Angemessen eingetopft

Gänseblümchen kann ja jeder...

Gänseblümchen kann ja jeder…

Grünpflanzen heben die Stimmung, sorgen für gute Luft und verbessern ganz allgemein das Wohnklima. Sowohl im stickigen Eigenheim als auch im vollgepupsten Kraftfahrzeug. Das gilt nicht nur für die grauen 50er, als die berühmte Blumenvase im VW Käfer modern wurde, das ist auch heute in Zeiten noch eine gültige Bauernregel. Nun fahre ich im Alltag keinen Käfer (schade…) sondern eine E-Klasse mit langem Heck, einen S210, und da ist alles ein bisschen größer. Der selbstzündende Motor, der unermessliche Stauraum, die … äh … Blumenvase. Man muss ja mit der Zeit gehen, und im Jahr 2014 kommt es eben doch auf die Größe an. 😎 Oder?

Hm. Na ja. Ich weiß noch nicht so recht.

schöne alte Käferzeit

schöne alte Käferzeit

Das florale Zubehörteil für das volksnahe Krabbelchen oder seine wanna-be-Nachfolger gibt es noch immer von der Firma Kamei, es ist heute nicht mehr aus Keramik und es passt noch immer nur ein klitzekleines Sträußchen rein. Oder ein Gänseblümchen vom Wegesrand. Der Luftverbesserungsfaktor ist nicht zu vergleichen mit dem eines südamerikanischen Regenwaldes oder den Weltmeeren, aber es sieht schön aus. Ganz seltsame Menschen stecken sich da auch gern mal was blühendes aus Plastik rein, vor allem wenn sie keinen Käfer sondern einen New Beetle fahren, das finde ich ungefähr so sexy wie eine aufgesteckte Doppelauspuff-Blende beim 70-PS-Astra. Egal. Die Rundumsicht ist weiterhin gewährleistet, der Wasserverbrauch liegt pro Tag ungefähr bei dem eines durchschnittlichen Goldhamsters und die ohnehin schon gute Laune wird Kilometer für Kilometer leicht angehoben. Lasst Blumen sprechen. Laber Rhabarber.

Moderne Zeiten

Moderne Zeiten

Die Blumenvase in meinem alten Taxi ist endlich wieder aus Keramik, zwar auch nicht von Kamei sondern aus dem Baumarkt, aber authentisch und massiv 🙂 Darin befindet sich ein… äh, nun, das ist ein… ich weiß es nicht. Das Ding heißt schon seit Jahren wegen seiner Blattform „Ufo-Pflanze“ und stammt von einem kleinen, emsigen Ableger aus Berlin. Einmal in der Muttererde angewachsen, kennt es keinen Halt mehr. Vergleichen wir es mit dem Gänseblümchen im Käfer, fallen sofort Gegensätze und Parallelen auf. Wobei die Parallelen schnell aufgezählt sind: Es ist eine Pflanze in einem Gefäß. Das war’s dann auch schon. Anders als bei der dezent eingewässerten Einzel-Primel ist meine Ufo-Pflanze in Sachen Sauerstoffhaushalt allein schon aufgrund ihrer Größe gegenüber einem Stück Regenwald durchaus konkurrenzfähig. Oder mit den Weltmeeren, auch was ihren Durst betrifft. Das Ding zieht am Tag mehr Wasser als ein Kamel in der Wüste und trocknet den Innenraum meines Autos besser als jede Klimaanlage.

Sind wir noch auf der Straße...?

Sind wir noch auf der Straße…?

Das mit der Rundumsicht muss allerdings in Frage gestellt werden. Zu den Seiten und nach hinten raus kann ich super gucken. Nach vorn ist die Sicht ein wenig eingeschränkt, dafür fühle ich mich aber anregend umgeben von frischem, grünen Leben. Das ist doch auch was feines. Ob es allerdings die Laune hebt muss ich erst noch auf einem Langstreckentest ergründen. Diese moderne, größenmäßig angepasste Blumenvase behindert den Lenkvorgang ein wenig, was vorhin zu einigen unangenehmen Schlenkern auf einer dafür nicht vorgesehenen schmalen zweispurigen Hauptverkehrsstraße im Herzen Hamburgs geführt hat. Andere Menschen haben auch schöne Hupen. Man wundert sich. Darüber hinaus kann ich nicht gänzlich ausschließen, dass durch das nach vorn eingeschränkte Sichtfeld tendenziell Menschenleben auf Fahrrädern gefährdet werden. Aber was soll ich machen? Wo soll sie denn sonst hin? Die kleine Kamei-Vase klebt laut Bedienungsanleitung satt und fest mit einem Saugnapf am Armaturenbrett. Meine aktuelle Variante wiegt mit Erde und Topf rund 8 Kilo, dieser Saugnapf muss erst noch geboren werden. Und das passende Armaturenbrett auch. Ist ja alles aus Plastik heute, also, alles bis auf meine Vase.

Vielleicht doch eine andere Lösung?

Vielleicht doch eine andere Lösung?

Mist. Ich muss das nochmal überdenken. Pro und Contra abwiegen (abwägen? wie sagt man?) und dann vielleicht irgend etwas im direkten Umfeld meiner vorderen Sitze anpflanzen, was weniger die Sicht versperrt und vor allem nicht so viel Pflege benötigt. Bis dahin wandert die Ufo-Pflanze in die Küche der Casa Sandmann. Möge sie dort wachsen und gedeihen. Grün ist die Hoffnung. Haben Sie Blumen im Auto? Und kann mir irgend jemand sagen, was das für eine Grünpflanze ist? Gründaumige Grüße und schon jetzt ein schönes Wochenende wünscht:

Sandmann

Sag es auch den anderen...
Pin It

Über Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.
Markiert mit , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

12 Responses to Angemessen eingetopft

  1. Sammy sagt:

    ist schon konsequent, was die Grössenverhältnisse anbelangt, von der kleinen Vase im Käfer zum Blumentopf im Taxi 😉
    richtig konsequent wäre es aber auch, wenn du bereits Anfang Oktober deinen kleinen elektrischen Tannenbaum an der Windschutzscheibe durch eine Nordmann-Edeltanne mit ECHTEN Wachskerzen ersetzen und der Verkehrssicherheit zu Liebe den Stamm mit 20er Spaxschrauben an deiner Edelholzschaltkulisse befestigen würdest *fg

  2. LarsDithmarschen sagt:

    Hey Sandmann,

    hast du denn einen grünen Daumen? Ich ja überhaupt nicht. Als meine Oma im Urlaub war, habe ich ihre Plastikblumen gegossen, weil ich fand, dass die Erde sehr trocken war. Oma erzählte mir dann, warum. Mit einem breitem Lachen auf den Lippen.

    Meine Mutter hat einen grünen Daumen. Topfpflanzen hat sie fast überall. Nur, das wir mit 2600 Quadratmetern nun kein kleines Grundstück haben, wächst uns manchmal der Garten über dem Kopf zusammen. Leider.

    Schöne Grüße
    Lars

    • Sandmann sagt:

      Ay Lars,

      neeeee ich hab keinen grünen Daumen… Außer vielleicht in meinem Garten (das sind auch so rund 1000m²), aber da bezieht sich das Wachstum vorwiegend auf Rasen, Brennesseln, Queke (Quäke? Kweke? Wie schreibt man das?) und Löwenzahn.

      Da ich aber alt und weise bin und Grünpflanzen gern mag habe ich in den Jahrzehnten herausgefunden, was ich auch mal ein paar Wochen vernachlässigen kann und was dann trotzdem immer weiter wächst: Mein Ficus und so ein Teil, was lange dünne Blätter hat und einen Ableger nach dem nächsten über meinen Kopf ins Bild streckt. Auch da weiß ich nicht was das ist. Haben wir hier Botanikexperten? Dann mach ich mal ein Bild…

      Sandmann

      • LarsDithmarschen sagt:

        Hey Sandmann,

        mit Brennnesseln habe ich vor zwei Tagen eine unschöne Erfahrung gemacht. Die eignen sich nicht als Auffangkissen bei einem Fahrradsturz. Mein Arm, mein rechtes Ohr, mein Hals – eigentlich meine ganze rechte Seite kribbeln wie sonst irgendetwas. Das Fahrrad, von dem ich abgesprungen bin, ist natürlich aufs Gras gefallen.

        Meine Mutter kennt sich recht gut mit Topfpflanzen aus. Unser Wohnzimmer steht voll mit Orchideen, oder wie das sonst so heißt. Ich habe von Pflanzen genauso viel Ahnung, wie von Kühlsystemen, die trotzdem alles erneuert wurde, trotzdem kochen.

        Schöne Grüße von der sonnigen Nordsee
        Lars

        • Sandmann sagt:

          Ay Lars,

          mit dem Fahrrad legt man sich auch echt nur noch auf die Fresse, wenn man 18 ist, oder? Ich weiß nicht wie lange das bei mir her ist, und ja, ich fahre gar nicht so selten Fahrrad 😉 Gute Besserung.

          Was ist denn immer noch mit eurem Kühlsystem? Wenn Wasserpumpe und Thermostat ausgetauscht worden sind, kann es eigentlich nur noch daran liegen, dass die Kanäle im Laufe der Jahre verkalkt sind, also nicht mehr genug Wasser durch den Kühler kommt. Da hilft Entkalker und Kühlerreiniger – aber Vorsicht, danach tauchen meist noch andere Leckstellen auf, die zuvor durch den ganzen Mist noch dicht waren 🙂

          Mai-erwartende Grüße
          Sandmann

          • LarsDithmarschen sagt:

            Hey Sandmann,

            einen fröhlichen ersten Mai wünsch ich dir :).

            Mir ist auf einem Grasweg hinter unserem Haus ein Stock in die Speichen gekommen. Und bevor ich vorne über gehe, bin ich seitlich (in die Brennnesseln…) gesprungen ;-).

            Unser Kühlsystem zeigt sich weiterhin unzuverlässig. Mir ist neulich bei siebzig km/h das Cabrio angefangen zu kochen. Als ich anhielt, weil das ja nicht gerade gesund ist, kam das Wasser aus dem zugedrehten Verschluss rausgekocht. Wir werden nun einen neuen Thermofühler einbauen, dann schauen, ob die Wasserpumpe und das Thermostat auch wirklich funktionieren. Es haben schon einige gesagt, dass wohl die Kopfdichtung oder der Kopf platt ist :-(.

            Aber hoffen wir mal das Beste.

            Sonnige Nordsee-Grüße
            Lars

            • Sandmann sagt:

              Ay Lars,

              oh je oh je die Kopfdichtung könnte es natürlich auch sein, aber check erstmal die anderen Quellen. Und bringt den doch einfach mal zu VW oder einer Werkstatt, die sich mit dem alten Golf auskennt…? Ist doch kein Hexenwerk…

              Cadillac-verblitzte Grüße
              Sandmann

  3. SteffenG sagt:

    Tach!

    Das ist ein chinesisches Rundblatt. Und die Pflanze, die Dir über den Kopf wächst, wird eine Yucca-Palme sein. Wenn nicht, wäre ein Bild sinnvoll.

    Im Auto habe ich keine (mir bekannten) Pflanzen. Am Auto fühlt sich etwas Moos heimisch – liegt wohl aber eher am schlechten Waschzustand meines Autos.

    Und jetzt Endspurt! Die Arbeitswoche neigt sich dem Ende!!!

    Steffen

    • Sandmann sagt:

      Ay Steffen,

      huch? Du bist auch Pflanzenkenner? Ich dachte du vertreibst nur Wein? 🙂 Danke für die Aufklärung. Und ne Palme ist das andere Teil nicht, ich mach mal ein Bild und schicke es…… Bin heute Abend in Kiel, ich „muss“ morgen mit einem Cadillac DeVille aufs Amitreffen in Lensahn 😎

      Sandmann

  4. SteffenG sagt:

    Ja, werter Sandmann, man sagt mir einen grünen Daumen nach. Vermutlich von meiner lieben Oma geerbt.

    Wein ist ja auch ne Pflanze. Also bevor er im Tank oder Fass gären darf.

    Schönen Abend euch!

    Steffen

    • Sandmann sagt:

      Ay Steffen,

      in der Tat. Wein ist auch eine Pflanze 🙂
      Meine große Schwester hat schon fernmündlich um einen Ableger der Ufo-Pflanze gebeten, möchte noch jemand einen haben? 😉

      Sandmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *