To buy or not to buy…?

Jede treue Seele retten?

Jede treue Seele retten?

Als Shakespeare seinen Hamlet, Prinz von Dänemark diesen weltberühmten Monolog brabbeln ließ spürte er die Nähe des Todes und hegte Selbstmordgedanken. Also, Hamlet jetzt. Das soll nicht Thema dieser kleinen Geschichte sein, aber aus gegebenem Anlass möchte ich euch mal diesen ewigen Gewissenskonflikt vor Augen führen. Touranus hat sich einen Volvo gekauft. Bevor ich meinem Taxi-Benz zusagte hätte ich das auch fast getan, und der wäre gar nicht so schlecht gewesen. Mit Geschichte. Aber rette ich auch streunende Hunde in Spanien? Nehme ich jedes alte Auto, das mir was bedeutet in meinen Harem auf? Nein.

Der Vergleich mit den Hunden war doof. Was ich meine: Irgendwie wächst mir jedes verstoßene Auto am gefühlten Ende seiner Tage sofort ans Herz. Ist das nicht furchtbar?

Ziemlich viel Rücklicht

Ziemlich viel Rücklicht

Wie in der letzten Geschichte breitgetreten suchte ich einen Ersatz für Rudolf, unter 1000 Euro, Diesel, Kombi, Anhängerkupplung. Und kein Opel oder Ford, kein Golf und bitte mit einem Jahr TÜV. Zack hab ich ein Bild von einem alten schwarzen Volvo 850 TDI auf meiner Facebook Pinnwand! Eine alte Schulfreundin will sich von dem Wagen trennen, es ist das Auto ihres leider vor einigen Jahren verstorbenen Bruders und es wäre super, wenn der nicht nach Afrika ginge sondern zum Beispiel in meine liebenden Hände wandern würde. Stimmt. Ich horche auf, alles passt. TDI (der brabbelnde Fünfzylinder aus LT und Audi), Kombi, gut ausgestattet und sogar schwarz! Geil. Hinzu kommt, dass diese Modellreihen vom 740 bis V70 irgendwie einen bollwerkhaften Charme der Unzerstörbarkeit ausstrahlen, den ich sehr angenehm finde. „Da muss aber was dran gemacht werden“ sagt sie am Telefon. Für den TÜV. Der ist nämlich abgelaufen. Mist. Aber ich will ihn mir zumindest mal angucken. Nur mal angucken 🙂

Schwedengemütlichkeit

Schwedengemütlichkeit

Auf den ersten Blick ist alles ganz cool. Der Schwedenstahl rostet irgendwie nicht, also sind da schon mal keine Baustellen. Bei 400.000 ist allerdings die Tachowelle kaputt gegangen, das ist jetzt ein Jahr her und der Zahnriemen muss dringend gemacht werden. Nicht für den TÜV, sondern fürs eigene Seelenheil. Zwei Stück, drei Umlenkrollen, 600 Euro. Mist. Die vorderen Bremsen flattern beim Bremsen, aber erst seit die Reifen von hinten nach vorn getauscht wurden. Doof. Und – irgendwo kleckert der alte Herr Servoöl. Die Pumpe ist es nicht, mehr kann man aber in dem gut gefüllten Motorraum nicht sehen. Das KANN teuer werden, Druckschläuche gibt es nur bei Volvo. Der Gatte meiner Schulfreundin zeigt mir all diese To Do’s offen und ehrlich, während ihr Blick (vermutlich aufgrund meines eigenen Gesichtsausdrucks) immer weiter zerbröselt. Ich würde das Auto für weniger als die Hälfte des von mir veranschlagten Preises bekommen. Aber… ist es das, was ich will?

Dickes Ding

Dickes Ding

Vor 20 Jahren hätte ich so ein Angebot genommen, ein ehrliches Auto mit reparablen Macken. Auch wenn das alles gemacht wird wäre der Gesamtpreis noch immer angemessen, und der Wagen würde weiterleben. Aber nach einer Nacht drüber schlafen habe ich abgesagt. Schließlich suche ich kein ein Auto, an dem ich meine reich bemessene Freizeit verballern kann (hahahaaa) sondern einen unkomplizierten Begleiter über den Winter. Schade. Sehr schade, ich hätte die Geschichte gern weitergeschrieben. Inzwischen ist der Wagen tatsächlich nach Afrika gegangen, für einen lächerlich kleinen Preis. Ich glaube, das ist das erste mal, dass ich ein altes Auto angucke und es NICHT gekauft habe. War das doof? Oder weise? Ich mag die alten Volvomodelle sehr gern, auch der V70 von Touranus wird uns noch einige Themen lang begleiten. Doch ich glaube, an dem hier hätte ich zu viel machen müssen. That’s the question, Herr Hamlet. Sagt mir bitte, dass es so ist 🙁

Sandmann

Sag es auch den anderen...
Pin It

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.
Tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

31 Responses to To buy or not to buy…?

  1. bronx says:

    Hm, also beim betrachten der Bilder tut das weh. Der steht noch echt gut da. 400.000 Werst auf der Rolle, respektabel Alter!
    +
    Ich hätte es, glaube ich, auch nicht gemacht. Auf Zeit gespielt, vielleicht. Aber nicht unter den Umständen, die Du gesetzt hast.
    +
    Form & Farbe finde ich extrem geil, sry für diese Wortwahl 😀
    +
    Ich sage Dir: es ist so! 😉
    +
    Bronx

  2. Snoopy says:

    Also schon schick. Das mit der Zeit ist halt der Faktor wie du so schön schreibst. Irgendwann ist Radlagerwechsel am Weihnachtsmorgen und so etwas nicht mehr nett. Und da bist du bei älteren Wagen ja nie sicher. Wer weiß das besser als du 😉
    Ich habe mich auch irgendwann einmal umentschieden.
    Der Luxus ein nicht zu altes Fahrzeug mit nicht zu vielen Kilometern zu fahren ist mir eine gewisse Geldausgabe mehr wert. Du bist im Moment ja noch nicht ganz geheilt… 😉 aber dann wäre es ja auch langweilig.

    • Sandmann says:

      Ay Snoopy,

      geheilt werde ich da wohl nie sein. Irgendwann kommt der durchgerostete XJ12 mit 6 Monaten Rest-TÜV 🙂 Und DANN – gehen die Geschichten erst los…

      Sandmann

      • Snoopy says:

        Hatte ich ja früher auch nicht anders. Aber ich kann mich noch erinnern. Zu Spät zur Arbeit wegen Auspuff auf der Straße, Kabelwurm, Öllachen, Benzinlachen, Kühlflüssigkeitslachen, Bremsflüssigkeitlachen…
        Klar als Zweitwagen immer… 🙂

        • Sandmann says:

          Ay Snoopy,

          in der Tat – das Auto, mit dem man zur Arbeit fährt muss bedingungslos funktionieren. Da kann ich den Daimler noch nicht einschätzen, das werde ich noch sehen. Aber ich hab ja noch den Audi und den Taunus in Kiel und Hamburg, einer von den dreien wird’s schon richten 🙂
          Morgen hole ich den Benz. Spannend…..
          Sandmann

  3. Touranus says:

    N’Abend Leute!
    Nein, man kann nicht jeden Wagen retten… auch wenn es der 850er wohl verdient hätte. Aber wenn man jetzt und sofort ein funktionierendes Auto braucht, dann leider nicht so eins. Sonst hätte ich ihn auch GERNE genommen! Deine Entscheidung war richtig und absolut nachvollziehbar….
    +
    Den Spoiler finde ich aber klasse! Passt der auch beim V70? 😀 Mit dem Anpressdruck liegt meine Wanderdüne bestimmt viiiiieeeeel besser auf der Bahn… höhöhö…
    +
    Zum Thema „Irgendwie rostet der nicht“: Ich habe bei meinem eine Garantiekarte gefunden. Lebenslange Garantie gegen Durchrostung für alle Volvo ab Bj. 1986… aha? 😉
    +
    Hat der Benz denn mittlerweile den Weg zu Dir nach Hause gefunden, oder wartet er noch im Osten?
    Viel Spaß noch auf der Insel 😉
    +
    Volvorus 😀

    • Sandmann says:

      Ay Volvorus 😀

      LEBENSLANGE Garantie gegen Durchrosten? Ernsthaft? Das ist ja der Hammer. Oder bedeutet „lebenslang“ so viel wie im deutschen Strafvollzug, wo du dann nach 15 Jahren wieder rauskommst und weitermorden kannst…?
      Du magst den Spoiler? Den hätte ich dir GESCHENKT, das wäre das erste Teil gewesen, was ich abgerissen hätte. Bah. Spoiler. An einem KOMBI!!!!! Unfassbar.
      Der Benz kommt morgen Abend heim zum Sandmann. Selbstverständlich werde ich berichten, wenn sich das lohnt. Ich bin mit dem Örg im Taunus dahin unterwegs, eigentlich… KANN das nur lustig werden 😀

      Sandmann

      • Sandmann says:

        Die Leerzeilen!

        Die Leerzeilen gehen wieder!

        Was ist passiert???

        😀

      • Touranus says:

        Ernsthaft!

        Ich versuche mal zwei Links zu den Bildern einzufügen. Guckst du hier:

        http://imageshack.us/a/img600/6259/h7ro.jpg
        http://imageshack.us/a/img826/5482/5rdy.jpg

        • Touranus says:

          Oh,
          Lebenslang stimmt ja gar nicht… Ich bitte um Entschuldigung. Mit meiner momentanen Euphoriebrille scheine ich das eine oder andere falsch zu verstehen. Egal, dann sind es halt 8 Jahre… auch nicht schlecht, oder? 😀

          • Sandmann says:

            Aber….. ein VOLVO ist es doch, oder?
            Vielleicht hast du einen Dacia Logan gekauft und warst sooo begeistert, dass du einen Schweden draus gemacht hast? 😉

            So oder so – 8 Jahre Garantie begeistern mich irgendwie nicht. Audi hatte 12. Aber is ja auch egal, Hauptsache der rostet nicht, oder? 😀

            Sandmann

            • Touranus says:

              Zicke! 😉
              Eben!
              Und das tut er nicht 😀

              Okay, Audi hatte 12… warte mal, welche Hersteller gaben sonst noch ab 1986(!!!!) darauf eine Garantie? VW? Öhm… nö, Mercedes? Ach nee, die rosteten ja bereits im neuen Jahrtausend weiter… 😛

              SO! Also mich beeindruckt das 😉

              • bronx says:

                Hat Mercedes nicht 30 Jahre Garantie auf Durchrosten? Ich meine doch . .

                • Sandmann says:

                  Nö Bronx.

                  Wenn das so wäre hätten all die Besitzer von der W210 E-Klasse sich die Karre schweißen lassen, es wären nicht so viele Federbeine aus den vorderen Achsträgern rausgefallen und die Dinger würden noch immer alle laufen.

                  10 Jahre lang gibt man sich kulant. Auch heute noch. Ich meine das genügt auch 🙂

                  Sandmann

      • bronx says:

        Moin Sandmann,

        der Benz kommt heim? Du berichtetst doch, oder 😀

        Gute Heimfahrt, ihr zwei. Grüss mir den Örg 😉

        Bronx

        • Sandmann says:

          Ay Bronx,

          aber selbstverständlich. Wir haben feine Fotos gemacht, getankt, gelacht und geraucht. Die ersten Erlebnisse sind schon erlebt („warum springt der jetzt nicht mehr an…?“ oder „das Fenster MÜSSEN wir aber wieder hochkriegen da zieht Regen auf!“) 😀 meine Töchter haben ihn soeben für gut befunden, ich glaube ich habe so ungefähr das größte Auto der Welt und ich weiß gar nicht wann ich diese Banalitäten alle aufschreiben soll.

          Aber ich mach’s 😉

          Sandmann

          • bronx says:

            Das lässt spannendes erwarten 😉

            Wenn Ihr zwei unterwegs seit, muss ich immer an die Blues Brothers denken 😀

            • Sandmann says:

              Hihi 🙂

              Uns passieren auch ungefähr genau so viele Sachen, nur das Chaos mit 100 Polizeiwagen bleibt meistens aus……
              Die Bilder sind geil geworden. Ich schau mal wann ich berichte 😀

              Sandmann

      • bronx says:

        Spoiler am Kombi? *schüttel*

        • Sandmann says:

          Spoiler IRGENDWO? *kotz*

          • bronx says:

            Jo! Der erste Multivan den ich mir vor dem Urlaub ansah, hatte einen Dachspoiler am Heck. Kannst Du Dir DAS vorstellen? An EINEM BUS !!! Also ehrlich, hätte ich den gekauft (was ich nicht tat, war’n Blender), ich hätte das Ding noch auf dem Hof entfernt ! Das ganze Ding war vollgepflastert mit „Projekt zwo“-Anbauteilen. Als ich dem El-Fahrer die Fotos zeigte, bemerkte der schon auf dem Bild die besch*** angebaute Blende an der Heckklappe.

            Bronx

            • Sandmann says:

              Jaaaaaaaaaaaaaa 🙁
              Ich kenne diese Karren. An einen BUS, und wenn er noch so viel Bumms unter der Haube hat, darf man einfach keinen Heckflügel bauen. Das sieht dann aus wie ein Elefant in HotPants. Passt einfach nicht.

              Sandmann

  4. SteffenG says:

    Also die Herren,

    Spoiler am Kombi geht gar nicht! AUSSER bei Volvo!
    Die waren mit den 850ern als Kombi im Renntrimm leidlich erfolgreich bei der BTCC in den 90ern. Deswegen ist ein Spoiler an dem Wagen ein MUSS. 😉

    Und, Sandmann, es war sicher die richtige Entscheidung.

    Steffen

  5. Tja… Was soll man machen? Manchmal hilft nur „Nein“-sagen. Ich habe mir im Sommer auch einen 18 Jahre alten V70 I LPT (den mit dem kleinen Turbo) gekauft. Warum? Eine Schneefräse musste her, um meinen geliebten T4 Multivan Atlantis zu schonen. Das war der Stand bei der Entscheidung FÜR einen 850 oder V70I. Dann wurde der Atlantis im Juni geklaut. An dem Kaufvorhaben hielt ich jedoch fest. Denn zwei 850er hatte ich schon. Super Autos. So logisch und robust. Etwas lahm. Und ziemlich versoffen. Zumindest als 2,5 20V mit gefühlten 90, angegebenen 170PS. Egal. Es waren super Autos. Doch davon gibt es heute kaum noch welche. Und darum -jetzt schließt sich der Kreis- habe ich vier mal „Nein“ gesagt, bis ich ganz zufällig MEINEN V70I ergaunern konnte. Und da waren wirklich nette Geräte dabei. Ein V70 T5 mit 239PS (leider massiv plastisch verformt am rechten vorderen Eck), ein 850 T5 mit 226PS von einem (Achtung, jetzt wird es heiter) 19-jährigen Abiturienten, der nach kurzer Haltedauer feststellte, dass ihm das Auto zu teuer wird. Leider ohne Klima, ohne Tempomat und mit ziemlich vielen Dellen auf dem Dach.

    Nun mein V70I, der schwarze Ziegelstein. 193PS reichen auch. Doch bei den 1500€ Kaufpreis bei nur 240tkm blieb es nicht. Zunächst war der Zahnriemen überfällig. Nochmal 500 Taler gelassen. Dann verlor und verbrannte der olle Fünfender Öl in rauhen Mengen. Diagnose: Kurbelgehäuseentlüftung (auch Ölfalle genannt) dicht, Geschläuch teilweise grissen, was den Motorraum in eine Sardinenbüchse verwandelte.
    Beim Wechsel stellte ich fest, dass die Rücklaufleitung vom Turbo zur Ölwanne an ihrer Steckverbindung zur öligen Wanne nicht siffte. Nicht sabberte. Sie sprühte! Das Auto war unten ölnass bis zum Heckanschlag, auch bekannt als Stoßfänger. Und gefangen hat er schon einige.
    Die zu tauschen war nicht schwer und kostet nur ein paar Euro beim freundlichen Elchhändler.
    Was war noch? Ach ja. Die hinteren Stoßdämpfer waren müde. Aber ach, da kam noch was! -Beim Abnehmen der Kofferraumverkleidung stellte ich fest, dass es das linke Domlager vor Freude über die bald erreichte Viertelmillion Kilometer schier zerrissen hat. Klar, dass der Dämpfer dann keine Abstützung mehr nach oben hat und immer mal von unten „anklopfte“. Neue Dämpfer, noch mal einen Hunderter. Domlager dazu, nochmal 40 Latten. Und weil es so schön war: Die hinteren Achslager und Achshalter müssen auch neu. Beim Bremsen zieht der Kahn schön schief, Geradeauslauf ist immer noch ein Fremdwort. Die Bremssättel, die gerade an der Hinterachse gerne festgammeln, sind es leider nicht. Ausnahmsweise absolut gleichmäßige Bremswirkung. Nochmal 260€ für Material und Werkzeug.

    Dazu noch ein schöner Satz 16″ Perfofelgen, noch einen Satz Winterreifen in 205/55R16 und damit einhergehend die Lenkanschlagsbegrenzer vom V70 T5 (wegen der Reifengröße) plus TÜV Abnahme (da kann der auch gleich die 15mm Spurplatten pro Seite an der Hinterachse eintragen) und danach kommt das Beste: Ein Aufkleder mit dem Text „Scheiß auf TÜV, die haben eh keinen Geschmack“. Aber erst nach dem Eintrag…

    Was will ich damit sagen? Bei dem guten ollen 850 TDI wären sowieso noch Hunderte reingewandert. Eher deutlich über tausend Euronen. Und irgendwann ist auch der zäheste Elch auf. Braucht ein neues Herz, neues dies und neues das. Wobei: In den Niederlanden geistert so ein Wagen mit deutlich über 1 MILLION Kilometern herum! Erstes Getriebe, erster Motor, erste Kupplung. Könnte also auch gut gehen. -Wo sagtest Du ist das Auto? Schon in Afrika? Mist…

    • Sandmann says:

      Ay Gasoline Monkey,

      beim Lesen stelle ich fest, dass es anscheinend noch Menschen gibt, die sich wesentlich mehr in ein Fass ohne Boden verbeißen als ich es jemals tun würde 😉

      Fährst du denn den V70 noch immer? Ich hoffe ja, nach den Millionen, die da reingegangen sind. Und ich habe ein schlechtes Gewissen weil ich vier gebrauchte Radkappen für je 15 Euro kaufe…. krass.
      Aber das Thema Domlager kennen XM Besitzer, besonders die der ersten Serie (Y3) auch…. Da gibt es Bilder, wo die Dinger vorn Dank Hydractiv Fahrwerk und mächtigem Druck von unten die Motorhaube 30cm nach oben geknickt haben… Hm… *grübel* Na ich glaube bei meinem ist alles gut, ist ja auch ein Y4 🙂

      Hat dein Volvo einen Spoiler? 🙂

      Sandmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *