Sandmann braucht eine Pause

Vielleicht geht 2012 nicht gleich die ganze Welt unter, wie manche glauben, weil der Kalender der Maya im Dezember zu Ende ist. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber 2012 ist in meinem Leben offensichtlich zumindest das Jahr, in dem große Veränderungen stattfinden, die viel Kraft und Energie brauchen. Mit den richtigen Entscheidungen geht der Kalender auch im kommenden Jahr weiter. Wenn ich wegen zu vieler Baustelllen aber die Besonnenheit verliere, ist die Achterbahn noch lange nicht durch den Looping durch.

Das ist einer der Gründe, warum ich mich in letzter Zeit so zurück halte. Ich bin euch diese Worte schuldig, denn auch ihr schüttet hier oft euer Herz aus und teilt uns innerste Gedanken mit. Und ich bin weit mehr als nur der Admin dieser Seite, mich fasst das an, ich bin dabei. Aber in diesen Tagen und Wochen muss ich mich um mein eigenes Leben kümmern. Und in meiner momentanen emotionalen Verfassung werde ich keine happy peppi Blogs auf den Schirm bringen können.

Deshalb ziehe ich mich auf unbestimmte Zeit zurück und setze meine Prioritäten auf das reale Leben, auf Liebe, Freundschaft, Familie und den Beruf. Fühlt euch frei, euch hier weiter auszutoben, und lauft nicht ganz weg. Ich werde ab und an einen alten, vielleicht von euch noch gar nicht entdeckten Artikel nach vorn holen 🙂 Da ist ja inzwischen eine Menge zusammengekommen. Aber ich breche meine Blogs mitten in der Frankreich-Berichterstattung jetzt erstmal ab, bis ich wieder Boden unter den Füßen habe. Ich komme wieder. Und dann lachen wir wieder zusammen über das absurde Leben…

Danke dass ihr da seid.

Sandmann

Sag es auch den anderen...
Pin It

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.

Bookmark the permalink.

30 Responses to Sandmann braucht eine Pause

  1. Sandfrau says:

    Hey Sandmann,

    ich wünsch dir viel Kraft und Energie für diese Zeit, die offenbar gerade ihren Zoll bei dir holt. 2012 ist wahrhaftig ein schwieriges Jahr – ich denke an dich und drück dich fest. Ich freue mich, wenn du wieder zurück kommst und deine kurzweiligen Geschichten publizierst. Wenn du ein Ohr brauchst… anytime!

    Hugs, Sandie

  2. bronx says:

    Klingt nicht gut, gar nicht gut!
    Was es auch ist, vergiss dein Motto nicht. >Alles wird gut<, das hoffe ich auch für dich von Herzen! Zum letzten Satz von Sandfrau: Ebenso! Bronx

  3. Snoopy says:

    Hallo Sandmann,

    Kopf hoch 🙂 und man hört und liest sich hoffentlich schon bald wieder.
    Mich umschwebt seit geraumer Zeit auch so was wie eine Midlifecrisis (wenn es die gibt) und will mich nicht verlassen ;-). Aber der zeige ich die lange Nase. 🙂

    Und El wird uns ja hier bald einen fantastischen Bericht aus Sizilien liefern

    Christoph

  4. El Gigante says:

    Buon Giorno aus bella Sicilia,

    hm … ich weiss nicht genau warum, aber irgendwie habe ich das kommen sehen! Allein das, was hier und bei Facebook vom Sandmann zu lesen war, war einfach too much – für mein Empfinden. Soviele Baustellen zur gleichen Zeit – das schlaucht ungemein.

    Deshalb würde ich es allerdings nicht gleich Midlifecrisis nennen. Besonders durch das Medium Internet rasen die Informationen in einem Maße… das KANN man auf Dauer nicht ständig ertragen. Wenn man sich dann auch obendrein noch beruflich dem I-Net versprochen hat, wie unser Sandmann, und weiterhin sogar den wohlverdienten Urlaub einmal mit der Liebsten, das andere Mal mit drei Teens und zusätzlich dem fordernden Laptop… irgendwann MUSS die Sicherung rausfliegen.

    Sandmann … in der Ruhe liegt die Kraft! Besinne dich auf dich selbst! Denke über dich nach! Wir hätten gern etwas länger was von dir! Hohe Drehzahlen verschleißen (nicht nur) dich – schalte früher zurück! Nur so hast du eine Chance, noch viel zu erleben … und darüber hier auch berichten zu können.

    @Christoph: den Part des Berichtens (über Sizilien) habe ich versprochen und übernehme ich gern. Wie ich das sehe, wird das auch ’ne Story in mehreren Teilen. Für Unterhaltung während der Phase des sandmännischen In-sich-Gehens ist also wohl gesorgt. Aber auch in diesem Falle kommt erst mein persönliches Vergnügen UND DANN die Arbeit – NOCH ist Urlaub angesagt und da war DAS jetzt hier das Längste, was ich geschrieben habe.

    Ci vediamo
    El

    • Snoopy says:

      El Gigante hat wahres gesprochen 😉 Ja du hast recht.
      Meine Bekannte traut sich nun doch nicht alleine nach Sizilien. Stattdessen jetzt wohl Neapel. Ich bin am Wochenende bin ich wieder in Münsterland. Tja und du bist in der Ferne … 🙂

  5. SteffenG says:

    Hey Sandmann,

    wie in meiner Mail von heute schon angesprochen – Du kannst Dich jederzeit melden.

    Ne Frage an Bronx – hast Du meine Mailadresse? Hab mal ne Frage an Dich.

    Gruß

    Steffen.

    • bronx says:

      @Steffen:

      Nein, habe ich leider nicht. Wir kamen ja nie dazu, Mist.
      Vielleicht kannst du Sandmann noch fragen, er hat meine und hat auch den Konti zwischen Touranus und mir herstellen können. Ansonsten El, er hat sie auch. Solltest Du FB-Nutzer sein (was ich nicht bin) kann ich dir
      über’n Umweg ne PN zukommen lassen.
      Ne Frage? Jederzeit!

      Grüße, Bronx

      • El Gigante says:

        BRONX!!! Böser Junge! Hattest du mir nicht vor Wochen versprochen, dir auch endlich ’nen eigene Facebook-Identität zuzulegen? *GRUMMEL* Man weiß ja sonst nie, wer da bei euch an der Tastatur hockt 🙂

        Grüße vom glühenden Eiland in the sun

        El

        • bronx says:

          Hey Italiano,

          einen der Gründe, warum ich’s (entgegen meiner Zusage-da hast du Recht!) bisher nicht tat, darfst du ganz oben im Text vermuten! Auch in deinen Zeilen, etwas darunter, steht wahres dazu. So bleibt erstmal alles wie es ist.
          Es gibt E-Mail, es gibt Telefon und Sandmann’s Welt gibt es ja auch noch. Nicht zu vergessen: das gesprochene Wort. Wir sollten uns einfach mehr Zeit für weniger oberflächliches nehmen.

          Beschauliche Grüße vom *bösen Jungen* 😛

  6. Daemonarch says:

    Gute besserung, mein Guter!

  7. Markus1975 says:

    Hm
    Mein lieber Jens
    Jetzt schaue ich mal wieder hier auf Deine Seite, habe Bock etwas zu schreiben und nicht nur Deine Urlaubserlebnisse zu lesen und dann das. Ich hoffe doch das es nicht´s grafierendes ist. Ok wir haben schon über einiges gesprochen, aber dies war doch nicht sooo schlimm.
    Und ich wiederhole mich jetzt zum x-ten mal.
    WENN DU HILFE BRAUCHST DANN MELDE DICH BEI MIR!!!
    Egal worum es dann gehen sollte und wenn es nur der doofe Carport ist dann rufe mich bitte an oder komm einfach einmal zur Halle gefahren. Meistens bin ich vor Ort. Zur Selbsterhaltung gehören auch Gespräche die vielleicht einmal nicht´s mit Autos zu tun haben.
    In diesen Sinne und

    V8 mäßige Grüße

    Markus

  8. micklip says:

    Lieber Sandmann,
    in Zeiten wo immer mehr Menschen vor lauter wichtigen Aufgaben sich selbst verlieren, hoffe ich, dass Du mit diesem Schritt noch rechtzeitig das richtige tust. Egal ob und wann wir uns hier oder real wiedersehen, wünsch ich Dir erst mal eine erfolgreiche Besinnung auf Dich und alles was Dir wichtig ist. Auch wenn ich mich natürlich wie wohl alle hier freuen würde, wenn Sanndmanns-Welt irgendwann wieder in Deinen engeren Fokus rücken würde 😉
    Mick

  9. deichgraf63 says:

    Egal, was es ist, was Dich bedrückt, es gibt immer jemanden, auf den Du zählen kannst – und das sind nicht nur liebe Menschen hier, sondern das ist auch Jesus. Nein, Du mußt nicht in eine Kirche gehen, einem verstaubten Gottesdienst zuhören. Nein, Du kannst ihn anrufen, jederzeit, er hört Dir zu, er ist für Dich da.

    Ein wichtiger Schritt ist, allen Ballast aus dem Leben zu werfen, den man nicht braucht. Zuviel Gerümpel, real wie im übertragenden Sinne, verstellt den Blick auf das Wesentliche. Denke an all die Dinge, die Du angehäuft hast und die Du tust. Sie nehmen Deine Zeit, Dein Geld, Deine Kraft, auch Deine Seele. Auch wenn es vielleicht manchen schockieren mag: Dieser Blog ist nicht der Nabel der Welt und wenn Du ihn zumindest eine Zeit nicht besuchst und ausweitest, dann wird die Welt nicht untergehen. Für manchen, der hier zuviel „abhängt“ ist dies vielleicht auch einmal ein Anstoß andere Dinge zu tun. Das gilt natürlich auch und eigentlich noch viel mehr für Facebook und Co. Ich bin nicht bei Facebook und vermisse das auch in keinster Weise. Ich habe mal einen Blick bei einem Bekannten darauf geworfen, ein eher sinnloser, weil oberflächlicher Zeitvertreib. Wenn ich Arbeitskollegen sehe, die sogar während der Arbeit nachsehen müssen, ob jemand geschrieben hat, dann sollte das doch zu denken geben. Leben, das ist nicht das Netz, sondern eher wenige DInge intensiv zu machen. Das Angebot heutzutage ist viel zu groß, um auch nur ansatzweise alles auszuprobieren und zu erleben. Deswegen hat die allgemeine Oberflächlichkeit um sich gegriffen.

    Wenn Menschen nicht mehr in Deinem Leben vorkommen, daß hat es seinen Grund, daß sie nicht mehr vorkommen, das ist eben so. So oder ähnlich habe ich es mal in einem Blog einer Bekannten gelesen, es ist soviel Wahres darin.

    Es sind meist Krisen, die uns Menschen zwingen, Dinge zu ändern, eine neue Richtung einzuschlagen, weil es eben „alternativlos“ ist, wie dieses Merkelsche Modewort es nennt. Ich war auch arbeitslos, sieben Monate ALG II, wenn Du das hast, dann gibt es keine Tabus mehr. Deswegen steht bei mir kein K70 mehr in der Garage, er wird in Sachsen restauriert – von einem neuen Eigner. Deswegen kein Caddy TDI, sondern Audi A2 (wirklich ein tolles Auto – und bezahlbar). Inzwischen arbeite ich wieder, in einem ganz anderen Bereich als gelernt. Die Alternative ist dann eben „umziehen oder beruflich umorientieren“. Da ich von ersterem die Schnauze gestrichen voll habe, zog ich letzteres vor. „El Gigante“, er kennt das, sich beruflich neu zu orientieren. Wobei es da Parallelen gibt, ich habe nicht den gelernten, eher besser bezahlten Beruf, aber nun einen, der mir Freude bereitet und in dem ich viel mehr Sinn gefunden habe. Mit Glück gibt es nun in dem Bereich noch eine Weiterbildung – und dann auch wieder mehr Einkommen. Der Preis ist Schichtarbeit, aber manchmal tut man Dinge, die man mal für undenkbar hielt, K70 verkaufen, Schichtarbeit…

    Es gibt so viele Phrasen zu solchen Krisen, so daß sich eine neue Tür öffnet, wenn eine andere geschlossen wird. Ein schönes Bild, wie ich finde, denn es besagt es auch, daß es keinen Sinn macht, gegen die geschlossene Tür zu rennen, an ihr zu rütteln und dafür noch Zeit und Energie aufzuwenden.

    Es ist auch das Alter, in dem man Sinn im Leben sucht, persönlich, aber auch allgemein die Frage im Raum steht: Warum leben wir eigentlich? Früher oder später stellt sich jeder diese Sinnfrage, deren Antworten man nicht im Konsum findet. Lasse Dich nicht von der institutionellen Kirche vom Glauben abbringen oder abhalten, Dich zumindest mit dem Thema zu befassen, nur Dein eigener Weg zu Jesus und Gott ist wichtig, dazu braucht man keine Organisation. Vieles, was da im Namen des Herren passiert ist und noch passiert, ist gottlos, es ist Menschenwerk und damit unvollkommen und fehlerhaft. Das Gute daran ist, niemand kann es Dir wegnehmen, Du brauchst dazu niemanden anderen, Du zahlst nichts dafür, wenn Du es nicht willst. Es ist erstmal ein komisches Gefühl, ein Schritt in etwas doch Unbekanntes, das uns verloren gegangen ist.

    Schiebe nichts auf, nichts mit „wenn ich mal Rentner bin, dann kann ich das immer noch machen“. Suche die Gemeinschaft von Menschen, egal ob nun Sportverein, Partei oder wie bei mir gleich zwei Gospelchöre. Es gibt da für jeden etwas. Man darf in diesen Begegnungen aber eben nicht fragen: Was gebe ich und was bekomme ich dafür? Begegnung ist ein Zweck an sich, man wird wahrgenommen, akzeptiert, spricht sich aus.

    Übrigens kommen wir mit Crossline auch noch in Deine Stadt in die Osterkirche nach Kiel und zwar am 15.12. Ob ich dabei bin, kann ich wegen des Schichtdienstes noch nicht sagen.

    Dort singen wir auch das Lied „Lean on me“ von Bill Withers
    Sometimes in our lives, we all have pain, we all have sorrow.
    But if we are wise, we know that there’s always tomorrow.
    Lean on me, when you’re not strong and I’ll be your friend.
    I’ll help you carry on, for it won’t be long ‚til I’m gonna need somebody
    to lean on.

    Please swallow your pride, if I have things you need to borrow.
    For no one can fill those of your needs that you won’t let show.

    You just call on me brother when you need a hand.
    We all need somebody to lean on.
    I just might have a problem that you’ll understand.
    We all need somebody to lean on.

    Lean on me when you´re not strong, and I’ll be your friend.
    I’ll help you carry on, for it won’t be long ‚til I’m gonna‘ need
    somebody to lean on.

    You just call on me brother when you need a hand.
    We all need somebody to lean on.
    I just might have a problem that you’ll understand.
    We all need somebody to lean on.

    If there is a load you have to bear that you can’t carry.
    I’m right up the road, I’ll share your load if you just call me.

    Call me (if you need a friend)
    Call me

    Das ist ein Angebot, das hast Du auch schon von anderen hier bekommen, auch wenn Du keines davon annimmst, so ist es doch Trost, nicht allein dazustehen und im Falle eines Falles einen Halt zu haben.

    Vertraue Gott, beste Grüße von der Westküste

  10. Daemonarch says:

    Ich glaube nicht, das ein so fest im Leben stehender Mensch wie Sandmann imaginäre Märchenfiguren braucht, um wieder klarzukommen, nix für ungut!

    Einige andere argumentationen aus deinem Text kann man ja eigentlich unterschreiben.

  11. marc1 says:

    OH Jens. Du hat uns immer Rede und Antwort gestanden. Verdammt. Ich will auch Ansprechpartner sein, wenn du ein Ohr brauchst. Ich würde gerne was zurückgeben für die vielen tollen Stunden des Austausches. Irgendwie ist es doch ne Gemeinschaft. Ich konnte nicht nach Debber, hätte euch gern persönlich gesehen. Sandmann, lass dich nicht unterkriegen!!! Nimm dir die Zeit und die Hilfe, die du brauchst. Es gibt ne Reihe von Menschen, die dir zur Seite stehen!!! Gruss Marc

  12. jule says:

    Hey Daemonarch,
    Du hast ja echt überhaupt nichts verstanden!!!!!

  13. Markus1975 says:

    Hey Jule

    Wir wollen uns hier im Jensi / Sandmannblog nicht in die Haare kriegen. Daemonarch hat zum Teil recht und dann auch wieder nicht. Warum sollte der Sandmann nicht auch nen Draht zum lieben Gott haben? Auch wenn Daemonarch nicht an ihn glaubt, so denke ich nicht das er den Text vom Sandmann mißverstanden hat bzw. den Text vom Deichgraf „untergraben“ wollte.
    Die Eingeweihten wissen doch das unser Jens eine Bibel und eine kleine Madonna mit im Auto spazieren fährt. Muß ich jetzt mehr dazu sagen? 😉

    Seid bemüht diesen und die anderen Blogs vom Jens friedlich zu „beschreiben“. Gerade er hat momentan genug SCHEIßE an den Hakken um uns alle damit einzudecken. Dann braucht er mit Sicherheit nicht auch noch hier in irgendeiner Form Stress. Allso…hoch das kleine Astra und prohoost!

    V8 mäßige Grüße

    Markus mit einem Kaffee 🙂

    • bronx says:

      Danke Markus.
      Ich habe Daemonarch genauso verstanden, wie er es meinte.
      In Deichgraf’s Zeilen steckt viel wahres und diese bleiben davon unberührt!

      Grüße, Bronx 😉

  14. jule says:

    Hey Markus,

    zunächst einmal möchte ich festhalten, dass es mir gänzlich fern liegt, hier einen Streit vom Zaun zu brechen oder Stress zu machen.

    Ich kenne den Sandmann länger als Ihr alle zusammen , und die Madonna und die Bibel in seinem Auto sind mir durchaus bekannt – Eingeweihte wissen doch….! –

    Ich weiß!!! aber auch, dass diese Gegenstände ihm wirklich etwas bedeuten und nicht nur aus Jux spazieren gefahren werden, wie von manchen Zeitgenossen der Wackeldackel auf der Hutablage.

    Der Satz vom fest im Leben stehenden Sandmann hat mich etwas angefressen! Würde er momentan wirklich so fest im Sattel sitzen, hätte er wohl kaum die Notbremse gezogen.
    Also nichts für ungut Leute. Er wäre nicht unser Jensi, wenn er nicht eine Lösung finden würde. Lassen wir ihm alle Zeit, die er braucht. ( und beten hilft wirklich, wenn nicht sofort körperlich erkennbar, dann doch auf jeden Fall ganz dolle für die Seele )

    Grüße Jule

  15. Markus1975 says:

    Hey Jule

    Aaaah!

    Und jetzt habe ich Dich wohl etwas falsch verstanden. Hm Allso nicht´s für ungut für mein vorgreifen.
    Und wollen wir doch einmal ehrlich sein. Zumindest ich kenne unseren Jens als wahres Steh auf Männchen. Klar gab es schon immer Momente bei ihm wie auch bei uns wo eigentlich alles nur doof war. Aber er hat immer eine Lösung gefunden für seine und zum Teil auch von anderen dessen Problemen. So kenne ich eigentlich unseren Jens. Das er sich jetzt ausklinkt ist aber auch ein Zeichen, daß er noch klar denken kann. Und dies finde ich gut so.
    Nicht immer auf der linken Spur es brennen lassen. Es gibt ja noch die mittlere bzw. rechte Spur.

    V8 mäßige Grüße

    Markus

  16. Snoopy says:

    Na vertragt euch wieder 🙂
    Irgendwelche Streitigkeiten will er hier ja bestimmt nicht sehen.
    Und zum Auflockern:
    (Ich muss mir gerade vorstellen wie er mit Rudolf in Sparmanier den Tank leer fährt… 1000km 2000km 3000km … äh oder so. Und da fällt mir noch die Werbung ein wo ein Passatfahrer an einer Tanke hält und das Waschwasser austrinkt…)
    http://www.youtube.com/watch?v=BMoexwSj7W8

  17. jule says:

    Wer streitet sich hier??
    Hier wurden nur Verständigungs- Probleme aus der Welt geschafft.

  18. bronx says:

    Nun scheint es ja geklärt zu sein. Ich würde es bedauern, wenn die Kommentare hier auf FB-Niveau absinken würden.
    Ein gewisser Inhalt derselben ist eigentlich so etwas wie ein Markenzeichen dieses Blogs.
    Alles andere passt besser unter „was machst Du gerade?“.

    Bronx

  19. Markus1975 says:

    Hey Ihr

    Genau. Da gebe ich Jule recht. Es wurde ein wenig rumgezickt, nen Kaffee getrunken, die Zeilen des jeweiligen anderen noch einmal gelesen ( dies gilt für mich als Mann = begriffsstutzig ) 🙂 und irgendwann hat es denn klick gemacht.
    Allso nicht´s wildes. Hat auch gar nicht weh getan. 😉
    Und laßt mir bloß FB aus dem Spiel! Ich kann dem Laden nicht´s abgewinnen, obwohl ich dort angemeldet bin und einige „Freunde“ habe. Diese kommen allerdings zu 90 Prozent aus der Audi V8 Sparte. Ihr wißt schon. Dieser spritvernichtende Dinosaurier welcher die CO Werte hochjagd. Zwei habe ich schon. Vielleicht schaffe ich es noch eine kleine Herde…ich stelle die beiden einmal ganz eng beieinander. Kommt ja vielleicht ein A2 dabei raus. Den verkaufe ich dann El und von der Kohle wird ein weiteres „Männerauto“ angeschafft.
    Melanie bringt mich um. Hehe

    V8 mäßige Grüße

    Markus

  20. Sandmann says:

    Ich bin noch da… *pingg*
    Und ich lese mit.

    Grüße aus einem einsamen Hotel in Darmstadt. Und bis bald…..

    Sandmann

  21. Markus1975 says:

    Hey Jensi

    Der einsame Wolf hat mal wieder um die Ecke geluschert. 😉

    Schön. Ich freue mich

    V8 mäßige Grüße

    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *