Sag doch einfach… JA, ich will!

Sie dürfen die Braut schon jetzt küssen

Sie dürfen die Braut schon jetzt küssen

Also, du als Trauzeuge musst zuerst zum Sky-Markt, die vorbestellten Fladenbrote abholen, danach wird beim Blumenladen der Strauß auf deiner Haube festgemacht (Brautstrauß und Knopflochrose geben die dir auch mit), mich dann bitte zu Hause um 9.30 Uhr abholen und zum Schiff bringen, anschließend zurück, noch die Braut und die Brautjungfern holen, und dann können wir in See stechen und JA sagen!“ Alles mitgeschrieben Sandmann? Kannst du eigentlich einen Schlips binden? Oha. Gut, dass ich den Audi schon gestern gewaschen, gewachst, gesaugt und das Leder gefettet hatte. Und dass wir uns schon eine Nacht früher im Parkhotel in Eckernförde einquartiert haben, so ist man Morgens schlaftrunken schon direkt vor Ort. Kennen Sie den Holsteiner Sommer? Nein? Samstagmorgen, 12 Grad, Windstärke 8 treibt in Böen den Regen gegen die Fenster des Hotelzimmers. Mein Freund Jan heiratet heute seine Claudia. Auf einem Zweimaster. Das ist ein Schiff. Die beiden wollen mitten auf der windgebeutelten Eckernförder Bucht JA sagen, ich soll das bezeugen und außerdem den Brautwagen stellen. Ich bin jetzt schon ganz seekrank…

Wenn das mal halten wird

Wenn das mal halten wird

Singen wir eine weitere Hymne auf mein Navigationssystem, das den Audi an diesem Morgen punktgenau durch die Etappen lotst. „Denken Sie daran, dass Sie mit dem Strauß höchstens 40 fahren dürfen, sonst fliegt er weg!“ Das wirft meinen Zeitplan massiv durcheinander, aber ich werde vielfach durch fröhliches Gewinke und wildes Hupen der anderen Verkehrsteilnehmer entschädigt.

Im Schneckentempo voran

Im Schneckentempo voran

Irgendwie festgepfropft flattert und raschelt vorn auf der Haube der bunte Salat, und ich rechne jeden Moment mit einer Totalauflösung. Doch man sieht mir die Anspannung nicht an und behupt ungestüm weiter mein noch nicht bebrautetes Hochzeitsauto. Man sollte sich viel öfter Blumen auf die Haube kleben, das stimmt die Menschen ausgelassen fröhlich.

Küsse im Regen

Küsse im Regen

Stolz wie Oscar auf mein hochglänzendes Hochzeitsmobil liefere ich den maximal nervösen Bräutigam geschniegelt und beschlipst vor dem historischen Gaffelschoner im Hafen von Eckernförde ab, wo sich die ersten Gäste tummeln. Unter weiterem Geblinke, Gehupe und Gewinke schleiche ich nun die Ausfallstraße in Richtung des weiblichen Teils der Veranstaltung und halte gelegentlich rechts an, um die nennenswerten Schlangen von Autos hinter mir vorbei zu lassen. Das Strahlen der wunderschönen Braut vertreibt leider augenblicklich die verunsicherte Sonne, und der Himmel über der Förde öffnet seine Schleusen. Wir hören Seemannslieder von Hans Albers und durchpflügen den Regen zurück zum Hafen. Mit der bunten Parkberechtigung auf der Motorhaube parken wir direkt an der Mole und betreten, mit Schirmen bewaffnet und mit Sonne im Herzen das schwankende Trauschiff.

Regen bringt Segen

Regen bringt Segen

Die nicht durchweg seefeste Hochzeitsgesellschaft erlebt nun einen nordischen Mix aus starkem Regen, der bis auf ein paar ganz Hartgesottene alle unter Deck treibt, und Sonne, die vor dunklen Wolkenwänden für wunderschöne Lichtkontraste auf hübschen Menschen sorgt.

Offensichtlich hat der Pastor seine Hausaufgaben gründlich gemacht oder einen sehr guten Draht nach oben oder beides, der Himmel reißt pünktlich mitten auf der Eckernförder Bucht auf und gibt ein gewaltiges blaues Sonnenloch frei. Maschine aus, sammeln bitte. Kennen Sie das auch? Man hat irgendwie alles schon gesehen, aber wenn einer der besten Freunde da plötzlich einen neuen Lebensabschnitt beginnt, füllen sich die Augen seitlich mit Regenwasser… Nach beiderseitigem JA und bimmelnder Schiffsglocke hat diese Welt nun ein strahlendes Paar mehr! Ich bin beseelt, das Leben ist schön.

Der Herr der Ringe

Der Herr der Ringe

Bewaffnet mit exquisiten Fischbrötchen (wenn man die denn mag) und Prosecco dümpelt die Gesellschaft unter vollen Segeln noch einige Stunden durch die Ostsee, immer wieder zur Kajüten-Gemütlichkeit genötigt durch parallel runterklatschenden Starkregen und damit verbunden tief fliegenden Fischen.

Die Sonne strahlt - wir auch!

Die Sonne strahlt – wir auch!

Bloggen in Echtzeit verstärkt den Hang zu Schwärmereien, merke ich gerade. Wie kriege ich denn jetzt wieder die Kurve zum Audi V8? Legen wir einfach an der Hafenmauer an, wo das Auto darauf wartet, das Paar zum Ort des abendlichen Weiterfeierns zu befördern, ein nettes kleines Bistro direkt am Ostseestrand. Nach und nach entspannt sich Petrus beim Nass-Kärchern der verstaubten Himmelswölbungen und lässt uns weitere maritime Bilder unter blauer werdendem Himmel machen.

standesgemäß postiert

standesgemäß postiert

Beseelt und in freudiger Erwartung eines schönen Abends kommen mir Gedanken, dass es vielleicht in dieser hektischen Welt doch noch Liebe geben könnte. Ich fühle so etwas wie eine globale Glücklichkeit. Kennen Sie dieses Gefühl, wenn für einen kleinen Moment in einem großen langen Leben einfach mal alles wirklich in Ordnung ist? Genießen Sie diese Augenblicke. Sie werden für uns alle immer seltener.

Feuerwerk der Liebe?

Feuerwerk der Liebe?

Lassen wir den Nachmittag mit Kaffee und Kuchen ausklingen. Machen wir anschließend ein Fass auf und ignorieren geflissentlich, dass ein Wedding-Planer für jeden Hochzeitsgast im Durchschnitt zwei Flaschen Prosecco eingeplant hat, und alle nun dabei sind, das Klassenziel auch wirklich zu erreichen! Zeitgleich verschwindet auch die allerletzte hartnäckige Regenwolke und gibt einen strahlend dunkelblauen Abendhimmel frei. Alle, die noch heimlich im Hotelzimmer ein Stündchen Schlaf gesucht (und gefunden) haben, versammeln sich jetzt wieder und lassen das Paar hoch leben. Im Bistro steht reichlich Essen und Trinken, am Strand zwischen den Strandkörben brennen Baumfackeln, wir spielen Gitarre und bewundern den riesengroßen Vollmond, der sich über dem Horizont erhebt.

Sandmann

Bitte gern noch einen Gin Tonic...

Bitte gern noch einen Gin Tonic…

Abendstimmung in Eckernförde

Abendstimmung in Eckernförde

 

Sag es auch den anderen...
Pin It

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.

Tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Sag doch einfach… JA, ich will!

  1. calimero says:

    Da bekommt man richtig Lust auf’s Heiraten.
    Ein wunderschöner Bericht. Ich werde mich gleich mal in den zweiten Teil stürzen 🙂
    Abel

    • Sandmann says:

      Ay calimero,

      gegen heiraten spricht ja auch prinzipiell nichts, wenn du die richtige Frau dafür gefunden hast 😀
      Und natürlich das richtige Hochzeitsauto, ich kenne da jemanden mit einem schwarzen Audi V8…

      Sandmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *