Wenn ein Stern (ver)fällt…

Die Natur holt ihn sich zurück.

Ay liebe Blog-Gemeinde,

Stern bleibt Stern

Stern bleibt Stern

die einen fotografieren Erlkönige, die anderen schöne neue Autos, wieder andere lichten die allgegenwärtige schöne Natur ab. Manchmal gelingt dies alles in einem einzigen Objekt! Tatort Neumünster, Schleswig-Holstein, irgendwo in irgend einem Gewerbegebiet. Ich bin mit einem Kollegen auf dem Rückweg von einem Meeting und schnorchel durch eine Nebenstraße, als mir ein ziemlich großes Auto mit einer ziemlich seltsamen Farbe in der letzten Reihe des Hofes einer Werkstatt auffällt… Und wieder einmal denke ich an Stephen Kings „Christine„, als Arny auf dem Heimweg aus dem Auto seines Freundes den verrotteten ’58er Plymouth Fury in einem Garten entdeckt. „Halt mal an, los halt mal kurz an, den will ich fotografieren!“ Ein wunderschöner Mercedes Benz 280 SEL. Damals ein Erlkönig. Dann ein Neuwagen. Heute ein Stück Natur. Ein großes Auto am Ende seines Lebens.

Bilder sagen manchmal mehr als Worte.

Nicht das Sakko beschmutzen...

Nicht das Sakko beschmutzen…

Groß ist er ja noch immer...

Groß ist er ja noch immer…

Außergewöhnliche Kriminalgeschichten stecken leider in diesem Fall nicht dahinter. Auch gab es keinen Mord, jedenfalls keinen, von dem man weiß. Der Mercedes steht auf seinen eigenen Füßen, ist rollbar und hat sogar ausreichend Luft in den Puschen. Was mag ihm zugestoßen sein, dass er nach einer Ära des Luxus und der überheblichen deutschen Dekadenz in diesem bedauernswerten, endgültigen Zustand ist?

 

Löcher, wo sie nicht sein sollten

Löcher, wo sie nicht sein sollten

 

Was blickt er mich so traurig an?

Was blickt er mich so traurig an?

Seine ursprüngliche Farbe war dunkelbraun Metallic. Dieser Lack ist heute, wo er überhaupt noch vorhanden ist, von einer grünen Algen- und Moosschicht überzogen. Vorn fehlt die dicke, doppelte Stoßsstange vom Gewicht eines heutigen Kleinwagens, hinten ist sie verbeult. Die Limousine blickt uns aus erblindeten Doppelaugen an, tödlich getroffen. Die ehemals stolze Oberklasse sieht aus, als hätte man sie vor ein paar Tagen aus einem Ententümpel gezogen und zum Trocknen auf den Platz gestellt.

 

Hier blinkt nichts mehr

Hier blinkt nichts mehr

 

Wer mag die Antenne nun besitzen?

Wer mag die Antenne nun besitzen?

Farbenprächtige Flechten, Tannennadeln, Blätter und moosiges Gewächs sind ihrer Herr geworden und haben sich geholt, was es zu holen gab. Kaum ein Teil an diesem Auto scheint noch verwendbar, umso mehr erstaunt, dass es hier einfach so, als wäre es völlig normal, zwischen diversen anderen Autos parkt. Der Unterboden hängt in braunen Rostplacken herunter, die aufgeblühten und teils abgefallenen Radläufe erinnern fast schon an einen Opel. Aber wir sind ja in Deutschland, selbstverständlich kann ich (im kontrastilistischen schwarzen Anzug) nicht unbemerkt fotografierend um so ein Auto herumspringen, ohne Aufmerksamkeit zu erregen.

 

Lufteinlass der Verwesung

Lufteinlass der Verwesung

 

Tauchobjekt Korallenriff

Tauchobjekt Korallenriff

Aktueller Besitzer dieses gehobenen Wracks ist tatsächlich der Betreiber der Autowerkstatt, vor der das Auto steht. Oder liegt. Je nachdem. Ob es okay sei, dass ich seinen Mercedes fotografiere, frage ich ihn. Nun, um das zu verbieten sei es ja inzwischen zu spät, entgegnet er schmunzelnd. Und zerstreut im anschließenden Plausch (leider) endgültig alle mystischen oder kriminellen Ansätze zu einer spannenden Vorgeschichte dieser S-Klasse.

Das Volant der Verwesung

Das Volant der Verwesung

Bei diesem 280er handelt es sich schlicht um einen Teilespender. Aus drei mach eins, und dieses Drittel wurde dazu auserkoren, den Motor und das Getriebe zu spenden. Derer er auch schon beraubt ist. Nichts, aber auch wirklich gar nichts erinnert noch an das gediegene deutsche Wohnzimmer der 70er mit Plüsch und Holz. Oh. Das Radio ist ja sogar noch drin. Warum das Auto denn so sagenhaft verrostet und bemoost sei, frage ich den auskunftsfreudigen jungen Mann. Das habe ihn auch gewundert, der Mercedes stand lediglich zwei Jahre hinten unter Bäumen auf dem Gelände und habe auf seine Schlachtung gewartet. In Neumünster scheint die Natur ein wenig emsiger zu sein, vielleicht liegt das an der unfassbaren Tristesse, die diese Stadt ansonsten ausstrahlt. Ich kann nicht anders. Ich muss mich zumindest einmal kurz da rein setzen. Unter den skeptischen Blicken meines Kollegen („mach dich nicht dreckig„) gleite ich in die verblichene automobile Oberklasse.

 

Wohlfühlen war schon lange her

Wohlfühlen war schon lange her

 

Bloß raus hier

Bloß raus hier

Puuuuuuh. Nein, nicht schön. Es riecht nach Wald, Pilzen, anderem Schimmel und Feststoffen, die den Aggregatzustand wechseln. Vermoderung in fortgeschrittenem Stadium, hier hat schon einiges drin gewohnt, gelebt, vielleicht Nachkommen gezeugt und wohl auch groß gezogen. Schnell wieder ans Tageslicht, möglichst ohne von irgend etwas oder jemandem gebissen zu werden.

Kantenrost wie beim Opel Astra

Kantenrost wie beim Opel Astra

Ob ich denn vielleicht Interesse an den Überresten hätte…? Bei so viel Großzügigkeit in unserer heutigen Welt fällt mir fast eine Träne der Rührung aus dem Auge, bevor ich laut lachend abwinke. Das Auto ist ein Kunstwerk, ein Denkmal, ein Monument der Vergänglichkeit unserer irdischen Güter. Aber ich möchte es wirklich nicht vor meinem Haus stehen haben. Als wir weiter fahren, denke ich so dies und das und frage mich, wo wohl in diesem Land noch weitere Schätzchen dieser Art zu finden sind? Ich mache einmal den Anfang mit dem alten Ovali-Käfer in dem Wald bei meinem Papa hinter dem Haus. Dem werde ich demnächst einmal nachgehen. Und bei der Schrebergartenkolonie am Rand von Kiel, da steht so ein… so ein… ich weiß gar nicht recht, ist es ein Kia? Oder ein Hyundai? Auch ganz grün. Eine Sleeping Unbeauty. Fast wie auf jenem Autofriedhof in der Schweiz, der jetzt ja auch nicht mehr gibt.

Was lösen solche Bilder bei Ihnen für Gedanken oder Emotionen aus? Kennen Sie noch versteckte Plätze, wo die Natur ein Auto zurück holt?

Sandmann

Sag es auch den anderen...
Pin It

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

19 Responses to Wenn ein Stern (ver)fällt…

  1. calimero says:

    Tach Sandmann,
    was für geile Bilder für jeden Moosforscher 🙂 Nennt man das Modell denn nun auch /8? Ist das der, den sich auch dein halbfinnisches Fräulein wünscht? Ist ja eine extrem coole Karosse!
    Abel

  2. Mario says:

    Tolle Bilder… aber trotzdem schade um den alten Benz.

    @calimero:

    Nein, das ist eine S-Klasse, der /8 wäre heute eine E-Klasse.

    Der obige sah wohl mal so ähnlich aus, ohne den USA Firlefanz:
    http://www.byzanzgold.de/resources/280SEL45+USA+04_kl.jpg

    Der /8 wäre der hier:

    http://www.spiegel.de/img/0,1020,1262572,00.jpg

    • Sandmann says:

      Ay Mario,

      danke, schön bebildert und erklärt 🙂
      Und Calimero, ja, den /8 wünscht sich meine Liebste irgendwann mal. Wir sind uns allerdings noch nicht ganz einig darüber, ob es wirklich DER Traumwagen ist… Sie hat nun schon zwei mal einen alten benz mit H-Kennzeichen gesehen und es immer nicht rechtzeitig geschafft, ein Foto zu schießen.

      Täterbeschreibung: Irgendwie sind die Rückleuchten ein bisschen kleiner als beim /8 (also wenn überhaupt dann aus der ersten Serie, ohne die Riffeln). Und sie gehen nicht so um die Karosserieecken rum, eigentlich… Deshalb kam ich auf die alte S-Klasse, da wirken die Rücklichter ja insgesamt kleiner, weil das Auto insgesamt größer ist 😉 Aber nein, da spielt der Chromrahmen wieder nicht mit. Gibt es noch weitere Modelle, die in Frage kommen? SL oder Ponton scheiden aus. Hm. Jemand ne Idee???

      Sandmann

  3. Mario says:

    Bitte bitte….

    Evtl. W110 oder W111?

    Gruß Mario

  4. Markus1975 says:

    Hey Jens

    Böse Bilder am frühen Morgen. Da muß ich direkt zum Kaffe greifen.. 😉
    Aber zum Benz der langsam vor sich hingammelt. Andere nennen es Kunst!

    Das Lenkrad ist völlig falsch. Dieses stammt aus einem W116. Normalerweise wäre so ein schönes dünnes Lenkrad in Elfenbein / schwarz bei Dir im Photo verbaut gewesen.
    Dann diese kleine Tachoeinheit, allso kein Bandtacho. Kleine ausschwenkbare Dreiecksfenster, Tankdeckel unter dem Nummernschild und ein kleiner Seitenspiegel. Ich tippe hiermit in die „Endsechziger“. Eine Generation nach der Heckflosse, wobei diese ja noch gaaanz leicht angedeutet ist.
    Wenn dieser Benz in allen Ehren ergraut wäre…aber leider sieht man hier, daß wir in einer Wegwerfgesellschaft leben. Wenigstens die Rückleuchten mit dem Chromrahmen könnte man noch retten.
    ABER welches Model verwest da vor sich hin?! Eventuell ein W108? Oder etwa doch noch älter?
    Wenn Autos doch reden könnten.
    Solche Bilder lösen in mir eigentlich immer nur eine Reaktion aus. NEIN!!!!! Nicht noch eine so schöne Karosse die so dahinscheidet. Dann lieber ein schneller Tod durch die Presse und gut. Aber dieses langsame dahinsiechen, auf Rettung durch einen Autobekloppten hoffend…ich hoffe für mich jetzt einmal das der Benz gerettet worden ist. Wenigstens zum Teil. 😉
    Und wohlgemerkt. Es gibt hier irgendwo jemanden, der kauft alte Klassiker auf. Egal ob Mercedes, Jaguar, Rolly etc. . Er stellt diese Autos ab, öffnet ein oder zwei Fenster und läßt diese dann bei sich im Garten VERGAMMELN! Dieser „Mensch“ nennt es Kunst, für mich wäre es der blanke Horror durch diesen Garten gehen zu müssen, zumal derjenige dies schon über Jahrzehnte praktiziert. Was meinst Du wohl was für Autos da schon stehen? Heul

    V8 mäßige Grüße

    Markus

    • Sandmann says:

      Ay Markus,

      ich bin da zwar prinzipiell deiner Meinung… aber von einigen Autos sind soooooo viele gebaut worden, dass ich es auch ganz charmant finde, wenn ein paar davon in der Natur verrotten. Man kann ja nicht alles retten. Und wenn ich mir angucke, wie oft ich noch immer auf Youtube für mein Taunus Coupé Flex Video angepöbelt werde…
      1994 war das einfach nur ein altes Auto. Alles ist irgendwann mal alt und wertvoll. Und ich habe volles Verständnis für die Menschen, die ihr Herz einfach nicht an alte Dinge hängen. Ich selbst bin da anders, aber jeder wie er will.

      Irgendwann demnächst werden auch du und ich einen ECHTEN Exoten mit unserem Audi V8 fahren…

      Sandmann 🙂

  5. Markus1975 says:

    Hey Jens

    Mit Deinem Video hast Du Dich ja auch als „Joungtimerhasser“ geoutet. 😉
    Soetwas kann man als Jugendsünde verbuchen. Was meinst Du wie ich mich ärgere, daß ich meinen Golf 1 mit der 72 PS Maschine verkauft habe. Hinterher ist man immer schlauer.
    Mit dem V8 gehen wir tatsächlich mit riesen Schritten Richtung Exot. Ist doch irgendwie cool so ne Kiste fahren zu dürfen.
    Wenn die ganzen neidischen Menschen sich einmal darüber im klaren werden würden, wie schwierig es sein so ein Auto am Laufen zu halten…:)

    V8 mäßige Grüße

    Markus

    • Sandmann says:

      Ay Markus,

      nun – viel Neid habe ich bisher mit dem Auto nicht erlebt. Neid finde ich furchtbar und destruktiv. Ich glaube, auf einen Audi V8 ist man nicht wirklich neidisch, denn jeder könnte sich einen hinstellen. Ich glaube eher, man wird bewundernd angeschaut, dass man noch immer so eine Karre fährt 😉

      Mein Lenkgetriebe ist endlich kaputt. Hat ja auch nur 510.000 Kilometer gehalten. Jetzt darf ich nicht mehr lenken, sonst drückt das Hydrauliköl auf die Straße…

      Sandmann

  6. Markus1975 says:

    Och nö!

    510.000 Kilometer und schon kaputt?! Geht ja gar nicht. 😉
    Dann mußt Du jetzt wohl über Gewichtsverlagerung den V8 lenken. Aber halt!
    Du erinnerst Dich bestimmt noch an meine etwas wüst aussehende Garage. Hm. Ich habe da noch ein Lenkgetriebe mitsamt Servotronic liegen, falls da Bedarf besteht. Würde ich Dir sofort ausleihen, wenn es kneift.
    Mein V8 zickt jetzt auch wieder rum. Jetzt kommt die Lichtmaschine! Args
    Pluspol weg von dem Überbrückungskabel und die Karre geht sofort aus. 🙁
    Wie hieß dieses braune, stinkende Zeug noch? 😉

    V8 mäßige Grüße

    Markus

    • Touranus says:

      Moin Markus,

      Dein V8er ist doch abgemeldet, oder? Lässt Du ihn nur ab und zu mal laufen, oder wie?
      Ich hab da richtig Respekt vor… ich träume ja auch vom Audi V8, stecke da aber wohl in einer ähnlichen Situation wie Du (Wenn auch aus anderen Gründen). Mich würde es umbringen, wenn ich ihn hätte und nicht fahren könnte… wie überlebst Du das? Und wann ist denn nun Dein Geburtstag, an dem die Queen restauriert wieder auf die Straße darf?

      Nordlichterische Grüße aus dem Exil in Schleswig Holstein 😉

      Touranus

    • Sandmann says:

      Ay Markus,

      wenn es nur das Getriebe wäre, dann käme ich drauf zurück. Das eigentliche Problem ist ja der Ein- und Ausbau, der dauert insgesamt schon mal so einen Tag. Also wäre es ja ziemlich blöd von mir, ein Lenkgetriebe zu „leihen“, wenn ich die ganze Arbeit dann noch ein zweites mal machen muss….. Oder?
      Dann lieber in der Fachwerkstatt ausbauen lassen, abdichten und wieder einbauen lassen. Ich werde berichten.

      Aber trotzdem vielen Dank für dein Angebot, du Guter!
      Sandmann 😉

  7. Markus1975 says:

    Hey Touranus

    Mein Baby ist abgemeldet und wird hin und wieder in der Garagenzeile bewegt. Ist ja zum Glück privat.
    Ich werde allerdings jetzt ersteinmal den Lichtmaschinenregler tauschen. Wenn es dies sein sollte, habe ich wieder eine Menge Kohle gespart. 😉
    Geplant ist das der V8 an meinem 40 zigsten wieder strahlend vor mir steht. Am 2 Juli 2015 soll es dann soweit sein. Oh mein Gott! Ich werde alt 🙂
    Und es würde Dich umbringen so einen Wagen zu besitzen und nicht fahren zu dürfen? Ich sage einmal so…es ist verdammt noch einmal nicht leicht abzuwägen ob man sich Teile holt damit es weitergeht oder das Geld für die Pappe benutzt. Momentan fahre ich zweigleisig. Ich gehe schon gar nicht mehr in die Bucht, um nach Teilen zu jagen. 😉
    Schaffen, schaffen Kohle machen!

    V8 mäßige Grüße

    Markus

    • Sandmann says:

      Ay Markus,

      Daumen hoch. Erst Pappe, dann Teile. Ich halte es da mit Touranus, was nützt dir deine Lady, wenn du sie nicht fahren darfst? Aber das weißt du ja 🙂

      Ich muss mich jetzt mal schlau machen, welche ABS Sensoren in meine Federbeine passen. Die original V8 sind mir zu teuer, das muss doch auch von anderen Modellen passen??? Und kommt jemand günstig an Bosch Verteilerkappen ran? 🙂 Oder Lambdasonden?

      Sandmann

  8. Markus1975 says:

    Hey Jens

    Du hast Post. Infos für Sensoren und Lamda

    V8 mäßige Grüße

    Markus

    • Sandmann says:

      Jep. Ich danke dir.
      Mich wundert der Unterschied bei den ABS Sensoren… 33 Euro zu 110 Euro… hm… Ich schau mir das mal an, letztendlich ist das ja nur ein Magnet. Oder so…

      Hast du eigentlich meine MMS mit deinem quattro Schriftzug auf meinem Kofferraum bekommen? 🙂

      Sandmann

  9. Markus1975 says:

    Hey Jens

    Schön wenn ich Dir helfen kann. 😉
    Solltest Du Dir dann irgendwann die Teile holen…ich möchte mitschrauben.
    Deine MMS habe ich leider nicht bekommen. Selbst ein „Neustart“ brachte nicht´s.
    Keine Nachrichten.
    Muß ja doch sehr geil aussehen mit dem Schriftzug. Freue mich mit 🙂

    V8 mäßige Grüße von uns allen

    Markus

    • Sandmann says:

      Scheißtechnik.
      Ich hatte mich schon gewundert, normalerweise reagierst du ja auf sowas 🙂
      Wie dem auch sei, der Schriftzug ist hinten dran, ich schick ihn dir beizeiten nochmal… Und jetzt gehe ich schlafen, morgen geht es mit dem KaSi auf Tour 🙂

      Sandmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *