Bollerwagen

Hauptsache mit Gitarre

Hauptsache mit Gitarre

Ein kleines Blitzlicht, ein Lebenszeichen, nicht dass Sie denken es gäbe mich nicht mehr. Da ist dieser Tage beruflich und privat einiges los, daher biete ich momentan nicht ganz so viele intime Einblicke in mein öffentliches Privatleben 😉 Kommen Sie damit klar? Und schon wieder Ziehdröhn XM, schlimm, oder? Aber passt doch: Die Karre bollert und klappert mit ihrer ausgeleierten Spannrolle am Rippenriemen (hoffentlich ist sie das überhaupt, die so einen Lärm macht) so heftig, dass ich für den Vatertag morgen gar keinen anderen Bollerwagen brauche. Der Franzose tut es doch auch. Also packe ich meinen Koffer(raum) mit ein paar Vatertagsutensilien und einigen Dingen, die ich morgen NICHT brauchen kann und begebe mich auf ein Audi V8 Treffen 😀 Hihi. Passt doch.

Denn im Herzen bin ich noch immer ein bisschen Audi V8.

Ob ich das alles brauche?

Ob ich das alles brauche?

Theoretisch gehört „mein“ Audi V8 noch immer zu 1/4 mir, kennen Sie die Geschichten? Es sind derer 129, viel zu lesen, hier: KLICK. Faktisch baut der Thomas den schwarzen, ausgenudelten Langläufer gerade wieder neu auf. Aber das ist eine andere Geschichte. Markus hat zum traditionellen Treffen an Himmelfahrt geladen, wer noch nicht weiß was er morgen (am Donnerstag) machen soll ist natürlich herzlich willkommen. Auch ohne Audi V8. Ich hab ja auch keinen mehr 🙂 und der Thomas ist auch da. Infos (Facebook vorausgesetzt) gibt es hier: KLICK. Bis dahin lade ich diversen Krempel in meinen XM, ohne dass es wie ein weiterer „Kombi? – Braucht man nicht!“ Teil aussehen soll. Also… da ist zunächst das Fahrrad, was ich meinem halbfinnischen Fräulein Altona zum Geburtstag geschenkt habe. Das muss von Kiel nach Hamburg. Dann meine Autokiste mit dem üblichen Starthilfe-Abschlepp-Saubermach-Kram, die XM Werkzeugkiste, meine normale große Werkzeugkiste (nie auf ein Autotreffen ohne Werkzeug!) und ein Mercedes S210 Seitenspiegel. Taxifarben. Elektrisch verstellbar. Ein paar Pfandflaschen, eine Luftmatratze mit Doppelhub-Luftpumpe, Schlafsack, Bier, Wein, gefrorenes Grillfleisch und Barbecue Sauce. Eine Strandmuschel, ein Campingtisch, Radlager rundrum und Antriebswellenmanschetten für den alten Dottore Audi 100 Typ 43 (fragen Sie nicht), ein Campingstuhl und ein Stück Schaumstoff aus der Fahrertürverkleidung.

Neiiiiiiiiin......

Neiiiiiiiiin……

Denn – schlau wie ich bin habe ich natürlich vor ein paar Tagen angesichts der sich anbahnenden Schönwetterfront endlich mal den elektrischen Fensterheber auf der Fahrerseite heile machen wollen. Das… äh… also das war SO schräg dass ich hier jetzt nicht darüber sprechen möchte. Merken Sie sich bitte: Falscher, nicht passender Motor war mit Gestänge in der Tür drin, aber nicht angeschlossen. Richtiger, passender Motor lag angeschlossen aber ohne irgendeinen Kontakt zum Fenster lose unten in der Tür. Und sprechen Sie mich beizeiten mal drauf an, dann erzähle ich die ganze Geschichte. Hier und jetzt wünsche ich, mir wäre beim Ausprobieren nicht einfach das Fenster runtergefahren und dann nicht mehr hochgefahren, als der Starkregen einsetzte. Dann hätte ich auch nicht schreiend die Schalter abgezogen und rausgeworfen, damit das nicht nochmal passiert. Können Sie mir tief in Ihrer Phantasie noch folgen? Status Quo: Es ist echt warm draußen, im Auto noch viel wärmer und ich kann das Fenster nicht aufmachen.

Da war mal eine Tanke

Da war mal eine Tanke

Also muss es anders gehen. Mit der Lüftung. Die alte B404 öffnet sich vor mir wie ein Highway in einen freien Tag, und das ist auch dringend nötig. Einfach mal ein bisschen grillen, Unsinn reden, vielleicht an irgendwelchen Autos schrauben und viel Bier trinken. Und dann da irgendwo pennen. Ups? Die Nordoel Tanke ist weg. Komplett verschwunden. Das ist dann wohl so. Sie finden mich am Vatertag in Fehrenbötel, ich bin der mit dem Hut 🙂 Wenn mein Bollerwagen nicht wie im letzten Jahr der Dottore die elektrische Grätsche macht bin ich gegen 15:00 Uhr da und werde Fleisch erwärmen. Der XM sieht scheiße aus, ist schmutzig und ein bisschen kaputt. Aber ich denke, zwischen den ganzen Audis, die irgendwie alle ein bisschen gleich aussehen macht er bestimmt trotzdem eine gute Figur.

Schönen Vatertag allen Vätern und Nicht-Vätern.
Was geht so bei Ihnen? Rock’n Roll!

Sandmann

Tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.

8 Responses to Bollerwagen

  1. Pingback: Am 4. Mai 2016 gefunden … | wABss

  2. Daemonarch says:

    Das ist ja kacke, mit der Fensterhebeautomatikraufundrunterproblematik… Und eine der ekligsten Schraubereien die einem so zustoßen können, da würd ich beim Passi schon fast Geld in die Hand nehmen um das nicht selbst machen zu müssen…

    Habe beim 1,8T von nem Kumpel in absehbarer Zeit nen vollen Schraubermarathon vor mir : Komplettes Fahrwerksgedudel vorne, Kupplung, Radlager… Bock hab ich da NULL drauf.

    Klima geht? Geht nicht? Geht? Meine ging letztes Jahr noch, jetzt – wo der Winter innerhalb eines Tages in den Hochsommer umgeschlagen ist (was ist eigentlich aus dem Frühling geworden?) – hat sich wohl der entscheidende Rest Kältemittel verflüchtigt, und sie springt nicht mehr an.

    Zum Glück hat der 3B ja schon ein gängiges Kältemittel, da ist man mit einem regulären Service bei einer freien Werkstatt mit 50€ durch.

    • Sandmann says:

      Ay Daemonarch,

      das Fensterheberproblem habe ich lösen können. Dazu gibt es beizeiten mal eine eigene Geschichte 😉 Wenn man beim XM weiß wie es geht ist es gar nicht so schlimm. Das Fenster ist nur mit einer Plastikklemme eingehängt, die Hebeschiene ist gut zu erreichen und die Mechanik ist mit einem Seilzug gelöst. Das lässt sich ganz gut zusammendrücken und aus der Tür rauskanten.
      Geht wieder. Aber dazu später mehr.

      Die Schrauberorgie klingt umfangreich, die du da vor dir hast. Fahrwerk ist immer nervig weil verrostet und eingelaufen (und unten drunter), Kupplung ist immer Zeitaufwändig. Das würde ich immer nur noch an meinen eigenen Autos machen……

      Sandmann

      • Daemonarch says:

        Das Fahrwerk haben wir schonmal vor 3 Jahren/100.000km gemacht. „Leider“ mit nem Komplettset von ATP aus dem Internet. Jetzt Klappert es wieder. Ich werde mal schauen, ob das nicht nur die Koppelstangen sind, nr1 beim Klapperverdacht beim Passat 3B.

        • Sandmann says:

          Ay Daemonarch,

          ich hab grad ein Déja Vu. Hattest du deinen Passat nicht auch mal mit Billig-Scheiße von ebay neu gelagert und dann ist dir nach vier Wochen wieder alles um die Ohren geklappert? Irgendwas war da doch mal…?
          Wir lernen: Wer billig kauft, kauft zwei Mal. Ärgerlich, wenn dann immer noch ne Menge verbrannte Lebenszeit in Form von Arbeit dazu kommt 🙁
          Aber ihr macht das schon!

          Sandmann, in Stuttgart am Flughafen

          • Daemonarch says:

            Hi Sandmann…

            Nee, das hast du falsch verstanden, wir hatten den Passi vom Kumpel mit nem 100€ Ebay-Set neu gemacht.

            Hat jetzt 100.000km gehalten, also etwa so lange wie die VW-Originalen 😉

            Wie schon geschrieben, ich vermute stark, dass nur die Koppelstangen wieder breit sind. Die Kupplung macht mir mehr sorgen.

            EDIT : Du hast recht, den roten hatte ich damit gemacht. Da hab ich aber nicht mehr geschaut WAS da genau wieder die Biege gemacht hat, ICH hab auf jeden Fall draus gelernt, und hab auch dem Kumpel zu nem FEBI oder Lehmförder-Satz geraten.

  3. bronx says:

    Aloha und nach langer Zeit mal wieder *mitles*:

    Hab ich das jetzt richtig, nicht nur das Taxi steht (immer noch) bei Markus, sondern NOCH eine Karre, ein weiterer XM? (Ausser dem ‚Goldenen Herren‘?)

    Gern auch per Email, ich bin nicht mehr so oft hier, aus den gleichen Gründen wie bei Dir.

    Beste Grüsse, Bronx. 😉

    • Sandmann says:

      Ay Bronx,

      das Taxi steht noch immer da, ja 🙂 Aber es wird in diesen Tagen komplett geschlachtet und die Teile verkauft. Markus ist schon so gut wie fertig damit, der Rest geht auf den Schrott. Ein treuer S210 weniger.
      Der XM steht nun auch da, und den erwartet das gleiche Schicksal. Alles muss raus 🙂 Ein paar Teile brauche ich ja selbst, dafür hatte ich den gekauft. Der Rest ist schon so gut wie an den mann gebracht.
      KaSi ist schon lange nicht mehr bei Markus. Den haben wir bei den Eltern meines halbfinnischen Fräulein Altonas eingelagert 😀 Warm und trocken.
      Und hey – der Granada kommt auch bald Heim ins Reich. Ich habe da so Pläne…….

      Viele Grüße in den tiefen Osten aus dem Schwabenländle
      Sandmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *