Phantasien auf Papier

Phantasien auf Papier

El’s gesammelte Kostbarkeiten – manchmal sogar in Hochglanzqualität Das eine oder andere dieser aufwändig produzierten Heftchen haben wir alle schon mal in der Hand gehabt. Beim Betrachten wird uns immer ganz anders: Atem- und Herzfrequenz steigen kollektiv, die Pupillen weiten sich und der huschende Blick über Hochglanzbilder bringt unsere Phantasie … … ich will das weiterlesen!

Estate in Sicilia

Estate in Sicilia

Bei soviel Verdruß über den diesjährigen Katastrophensommer (by the way – der Letztjährige war auch nicht viel besser!) biete ich hier den mir gewogenen Sandmanns-Welt-Konsumenten einfach mal einen ganz speziellen Blick auf „my sunny way of holiday“. Beim Schreiben fällt mir schon auf, wie unglaublich viel ich darüber erzählen kann … … ich will das weiterlesen!

Menschen, Autos, Emotionen – das 1. Sandmanns Welt-Treffen

Menschen, Autos, Emotionen – das 1. Sandmanns Welt-Treffen

Es ist endlich Samstag, der 5. Mai 2012 – und es ist gerademal 8.30 Uhr. Ich fahre zu dieser für einen Samstagmorgen für mich ungewöhhnlich frühen Stunde mit Sohn Lukas im A2 zu einem besonderen Date, für das es auf jeden Fall lohnt, sich so früh aus dem Bett zu … … ich will das weiterlesen!

Nigrum Aurum – Schwarzes Gold

Nigrum Aurum – Schwarzes Gold

Warum nicht auch mal über das Auto berichten, mit dem ein Fahrlehrer sein täglich Brot verdient? Es wird wohl keine einfache Entscheidung gewesen sein. Aber ich war dafür glücklicherweise nicht verantwortlich. Dafür gibt es schließlich (m)einen Chef. Seine Wahl für die Flotte unserer Fahrschulautos muss wohl irgendwann einmal auf die … … ich will das weiterlesen!

Reizverschlussverfahren

Reizverschlussverfahren

Ich verfüge zwar über eine ziemliche Geduld – aber irgendwann platzt auch mir mal der Kragen. Wie werde ich nun meines hohen Adrenalinspiegels wieder Herr? ___ Eine eMail an die Geschäftsführung einer Spedition, die ich gerade versendet habe, erklärt, worum es überhaupt geht: ————————————————————————————————————————— Sehr geehrter Herr Schlüter, ich nehme folgenden … … ich will das weiterlesen!

Wenn ich könnte, wie ich wollte, würde ich, was ich nicht darf

Wenn ich könnte, wie ich wollte, würde ich, was ich nicht darf

oder: Vier Ringe für ein Hallelujah Überlieferte Geschichte aus etwa Mitte der 60-er Jahre: im „Stilraum“, der Designabteilung des Ingolstädter Audi-Werkes drischt ein älterer Herr im hellgrauen Sommeranzug mit seinem Gehstock auf ein Automodell aus Ton und ruft immer wieder „Macht mir das Dach flacher!“ Dabei will dieser etwas herrische … … ich will das weiterlesen!

Mit Geduld und Spucke fängt man manche Mucke

Mit Geduld und Spucke fängt man manche Mucke

Auf der Suche nach dem Wort „Geduld“ findet man bei Wikipedia: „Das Wort Geduld (auch altertümlich: Langmut) bezeichnet die Fähigkeit, warten zu können. Oft gilt Geduld als eine Tugend; ihr Gegenteil ist die Ungeduld. Als geduldig erweist sich, wer bereit ist, mit ungestillten Sehnsüchten und unerfüllten Wünschen zu leben oder … … ich will das weiterlesen!

Pech & Glück über den Dächern von Osnabrück

Pech & Glück über den Dächern von Osnabrück

Wir haben uns einen Montagnachmittag ausgesucht um mit dem Fahrschulauto nicht nur eine besondere Ausbildungsfahrt zu unternehmen – sondern diese auch noch mit einer kleinen Besonderheit zu würzen. Meine beiden Fahrschülerinnen, die Freundinnen Neele und Kristin, haben in ihrer Ausbildung zum Autofahrer ziemlich genau den gleichen Stand. In solchen Fällen … … ich will das weiterlesen!

Deutscher Apfel unter französischen Zitronen

Deutscher Apfel unter französischen Zitronen

Seit inzwischen sechs Jahren zieht es meine Familie und mich regelmäßig am dritten Septemberwochenende zu den Freunden gallischer Automobile. weiß weiß Das hat gleich mehrere Gründe: im benachbarten Vechta gibt es die Firma „Der Franzose“ – diese veranstaltet immer an diesen Tagen eine Hausmesse. weiß

Fast-Food Beschleunigung

Fast-Food Beschleunigung

Ohne Kampf kein Mampf… oder umgekehrt? Gequält röhrt mein K70. Noch 60 Kilometer bis nach Hause. Das ist normalerweise für ein Mittelklassefahrzeug aus den Anfangssiebzigern keine Distanz. Da der marathon-metallic-farbene Fronttriebler jedoch für das diesjährige K70-Treffen mit dem Ziehen unseres Wohnwagens betraut ist, scheint er den Rest unseres Weges nur … … ich will das weiterlesen!