Des Daimlers letzte Fahrt

Ein mal noch unter dem Stern über den Highway…

Tanke schön, ein letztes mal Super

Tanke schön, ein letztes mal Super

 

Und dann ist Schluss. Schluss mit Super Bleifrei! Bei aller Landstraßen-Romantik, aber ich habe die Kosten selbst bei einem für dieses Modell moderaten Verbrauch von gut 10 Litern auf 100 Kilometern unterschätzt. Auch wenn ich sie ganz leicht hätte ausrechnen können, aber so sind wir Männer nun mal. Spielkinder, die ihr Spielzeug bis kurz vor Walhalla verteidigen. Mit der A7 ist im Jahr 2012 für mich auch Schluss. Aber das ist eine andere Geschichte, heute geht es zunächst ein weiteres mal auf die beliebte Achse zwischen Kiel und Hamburg… Und das mit nur einer Tasse Kaffee….

Silver Bells *dschingeling* Silver Beeeeeells *ringelding*

Soundlos aber mit Kaffee

Soundlos aber mit Kaffee

It’s Christmas-Tiiiiiime in the cityyyy… *hach* meine Weihnachts-CD mit den guten alten amerikanischen Liedern läuft seit mehr als 10 Jahren immer um diese Zeit in meinem Auto auf Heavy Rotation. Ich höre sie mir einfach nicht über 🙂 Doof nur, dass mein Radio inzwischen in den Rudolf, den Passat TDI, eingezogen ist. Vier weitere Radios mit Euro-Steckern liegen in meiner Garage, das sollte also kein Problem sein…? Von wegen. Das original Daimler Radio sagt SAFE und bittet um den Code. Hab ich nicht. Das vorher in den Rudolf eingebaute VW Beta sagt SAFE und bittet um den Code. Verdammt. Hab ich nicht. Ein weiteres VW Gamma will überheblicherweise auch einen Code und ein viertes ganz altes Blaupunkt geht erst gar nicht an. Na super. Und jetzt? Ich fahr doch nicht die ganze Strecke ohne Musik…?

Schrecklich müde

Schrecklich müde

Nö. Brauche ich auch nicht. Wenn man um 6:00 Uhr aufsteht, kann man parallel zum Kaffeekochen auch noch zwei oder drei Alben auf sein Telefon bügeln und diese anschließend über die Freisprecheinrichtung hören. Das ist angeblich noch nicht mal verboten. Wenn man aber um 6:00 Uhr aufsteht, wird einem bei dem aktuellen Wetter außerdem das ganze Drama der Müdigkeit, der Dunkelheit und der Pendel-Verzweiflung bewusst. Als ich dieses Bild von mir sah, bekam ich ein bisschen Angst. Wie alt war ich doch gleich…? Und die Thermoskanne mit dem Kaffee steht schön in meiner Küche. Egal – hallo A7. Heute einmal ohne Verkehrsfunk, aber da ist ja sowieso der klassische Stau wegen Nichts ab Quickborn. Des Daimlers Tank ist eigentlich wegen des angedachten Verkaufs schon schön leer gefahren, wer hätte gedacht, dass ich da nochmal was reinkippen muss?

Lass laufen, kann dauern

Lass laufen, kann dauern

Muss ich aber. Kalt ist es außerhalb des Wagens. So kalt, dass ich in der Dunkelheit fröstelnd wieder die letzten Verkehrsnachrichten aus meinem Küchenradio erinnere, die mir etwas von Frost, Glätte und einigen Unfällen erzählten. Jetzt stehe ich hier an der Autobahntankstelle, lasse Unmengen von überteuertem Autobahnsuper in den schier endlos großen Tank gluggern und besinne mich meines Heckantriebs und meiner Sommerreifen. Aber eigentlich ist dieses Auto jetzt ja auch gar nicht hier unterwegs, das war ja nur wegen dieses LKW, der am Freitag vor mir auf die Straße… und der Zulassungsstelle, die dann… aber hören wir auf. Wenn Sie brav auf Facebook mitgelesen haben (Sandmanns Welt) kennen Sie die Geschichte, freuen sich genau wie ich darüber, dass ich noch am Leben bin und finden dementsprechend genau wie ich Glätte und Sommerreifen vor diesem Hintergrund gar nicht so schlimm 🙂 *glugger*

Das macht sich auf der Quittung gut

Das macht sich auf der Quittung gut

Stop! Heute muss ich ja gar nicht für den Gegenwert des schweizer Bruttoinlandprodukts volltanken, heute reicht ja der mittlere Schluck, der mich die insgesamt 200 Kilometer überbrücken lässt. *klick* Vielleicht ein historisches Foto, gar nicht nur wegen der 42, sondern weil wir in einigen Jahren wahrscheinlich mal wieder über einen Literpreis von 1,59 schwärmen werden. Heute ist das TEUER! Aber was soll ich machen, ich habe erst ab morgen eine andere Wahl. Ich lege noch ein Käsebrötchen und zwei Croissants oben drauf und begebe mich wieder in die kuschelige Wärme des stuttgarter Sternenkreuzers. Besser, ich rutsche heute nicht mehr irgendwo gegen, der alte Herr ist bereits bei ebay beboten worden, es wäre mir sehr unangenehm, ihn nicht im beschriebenen Zustand abzugeben…

Bahn frei hinter dem guten Stern

Bahn frei hinter dem guten Stern

Nach und nach dämmert es im Norden. Den leichten Schneebesatz an den Rändern sehe ich gar nicht, und das Auto schnurrt elegant und geradeaus wie immer auf der heute einmal erstaunlich freien A7. Nur die Musik in meinen Ohren geht mir gewaltig auf den Keks, was habe ich da bloß für einen Mist raufkopiert? Und die Ohrstöpsel drücken. Also raus damit, so ein Reihensechszylinder hat ja an sich schon ein recht schönes Laufgeräusch, heute lasse ich das einmal als Synfonie der letzten Reise durchgehen. Und bemerke erst kurz vor Hamburg, dass ich trotzdem leise Weihnachtslieder summe. Es geht einfach nicht ohne Musik. Aber das verlangt ja auch niemand von mir.

Alles muss dokumentiert werden

Alles muss dokumentiert werden

Höhe Schnelsen Nord, also kurz vorm Dreieck Nord-West ist IMMER Stau, und so habe ich hier noch die Möglichkeit, einen Social Media Wunsch zu erfüllen. Ein Foto von mir, wie ich ein Foto von mir mache 🙂 Das Internet ist mindestens so verrückt wie dieses Auto, aber dem Internet werde ich treu bleiben. Ein bisschen Wehmut steckt schon in mir, denn dieser Daimler fährt sich für seine 24 Jahre und 400.000 Kilometer wunderbar erhaben und elegant. Er schnurrt wie am Gummiband gezogen vorwärts und hat eigentlich genau den Zweck erfüllt, zu dem ich ihn vor 4 Monaten gekauft habe: Er hat mich jeden einzelnen Tag sorgenfrei und bequem zwischen Kiel und Hamburg befördert, alles was er dafür als Gegenleistung haben wollte war ab und an ein Schluck Motoröl und etwas häufigen einen Tank voller Super. Allerbest. Er ist und bleibt unzerstörbar!

Morgensonne über der Elbe

Morgensonne über der Elbe

Hallo Morgensonne. Wo kommst du denn auf einmal her? Ich hasse die kalte Jahreszeit, in der ich diesen wunderbaren gelben Ball über der Elbe immer erst zu sehen bekomme, wenn ich schon an meinem Schreibtisch sitze. Und das warme Ding verschwindet außerdem schon wieder, lange bevor ich mich überhaupt in mein Auto setze und den Heimweg antrete. Das kann doch nicht gesund sein, oder? Aber was ist schon gesund in diesen Tagen? Der Mercedes, der ist gesund, und bei einer Wochenration von 1000 Kilometern sind auch so langsam alle Tankstellen zwischen Hamburg Othmarschen und Kiel Mitte gesund. Schön. Sandmann unterstützt vor sich hin kröpelnde Pächter und kurbelt die Mineralölindustrie nachhaltig an. Haha. Und *schnipps* ist der Arbeitstag auch schon wieder rum und ich gleite tatsächlich ein letztes mal auf den Federkernstuhl im Benz…

Und täglich grüßt das Musmeltier

Und täglich grüßt das Musmeltier

Auf den Rückstau in Richtung Norden zwischen Bahrenfeld und Schnelsen-Nord, der auf genau so viel Nichts beruht wie der Hinstau, kann ich mich verlassen. Der wartet immer brav auf mich, wo soll er denn auch hin? Die butterweich schaltende Automatik werde ich ab morgen vermissen, der Passat hat ein 5-Gang-Getriebe und wird mich in diesen Situationen schön sportlich kuppeln und schalten lassen. Das ist sie also, meine letzte Fahrt in meinem ersten Mercedes. Unspektakulär. Beruhigend unaufgeregt. Sie können sich nach wie vor vermutlich nicht vorstellen, welche Gelassenheit mir ein Auto gibt, was einfach nur funktioniert. Weil Sie das von Ihren Autos wohl nicht anders gewohnt sind. In Sandmanns Welt ist das anders, aber das wissen Sie ja 🙂

Ich drehe den Schlüssel rum und ziehe ihn aus dem Schloss. Kiel. Das war’s. Du hast mir gute Dienste geleistet, mein lieber W124. Jetzt begib dich zu einem liebevollen Käufer, der deinen Wert zu schätzen weiß. Und du weißt ja – man sieht sich immer zwei mal im Leben…

Sandmann

Sag es auch den anderen...
Pin It

Über Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.
Markiert mit , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

98 Responses to Des Daimlers letzte Fahrt

  1. Sandmann sagt:

    Spektakulär.

    Freitag Abend, 23:53 Uhr. Ich finde den Code für das Radio, was im Rudolf eingebaut war. Er stand im Serviceheft, welches sich in einer der Klappen hinten verbarg. Mal sehen, was ich noch alles finde 🙂
    Gute N8!

    Sandmann

  2. espial sagt:

    Schoener Beitrag, Sandmann.

    Ich hoffe auch, dass der Benz seinen „liebevollen Kaeufer“ findet und am besten den deutschen Strassen erhalten bleibt… und nicht in irgendeinem Krisengebiet landet.
    Auch wenn ich denke, dass er selbst dort noch viele, viele Jahre treu seinen Dienst tun wird. Er kennt es schliesslich nicht anders, er ist Schwabe 🙂

    N8i n8i aus Holland.

    Espi

    • Sandmann sagt:

      Ay espial,

      das wünsche ich mir irgendwie auch. Selbst wenn ich nicht direkt mit ihm warm werden konnte, er wird seinem neuen Herren gute Dienste leisten. Schließlich macht er das seit 24 Jahren, warum sollte er das ändern?

      Grüße nach Holland!
      Holland???

      Sandmann

      • espial sagt:

        Joa, ich besuche meine Mutter ueber’s Wochenende. Die wohnt an der hollaendischen Nordseekueste. Von Aachen aus ist das ja auch nicht so weit 😉

        • Sandmann sagt:

          Na dann guten Rutsch 🙂
          In Kiel gehen gerade nennenswerte Mengen an Schnee runter – und bleiben liegen!

          Sandmann

          • bronx sagt:

            Bon soir Sandmann,

            das klingt nicht gut. Hoffentlich bleibt das Zeug da oben bei euch.
            Obwohl man ja im Winter mit sowas rechnen sollte.
            Ich habe vom letzten noch genug, die Nr könnte dieses Jahr draußen bleiben…

            • Sandmann sagt:

              Ay Bronx,

              alles wieder weg, heute, am Sonntag Abend den 3. Advent. Aber wer weiß, die Temperaturen schreien nach mehr. Macht mir nichts, ich habe gute Winterreifen auf dem Passat und einen kuscheligen Kaminofen 🙂

              Sandmann

  3. bronx sagt:

    Bevor ich jetzt auch entschwinde, musst ich hier noch kurz gucken 😀

    Falls Du ein Radio brauchst, natürlich MIT CD, laß es mich wissen. Ich habe gefühlte 30 Dinger herumliegen (Schrauben und Schlachten bringt das mit sich). Da sind auch einige bei, die KEINEN CODE brauchen. Ich schick dir gern eins nach Kiel.

    Fahren ohne Musik KANN ICH NICHT AUSSTEHEN. Und bei deinen Km, geht gar nicht.

    So long, Bronx 😀

    • Sandmann sagt:

      Bester Bronx,

      ich weiß dein Angebot zu schätzen, vielen Dank. Aber im Benz brauche ich ja nun keins mehr, im Rudolf ist ja das damals für den Benz neu gekaufte Blaupunkt mit USB drin und das alte Rudolf-Radio hätte ich ja nun auch entcodet.

      USB oder SD Schlitz sind schon Errungenschaften des digitalen Zeitalters, die ich als Massen-Musikfresser sehr angenehm finde. Nach einem mir nicht mehr aus dem Kopf gehenden Video von heute Nachmittag… habe ich auf dem Weg nach Hause erstmal „Best of Modern Talking“ durchgeschmettert. Grandios. Ich habe laut gelacht und noch lauter mitgesungen und irgendwie eine unfassbar gute Laune gehabt.

      Sandmann, der jetzt mit „Brother Louie“ im Ohr schlafen geht.

      • micklip sagt:

        Oaaaah, da müsste ich aber schon vorher eine unfassbar gute Laune haben, um das durchzustehen, was du da beschreibst. „Modern Talking“ meine ich. Du meine Güte! *Kopfschüttel* 😉

        • bronx sagt:

          Wieso?

          Die sind so schön schräg, dass ich davon sogar gute Laune bekomme. Wenn mir danach ist, hör ich sogar „Duffy“ 😀
          Aber nicht weitersagen!!

          • micklip sagt:

            Du hast ja Recht, jedem das Seine. 🙂 Aber meins ist es trotzdem nicht. Ich kann mir nur schwer eine Stimmung bei mir vorstellen, in der ich auf derartige Musik abfahren könnte. Obwohl – unvorstellbar ist es vielleicht nicht. Wenn ich mal so richtig schräg drauf wär…Sag niemals Nie! 🙂

            • bronx sagt:

              Hi micklip,

              eben. Ich steh eigentlich sehr auf ehrliche, handgestrickte Sachen wie van Morrison, Potheat und dergleichen.

              Bei Modern Talking denke ich an meine Twentys zurück, was sind wir um die Häuser gezogen. 😀

              Deswegen passt das manchmal ganz gut.

              Bronx 😉

              • Sandmann sagt:

                Ay Jungs,

                das erste Lied von Modern Talking habe ich als Beifahrer im nagelneuen Polo Fox Coupé meines Schwesterchens gehört und fand es echt gut. Später sind sie mir dann auf den Keks gegangen, weil alles gleich klang. Heute denke ich bei der Musik einfach nur zurück an die 80er und freue mich über so viel angenehme Belanglosigkeit. Kann ich momentan gut brauchen 😀

                Okay. Auf einem Treffen in Drebber oder wo auch immer werden wir eine Runde um den Block drehen – mit Modern Talking. Check?

                Sandmann

  4. SteffenG sagt:

    Hi Sandmann,

    na dann hoffen wir mal auf eine glänzende Zukunft für den schwäbischen Stern.
    Klingt schon irgendwie melancholisch.

    Aber ich kenne das Gefühl. Auch wenn ich ein Auto nicht so toll fand, ein Stück Leben hat trotzdem darin stattgefunden. Und der 124er ist nunmal eines der Autos die mir persönlich sehr zusagen – Allerdings nicht das Einzige. Wahrscheinlich ist das so, wenn man Autovernarrt ist. Ich kann Bronx da mit seinen Omegas verstehen. Meinen Eltern habe ich nen ehemalien B mit 2l Maschine ohne große Ausstattung organisiert. Für umme, ex Firmenwagen von uns. Auch wenn er irgendwann der braunen Pest anheim fiel. Meine Mutter hat das Auto gemocht. Einfach, zuverlässig, unkompliziert.

    So ist der 124er und so wird hoffentlich der B3 sein.

    Liest Du Deine Sandmanns Welt mails auch zu Hause? Hätte da noch ne Info für ich betreffend des Isetta Treffens.

    Gruß

    Steffen.

    • Sandmann sagt:

      Guten Morgen Steffen,

      ja, ein bisschen wird das wohl so sein. Ich hab bei mir festgestellt, dass mir fast jedes Auto, was ich öfter mal fahre, ans Herz wächst. Das fing an beim Mitsubishi Lancer Kombi für einen Winter (sehr lange her) und hat mich zuletzt überrascht beim Golf III Bon Jovi 🙂 der Frau an meiner Seite. Den mag ich besonders gern, frag nicht nach Gründen. Eben wohl genau deshalb, Autos begleiten einen ein Stück des Lebens, mal mehr und mal weniger lange.

      Interessant ist an dieser Stelle, dass ich meinen Audi V8 nicht vermisse. Komisch. Vielleicht ist das aber ein gutes Zeichen für einen definitiv neuen Anfang 🙂
      Meine Sandmanns Welt Mails lese ich nur von Dienstag bis Donnerstag zwischen 10:00 Uhr und 16:00 Uhr im Sandmanns Welt’s Bürogebäude auf dem Sandmanns Welt Hauptrechner. Sonst nie. 😀 So’n Quatsch, natürlich lese ich die vorwiegend zu Hause, das ist meine private Seite und meine private Mailadresse 😉 Aber momentan liege ich noch im Bett, und dieser Rechner hat keinen Mailaccount. Ich schau nachher mal rein.

      Schönes Wochenende nach da draußen, hier gewittert und schneit es!
      Sandmann

  5. Daemonarch sagt:

    Da ist er weg, der Benz, und du wirst ihn ab und an vermissen, da bin ich sicher!

    Ich vermisse meinen auch hin und wieder, auch wenn ich ihn noch habe.
    Ich habe gerade etwa 100 Alben auf die etwa einen viertel Fingernagel große micro-SD karte meines Handys kopiert, und mir gedacht, wieviele Morde noch vor 20 Jahren ein durchschnittlicher CIA-Agent für 8gb Speicherplatz auf einem derart kleinen Medium begangen hätte…

    Da muss man schon Angst haben, man atmet das Teil unvorsichtigerweise ein.
    Dennoch echt klasse! Habe meine Lieblingsalben immer dabei, wenns mich überkommt – Ohrhörer rein, und lets go, dank Android sogar mit scrobbeln auf last-fm… 😉

    • Sandmann sagt:

      Scrobbeln? Was ist denn scrobbeln? Tz 🙂

      Was mich momentan musikalisch so umtreibt ist alles auf einem 4GB USB Stick im Auto oder auf einigen Silberscheiben ebendort. Im Auto höre ich viel und auch viel Neues. Ansonsten bin ich eigentlich mehr der Radiohörer, deshalb habe ich auch auf dem iPhone keine Musik (nur diese besagten Alben, die ich aber asap wieder löschen werde). Ich habe ein schönes altes Küchenradio, und wenn man im Bad das Licht anmacht geht auch gleichzeitig das Radio an 🙂 Und hier oben in meinem kleinen Schlafgemach ist nicht viel. Ein Dielenboden, ein großes Bett, ein Stubenwagen mit ein paar Comics drin und an der Wand eine hölzerne HiFi Anlage aus den 60ern. Das wars. So lässt es sich sehr gut schlafen…

      Sandmann, der jetzt mal Croissants backen wird

  6. SteffenG sagt:

    Moin Herr Sandmann,

    mail bekommst Du heute abend.
    Will nachher noch zu Winzer, könnte etwas dauern… 😉

    Steffen.

  7. Snoopy sagt:

    Das ist ein Umstieg: Vom V8 zum 6 Zylinder und jetzt ein 4 Zylinderdiesel mit Schaltung.
    Der Schritt von einer schönen Audiautomatik zu einer Fiathakelschaltung hat mich vor ein paar Jahren etwas Nerven gekostet, vor allem im dichten Verkehr. Man gewöhnt sich aber dran.
    Ja den schönen Daimler könnte ich fast mitgebaut haben. Habe in den Zeiten mal in Sindelfingen gejobbt. Qualitätskontrolle, und da hatte man am der W124 anfangs ganz schön was zu kontrollieren… da stürmten die Ingenieure ab und zu mal nervös durch die Hallen wenn ich zu viel reklamiert habe 😉 (aber nun weiß ich auch wieso der so teuer ist…). Ich habe mir dann einen Wagen zusammengestellt: W124 6 Zylinder Automatik Blaumetallic… und bin mit meinem Kadett oder Golf 1 nach Hause gefahren.
    P.S.: Manchmal erschrecke ich mich morgens auch vor (meinem ?) Spiegelbild 😉

    • Sandmann sagt:

      Ay Snoopy,

      wow, du hast da mal gejobbt? Cool… 😀
      Aber irgend jemand scheint irgend was richtig gemacht zu haben. Das Ding (und ich mag mich wiederholen) ist in meinen Augen nahezu unzerstörbar!

      Und der Abstieg vom V8 über Reihe 6 zu Reihe 4 ist nur temporär. Wenn du einmal einen V8 gefahren bist, egal aus welchem Stall, dann lässt dich das nie wieder los. Das kommt schon, das kommt schon 😉
      Und auch am Spiegelbild wird gearbeitet, das geht so nicht!

      Sandmann

  8. pewu sagt:

    Hallo Sandmann,

    vielleicht ist ein so ein Diesel doch nedd so falsch. Ich sitze gerade in Bergen von Quittungen, Rechnungen … da das Finanzamt die sofortige Exekution angedroht hat, wenn ich meine Steuer für 2010 nicht alsbald dem zuständigen Angehörigen der unkündbaren Glücksehligkeit übermittle.
    Und da war sie – die Kreditkartenabrechnung: 418 €: denn es begab sich, dass der Audi V8-Bauch UND der Scorpio-Bauch UND der Galaxy-Bauch UND der Granada-Bauch und der CONSUL-Bauch kurz nacheinander leer waren.
    ARGHH!

    Vielleicht doch smartCDI statt S6…

    Schönen Sonntag noch
    Pewu

    • Snoopy sagt:

      Diesel alleine macht ja gerade nicht mehr glücklich. Es muss in der Hauptsache einer mit geringem Verbrauch sein.
      Diesel kostet ja mittlerweile (fast) soviel wie Super. Es muss ein sehr sparsamer sein damit Steuer, höhere Anschaffungspreis, höhere Steuer etc. kompensiert werden. Das ärgert mich gerade richtig…

    • Sandmann sagt:

      Ay pewu,

      na ja, wenn es einfach zwickt, dann tun die vielen Super-Liter schlicht weh. Wenn man ne Menge Geld übrig hat dann verbucht man das als Spaß. Aber wer von uns hat das denn schon in diesen Tagen?

      Es ist UN-FASS-BAR, ich fahre und fahre und muss einfach nicht mehr tanken. Selbst mein K70 ist dagegen gefräßig 🙂 Und über den Granada denke ich momentan nicht nach…

      Aber fang mir nicht an mit Smart, wir reden hier über Autos…

      Sandmann

  9. Daemonarch sagt:

    Wau.. 725Euro Endpreis…

    Ob der Erstkäufer sich damals gedacht hatte, das man die Kiste 22 Jahre später mal für 1500 Mark schnappen kann…
    Wahrscheinlich konnte der sich damals nichtmal vorstellen, das die Kiste nach der Zeit überhaupt noch existiert, geschweige denn noch fährt.

    • bronx sagt:

      Na also. Geht doch. Unkosten hoffentlich wieder im Sack?
      Bronx

      • Sandmann sagt:

        Ay Jungs,

        erstens sind es 24 Jahre 😀 und zweitens habe ich die Unkosten nicht wieder im Sack, aber ich bin ihn ja auch fast 4 Monate gefahren. Das passt schon. Ich hab noch gar nicht geguckt wer ihn eigentlich ersteigert hat. Werd morgen mal Kontakt aufnehmen und dann alles ausräumen *heul*
        😉

        Schönen Sonntag Abend nach da draußen!
        Sandmann

  10. Daemonarch sagt:

    Wollemama hoffen, das das nicht „des Daimlers letzte Fahrt“ wird…

    • Sandmann sagt:

      Ich hoffe das ja auch… zum Schlachten ist der echt VIEL zu schade.

      Aber hey – am Ende des Tages ist es ein altes, millionenfach verkauftes Auto. Mein Herz hängt an anderem…

      Sandmann

      • bronx sagt:

        Recht haste.
        Ich hab hier grad einen 340 beim Wickel, der ist für 800 € inseriert. Und da geht noch was, die Karren will keiner haben. Erste Hand, lächerliche 72 Tsd KM, Scheckheft. Erster Halter 1928. Der ist so hässlich, das es schon wieder passen tät. Als Winterauto, mein Dicker könnt sich dann mal ausruhen.

        Die Dinger sind so spacig 80er, wie mit`m Geodreieck gezeichnet.
        Und: Heckantrieb. DAS sollte ich mir mal näher ansehen.

        Grüße aus dem noch schneefreien Brandenburger- Land,
        Bronx.

        • bronx sagt:

          Zur Erklärung reiche ich mal nach: es ist ein VOLVO. Nach 260 beim Benz könnte die Modellbezeichnung 340 ja für Irritationen sorgen.
          So, Schluss für heute.

          Eisfreie Fahrt morgen Euch allen.

          • Sandmann sagt:

            Der Zusatz „wie mit dem Geodreieck“ hat den Volvo doch schon verraten. Gibt es irgend ein kantigeres Auto? 🙂

            Ich will noch immer einen Senator B mit Digitaltacho. Aber das werde ich im Frühling schon geregelt bekommen, das und noch viel mehr!

            Grüße aus dem letzten Tag, an dem ich von Kiel nach Hamburg unter Zeitdruck gependelt bin 🙂

            Sandmann

  11. Daemonarch sagt:

    Und dann? Arbeitsamt? 😉

  12. Daemonarch sagt:

    Ich bin ja seit dem 1.12. bei der Arge, und hab sofort so ne ober-menschenunwürdige 2 Wöchige Maßnahme aufgedrückt gekriegt.
    Da kommste dir echt so doof vor, das du dir wünschst, du müsstest nur in nem 3.Welt Land um deinen Lebensunterhalt kämpfen wäre jetzt cooler…

    Kotz

    • Sandmann sagt:

      Ay Daemonarch,

      bis August des nun langsam zu Ende gehenden Jahres wäre ich es gewesen, der hier und da eben genau jene Maßnahmen als Schulungsleiter betreut hätte, zumindest wenn sie etwas mit EDV zu tun gehabt hätten 😉 Unter meiner Regie wäre es aber nicht menschenunwürdig gewesen, und du hättest sogar noch was gelernt 🙂

      Kopf hoch. Weiterbildung ist immer gut, oder nicht…?

      Sandmann

  13. Daemonarch sagt:

    Ist ja keine echte Weiterbildung, sondern nur ne bizarre ABM, verarschung und Gängelung der Arge…
    Die Leiterin ist ne verbittert untermännerte frigide Emanze mit merkwürdigen Ausfällen, und alles was man da lernt, ist sich so hinter nem 12 Zoll-Monitor zu verstecken, das keiner Merkt das man pennt!

    Echt widerlich! Das einzig positive sind die neuen Leute, die ich da kennenlerne.
    Ansonsten – wenn die Firma, die mich eigentlich zum 1.12 einstellen wollte nicht bis Sonntag abend ausm Quark gekommen ist, such ich mir nächste Woche was anderes!

    • marc1 sagt:

      Hallo Sandmann. Hier meldet sich der noch nich Youngtimer 95er E 200. Habe die letzten beiden Abende damit verbracht, meine geschriebenen Teile wiederzufinden. Leider vergebens. Mir fehlt der Durchblick. Habe aber auf diesem Wege viele klasse Artikel von und über Sandmanns Vehikel, seiner Schwester etc lesen dürfen. Zum Leidwesen meiner Dame. Kam aus dem Keller gar nicht wieder raus. Klasse. Bin gerade heute ganz bewusst mit Family in meinem Benz durchs Ruhrgebiet gecrused. Ich wünsche dir und den anderen Lesern nen flotten Rutsch und freu mich schon auf weitere Leseabende am Compi, ich hoffe mit etwas mehr Durchblick beim Sandmann Dschungel. Gruss, Marc

      • Sandmann sagt:

        😀

        Ay Marc,

        du bist süß 😉 Rechts oben am Rand findest du immer die letzten Kommentare, das bringt aber nur was, wenn du quasi täglich mal reinschaust. Momentan bin ich ein bisschen faul, ich muss auch mal entspannen und werde deshalb nicht dauernd neue Artikel schreiben… obwohl das Leben absurd und unterhaltsam weiter läuft 😀

        Also wenn ich dir beim Navigieren helfen kann… Auch am rechten Rand ist ein Register mit den Jahreszahlen. Momentan hole ich noch immer ein paar „alte“ Kisten mit meinem Audi V8 nach, aber demnächst sind wir in Echtzeit online!
        Wie bist du denn überhaupt auf die Seite gestoßen…?

        Viele Grüße aus Kiel
        Sandmann

        • marc1 sagt:

          Hallo. Zum Leidwesen meiner Frau ist Auto für mich immer ein Thema. Auch wenn ich beim letzten Motorrad- und Autokauf wie immer gesagt habe: Mit dem werde ich alt. Den fahr ich ewig! Meist früher als später häng ich wieder im Netz, meist bei mobile oder verbinde Einkäufe mit Gebrauchtwagenbesichtigungen ( es gibt so einige Händler auf dem Weg to work, daher immer über Land). Und nach meiner Versicherungsrechnung, über 800, wollte ich mal lesen, ob Mann für nen Hunni im Monat Auto fahren kann. Hab „Günstig Auto fahren“ eingegeben und bin bei dir gelandet.
          Nochmals nen guten Rutsch und meine erneute Frage, was der Passat beim Kauf auf der Uhr hatte?

          • Sandmann sagt:

            Ay Marc,

            hihi wenn man das eingibt kommt man ja tatsächlich auf den Aldi-80-Artikel. 😀 Faszinierend…

            Meine Freundin hat sich damit abgefunden, dass Autos ein großer Teil meines Lebens sind. Letztendlich verdiene ich mit den alten Karren ja auch mein Geld, also da gibt es schlimmeres 😉

            Der Passat, und das schrieb ich unter deiner letzten Frage diesbezüglich schon (du verlierst echt den Überblick…), hatte beim Kauf irgendwas bei 245.000 Kilometern auf der Uhr. Warum?

            Sandmann

            • marc1 sagt:

              Tach auch. Ja die Autos. Leider verdiene ich nix damit, wenn ich auch bei Arbeitskollegen und Nachbarn bei Bedarf den Checker geben darf. Letzte erfolgreiche Kaufberatung war nen V40 aus erster Hand, mit allerdings 200 auf der Uhr. Alles was deutlich über 100 weg hat macht mir Angst. Du siehst, ich kann noch viel von dir lernen. Bei den älteren TDI s verabschiedet sich gerne mal der Turbo. Ist teuer. Deshalb würde ich auch immer die schwächeren Motoren wählen.Naja mein DB nimmt bei Schleichfahrt über Land ca 11 L. Gas aber ich sage dir bzw euch Diesel hat was, entweder man mags oder nicht. Noch nen schönen Abend, Marc
              PS: hab dir doch geschrieben, dass ich (wie peinlich) die beiden ersten Artikel von mir nicht wieder gefunden habe, also auch nicht deine Antwort darauf.( Aber der Alte ist hoffentlich noch lernfähig!)

              • Sandmann sagt:

                Ay Marc,

                ich denke schon, dass du lernfähig sein wirst 🙂 Manchmal ist es ja auch ein bisschen unübersichtlich hier, also genieß mal die momentane Ruhe…

                Meine Meinung zu Kilometerständen ist ja, dass man mit regelmäßigen Ölwechseln und einer sittsamen Fahrweise fast jedes Auto auf eine Millionen bringen kann…

                Sandmann

  14. bronx sagt:

    Hallo marc1,

    …“deutlich über 100 weg“ muß einem keine Angst machen. Es kommt vielmehr auf die Vita des Fahrzeuges an. Eine abgearbeitete Möhre mit Reparaturstau von hier bis Cleveland würd ich auch nicht kaufen. Meine Omegas haben ALLE deutlich die 100 überschritten, mein CarAvan hat ne 2 als erste Zahl. (Den Senator mal ausgenommen, war`n Glückskauf mit 19.000 auf der Uhr.)
    Alle Fahrzeuge haben ein Scheckheft, waren aus erster Hand, (Rentner) nach sowas gucke ich gezielt. Wenn man den Wagen dann WEITERwartet, entsteht auch kein Stau.
    Natürlich machen Spurstangen oder Querlenkerbuchsen mal schlapp. Nur, das hast du bei anderen Karren auch und bei meinen ist es echt preiswert, sowas zu reparieren, man kann es sogar selber machen. Deswegen mag ich altes Blech. Keiner in einem Glaspalast mit`m Schlips muß mir erklären, was dem Karren fehlt. (Fragt man die, ob der Zahnriemen oder Kette hat,“Gulp“, ratloser Blick), vielen Dank! Picklige Jünglinge mit einem Laptop zum Fehlerauslesen bleiben mir genauso erspart.

    Zum Diesel und hier, speziell der Turbo, nur soviel: die meisten Turbos sterben durch Bedienungsfehler, schlechtes, oder zu weniges Öl. Fakt!
    DAS gilt übrigens auch für zwangsbeatmete Benziner. Der Karren wird gedroschen ohne Ende und die ABKÜHLphase vor dem ausmachen wird NICHT beachtet. Kardinalfehler Nr1.

    Mein T4 mit 264.000 Km hat (vorige Woche gemessene) knapp 21 bar Verdichtung. Neu sind es 22,5. Auch den kaufte ich mit Wissen des Vorlebens. (Ruderverein meines Sohnes) Der wird bei guter Pflege noch mal 100 drauflegen, da bin ich mir sicher.
    Das mein Dicker mir nun vor Weihnachten ne Kerze rausgehustet hat, C est la vie, wird gerichtet, ist halt betagt, der gute. 😀

    Soviel zur Angst „über hundert“. 😉

    Gruß, Bronx

    • marc1 sagt:

      Das hört sich gut an. Mein DB wurde auch von nem Rentner bewegt. Trotzdem ziehe ich vor jedem den Hut, der den Mut hat ne Karre mit ordentlich Laufleistung zu kaufen. Auf der anderen Seite hab ich letztlich von enem Typ gelesen, der eine Million Kilom. mit nem Golf 1 Benz geritten ist. Hammer. Mein 200er hat aktuell etwas über 140 auf der Uhr. Da hab ich ja noch Hoffnung auf ne lange Beziehung!!! Gruss, Marc

      • Sandmann sagt:

        Ay Jungs,

        ich häng mich da nochmal unten ran… Ich denke, dass ein regelmäßig Langstrecke gefahrener Wagen mit vernünftiger Wartung wesentlich gesünder ist als eine Kiste, die immer nur rumgestanden hat oder immer nur Kurzstrecke bekommen hat. Mein Daimler, der ja nun hoffentlich irgendwann mal abgeholt werden wird, hat auch schon 400.000 runter. Aber der Motor schnurrt und ist gesund. Der macht bestimmt nochmal so lange.

        Mal sehen wie der Passat sich so macht. Demnächst ist mal ein Ölwechsel dran, und ein paar Kleinigkeiten… Das Radlager dreht fein 🙂

        Grüße aus Hamburg

        Sandmann

        • bronx sagt:

          Bonsoir Sandmann,

          dann hoffen wir mal, dass das alles so weiter funzt. Einen Karren der einfach nur fährt, haste dir ja auch mal verdient 😀

          Mir gehts grad wie dir, kurz nach dem Erwerb deines Rudolfs: Ich tankte das Monster (T4, lang) zum erstenmal voll, schlappe 80 l passen da hinein, dann fuhr ich und fuhr und… Es passierte nichts, bzw seeeehr langsam senkt sich die Nadel der TA. Das überascht mich schon etwas. Es zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht. Und das, obwohl der 2,4 Liter als Wanderdüne verschriehen ist, aber, das Prädikat „Schiffsdiesel“ trifft zu. Er klingt nach dem Start wie`n Sack Nüsse, dann, zunehmend ruhiger, lern ich grad Gelassenheit bei der Verkehrsteilnahme schätzen.

          Ich denke, bei guter Pflege sollte eine 3, bzw 4 auf der Rolle machbar sein. Wir werden sehen. 😉

          Also, die „Notlösung“ überdenke ich nochmal. Das Ding bleibt erstmal in der Familie. Meinen treuen Dampfer werd ich erstmal stillegen, dann in Ruhe richten. Da er weitgehend original ist UND annähernd rostfrei, lohnt sich der Erhalt.

          Grüße aus TF, Bronx.

  15. bronx sagt:

    Na dann haste ja noch etwas Luft bis zur „2“ am Anfang. PS, der Benz: reden wir über den 124er, oder den 210er?

    • Sandmann sagt:

      wer jetzt…? 🙂

      • marc1 sagt:

        Tja, da es sich um ein Bj 95 handelt, dachte ich, es wäre nen 124, es war aber der erste 210er. So spielt das Leben. War aber nur ganz kurz enttäuscht. Kinder und Frau fanden ihn groß und gut ( meine Frau hoffte,endlich Ruhe wegen Auto zu haben). Da musste ich zuschlagen. Teuer war die Gasanlage. Ich bewunder jeden von euch, der auf die Tankstellenpreise nen Ei schlägt!!! Hut ab. Und zudem lese ich extrem neidisch von Menschen, die mehrere Autos ihr Eigen nennen. Auch wenn ihr mich mit Sch… bewerft, ich hätt so gern noch was kleines für zwischendurch, zB meinen ersten Neuwagen, nen flotten Marbella. Ich hab ihn geliebt. Meine Frau würde mich killen. Na ja vielleicht im nächsten Leben!! Aber neidisch bin ich tzotzdem auf alle Mehrbesitzer!!!

        • Sandmann sagt:

          Ay Marc,

          ich weiß nicht… es ist schon ein großes Ding, EIN eigenes Auto zu haben und zu tanken und zu bezahlen. Ich weiß glaube ich, was du meinst, aber neidisch auf die Menschen mit mehreren Autos braucht man glaube ich nicht zu sein.

          Wenn dein Traum ist, irgendwann mal wieder einen Seat Marbella zu besitzen – hey dann mach das doch mal! TRÄUME WAGEN 🙂 Das muss ja nicht heute oder morgen sein, aber solche bezahlbaren Träume sollte man sich erfüllen, und wenn sie noch so verrückt sind 😀

          Viele Grüße aus dem stürmischen Kiel
          Sandmann

        • Marlboroman sagt:

          Moin Marc1

          ich bin so einer, der derzeit 5 Fahrzeuge ganzjährig angemeldet hat und die nicht schlecht saufen!

          Allerdings kann ich ja immer nur einen fahren, und deshalb halten sich die Kosten noch etwas dezent zurück, obwohl ich gerade jetzt wieder 1000€ an Versicherungsbeiträgen abgedrückt habe. 🙁

          Egal; träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum!

          Die Kisten sind aber nicht wirklich so teuer im Kaufpreis. Solange Du nicht ein Faible für neue Autos hast, sondern Gebrauchte kaufst.

          So long,

          Marlboroman

  16. bronx sagt:

    Hi Marc,

    was kleines zwischendurch: ich habe hier noch einen Rapid herumstehen. Sehr praktisches, problemloses Auto. Läuft immer! Schweller und Radläufe von meinem Großen geschweißt. Vielleicht suchst mal sowas. Der ist praktisch und macht ne Menge Spaß. 😀

    Bronx

    • marc1 sagt:

      Tach. Bin vor Urzeiten von Freunden Rapid gefahren. Nen suer praktisches Auto. Aber wie gesagt, meine Frau killt mich, wenn hier noch ein Fahrzeu auf dem Hof steht. Aber thanks. super nett. Wenn ich nur Platz hätte. Im Gegensatz zu den ganzen Großgrundbesitzern hier im Netz, wohn ich in ner Neubaugeschichte. Mein einziger Luxus ist ne 9 Meter Garage, in der allerdings noch die Fahrzeuge meiner verrückten Kinder stehen. Aber im nächsten Leben wird alles anders. Keine 2 linken Hände, nen alten Hof mit Platz satt. Dann gibts nen Skorpio( den letzten), nen /8 und und.. Nen schönen Abend noch. Marc

      • Sandmann sagt:

        Hey…….
        wenn ich deine Registrierung so anschaue bist du Baujahr 1967…? Ich bitte demnach a) um Verzeihung, wenn du hier und da in meinen Geschichten mal was Böses über Neubaugebiete und Reihenhäuser mit Einheitscarports davor lesen solltest, das sagt natürlich nicht immer was über die Menschen aus, die darin wohnen. Meins ist es halt nicht.

        Aaaaaaaaaber wenn du von einem Scorpio letzte Serie träumst, einem /8 und… einem schönen Abend 😉 dann bist du doch eigentlich gar nicht so weit weg von deinem Traum. Du brauchst ein bisschen Zeit, eine kleine Halle und ein bisschen Geld. Insgesamt nicht mehr, als andere für die Leasingraten eines Jahres ausgeben. Will sagen – damit brauchst du nicht bis zum nächsten Leben warten!

        Sandmann

  17. bronx sagt:

    Hi Marc,

    *Grins*, so`n alter Hof hat (ausser ne Menge Arbeit) auch seine Vorteile. 😀
    Erstens, du brauchst deine Frau nicht mit jeder Neuanschaffung „belästigen“, (die kannste unauffällig verstecken, war dann „schon immer da“)
    Zweitens, man hat ne Menge Platz zum verstecken,(es war halt schon immer „ne Menge da“)
    Drittens, auch wenn manche Sachen länger dauern, es macht nichts, meine Kinder lernen aus jedem Karren was dazu. Praxis ist, neben aller Theorie, unersetzbar.

    Wenn ich einen Schlacht-Omega bekomme mit genau der passenden Maschine, die meine Schnecke in ihrem Sixer fährt, muß ich nicht lange überlegen, wo ich das Ding ab parke. Zerlegt ist der dann schnell (die Jungs lernen wieder was dazu), der gesuchte C 26 NE mit jungfräulichen 126.000 Km quasi grad eingefahren und deutlich mehr wert als die investierten 50 € für den Karren. Abgesehen von den Sportsitzen (war ein Sportive), den Alus und der Abgasanlage. Immer gern, spart später Kosten.
    Die abgenuddelten Bremsscheiben ergaben (seitenverkehrt zusammengeschweißt) einen passablen Halter für den Gartenschlauch, wollt ich schon immer haben, sowas. 😉

    Viertens, ich hab ne Frau, die die ersten beiden Punkte überflüssig macht. Früher fuhr sie Opel Admiral, steht auf große Karren (mind. 6 Töpfe) und DAS ist doch das BESTE was ein Mann haben kann, oder? 😀

    Mit Grüssen, Bronx

    • Sandmann sagt:

      Whoah,

      so langsam sehe ich hier echt Profile, die ich ehrlich gesagt auch nicht mehr missen möchte 😀
      Bronx, du machst das richtig. Und auch wenn mir persönlich noch Hof und Halle fehlen, ich bin trotzdem auf dem richtigen Weg, meine automobilen Träume zu verwirklichen. Der Passat für jeden Tag, der KaSi als goldene Zeitmaschine und der Granada als Langzeit-Objekt. Fehlt mir noch das Taunus Coupé als Vergangenheitsbewältigung, das kommt in diesem wunderbaren Jahr 2012, ich weiß es irgendwie…
      Und meine Liebste? Ha – die steht auch auf /8 oder einen Taunus, da spielt sie komplett mit. Eine tolle Frau.

      Sandmann

      • bronx sagt:

        Na dann…

        Ich find halt nur, man soll seine Träume leben. Das geht natürlich nicht immer, aber wenn man es kann, SOLLTE man glücklich sein und JEDEN Tag genießen. Es ist in der Form längst nicht selbstverständlich und genau das wollt ich damit ausdrücken. Du tickst da genau wie ich.
        Familie ist das a&o, ich jedenfalls fühle mich trotz der Widrigkeiten des Alltags beschenkt.

        Bronx

  18. bronx sagt:

    Einen noch für dich, marc 1,

    im Stuttgarter Meilenwerk steht seit kurzem ein 124er, der aussieht wie MoPf 2, aber keiner ist. Sondern Bj 89. Diesel, 300er!
    Der hat exakt (lufthol..) 1.003.544 Km in den Eingeweiden. Soviel zur „Angst bei über 100 Tsd“. 😀
    Lückenlose Wartung, Scheckheft!

    (www.träume-wagen.de)

    Da kannst du sehen, was bei guter Pflege und Wartung möglich ist. 😉

    Gruß, Bronx

    • Sandmann sagt:

      Die Millionen sind ja beim Daimler Diesel, besonders beim 123er und 124er nicht selten… Ich möchte selbst nicht ausschließen, dass ich irgendwann mal wieder einen habe. Jetzt werde ich für’s Februar-Heft erst einmal eine Story über ein 123er Coupé schreiben, 280 CE, ein Leserfahrzeug…

      Sandmann, der heute wirklich das Geld für seinen ebay-Daimler bekommen hat…

      • bronx sagt:

        Hi,

        na dann hats ja doch noch sein gutes Ende gefunden. Auch schon abgeholt, den Wagen?

        Trotz allem, schon verrückt solch eine Laufleistung. Das ist ECHT ein Auto fürs Leben. Ob die Hersteller so etwas heute überhaupt noch wollen?
        Ich laß gerad etwas über die neue B-Klasse, selten solch abtörnendes Design gesehen, gähn!

        Die Story über den 280 CE wird bestimmt nicht einfach, soviel, wie über Daimler schon geschrieben wurde…
        Aber wenn DU sie schreibst, lass ich mich mal überraschen. 😀

        Bronx

        • Sandmann sagt:

          Ay Bronx,

          danke für die Blumen 🙂 Ich werde mir Mühe geben.

          Hast du die neue B-Klasse bisher nur gesehen, oder hast du dich auch schon mal reingesetzt? Mal so ganz ohne mir ansonsten anhaftende Sternen-Emotionen, ich fand die ja auch immer schlimm und altbacken, ein dickes Raumei ohne Charakter oder eine aufgeblasene A-Klasse, die ich AUCH nie mochte… Aber auf der IAA habe ich mich mal reingesetzt, alles angefasst, hab über die Sicken und Kanten gestreichelt… also sooooo schlecht finde ich die gar nicht. Sieht in Echt wesentlich besser aus als auf den Pressefotos, lass dich mal drauf ein.

          Sandmann, offen für andere Autos 😉

          • bronx sagt:

            Moin Sandmann,

            vielleicht werd ich das mal tun. Es gibt aber Autos, oder vielmehr Formen bei denen mir das per se schwerfällt. Das ist wie beim Smart. Die könnten machen was sie wollten, ich fahr sowas nicht!
            Bei der B-Klasse ist das eben auch so. Sieht aus wie ein toter Wal.

            Bronx, offen ja, aber nicht für jedes !

            • Sandmann sagt:

              Ay Bronx,

              nein nein man muss ja auch nicht alles gut finden. Aber in meinen Augen gibt es Autos, die tatsächliche Katastrophen sind und andere, bei denen ich schlicht nicht zur Zielgruppe gehöre. Am Ende des Tages kann ja sowieso jeder machen, was er will 🙂

              Sandmann

            • marc1 sagt:

              Hallo. Gelernt hab ich jetzt, vor Laufleistungen nicht mehr weglaufen zu müssen. Meine Frau übrigens ist schwer glücklich mit ihrer langen dieseligen A Klasse. Mir fällt es jedoch schwer über Träume und ihre Umsetzung nachzudenken, wenn ich an der Tanke vorbei komme, von den scheiß Plaketten mal abgesehen. Denn sonst hätte ich auch keinen Benziner mit Gas, aber grüner Plakette, sondern nen Diesel. Nen schöner 123 oder 124. Die haben aber höchstens rot oder Gelb und ich hab Verwandte in B und Do etc. Zum Thema hässliche Autos kann ich sagen, ich fand den A2 hässlich, damal, heut würd ich ihn gern mein Eigen nennen. Gruss, Marc

              • Sandmann sagt:

                Ay Marc,

                wenn du mal die Zeit, das Geld und die Muße hast… dann kannst du ja über einen Traumwagen als Zweitwagen! nachdenken. Mit einem H-Kennzeichen kostet dich ein über 30 Jahre altes Auto – Hubraum dabei egal – weniger als 500 Euro Steuern und Versicherung im Jahr. Das passt dann schon für die kleine Tour am Sonntag…

                Sandmann

  19. bronx sagt:

    Hi marc1,

    hier gibts so nen merkwürdigen Effekt: wenn du den A 2 ansprichst, meldet sich meist der gute El, der zwei davon sein eigen nennt. Der kann dir ne Menge zu dem Ding erzählen.
    Und, weißte was, für mich ist der auch ein (völlig zu Unrecht verkannter) Meilenstein. Genial!

    Bronx 😀

    • marc1 sagt:

      Hallo. Die meisten Diesel A2 sind 1.4 und haben nur 3 Zylle. Ich hätte gern einenen mit 4. und grüner Plakette. Da wär was, oder die 3 Liter Variante wäre auch schön, hat aber nur 3 Zyl. hab mal so was in nem Lupo gefahren. Entgegen vieler Meinungen gefiel er mir. Ich glaube, der A2 wird mal ein Youngtimer, der die Geister teilt, wie an seinem ersten Tag. Gruss, Marc

      • Sandmann sagt:

        Ay Marc,

        da magst du recht haben. Er polarisiert ja schon jetzt 🙂

        Sandmann

        • marc1 sagt:

          Hey Sandmann,
          dass mich mal Autos interessieren, die ich zur Erscheinungszeit sch… fand, verwundert mich. Der Wagen, der sooo hässlich ist, dass ich ihn neuerdings voll mag, und ich glaube damit bin ich mal komplett allein, ist der erste Fiat Multipla. Bin ihn noch nie gefahren. Aber mit seinen 3 Sitzen vorn und seinem extrem „anderen“ Aussehen macht er mich an. Falls ich es organisiert kriege zum Sandmann Treffen zu kommen, um ne Menge crazy Leute zu treffen, werde ich wohl gesteinigt. Im Job werd ich auch nur noch belächelt: Du mit deinem Opaauto. Was hat dich denn da geritten? Aber, that`’s life! Gruss Marc

          • bronx sagt:

            Sorry Marc,

            dazu muss ich mich kurz mal äussern. Zum Opa-Auto: kennst du den vom guten Geschmack, der einsam macht?
            Egal, was sie sagen, fahr doch einfach was dir gefällt. Die GLEICHEN, BLÖDEN Sprüche hörte ich vor 18 Jahren als ich einen 32b Variant (abgelegte berliner Taxe) fuhr. Das Ding war damals so uncool, so spießig, dass das Ding mit der Tüte über`n Kopf auch gepasst hätte.
            Nur brachte mich die Karre trotz ner 4 als erste Zahl auf der Rolle (die hatte schon sechs Stellen) immer nach Paris und zurück. (Hatte damals ein Praktika bei Renault in Billancourt, über 8 Monate)
            Dei 210er wird es auch mal schaffen, den Sprung zum Youngtimer. Vom W 124 hätte das ja auch keiner gedacht (eigentlich haben wir es bei keinem Auto gedacht, mal ehrlich).

            Nur, *Multipla*, Grusel. Ein Name wie eine schlimme Diagnose. Also, ähem, tja… 😀

            Wie war das mit dem Geschmack… ? 😉

            Gruß, Bronx

            • Sandmann sagt:

              Ich… äh….
              Also eigentlich schreibe ich gerade den neuen Artikel für die TRÄUME WAGEN und lasse mich dabei nur ungern ablenken, aber an dieser Stelle muss ich doch mal was sagen.

              MARC!!!!

              Ein Multipla Fiat ist das mit ABSTAND hässlichste Auto, was jemals gebaut wurde! In der Ludolfs-Folge „Design oder nicht Sein“ wurde er zum hässlichsten Auto gekürt – übrigens die Folge, in der mein K70, ja, genau MEIN K70 zum gefälligsten Auto gekürt wurde. Und auch wenn die dicken doofen Brüder aus dem Westerwald vielleicht kein Maßstab sind… der Wagen ist so schlimm, dass ich an meinem Geburtstag in Florenz an einen rangepisst habe. Weil ich es nicht ertragen konnte. AAAHHHH!!!! 🙁

              Aber trotz deiner schlimmen Gedanken wärest du auf einem Sandmanns Welt Treffen herzlich willkommen 🙂 Wir heilen dich schon!

              Sandmann

              • bronx sagt:

                Auf dich Ästhet und die Ansichten über Design freu ich mich jetzt schon.
                Sry, lass dich nicht ablenken.

                P.S: ich hätte wahrsch. auch ge..

                Bronx 😀

                • Sandmann sagt:

                  Leg dich nicht mit einem Kunststudenten an 😉

                  Ich hab gleich keinen Bock mehr auf Diplomat V8, ich blogge lieber noch ein bisschen über Wunderbäume…

                  Mann-Sand

  20. marc1 sagt:

    Ihr seid soo gut zu mir. Die Folge mit den dicken Jungs auf meinem Lieblingssender und deinem Kasi habbich auch gesehen. Aber sorry. Der Kasi hat mich noch nie angemacht. Dein Granni hingegen, für den würd ich töten. Der ist so geil. Bin mal mit einigen Freunden in nem (ich glaub 2.3) auf jeden Fall 6 Zylle nach Paris gekachelt und ich bin nen Großteil gefahren. Das war der Knaller. Zwar 4 Türen aber böses schwarzes Venyldach. Der war so lecker! Natürlich als Coupe noch zu toppen. Aber hallo! Nach euren Kommentaren fahr ich den DB weiter. Nein Quatsch. Nach dem Einbau einer Gasanlage muss ich den 200er sowieso ewig fahren. Wie gesagt, meine Frau bringt mich einfach um. Sie weiß leider, was ich für mein Schätzeken gelegt habe. Wenn ich den für kleines Inzahlung geb, wohn ich für lange Zeit in der Garage ( nicht beheizt). Nen schönen Gruss, Marc

    • bronx sagt:

      Beheizte Garagen schaffen Unabhängigkeit bei der Kaufentscheidung. Sowas musste aussitzen können 😀

      Im Ernst, ein Granny, erste Serie mit Vinyldach IST Kult. Egal ob mit 2 oder 4 Türen!
      Zum Kasi: guck dir den mal ganz in Ruhe an. Ein bestens verkanntes Beispiel für wirklich gelungenes Design (gabs das Wort damals überhaupt schon?, Nee, Formgestalter hieß das wohl zu der Zeit). Ich fand den am Anfang auch etwas langweilig. Aber die schlimmen Entgleisungen bei Modellen dieser Tage belehren eines besseren. Klare Linien, viel Platz und Funktion geht VOR Form!
      Ein Lehrsatz, der heute offenbar nicht mehr ausreichend vermittelt wird.

      Gruß, Bronx

      • Sandmann sagt:

        Ihr sprecht beide sehr wahr…

        Leider hat mein Coupé kein Vinyldach, aber das tut auch seiner klaren Linie keinen Abbruch. Das kann dann ja mein Taunus haben 🙂

        Wenn wir uns im Mai bei El Gigante alle treffen gibt es für euch mal die Gelegenheit, den K70 zu fahren. Entweder den von El oder halt meinen. Es ist ein klares, einfaches Auto, das durch seine großartige Schlichtheit immer wieder begeistert. Ich komme in ihm immer sehr gut zur Ruhe, weil man durch nichts abgelenkt wird. Wunderbar…

        Sandmann, auf dem Weg in den Freitaaaaag!

        • marc1 sagt:

          Ich werde mich auf jeden Fall gern mal rein hocken. Aber an euch Wissenden der gestrigen Baukunst. Was ist mit VW 16 Hundert als Kombi oder der legendäre VW Porsche. Fährt jemand so was leckeres? PS: ne Heizung in der Garage ist nicht zu realisieren. PS 2: Euro Beiträge machen den Alltag erst lecker. Weiter so!!! Marc

          • Sandmann sagt:

            Ay Marc,

            ich kenne momentan persönlich niemanden aus der Luftboxer-Szene. Aber das wird sich bestimmt noch ändern, seit ich bei der TRÄUME WAGEN schaffe 🙂

            Sandmann

        • bronx sagt:

          Hallo Mr. Diesel,

          ich würd ihn sehr gern mal fahren. Ich fände es toll, wenn du deinen goldenen zum Treffen mitbringst.
          Bring ihn gut durch den (Rest-)Winter.

          Bronx

          • Sandmann sagt:

            Ay Bronx,

            dann mach ich das mal. Du wirst ihn vermutlich auf Anhieb lieb gewinnen. Vorher ist das Studium der Stüterhof-Geschichte nochmal Pflicht 😉 Alles in der Rubrik „Goldene Gezeiten“ zu finden…

            *hach* Gleich gibt es Abendessen und dann Dchungelcamp *freu*

            Sandmann

            • micklip sagt:

              Was freut Dich denn an „Dschungelcamp“? *Stirnrunzel*

            • bronx sagt:

              Hi Dschungelcamp-Fan,

              das freut mich sehr. Ich fürchte nur genau dass das, was du sagst eintritt. Und dann hab ich`n Problem!
              Das Auto gefällt mir immer mehr, nur „will haben“ ist nicht drin. Da müsste erst etwas anderes weg. Egal, ich entscheide das nach dem Treffen. Habe jedenfalls totalen Bock auf „neues“ altes Blech. 😀

              Viel Spaß beim…ähm.. Dschungelcamp.
              Kannst du bei sowas entspannen?

              Bronx

  21. bronx sagt:

    Hallo Marc

    Beides gelungene Zeugen, verschiedener Konzepte. Wobei ich finde, das der 1600er (falls du den Nasenbären namens Variant mit Heckmotor meinst) schon bei seinem Erscheinen hoffnungslos veraltet war. Der K 70 ist da um Welten moderner. Aus heutiger Sicht ist es erstaunlich, wie lange VW daran festhielt. Ich bleibe dabei, der Kasi war einer der Rettungsanker für das Unternehmen.

    Einen 914 hingegen durfte ich mal fahren. Zu dem Auto fällt mir nur eines ein, es fahren zu können, ist einer der besten Späße die man mit angezogener Hose haben kann.
    Das Ding ist unheimlich handlich und trotz relativ „zahmer“ Motorisierung echt flott.

    Gruß, Bronx

    • marc1 sagt:

      Hört sich an, als wenn man mal einen fahren sollte. Hätte beinahe mal einen gegen mein Moped Z550 getauscht. Aber der Besitzer hatte noch deutlich mehr einen an der Waffel als ich, und das will was heißen. Hörte auch, dass man als Besitzer nur Ärger hat. 1000 Fehler im Detail. Also hab ich ihn von meiner Traumautoliste gestrichen. Aber geil find ich ihn immer noch. Aber hallo!!! Gruss, Marc

      • bronx sagt:

        Sollte man! UND als Besitzer eines solchen Autos MUSST du einen an der Waffel haben! Es geht ausser einem selbst, einem Beifahrer(in) nämlich NICHTS weiter hinein. Nur fahren! Aber das mit Verve!

        Gruß Bronx

        • Sandmann sagt:

          FAHREN ist sowieso das A und O.

          Seit ich die verschiedenen Artikel über multiple Fahrzeuge, allesamt Traumwagen, in den Fingern habe denke ich, man sollte alle seine Traumautos mal gefahren sein, um einen Eindruck zu haben…….

          Sandmann

          • micklip sagt:

            Das ist überhaupt DER Punkt. Fahren sollte man sie mal. Besitzen muss ich sie nicht.
            Oft reicht auch einmal fahren aus, um aus einem Traumauto ein ganz normales Auto zu machen. Das ist mir mal mit ’nem Volvo 940 so ergangen. Habe wochenlang mobile.de durchforstet bis mir einer gefiel. Nach der Probefahrt war der Zauber verflogen. Es war ein ganz normales altes Auto ohne besonderen Reiz. Na ja, beim Ansehen finde ich ihn immer noch toll 😉

            • bronx sagt:

              Hi micklip,

              so etwas ist mir auch schon passiert. Mitte der 90er fuhr ein Kumpel einen Pontiac Fiero. Ich fand die Form geil, wollte unbedingt so einen haben. Gott sei Dank bat ich den Freund um Mithilfe beim suchen und der meinte nur „Langer, bevor DU DA reinpasst, musste den erstmal strecken. Fahr mal meinen zur Probe“. Ich fuhr und dachte, was für eine Sch… karre. Der Reiz war weg. Ich bin dem guten heute noch dankbar!

              Bronx

  22. Sandmann sagt:

    Ay Bronx,

    1,90 ist auch exakt meine eigene Körperlänge, deshalb hat das leider (oder gottseidank?) nicht gepasst. Den ersten MX-5 finde ich recht attraktiv, weil er noch viel Mechanik und pures Roadsterfeeling hat. Aber nur mit offenem Dach fahren – dafür ist hier oben das Wetter zu schlecht!

    Sandmann

  23. bronx sagt:

    Hi Sandmann,

    ich muß feixen wenn ich mir vorstelle, wie wir beiden schrägen Fürsten im MX 5 aussehen würden. Da ginge doch nix mehr mit einem Hardtop. 😀

    Ein Kollege von mir fährt einen, erste Serie, mit Klappdüddels. Gut sieht er ja aus, aber meinem Kollegen (1,69) steht der auch entschieden besser.

    Bronx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *