Ordentlich Holz vor der Hütte!

Ay liebe Blog-Gemeinde,

er kann nicht mehr weit sein, der kalte Winter. Hier oben in Kiel werden die Nächte empfindlich frisch, manchmal schlägt der Herbst ein bisschen härter zu als erwartet und kündigt seinen Nachfolger an. Morgens findet man knusprig gefrorene Spinnen. Das ist ein Zeichen. Es kommt wieder die Zeit, wo Sandmann das alte Palettenholz aus den Baumärkten klaubt und nach Hause fährt, um es mit der Dolmar einhändig fachgerecht mit Hüftschwung zu zerteilen und einzulagern, damit der dänische Kaminofen schön was zu fressen hat, und die Butze kuschelig macht. Und damit ich nicht wieder beschimpft werde, weil ich 42 Paletten auf dem Dachgepäckträger und im Kofferraum des Audis transportiert habe, nehme ich dieses mal den Hänger. Hier ist der Beweis.

Bei diesen Touren ist immer mein kleines Töchterchen dabei, weil sie super die einzelnen Hölzer zusammen sammelt und auf den Hänger wirft. Dieser wiederum ist eigentlich ein Bootsanhänger, den der Vorbesitzer liebevoll mit Seitenteilen beplankt und ihn somit transporttauglich gemacht hat. Ich hab ihn zum Haus damals dazu bekommen. In Kombination mit der abnehmbaren Anhängerkupplung des Audis (die Mauritius unter den Ersatzteilen, da er nur diese haben darf) ergibt sich ein ungeleiches Gespann, welches durchaus in der Lage ist, große Mengen natürlich gewachsener Brennstoffe zu transportieren, ohne die Achsen des Zugfahrzeugs übermäßig zu quälen… Man erinnert sich

Konsequent verzurrt und nicht allzu hoch gestapelt, schnurren wir mit dem Stückgut im Gepäck wieder heim, ständig den Blick im Rückspiegel, ob denn noch alles da ist, und sich nichts lockert. Der Quattro zieht die Fuhre ohne zu murren vorwärts, es ist jedes Mal eine wahre Freude, wenn unnötig genervte Kleinwagen rechts vorbei wollen, ohne vorher abzuwarten, ob der dick beladene Anhänger da vorne nicht vielleicht doch insgesamt recht zügig vorwärts kommt. Und dann sind sie NOCH genervter. Aber ist das meine Schuld? Ein fröhlich Liedlein singend, ziehen wir unsere Wege…

Ich möchte heute auch gar keine großen Reden schwingen, sondern nur in den Feiertag hinein rufen, dass ich aus den alten Geschichten gelernt habe… Ich bekam doch so einige Mails, wie man denn so ein schönes Auto derart beladen und quälen könnte. Na gut, solange die bei Alarm für Cobra 11 weiter Audi V8 in Feuerbälle aufgehen oder über diese klassischen, immer wiederkehrenden, das-Auto-sich-überschlagen-lassenden Rampen scheuchen, fühle ich mich noch recht gut davor. Und so geht es ja auch. Mit Holz zu heizen, hat gleich mehrere Vorteile: Es ist (in diesem Fall) völlig umsonst, die Ofenwärme ist so ziemlich das Gemütlichste, das man sich abends vorstellen kann und die Zerteilung der Paletten macht auch noch schlank. Was will man mehr?

Einen schönen Feiertag zusammen.

Sandmann

Sag es auch den anderen...
Pin It

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.

Tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Ordentlich Holz vor der Hütte!

  1. Wob79 says:

    Ja manchmal hätte ich auch gerne einen Hänger. 😉 Schon alleine für meinen Garten. was da so anfällt oder weg muss.

    • Sandmann says:

      Hol dir einen. Die 200 Euro für meinen waren die best investierten 200 Euro in Sachen Transportoption, die ich jemals getätigt hatte! Einfach alles rauf und ab damit. Und ein Plätzchen zum Abstellen findet sich immer…

      Sandmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *