Berlins bunte Bauklötze

Berlin, Frühling, Hansaviertel. Wer kennt es nicht?

Ich. Ich habe davon noch nie gehört, Hansa verbinde ich mit billigem Bier und dem Heimathafen meines halbfinnischen Fräulein Altonas. Hamburg halt. Tatsächlich ist diese Ecke der Bundeshauptstadt so etwas wie eine Hommage an die vielen Menschen, die aus Hamburg hier her gekommen sind. Und da dieser Flecken Erde im Krieg fast komplett zerstört wurde, startete man hier Ende der 50er Jahre ein einzigartiges Bauprojekt! Eine Kombination aus Kanten, Linien und Klötzen. Einzigartig in dieser Stadt und irgendwie… gar nicht so unattraktiv… Auch als Eigenheimbesitzer mit Hochhausophobie werden Sie vielleicht ein paar sinnige Momente erleben, wenn Sie sich auf die Bilder einlassen…

Die Stadt der Zukunft sollte geschaffen werden. Verschiedene namhafte Architekten gestalteten hier bis in die frühen 60er Jahre Wohnblöcke, Bungalows und Parkanlagen. Heute wirkt alles irgendwie verspielt, unbeholfen, filigran und ein bisschen einsam. Anders wohnen. Begleiten Sie mich auf eine kleine Reise durch geometrische Formen und Farben.

____________________________________________________

Berlin Berlin. Die Stadt macht einen krank. Aber als Gast für ein paar Tage entdecken wir immer wieder links und rechts neben den Hauptstraßen kleine Inseln.

Hier finden Sie die gesamte Bildergalerie zum Anklicken!

Klare Kante. Ich mag das ja…

Sandmann 🙂

Sag es auch den anderen...
Pin It

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.
Tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *