TOO HOT – und unsere coole Lösung

Aus einer Spätsommergeschichte wird eine Weihnachtsgeschichte – El Gigante berichtet. … ich will das weiterlesen!

Geschichte eines Bullitypen – Teil 4

Totgeglaubte leben länger – Spirit and Myth of my Bullifeeling oder: Erstens kommt es anders… und zweitens als man denkt

Alles freut sich und hoffet, wenn der Frühling sich erneut*

Na, wie ist es Euch in den letzten vier Monaten ergangen? Schon sehr lange habt Ihr hier jedenfalls nichts mehr von mir und dem REDSTAR gelesen. Doch das ist kein Wunder, ich hatte zumeist an den Wochenenden nämlich reichlich damit zu tun, den tornadoroten T3 wieder in ein ansehnliches Fahrzeug … … ich will das weiterlesen!

Auferstehung des LY3D*-Stars

An diesem 22. September 2013 sind bereits zwanzig Jahre, zehn Monate und dreizehn Tage seit seiner Produktion im österreichischen Graz vergangen. Davon ist er genau ein Jahr und zweiundzwanzig Tage in unserem Besitz. Und fünfzig Tage zuvor hatten wir das Fahrzeug von der Lackiererei unseres Vertrauens mit einem Trailer abholen … … ich will das weiterlesen!

Ich sitze „like a cat on hot bricks“

Da bastelt man in jeder freien Minute, sogar sonntags. Der Garten gleicht mittlerweile einer grünen Hölle. Alle möglichen Arbeiten rund ums und im Haus mussten sich artig hinten anstellen. Familie und Nachbarn haben sich längst an Schleifgeräusche, die kreischende Flex, das brutzelnde Schweißen oder den dumpfen Klang des Schwingschleifers auf … … ich will das weiterlesen!

Geschichte eines Bullitypen

Teil 2: Endlich wieder Bulli fahren – T3 zu mir! 1989: Der Öltanker „Exxon Valdez“ lief vor Alaska auf ein Riff und verlor 40000 Tonnen Öl, die erste Loveparade fand in Berlin statt. Die Bürger der DDR fingen bei Montagsdemonstrationen in Leipzig kollektiv an, um ihre Freiheit zu kämpfen, was … … ich will das weiterlesen!

Gimme Moor(e) oder: Audis versenken

Störung der Mobilität?

Selten stößt der gemeine Autofahrer (Homo automobilis) an die Grenzen seiner kostbaren Mobilität und noch seltener überschreitet er diese sogar. Wissenschaftlich ausgedrückt: abhängig vom Einsatzgebiet der motorisierten Mobilitätshilfe bieten sich unterschiedliche Störungen der Fortbewegung an. Spontan fällt mir da der Stau, die Panne oder eine plötzliche Dürreperiode im Tank, schlimmstenfalls … … ich will das weiterlesen!