Alter Schwede….

Aus dieser Perspektive fast schon elegant ;-)

Aus dieser Perspektive fast schon elegant 😉

Von Touranus.
Es gibt Lebensweisheiten, die möchte man dem, der sie einem wohlwollend unterbreitet, einfach um die Ohren hauen! „Wenn das Leben Dir eine Zitrone gibt, trink Tequila dazu!“ ist so eine. Vermutlich sind es aber wirklich solche Gedanken, die einen blanken Pokerspieler dazu veranlassen „All in“ zu gehen, einen insolventen Arbeitnehmer, sich selbstständig zu machen und mich —> einen Volvo zu kaufen. Und zwar nicht irgendeinen umgetauften Ford Focus als V40, oder einen geleasten XC Geländewagen mit Tieferlegung und Niederquerschnittsreifen. Nö, ich rede hier von einem 16 Jahren alten V70 mit 300.000 km auf dem Tacho und äußerst geheimnisvoller Vorgeschichte….

... er hatte kein Bock auf Verlängerung

Er sollte uns drei Jahre begleiten….

Bis vor kurzem war ich stolzer Besitzer eines Renault Laguna Grand Tour 1,8L RT Edition Concord. Im Mai letzten Jahres für kleines Geld erworben, mit noch einem Jahr TÜV und astreiner Polski Vorgeschichte. Ziel damals: 1 Jahr fahren, kleines Geld und ein paar Bierchen unter der Hebebühne investieren, und dann nochmal 2 Jahre in die Verlängerung gehen… Ja, damals schien die Sonne und mein Gehirn lief anscheinend nur auf 2 Zylindern im Notlaufprogramm. Anders kann ich es mir nicht erklären, das ich so überrascht war, als bei -18° ein Kabelbaum brach, die ZV in ordentlicher Reihenfolge von der Fahrertür bis zur Heckklappe versagte und sich Stück für Stück wirklich JEDES Teil der französischen Vorderachskonstruktion sich auf die Straße verteilte. Und was nun? Nun erzählt mir ein ungepflegter Hipster im Werbefernsehen, dass in einer Internetbörse mein Traumwagen auf mich wartet. Dümmlich grinsend hüpft er dabei zwischen Youngtimern und Neuwagen hin und her…. und hat mit der Frage: „Was wird DEIN nächster sein?“ irgendwie recht. Gucken kann man ja mal….

Als in Rücklichtern noch Glühlampen wohnten

Als in Rücklichtern noch Glühlampen wohnten

Ich gebe also just for fun mal nur meine Postleitzahl und einen dreistelligen Betrag ein und sehe plötzlich Autos, die früher zu meinen Traumwagen zählten. Genau! ICH fand Volvo schon immer klasse! Ich mag klare Formen und kantige Formensprache. Und ich liebe Platz! Und nun flimmern da tatsächlich solche klassischen, schwedische Telefonzellen auf meinem Monitor. Kennen Sie dieses „Haben will“ Gefühl? Es wuchs… Also Suche verfeinert und siehe da: Ich könnte, wenn ich denn wollte… Aber die Kilometerstände!!!!  Wen darf man NICHT um Rat bitten in solchen Situationen? Richtig, den Maître persönlich, den Sandmann. Und wen habe ich gefragt? Genau… den Maître 😉 Und der erzählt mir auch noch, das er gerade einen solchen Schwedenpanzer angeboten bekommen habe… ihn aber nicht wolle, und deshalb an mich gedacht hatte. JA, ich will!!!! Aber leider nicht den. Denn ich brauche einen, der nicht nur günstig zu kaufen ist, sondern auch noch mindestens 1 Jahr TÜV hat und mit meinen bescheidenen Bastlerfähigkeiten mobil bleibt. Kurzum, einen, den ich kaufen, anmelden und am nächsten Tag damit zur Arbeit fahren kann. Wenigstens war ich mir nun sicher, wohin die Reise gehen würde: Volvo 850 Kombi! Oder V70…? Der Reihe nach:

Als Designer noch mit Lineal arbeiteten

Als Designer noch mit Lineal arbeiteten

Hat schon jemand mit Mütze gemerkt, dass ich Anfang August mit einem Auto rumfahre, dessen TÜV bereits im Mai abgelaufen ist? Es besteht also quasi eine gewisse Notwenigkeit, etwas zu unternehmen. So nutze ich meinen freien Montag für eine weitere ausgiebige Suche im Internet und unzählige Telefonate. Aber entweder sind die Gurken schon verkauft, haben keinen TÜV mehr, oder der Verkäufer versteht schlicht und einfach meine Sprache nicht. Unterbrochen werde ich von der Ankunft meines Lebenssterns, die mir umgehend und in aller Ausführlichkeit von ihrem Arbeitstag erzählt. Augenscheinlich völlig desinteressiert fliegt ihr Blick dabei ab und zu auf meinen Monitor. Und während sie noch fleißig über die Kolleginnen Kannix und Verstehtnix erzählt, stutzt sie einen Moment und zeigt auf meinen Läppi… „Mach mal ein Bild zurück, bitte.“  Okay, ich tu wie befohlen. „Der ist doch schick! Und WIEVIEL kostet der? Was iss’n mit dem nicht in Ordnung?“ Etwas überrumpelt antworte ich: „Keine Ahnung, aber der steht 200 km weit weg….“ Weiter kam ich nicht. Mit einem kurzen „Ja und?“ wurde meine Hand von der Maus gewischt und mit interessierter Miene von IHR der Text halblaut durchgelesen. „Schatz, hast Du gesehen, dass der bis 12/14 TÜV hat?“ Ja, das hatte ich, aber laut Googlemaps bräuchten wir 2 Stu…. „Schatz, nun ruf da doch mal kurz an!“ Würde ich ja, aber es ist 19:45 Uhr und der Händ….. „Gib mal das Telefon! Wonach soll ich denn speziell fragen? Was wäre denn wichtig für solch ein Auto?“ Also ich…. nu aber mal langsam! Sie wählt die Nummer…. jemand nimmt ab und sie hält mir den Hörer hin: „Hier, mach doch mal lieber Du!

Am Ende war der Preis dreistellig... man bekäme auch einen etwas besseren Laptop dafür ;-)

Am Ende war der Preis dreistellig… man bekäme auch einen etwas besseren Laptop dafür 😉

Ziemlich verstört nehme ich das Telefon und stammel etwas von wegen, ob der alte Volvo noch da sei. Ist er… und er wurde sogar schon dreimal im Preis gesenkt! Aha…. Was er denn so für Macken habe, frage ich und plauder dann naiv weiter, das ich dringend ein günstiges Auto suchen würde, das ich einfach anmelden und damit zur Arbeit fahren könnte… (nö, ich kam mir gar nicht blöd vor!). Naja, es sei halt ein Volvo schallt es mir entgegen. Aber kein Neuwagen! Da könne nun nicht jede Schramme wegpoliert werden… und selbstverständlich könne ein Händler auf solch ein Auto keine Garantie geben. (Überraschung!) Ich teile dem netten Deutschtürken mit, dass ich mir den Wagen am nächsten Tag gerne mal ansehen würde. Ob ich denn gleich Kurzzeitkennzeichen mitbrächte? Wieso sollte ich, wenn ich gar nicht weiß, ob ich den kaufen werde? Aber zweimal kommen würde doch zu viel Benzin kosten…? Wo er recht hat, hat er recht! Am besten melde ich mich gleich nochmal. Was glücklicherweise kein Problem ist, da sich bestimmte Religionsgrupppen gerade in der Fastenzeit befinden und deshalb ihre Geschäfte länger geöffnet haben (?).  Nach kurzer Internetrecherche finde ich heraus, dass meine Zulassungsstelle am nächsten Tag tatsächlich Nachmittags geöffnet hat. Passt! Warum nicht gleich meinen netten Versicherer anrufen, so drei Stunden nach Ende seiner Bürozeit? Der verhält sich, als sei mein Vorhaben das normalste der Welt und rückt gleich zwei eVB Nummern raus. (Im Ernst, ist man bei der Itzehoher sowas echt gewohnt???) Ein Rückruf beim Autohaus in der Nähe von Hannover ergibt, dass der Verkäufer so etwas anscheinend auch öfter erlebt, und er erklärt sich sofort einverstanden, den Wagen bis zum Abend des nächsten Tages NICHT an den nächsten Spinner am Telefon zu verkaufen und erkundigt sich noch freundlich, wann ich in etwa ankommen würde…. Krass! Was mache ich da eigentlich?

Noch ahnt er nicht, das er ein Neues Doggimobil bekommt

Noch ahnt er nicht, das er ein Neues Doggimobil bekommt

Ohne überhaupt irgend etwas davon geplant zu haben, fahre ich Dienstag um 06:00 Uhr zur Arbeit, flehe Chef an, früher gehen zu können und mache mich um 13:30 Uhr auf den Weg zur Zulassungsstelle, um Kurzzeitkennzeichen zu erhalten (klappt nach 20 Minuten!!!). Dann zur Bank und das Konto plündern.  Um 15:00 Uhr fährt unser 16 Jahre alter „Louis“ unseren 15 Jahre alten Leo das letzte mal zum Gassi gehen… Dann trifft um 16:30 Uhr meine Fahrerin im Lager ein und macht sich „Oben Ohne“ mit mir auf den Weg nach Burgdorf…. sorry, wer jetzt etwas falsch verstanden hat und auf bestimmte Fotos wartet…. Nur der Beetle fährt „Oben Ohne“ 😉

Lass die Sonne in Dein Auto

Lass die Sonne in Dein Auto

Die Sonne scheint, es sind 26° und wir haben super Laune! Also Dach auf und ab Richtung Autobahn… Das dachten wohl mehrere an diesem schönen Tag. Auffahrt zur A25 und es geht NIX mehr. Tief durchatmen und Eistee öffnen… Wir sollen ja erst spätestens um 19:00 Uhr da sein. Nachdem sich die unerfahrenen Fahranfänger (die, die nicht wissen, wo der Blinker angeht – und das „Reissverschlussverfahren“ nichts mit dem Hosenstall zu tun hat) endlich alle Richtung B404 verabschiedet haben, ist die Bahn frei und es geht loooooooooooos! 😀 Irgend ein Teil meines Unterbewusstseins meldet sich mit einem unguten Gefühl zu Wort…. Was, wenn meine Träume nachher an einem runter gerittenen Wrack zerplatzen? NEIN! Ich will jetzt nicht so denken… ich werde schweigsam….

Bloß nicht das Dach schließen!

Bloß nicht das Dach schließen!

Ehrlich gesagt hatte ich ja gedacht, dass unser Verdeck VOR Erreichen der Autobahn wieder geschlossen wird. Nun ist es bei meiner Freundin aber so, dass Sonnenlicht gepaart mit Fahrtwind bei ihr anscheinend genau DIE Benzinmoleküle im Blut freisetzt, die wir Männer eigentlich immer am Start haben. ICH solle mich mal nicht so anstellen wegen dem bisschen Wind um den Ohren bei Tempo 140. Hallo? Aber wehe ICH lasse das Schlafzimmerfenster mal bei unter 20° auf…. Dann werde ich zur Not auch um 02:00 Uhr Nachts von der Matratze geschubbst, um den Missstand SOFORT zu beheben… 😉 Dieses Foto entstand allerdings bei 100km/h. Das ANDERE Foto, um das mich Sandmann per SMS anflehte, kann ich aus Rücksicht auf meine Gesundheit nicht veröffentlichen. Ach, und Sandmann…. sie möchte da drüber mit Dir noch mal persönlich reden 😀 (Bevor es jetzt wieder Diskussionen gibt, sie meint es humorvoll und mit Augenzwinkern).

5 klingen einfach geiler!

5 klingen einfach geiler!

Ein sympathisch wirkender Verkäufer tritt auf uns zu und drückt mir lächelnd direkt einen Autoschlüssel in die Hand. „Guck ihn Dir in Ruhe an“ höre ich ihn sagen und halte einen Volvo Schlüssel in der Hand. Erinnert Ihr Euch noch an den Moment, als Ihr den Schlüssel Eures ersten, eigenen Autos in der Hand gehalten habt? So fühle ich mich in dem Moment… warum? Mein Name stand nun mittlerweile in zig Fahrzeugbriefen (jaja, Zulassungsbescheide Nr. II). Trotzdem fühle ich es wieder. Vielleicht weil der Renault ein Zweck-Kauf war und der Volvo ein Wunsch-Auto ist? Nun stehe ich vor blau lackierten 1,5 Tonnen Schwedenstahl auf 4,80 Meter verteilt und denke: Welcher Arsch hat den rechten Scheinwerferwischer abgerissen? Ich gehe um das Auto und versuche eine innere Stimme zu ignorieren, die mich davor warnt, die Sache zu Ende zu bringen. Welche Möglichkeiten habe ich schon? Ich brauche ein Auto, und zwar SCHNELL! Ich kann momentan nicht viel ausgeben, und den hier habe ich bereits am Telefon auf einen dreistelligen Preis runtergehandelt. (Nein, nicht 999,- sondern noch weit drunter), außerdem hat er TÜV bis 12/14. Und soooo schlimm sieht er gar nicht aus. Ich beschließe erstmal einen Funktionstest zu machen. ZV funktioniert bis auf die hintere rechte Tür. Die muss manuell entriegelt werden. Kein Problem, da sitzt eh keiner. Elektrische Fensterheber funktionieren auch… außer hinten rechts (ich nenne sie mal die Problemtür) 😉 Dort geht das Fenster zwar runter, aber nicht wieder hoch… Über den Schalter in der Tür direkt geht es dann… Hm. Glück gehabt.

Wenigstens ist das Lenkrad rund

Wenigstens ist das Lenkrad rund

Gesamteindruck des Innenraums? Gepflegt. Allerdings scheint die gute Ariane (Vorbesitzerin) mehrere große Hunde besessen zu haben. Darauf deuten das Hundegitter und ein ziemlich verwüsteter Innenraum hinten. Mittelkonsole hinten gebrochen (aber komplett), aufgerauter Stoff der Sitze und an den Lehnen der Vordersitze zeichnen ein eindeutiges Bild. So sah mein Audi auch aus, nachdem mein Hund wegen eines anderen Vierbeiners ausgerastet ist… ich kenne das 😉 Aber keine Risse in den Echtleder Sitzwangen und bis auf den rechten Heizungsregler ist sogar nirgends der Softlack abgeplatzt… Liebe VW’ler, es geht also doch…! So weit, so (überraschend) gut. Zündung an: Wow! Wie viele Kontrollleuchten hat der denn (Auf dem Foto sind bereits die erloschen, deren Funktion vom BC bestätigt wurden)??? Typisch Volvo – sogar eine zweifarbige Lambda Kontrolle. Auf ihre geregelten KATs waren die ja schon immer stolz und trugen das Lambda Symbol sogar sehr lange stolz im Kühlergrill zur Schau. Hoffen wir mal, dass die auch gleich alle wieder ausgehen. Start….

Mehr Infos braucht kein Mensch

Mehr Infos braucht kein Mensch

Geeeeeiiiiiil!!!!! Es klickt, ein kurzes Husten und der 5 Ender brabbelt vorne kraftvoll und absolut gleichmäßig los… Kein Tackern, einfach nur das Geräusch korrekt zusammen arbeitender Ventile und Kolben, die sich anscheinend auch nach 16 Jahren und 300.000 Kilometern noch lieb haben. Alle Betriebsflüssigkeiten sind ausreichend vorhanden und befinden sich ausschließlich im Inneren der Mechanik. Von außen keine Spuren von Öl oder Kühlwasser sichtbar. Aber es wäre auch zu schön gewesen, wenn hinten KEINE blaue Fahne aus dem Auspuff wehen würde… Tut sie aber. Sch…..! Ich gebe etwas Gas, und an mein Ohr dringt das unverkennbare sägende Geräusch von in der Anzahl her ungeraden Zylindern, die in Schwung kommen… Hinten kommt Gott sei Dank aber nicht mehr Blaurauch raus als vorher. Naja, bei den Kilometern… Mein Schatz fragt zaghaft, wie denn nun mein Eindruck sei. Da ich sie nicht verunsichern will, lächel ich und höre mich sagen, dass alles bestens sei…. für den Preis.

Anschnallen! Sonst blinkt und klickt es rot weiter...

Anschnallen! Sonst blinkt und klickt es rot weiter…

Nun möchte auch der Verkäufer wissen, ob wir den Papierkram erledigen könnten, es sei mittlerweile 19:45 Uhr. Jetzt, genau JETZT wäre die Chance, alles abzubrechen und wieder nach Hause zu fahren. Aber womit komme ich dann morgen zur Arbeit? Etwa mit dem Renault, der vor 3 Monaten zum TÜV gemusst hätte, mittlerweile ein Lenkspiel von einer viertel Umdrehung hat und auf Geraden zittert wie eine 70er Jahre Kaffeemühle? Also folge ich nickend zum Schreibtisch. Die Abwicklung erfolgt korrekt, mit Vertrag, Perso Kontrolle und den Hinweis auf die nicht vorhandene Gewährleistung. Ist schon klar…. Dann schiebt der Verkäufer überraschend einen 50er zurück und sagt zwinkernd, er habe die Summe nochmal abgerundet, und ich solle mit dem Geld doch meine Freundin heute zum Essen einladen. Was war denn das jetzt? Entweder ich habe hier gerade einen der nettesten Autoverkäufer Deutschlands vor mir, oder er hat so ein schlechtes Gewissen, mir dieses Auto angedreht zu haben in dessen Tiefen sich vielleicht eine böse Überraschung verbirgt? Ich will das Erste glauben, wirklich… Aber mein Gefühl… egal, schauen wir mal, ob ich jetzt heile und aus eigener Kraft nach Hause komme. 😉

Immer dem Beetle hinterher... hoffentlich geht das gut

Immer dem Beetle hinterher… hoffentlich geht das gut

Ich sitze nun also in meinem „neuen“ Auto, lege mit dem immer noch exakt geführten Schaltknauf den ersten Gang ein, und lasse langsam die sanft zupackende Kupplung kommen. Der alte Schwede setzt sich in Bewegung und folgt umgehend jeder Lenkbewegung. Mit dem sau schwergängigen Gaspedal fordere ich ihn auf, in die Gänge zu kommen und dem Beetle zu folgen. Vorne steigert irgendwo ganz leise ein alter Motor seine Drehzahl und scheint mich beruhigen zu wollen, das schon alles gut gehen würde. Na denn mal los, noch kurz tanken (Super für 1,53/Liter) und dann ab auf die Bahn. Nichts klappert, nichts quietscht, keine Kontrollleuchte geht an und selbst bei gesteigertem Autobahntempo vernehme ich keine Windgeräusche. Also – das kenne ich selbst von Neuwagen auch schlechter 😉 Ich beginne mich zu entspannen und mache sogar das uralte Sony Kassettenradio an, welches anscheinend in aller Eile noch schnell eingeschoben worden ist. Nächste Überraschung: Der Klang ist super! Satte Bässe, klare Höhen… Oha! Der Motor brummt zufrieden und gleichmäßig vorne vor sich hin, der Wagen bleibt stur in der Spur und wir schaffen die 200 Kilometer nach Hause in knapp 2 Stunden.

Umzug? Ruft mich an!

Umzug? Ruft mich an!

Um 22:30 Uhr parke ich das Schiff endlich vor der Haustür und fühle mich langsam zufrieden und ein kleines bisschen stolz auf meinen ersten eigenen Volvo. 😉 Mittlerweile kommt übrigens keine blaue Fahne mehr aus dem Auspuff. Vielleicht wird am Ende wirklich alles gut 😀

Fortsetzung folgt…

Euer Touranus

Tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Touranus

Autofahren ist für mich mehr, als nur von A nach B zu kommen. Man erlebt halt einiges mit seinem Auto.... und darüber zu sprechen, kann enorm viel Spaß machen!!!! In meinem Leben vor dem Arbeitsalltag verbrachte ich unzählige Tage mit meinem besten Freund in einer Schrauber-Scheune... Also, ein bißchen Ahnung vom "Heiligen Blechle" hab ich auch ;-) Und nun ist ein Kapitel mit einem alten Schweden aufgeschlagen ;-)

42 Responses to Alter Schwede….

  1. Sandmann says:

    Geile Karre, Ben!
    Morgen Abend hole ich meinen Daimler ab – und werde natürlich auch berichten 🙂

    Aber sag mal… du schreibst was von einer äußerst geheimnisvollen Vorgeschichte. Kommt die noch? 😉

    Sandmann

    • Touranus says:

      Danke 😉
      Ich bin schon gespannt auf den Sternenkreuzer… leider habe ich morgen 1.Hilfe Auffrischung, sonst würde ich Dich gerne fahren 😀
      +
      An der Vorgeschichte bin ich noch dran. Die ersten beiden Rentner sind noch recht unspektakulär… Der erste war 68 als er ihn kaufte und gab nach drei Jahren den Lappen ab. Der nächste war 56 und fuhr ihn bis letztes Jahr. (Ich habe den originalen KFZ Brief). Spannend wird es mit der guten Ariane… Ich werde berichten. 😉

      Volvorus

  2. Snoopy says:

    Klingt doch alles schon mal gut. Und ein Hauch von Ölfahne macht ja nichts. Da hält der Auspuff schon mal länger 😉

    • Touranus says:

      Die Ölfahne ist nun verschwunden… wer weiß wohin? Öl ist jedenfalls noch genügend drin. Zur Zeit lerne ich in diversen Volvo Foren, an welchen Stellen es den Elch gerne kneift… Das Wort „Ölfalle“ scheint ziemlich oft zu fallen… Was auch immer das sein soll. Fachliteratur ist bestellt. 🙂
      +
      Ich freue mich sehr über Euren Zuspruch und die Glückwünsche! Danke Jungs! 😉

      • marc_connor says:

        Hihihi …
        Keine Panik, junger Elch 😉
        +
        Die Ölfalle ist nur eine Art Auffangbehälter für den Ölnebel, der im Kurbelgehäuse entsteht. Das Ding verstopft beim Volvo gern mal und muß dann gereinigt … oder besser noch ausgetauscht werden.
        +
        Kostet beim V70 knappe 30 Euro und ist somit noch zu verschmerzen. Volvo-Fahrer machen halt bissl zu viel Wind um dieses Thema. Sie haben ja sonst nix, was großartig mal kaputt geht. 😉

        • Sandmann says:

          Ah,

          da hat Touranus ja gleich einen Profi zur Beratung. Gut 🙂
          Hat auch jemand Ahnung vom W210…….?

          Sandmann

          • marc_connor says:

            Direkt Ahnung habe ich nicht!
            Ich kenne aber einige Leute, die so einen Benz aus der „Schrempp-Spar-Ära“ fahren. Zum Motor muß man ja nix weiter sagen … der läuft bis zum Mond und zurück!

            Was du auf jeden Fall tun solltest. Sieh dir den Tank sehr genau an. Der zieht den Rost magisch an! Die meisten meiner Bekannten, haben mittlerweile den zweiten oder dritten Tank unter den Hobel tackern müssen.

            Ich frag nochmal nach, ob es irgendwelche (gefährlichen) Mängel gibt, auf die du achten solltest. Du willst das Teil ja eh nicht lange fahren … aber wenigstens sicher über den Winter kommen. 😉

            • Touranus says:

              NORMALERweise wäre dieser Antwort nichts hinzuzufügen… aaaaaaaaaber beim Sandmann:

              Wenn das Taxi ihn über den Winter 2013/14 irgendwie schafft zu begeistern, dann wird er sich NICHT so einfach davon treffen….

              Ich ahne Schlimmes (für uns Leser „Gutes“) 😀

              Touranus

      • bronx says:

        Ay Benny,

        wie ich Dir schon in der E-Mail (danke übrigens 😉 ) schrieb: Du hast da ein sehr schönes Schiff abgeschossen. Was Marc mit der „Ölfalle“ schrieb kann ich bestätigen. Auch was er danach schreibt, denn „man hat sonst nicht viel Sorgen“ 😀

        Dein Bericht ist super geschrieben, ich hab mich da in einigen Situationen wiedererkannt! (dieses „geht das gut“ oder „was tue ich eigendlich hier“, „noch kann ich abhauen“) Hehe, das nennt man den ACH DU SCHEISSE-FAKTOR 😀
        Treffend! Ich musste laut lachen beim lesen. . .

        Dein geschilderter Dialog mit Deinem *Lebensstern* vor dem telefonieren dürfte einer grösseren Anzahl entrechteter Kerle die sprichwörtlichen Tränen in die Augen treiben 😉 Grossartig, diese Frau, danke dem Schöpfer das es solche Mädels gibt!

        Lass uns hier wissen wie der Elch sich im Alltag schlägt. Ich werde es verfolgen 😉

        Bronx

        • Touranus says:

          Moin Bronx,
          In der Tat scheinen sich einige echte Profis in den Foren mittlerweile auch darüber zu ärgern, das der schwarze Peter für alles IMMER den armen Ölfallen zugeschoben wird.

          Momentan bereue ich es noch nicht, das ich nicht abgehauen bin. Seit nunmehr 400 Kilometern läuft alles glatt. Aber ihr wahres Gesicht zeigen alte Autos in der Regel auch im Herbst/Winter, wenn die Feuchtigkeit und die Kälte sich ihren Weg in alle Schaltkreise suchen.

          Meine Freundin zeigt sich in solchen Situationen eigentlich immer so… wenn sie merkt, das ich mir mit meinen Überlegungen mal wieder selbst im Weg stehe, gibt sie mir irgendwann einfach einen Schubs. (Vermutlich auch, um endlich Ruhe zu haben…) 😀
          Sollte sich herausstellen, das ich falsch lag, baut sie mich auch immer wieder auf, in dem sie Erklärungen findet, WARUM ich es nicht besser wissen konnte. Das tut gut 😉

          Touranus

  3. marc_connor says:

    Na wenn das kein Glücksgriff ist!
    Ich drück dir auf jeden Fall mal die Daumen und wünsche dir immer ein Handbreit Wasser unter dem Kiel … oder besser gesagt, einen Elch unter der Haube 🙂
    +
    Optisch macht er auf jeden Fall einen sehr guten Eindruck. Er sieht besser aus, als so mancher 5 jährige Hyundai i30!!
    ++
    Ich seh mir Morgen einen Mitsu Galant Kombi an. Hatte ich dir ja schon per Mail geschrieben. Vermutlich ist es verschwendete Zeit … ich kenn ja die große Schwäche des Galant … aber ich seh ihn mir dennoch mal an. Der Besitzer versicherte mir, ein „Mike Sanders Fan“ zu sein und er habe damit regelmäßig sämtliche Hohlräume „vollgejaucht“. Bei sommerlicher Hitze, markiert der Wagen sein Revier, durch die Ausdünstung dieses Wundermittels. *hehehe*
    +
    Aber mit Sicherheit hat er nicht an die Motoraufhängung gedacht. Die ist sowas von Rostfreundlich konstruiert … dafür müßte man den Mitsubishi-Konstrukteuren heute noch einen Tsunami durch den Ar*** jagen! 🙂
    +
    Ich werd mich wohl letztendlich doch in Björn-Ingmar oder Lale-Winifred umbenennen und auch nen V70 kaufen!
    ++
    Grüße, Marc

    • Touranus says:

      Hey Marc,
      wenn’s bei Dir läuft, wie bei mir, dann sind es vielleicht gerade DIE Aktionen, von denen man denkt, es seien Zeitverschwendungen letztendlich die Glücksgriffe. Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen. Auch wenn ich natürlich gerne mit einem zweiten Elch zusammen röhren würde :D.
      +
      Zwei Schaufeltiere blubbern ins Chaos… 😉
      +
      Lale… gnihihihi… sehr schön!

  4. El Gigante says:

    Gefällt mir!
    Glückwunsch!
    🙂

  5. Sandmann says:

    Jungs!

    Die Leerzeilen funktionieren wieder, ihr könnt die Füllsel weglassen 🙂

    Sandmann

  6. SteffenG says:

    Jo, tolles Maschienchen! Grad 5-Zylinder!

    Den 850er/V70 fand ich immer toll. Wir haben hier auch V70 als Firmenwagen und ich bin sehr begeistert von dem Auto.
    Allerdings ist beim aktuellen V70 der Raum unter den Vordersitze verdeckt. Das schränkt den Fußraum hinten ein. Das war das k.o.-Kriterium für meine Frau so ein Auto zu kaufen. Vorn sitzt es sich ganz kommod…

    Steffen

  7. Daemonarch says:

    Gratuliere! Schöner Kötbullarpanzer!

  8. marc1 says:

    Auch von mir Glückwunsch, schönes großes Auto für Little Money. Ich drück dir die Daumen. Kann man hier mit 10l auskommen? oder ist das nicht wichtig? Gruss, der gasende Benzer Marc

    • Touranus says:

      Hallo Marc1,
      vielen Dank für die Glückwünsche 😉
      Ich hatte es gestern kurz an anderer Stelle gepostet: Ja, man kann 😉

      Zunächst schockte mich die mit Literangaben versehene Tankanzeige vom Gegenteil, bis mir einfiel, das auch nach Volltanken der Zeiger knapp unter der 70 Liter Marke verharrte. Also habe den Tank fast Leer gefahren und dann nachgetankt. Mit dem Taschenrechner ermitteltes Ergebnis: 9,2 Liter.

      Und ich bin kein Schleicher. Ich wähle nur einfach immer den höchsten Gang, wenn vom Motor keine Leistung benötigt wird, und ich drehe den Motor auch nicht unnötig über die Drehzahl des maximalen Drehmoments… 😉
      Ich finde, das passt für den Hubraum und dem Leergewicht. Außerdem wird wohl noch etwas Ersparnis drin sein, wenn erstmal Kerzen, Öl und alle Filter gewechselt sind. Ich hole mir zur Zeit noch Tipps aus dem Volvo Forum, welche Marken ich denn verbauen sollte…. 😀

      Gruß
      Touranus

      • bronx says:

        Mache Dich mal nicht verrückt! Egal was man so sagt 😀
        9,2 ist schon gut. Die Taschen selber brauchst Du Dir eh nicht vollhauen.
        5 Töpfe wollen atmen. Also, alles gut 😉

        Bronx

  9. Touranus says:

    Auch wenn’s nervt,
    ich habe nun den Steuerbescheid erhalten und eine Rechnung erstellt, basierend auf dem heutigen Super/Dieselpreis und den im Volvo Forum angegebenen Durchschnittsverbrauch eines V70 TDI.

    Wenn ich jetzt mal den höchsten, von mir erreichten Verbrauch (Ich habe vorne Ganzjahresreifen und hinten NoName Winterpuschen drauf) nehme (10,4L), käme ich auf eine jährliche Mindestkilometerleistung von ca. 34.000 Kilometer. Denn würde es sich anfangen im Centbereich zu lohnen. Allerdings dürfte ich dann nicht in den Bereich von Schwiegervaters Firma einfahren…

    Also atme ich innerlich etwas auf, denn für MICH rechnet sich der Benziner tatsächlich mehr. Ich komme wohl nicht über 25.000 km 😀

    Laut Email sind meine Ersatzteile von Scandix endlich auf dem Weg zu mir… *hibbel* An diesem WE wird gebastelt 😉

    Touranus

  10. marc1 says:

    Tach. Also ich ziehe vor jedem mit großem Auto den Hut, der nicht zum Diesel greift. Aber: Geiles Raumgefühl für unter 10 Liter, das geht. Ein Kollege hatte einen der letzten 850 Kombi. Diese Weiten. Ich habe sie geliebt. Alles wir gut. Gruss, der gasende Oberlehrer Marc

  11. LarsDithmarschen says:

    Hallo Touranus,

    einen schönen V70 hast du da. Von Innenraum her sieht er fast aus, wie mein 03er V40, nur, dass ich weniger Platz drinnen habe :-D. Meiner hat knapp über 100 000 gelaufen, allerdings auch nur ein Vierzylinder ;-). Ich bin gespannt, wie er sich halten wird – ich schätze mal gut 😉

    • Touranus says:

      N’Abend Lars,
      Danke für das Kompliment 😉

      Im Innenraum hat sich Volvo damals noch etwas Mühe gegeben, die eigene Design Linie beizubehalten…
      Jetzt aber mein großes ABER (ohne es böse zu meinen).

      Der V70 I und II sind die letzten reinen Volvo Entwicklungen. (Wobei der II schon unter Ford Regie verkauft wurde) Dein V40 ist eigentlich ein aufgehübschter Ford Focus.

      Angeblich soll es da öfter mal zu Ausfällen kommen, (und wieder) ABER: Man sieht noch verdammt viele davon on the road. 🙂 Kann also nicht so schlimm sein 😉

      Für uns kam er nicht in Betracht, weil er im Heck diese „Stufe“ hat. Das hätte große Probleme mit unserem altersschwachen Leo gegeben. Und für mein Hobby war der Kofferraum auch leider einen Tick zu klein.

      Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine glückliche und vor allem pannenfreie Zeit mit Deinem Jungelch… 🙂 Wir werden’s hoffentlich hier lesen….?

      Gruß
      Touranus

      • LarsDithmarschen says:

        Hallo Touranus,

        keine Sorgen, sowas nehme ich nicht übel ;-). Mein V40 ist damals aber mit dem Mitsubishi Carisma zusammen entwickelt worden. Die Ford Ära kam erst später, meine ich :-). Einen Volvo-Motor (1.8 Liter) habe ich aber drin :-).

        Mir reicht mein Kombi vollkommen aus :-D. Zur Not kann ich auch mal auf den Passat meiner Eltern zurückgreifen. Pannen hatte ich bis jetzt nur keine – nur ein Airbag musste ersetzt werden, das war aber zum Glück noch ein Garantiefall :-D. Ansonsten hoffe ich, dass er noch lange durchhält. In zehn Jahren will ich ihn wegstellen. Den gebe ich nicht mehr her 😉

        Grüße

        Lars 🙂

        • Touranus says:

          Ups,

          mein Fehler! Stimmt, erst der Nachfolger V50 war ne Ford Geschichte..
          Und stimmt ebenfalls: Nur die 1,8 Diekteinspritzer waren von Mitsubishi 😉

          Mitsubishi und Ford Einmischungen sind schleichend, denn Ford übernahm sogar einige Mitsu Konzepte… Egal, Geely wird’s eh versauen 😀

          Ich musste mittlerweile auch ein par Euros investieren… komplette Kostenaufstellung folgt aber erst nächsten Monat, wenn Zahnriemen und Wasserpumpe gemacht sind… Dazu gehört nämlich auch ne Blog-Geschichte mit Reise und so… 😉

          Touranus

          • LarsDithmarschen says:

            Auf die Blog-Geschichte freue ich mich schon :-).

            Als ich das Auto letztes Jahr (doch noch keine zwei Jahre her) kaufte, machte der Händler noch die Nockenwellenverstellung (oder sowas) un den Zahnriemen neu. Ansonsten hat mein Elch erst knapp über 100 000 gelaufen. Der sollte noch halten :). Nur waschen müsste ich ihn mal wieder 😉

          • bronx says:

            Ay ihr Zwei,

            zum Thema Kostenbilanz und alte Volvos:

            unser alter 760 (EZ: 1987) Kombi wurde duch mich bei Km-Stand 750.000-irgendwas als Teilespender an einen Typen verkauft, der den Motor haben wollte. Und das auch nur, weil der Automat abrauchte. Reparatur nicht mehr sinnvoll.

            Der Karren lief die ersten 500 K als Kurierwagen, europaweit eingesetzt von einem Schweizer Pharma Unternehmen. Die restlichen 250 K liefen in unserer Sippe auf. Ich stöberte garade mal im Hefter:

            3x Bremsen komplett, Abgasanlage ersetzt (das Flammrohr war noch das erste, flog bei 624.244 raus), Domlager, Querlenkerbuchsen und Spurstangen gleich mit, Frontscheibe wegen Blindheit (HU-Mangel),3 Satz Reifen, sowie diverse Ölwechsel und „Kleinkram“.

            Fazit: alles zusammen ca 4.800 DM an Wartung und Reparaturen. Nie was ausserplanmässiges, sieht man mal von einer Fehlbetankung ab 🙄
            Für 250.000 Km doch nicht schlecht, oder?

            Bronx

            • Touranus says:

              Wow!

              Das ist ’ne Bilanz, die jedem Umweltschützer die Abwrackprämie um die Ohren schleudert 😀

              Okay, ich greif mal vor (den Kommentar wird eh kaum einer lesen)…:

              220,- Für die Zündanlage (wobei manche Sachen billiger gewesen wären, wenn ich es mir nicht in den Kopf gesetzt hätte KOMPLETT und original zu tauschen)
              350,- Für original Endschalldämpfer (war auch noch der Erste drunter, 2x geschweißt) und Bremsbeläge hinten
              und 28 Euro für neue Klimabeleuchtung… weil Scandix einfach ne Apotheke ist… aber als einzige das Komplettset original anbieten…
              Ach ja, und seit gestern sind original Cupholder vom 850er zu mir unterwegs… watt muss, datt muss 😉

              Somit wäre ich jetzt inklusive Anschaffung bei 1.300,- Auch nicht schlecht für 300.000km oder 😉

              Lars, Deiner ist ja noch grün hinter den Kotflügeln 😀

              • bronx says:

                1300, incl. Anschaffung bei 300.000 sind eine Ansage, aber Du hast ihn ja erst seit kurzem.
                Es könnte schlimmer sein 😀

                • Touranus says:

                  Einen durchreparierten V70 würde ich (unabhängig von dem KM Stand) dafür noch lange nicht bekommen…

                  In sofern bin ich noch motiviert 😛

                  • bronx says:

                    Hey, schon klar! So war es doch auch nicht gemeint. 😉

                    Tante Edit fragt: was bedeuted noch motiviert?

  12. Touranus says:

    Hey Bronx,

    Das bedeutet: So lange die Reparaturen noch in einem sinnvollen, spaßbringenden Rahmen liegen, ist alles gut 🙂

    Sollte ich feststellen, das ich den Elch nur noch durch horrende Ausgaben von einer Woche zur Nächsten rette, denn bedeutet das „Abbruch“…. Aber davon bin ich noch weeeeeeiiiiit entfernt. Momentan ist er jeden Cent wert und ich freue mich über den Kauf 😛 Jeden Tag und jedes mal, wenn ich den Zündschlüssel drehe und er brabbelnd den 5er Jazz spielt 😀

    Grüß Tante Edit von mir *lach*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *