SAFE! – Radiocode vergessen?

Safe, ja? Super.

Safe, ja? Super.

„Äääh… Hey Endstufen, spürt ihr das? Plötzlich ist wieder Strom da. Das war eigentlich ganz angenehm ohne, scheint so, als müsst ihr wieder arbeiten!“ – Jaaaaaaah wir haben es auch mitbekommen. Rückmeldung mit einem satten Schmatz. – „Gut. Alles macht sich bereit. Wir müssen aber davon ausgehen, dass der Idiot mal wieder den vierstelligen Code irgendwo hingelegt hat, wo er ihn nicht wiederfindet. Sicherheutsmodul?“ – Hi Radio. Ja, kann ich bestätigen, der hat mal wieder irgend eine Nummer eingegeben, weil er sich damals eine Eselsbrücke gebaut hat, an die er sich aber nicht mehr erinnert. Ich hab noch immer SAFE drin. Wir kennen das ja. – „Also wenn es nach mir ginge, könnte man diese vier Zahlen auch weglassen, uns klaut ja sowieso niemand mehr im Zeitalter der Multimediakisten. Aber nach mir geht es nicht. Kann mir jemand melden, was er macht?“ – Hi Radio, hier ist der Fahrertürsensor. Er ist wutschnaubend und fluchend in ein Geschäft gegangen und kauft solche Klemmen, mit denen er dich aus dem Schacht ziehen kann. Das ist glaube ich das dritte mal. – „Was für ein Trottel.“ – Hi Radio, hier Diagnosestecker 1. Hat er nicht vor einem halben Jahr erst den Code bei Audi auslesen lassen? Lernt der denn gar nichts dazu? – „Er ist halt ein bisschen…“ – Jungs, sorry dass ich unterbreche, hier ist der Temperatursensor Mittelkonsole. Er hat den Code letztes mal mit Edding auf das Gehäuse geschrieben… – „So ein Fuchs. Aber ich wette mit euch allen, dass er nicht mehr weiß, wie man ihn eingeben muss!“ – (alle zusammen) Top, die Wette gilt!

Wohlsein, wenn man vorgesorgt hat.

Wohlsein, wenn man vorgesorgt hat.

„Steuergeräte und befreundete Schaltkreise, hier ist noch einmal das Radio. Hat jemand mitbekommen, wo er die Bedienungsanleitung hingelegt haben könnte?“ – Ay Radio, hier ist die Handschuhfachbeleuchtung. Nein, ich glaube, das weiß er selbst nicht mehr. Irgendwo, wo er sie garantiert wiederfindet. Hihi. Zum dritten mal, sagtest du? Wie blöd ist der eigentlich? – „Ich spüre da so ein Stechen in meiner Blende, anscheinend hat er neue Bügel gekauft, mit denen er mich raaaaaausziiiiiiehen will. AAAAAHHHHHH.“ –Radio, hier ist Dauerplus. Alles okay mit dir? – „Ja, alles gut. Er hat den Code tatsächlich oben auf mein Gehäuse geschrieben. Jetzt singt er die Zahlenfolge vor sich hin, flucht ein bisschen und versucht, sie nicht wieder zu vergessen.“ – Ay Radio, hier nochmal Sicherheitsmodul. Wie bekommt er denn jetzt raus, welche Knöpfe er drücken muss, um den Code richtig einzugeben? – „Ich weiß es nicht. Türsensor? Was macht er denn jetzt? Ich spüre ihn nicht mehr?“ – Hier Türsensor. Er hat erst grübelnd vor dir gesessen und ist dann kopfschüttelnd ausgestiegen.

Kryptische Bedienungen

Kryptische Bedienungen

Nochmal Türsensor hier. Da ist er wieder. Achtung, er wirkt gut gelaunt. – „Radio an alle, das bedeutet, dass es gleich weitergeht!“ – Hey Radio, hier sind die hinteren Endstufen. Hier kommt noch nichts an. Was macht ihr da vorne denn für einen Mist? –„Ich glaube, er hat irgendwo die Bedienungsanleitung im Netz gefunden und ausgedruckt. Das hätte er auch einfacher haben können…“ – Hier Sicherheitsmodul. Er hat die richtigen Tasten gedrückt, um den Code einzugeben. Warum wartet er mit der Eingabe??? – „Äh?“ – Kollegen, hier ist der Zigarettenanzünder. Er macht Fotos. Dem ist wohl auch nichts zu peinlich… – „Sicherheitsmodul, alles klar? Bekommst du jetzt die richtigen Zahlen?“ – JEP! Und es geht loooooooooooooos hier habt ihr die Freigabe, Kollegen! – „Danke Sicherheitsmodul. Systemcheck?“ – (alle zusammen) Wir machen wieder Musiiiiiiik!!!

Musik ist in der Luft

Musik ist in der Luft

Hey Radio, hier ist der CD Wechsler. Was ist denn da auf einmal los, wir haben hier plötzlich alle Hände voll zu tun und irgend jemand lacht da vorn wie irre. – „Ääh ja, hier Radio, wir sind hier vorn geschlossen der Meinung, dass er jetzt bekloppt geworden ist und sich wie ein kleines Kind freut, dass er wieder Musik hören kann.“ – Hey, hier ist nochmal die Handschuhfachbeleuchtung, er hat die Drahtbügel schon wieder halbherzig in die Ecke gelegt, nach dem nächsten Aufräumen sind die doch sicherlich wieder verschwunden… „Sein Problem. Endstufen, alles okay? Seid ihr alle da?“ Ja, Radio, wir sind da. Ein bisschen perplex, wie vergesslich ein Mensch sein kann, aber wir sind da. Das digitale Leben ist doch wunderbar, oder? – „Na Jungs, nicht zu dolle, sonst fängt das Tapedeck an zu schmollen. Gönnen wir ihm den Erfolg. Ich bin mir sicher, wenn er das nächste mal die Batterie abklemmt geht das wieder alles von vorn los. So sind sie, die Männer. Es kann ja nicht jeder so perfekt sein wie wir, oder? Schönen Tag euch noch!“ – (alle zusammen) Einen schönen Tag, Radio!

Sag es auch den anderen...
Pin It

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.
Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

33 Responses to SAFE! – Radiocode vergessen?

  1. calimero says:

    Hahahaaaaaa ich Roll mich über meinen Kaffee 😀
    So geil. Deine Steuergeräte scheinen dich ja ganz gut zu kennen. Und eine recht eingefahrene Meinung von dir zu haben… Hihi.
    Schönes Wochenende
    Abel

  2. Stefan P100 says:

    Hi Sandy,
    wie jetzt versteh den comment nicht ganz, ist das Auto weg? Wird das hier etwar ein Benz-Blog? eieieieei….
    die Geschichte ist sehr lustig dafür ein Lob von mir ;).

    mfg Der P100

  3. Markus1975 says:

    Hey Jens

    Was für ne geile Geschichte. Die Steuergeräte unterhalten sich miteinander. 🙂 Wie geil ist das denn?!
    Under der V8 hat einen neuen Besitzer?! Hm. Ich wette derjenige ist jetzt sehr, sehr glücklich und genießt einfach ein wenig Schrauberei und die Boseanlage. 😉

    V8 mäßige Grüße

    Markus

    • Touranus says:

      Hey Markus

      herlichen Glückwunsch zum Neuerwerb! Du nennst ja jetzt einen Medienstar Dein Eigen! 😉

      Verrate doch mal, was Du vorhast? Welche „Lady“ wird denn fahrbereit gemacht? Deine oder die Kilometerkönigin?

      Bin gespannt….

      Schraubende Grüße
      Touranus

      • Markus1975 says:

        Hey Touranus

        🙂

        Nun ja. Ich werde beide fahrbereit machen. Nur das der eine nur technisch auf Vordermann gebracht wird. Allso kein neuer Motor oder Neulack. Dies wäre dann in geraumer Zeit der Winter V8. Und die Diva ist technisch ja fast in Ordnung. Wie gesagt. Die Schrauberei ist bei ihr überschaubar und eigentlich „schnell“ gemacht. Die neue Servopumpe ist drin. Diese habe ich der Lady entliehen. Dann noch am Federbein etwas und das Heckblech mitsamt dem gefluteten Rücklicht. Ansonsten sollte da nicht´s sein. Optisch gibt es noch etwas zu tun. Neulack und einige Roststellen die ich im Auge behalten muß.
        Um zehn geht es wieder los. Das Wetter stimmt und die Garage ruft. 😉

        V8 mäßige Grüße

        Markus

  4. El Gigante says:

    *LACH*

    Er war (nicht mehr ganz so) jung und brauchte das Geld…

    … wie das Leben manchmal so spielt 😉

    Freunde kommen… und Freunde gehen.

    • micklip says:

      Und ich kann das gut verstehen. Ich finde es sogar angenehm konsequent. Warum sollte man sich, wenn man so viele Umbrüche zu verarbeiten hat wie der liebe Sandmann es in letzter Zeit musste, mit Altlasten herumschlagen. Bitte nicht böse sein, wenn ich den V8 hier als Altlast betitele. Aber ich hatte schon das Gefühl, dass es dem Sandmann schon einige Seelenpein bereitet hat, den V8 da so stehen zu sehen mit dem Gefühl, dass jetzt bei ihm eigentlich andere Dinge dran sind. Da soll sich doch lieber jemand darum kümmern, der es aus ganzem Herzen tun kann. Und das ist ja wohl so 🙂
      Mick

      • El Gigante says:

        … trotzdem glaube ich, dem Sandmann schon tief ins Herz gesehen haben zu dürfen… und habe dabei entdeckt, wie stark er emotional an SEINEM V8 hing. Männer tun das! ICH leide auch immer darunter, wenn sich die Wege von Zweien, die jahre- und kilometerlang gemeinsam gegangen/gefahren sind, trennen.

        Sandmann’s emotionale Verbundenheit ist der Grund, warum wir HIER überhaupt schreiben können.

        Aber fast jeder Schluß beinhaltet auch einen Anfang… DAS läßt uns hoffnungsfroh in die Zukunft blicken…

        El
        (… der findet, dass er grad‘ schreibt wie ein Pastor *grins*)

        • Sandmann says:

          Ay ihr zwei,

          El… du hast mich gerade darauf aufmerksam gemacht, dass ich da mal einen Text ändern muss 😉 Und du hast natürlich recht, da sind viele Emotionen drin und dran, ich kann das noch gar nicht überblicken… aaaber

          micklip… ich finde das fast schon ein bisschen gruselig, dass du hier gerade so ziemlich aus meiner Seele gespochen hast. Es hätte mir das Herz gebrochen, ihn hier in diesem Winter aus Zeitmangel verrotten zu sehen. Und glaubt mir – Markus wird sich liebevoll um ihn kümmern! In der Tat brauche ich momentan einfach mal ein Auto, was bedingungslos jeden Tag funktioniert. Und der Audi macht das zwar, aber ich hätte jetzt erst mal einige Schraubertage investieren müssen…

          Ich erkläre das noch mal ein bisschen ausführlicher, beizeiten…

          Sandmann 😉

          • Michi says:

            Hi Sandmann,

            kann ich alles nachvollziehen! Ich hatte nach meinem ersten V8, den ich von 99 bis 01 besass, ebenfalls das Gefühl, dass ich einfach ein Auto will, das nicht immer irgendwo undicht ist oder sonstige Sperenzchen veranstaltet. Ich wollte nieeeemehr einen haben… bis ich nach fast 8 Jahre dauernder Abstinenz wieder mal in einem gesessen und damit gefahren bin 😉

            Ich würde heute fast eine Wette eingehen, dass auch Du Dir irgendwann wieder einen kaufen wirst 🙂 Frei nach Oscar Wilde: „Man umgebe mich mit Luxus, auf alles Notwendige kann ich verzichten“.

            Liebe Grüsse,
            Michi

              • Sandmann says:

                Huch?
                HOWIIIIIIIIE!!!!!! 🙂 Nun mach mich hier mal nicht sentimental, das ist doch eigentlich MEIN Job….
                *grübel*
                Ich geh mal ein bisschen Holz hacken, was kann man an einem sonnigen Feiertag schöneres machen?
                Sandmann

            • Sandmann says:

              Ay Michi,

              jedes Ding hat seine Zeit. Und ICH habe momentan keine für dieses Ding. Meine Prioritäten, wie micklip ja bereits feststellte, sind momentan anders gelagert…
              Aber du hast vermutlich Recht, ich habe ja schon einmal vor 5 Jahren versucht, mich von ihm zu trennen. Das hat ja auch nicht mal ein Jahr geklappt 😉

              Sandmann, der heute Feiertag hat

              • El Gigante says:

                Hi Lumber-Jack,

                weißt du, was mich an deiner ganzen Trennung vom V8 irgendwie echt beruhigt hat? Dass du dich VON IHM getrennt hast… der K70 aber sein Gnadenbrot bei dir genießen darf.

                Nicht wahr – so einen alten Herrn schickt man nicht einfach in die wallenden Nebel des heraufziehenden Herbstes.

                Vielleicht ist das ja auch ein metaphorischer Bezug zum eigenen Älterwerden – „einen alten Baum verpflanzt man nicht!“

                Apropos Baum… Gut Hack!

                El
                (… der sich jetzt mal ein Käffchen gönnt)

                … wird schon wieder eng hier… *räkel*

                • micklip says:

                  Wenn es der K70 gewesen wäre, von dem sich der Sandmann getrennt hätte, dann stände er vermutlich jetzt in Deiner Garage *grins*
                  Mick

          • micklip says:

            Ich finde, Du hast die beste denkbare Lösung gefunden.
            Mick

            • Sandmann says:

              Ay Mick, ay El,

              eng hier in der 7. Ebene 🙂
              Wie ich schon schrieb, es gibt nochmal ein ausführliches Statement zur Lage der kleinen Welt in Kiel. Offensichtlich wird dies auch gewünscht…

              Vom KaSi habe ich mich vor allem nicht getrennt, weil er warm und trocken steht und es ihm gut geht. Der Audi stand kalt und nass draußen an der Straße, es ging ihm nicht gut und ich sag keine Möglichkeit, das in absehbarer Zeit zu ändern. Also wäre er mir vermutlich da draußen in diesem Winter einfach weggestorben!

              Das Abgeben ist gut für den Audi gewesen, denn Markus wird sich sehr liebevoll um ihn kümmern. Er wird überleben. Und ich habe erstmal den Kopf frei und wieder Platz vor der Tür.

              Der Daimler ist definitiv nur ein Erstmal-Auto. DIESER Daimler. Wenn also im kommenden Jahr den jemand haben will, dann zusätzlich noch mit gewechseltem ATF, überholtem Motor mit neuer Steuerkette und Laufleisten und frischem TÜV… dann gern schon mal vormerken. Im Frühling wird er ersetzt.

              Sandmann

  5. pewu says:

    Hi Sandmann,

    Du hast es also getan. Naja vielleicht vernünftiger so.
    Bei mir wohnen (neben 4 kids und meiner Frau) mittlerweile ein Scorpio Kombi 2,9, ein Consul Kombi von 1974 (sein Herrchen hat gerade kein Platz, da der Wohnraum für die 10 Consul-Geschister abgerissen wurde), mein 1er Gränni, der Galaxy mit VR6-Herzschwäche und der V8.
    Als ich heute dem Scorpio nach unendlichen Zeiten mal neue Kerzen gegönnt habe (ab 50 km auf der Autobahn wollten 1-2 Zylinder nimmer so recht…), kamen meine Jungs mit Ihren Kumpels an, pflanzten sich in den V8 und haben volle Lotte den Sport Freunde Stiller sound aufgerissen: „ich war noch niemals in New York“ im Dütt mit Udo Jürgens.
    Dazu mitgeträllert & das Nummernschild hat vibriert.
    Die kleine Welt war in Ordnung :-).

    Ich glaube man nennt das „Salz in die Wunden streuen“ 😉

    So long & ein 124er ist ein würdiger Nachfolger (oder doch nur Vertretung???)

    Gruß
    Pewu

    • bronx.1965 says:

      Pewu,

      wunderschöner Kommentar. „Die kleine Welt war in Ordnung“, das trifft es.

      Gruß,
      Bronx

      • Sandmann says:

        Hi ihr zwei,

        in der Tat, das ist ja mein Credo. Dass meine kleine Welt in Ordnung sein muss, die große da draußen kann ich sowieso nicht maßgeblich verändern.

        Tatsächlich vermisse ich schon jetzt das BOSE System im V8, alter Schwede, als ich das dem guten Markus demonstrierte (nach 4 Wochen Benz Boxen) hat es mit doch eine kleine Träne ins Auge getrieben. Verdammt.

        Der W124 ist ein Übergangsauto. Er hat alles, was ich momentan will und brauche. Er ist bequem, unanfällig und bescheiden. Er bringt mich ohne Wenn und Aber von Kiel nach Hamburg. Punkt. Im Frühling will ich aber wieder was GEILES, und das kann dieses Auto mitnichten bedienen. Dann kommt der Klassiker vor die Tür, und gependelt wird mit was sparsamem genügsamem. Es gibt schon angedachte Pläne…

        Mit mehr Platz, einer Scheune oder einem angrenzenden Wirtschaftsgebäude hätte ich wohl noch mehr Autos um mich rum. Aber ich habe nur meine Garage (KaSi) und den Platz an der Straße vor meinem Häuschen… Meine beiden Töchter gucken mich aber noch immer täglich traurig-böse an, weil der V8 nicht mehr da ist. Aber… er ist ja nicht aus der Welt… 🙁

        Sandmann

  6. flohdaniel says:

    Herrlich geschrieben….erinnert mich ein wenig an den Otto Sketch, wo die Innereien des Alkoholikers miteinander sprechen….“Leber an Großhirn, wo bleibt denn der Alohol??“

    • Sandmann says:

      Ay flohdaniel,

      ja nun… das ist sicherlich nicht ganz von der Hand zu weisen, dass mich das Gespräch der Organe da ein bisschen inspiriert hat 🙂

      Grüße aus einem Auto mit wesentlich weniger Steuergeräten
      Sandmann

  7. Markus1975 says:

    Hey Jens

    Nimm Deine beiden lieben einmal von mir in den Arm. Ich habe beim anfänglichen säubern von der Diva noch Mittelmeersand und einen kleinen grünen Turnschuhanhänger gefunden. Der Sand ist rausgeflogen. Den Schuh habe ich allerdings aufbewahrt.
    Die Diva ist im übrigen wirklich eine Diva. Beim Schrauben hat sie ordentlich zugebissen. Mehrmals den Kopf gestoßen, Dreck im Auge und am Krümmer richtig schön die rechte Flosse verbrannt. Aber wir nähern uns langsam an. 😉

    V8 mäßige Grüße

    Markus

    • Sandmann says:

      Ay Markus,

      sie wird sich irgendwann an ihr neues Herrchen gewöhnt haben und dich dann auch nicht mehr beißen. Sie ist ja vom Prinzip her eine treue Seele…

      Und mach dich drauf gefasst, dass du noch ganz andere Sachen finden wirst, je nachdem wie tief du gräbst 😉 Der Schuh war ein Geschenk meiner Großen an mich, bitte aufbewahren. Wir tauschen die Fundstücke dann bald mal gegen die Winterreifen ein 🙂

      Sandmann

  8. Markus1975 says:

    Hey Jens

    Klar wird das Teil aufbewahrt.
    Und mach mir mal keine Angst. Ich erinnere mich dunkel an einen Artikel mit Hundekotze. 🙂

    V8 mäßige Grüße

    Markus

    • Sandmann says:

      Hundekotze? Wenn du davor Angst hast, dann schau nicht unter die hintere Fußmatte Fahrerseite. Da müssten noch Fragmente von Khani-Kotze, Fanta und Cheeseburger sein. Allerdings schon gut 8 Jahre alt. Und mit Kaffeebohnen neutralisiert… Oh jeh, Geschichten Geschichten 🙂

      Sandmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *