Auto Tetris

Einen vor, einen zurück

Einen vor, einen zurück

Zu Beginn schaltet erstmal den Gameboy ein:

Tetris (GameBoy)     

Und jetzt lassen wir bunte Klötze fallen. Einen grünen, einen goldenen, einen… äh… irgendwie taubenblauen und einen schwarzen. Drei Ziele: Den goldenen Klotz verkaufsfertig positionieren, den grünen Klotz zurück in den Alltag holen und den schwarzen Klotz zwischenlagern. Alle Klötze lassen sich aus eigener Kraft bewegen, drehen und bewegen. Und ich bekomme diese Melodie, genau wie 1988, nie wieder aus meinem Kopf!

Ihr kennt doch hoffentlich Tetris®?

Ein schöner, klotziger Anblick

Ein schöner, klotziger Anblick

Ich schätze mich glücklich, noch zur Gameboy-A Generation zu gehören. Meinen ersten eigenen hatte ich erst im Jahr 2017, dann aber auch gleich zwei, schwarz/weiß natürlich nur, mit vielen Spielen, Connector Kabel und dies und das für den Gegenwert einer Pizza. Aber hey, das ist wie mit dem Autoscooter auf dem Jahrmarkt. Den findest du so lange geil, bis du den Führerschein hast und endlich mit richtigen Autos fahren kannst. Rund 20 Jahre danach merkst du, dass das anbummsen an andere Autos irgendwie echt teuer ist und kaufst auf dem Schützenfest wieder Chips für den Autoscooter. Ich spiel heute Tetris® mit meinen Autos, hier muss langsam mal aufgeräumt werden!

Klötze und Kugeln

Klötze und Kugeln

Den Schlachter™ habe ich schon beiseite gefahren. Die Batterie war platt, aber Mann hat ja Ersatz im Keller. Ein paar Mal orgeln, dann schüttelt sich der Vierzylinder, springt an und läuft rund. Zumindest für eine halbe Stunde, sagt man, hier reichen zwei Minuten 🙂 Kugelobjekt Nummer zwei, schwarz und ohne nennenswerte hintere Radläufe, liegt rechtwinklig zum Schlachter™ halb auf dem Rasen und halb auf den bunten Platten in meinem Hinterhof. Die Auffahrrampe (ich bin sehr stolz auf das Ding) ist belegt mit einem goldenen und einem grünen Klotz. Beide müssen da runter, und die schwarze Kugel muss da rauf. Ich habe Angst vor dem Endgegner.

Der goldene ist evakuiert

Der goldene ist evakuiert

Der goldene Klotz zeigt sich zunächst störrisch, lag er doch schon einen ganzen Sommer lang hier rum. Viele Anlasserumdrehungen sind nötig, bis die Benzinpumpe das mineralische Zeug durch die leeren Leitungen zum Doppelvergaser gefördert hat. Aber dann! BROOOMMMM! rabbelbrabbel rabbelbrabbel Ein VW K70 mit sagenhaften 90PS, der eiskalt mit Choke gestartet wird, läuft erstmal nur auf zwei von vier Zylindern. Das soll so. Aber er läuft. Hier nochmal die Musik dazu:

Tetris (GameBoy)     

Unkatalysiert Benzin verbrennend pöppelt der inzwischen verkauft und zugesagte Protagonist die Rampe runter und gibt dem grünen Klotz den Raum, den er braucht. Der soll eigentlich einen neuen Auspuff bekommen. Aber nicht heute. Das mache ich nächste Woche oder so.

Sssssssit einer runter

Sssssssit einer runter

Goldener Klotz in die Einfahrt. Grüner Klotz von der Rampe runter und die Abfahrt. Zur Garage. Erstmal. Bei ihm muss nicht ganz so lange georgelt werden, dafür rächt sich die (von Anfang an) kaputte Startautomatik jetzt. Der grüne Kollege möchte mit nervösem Gasfuß bei Laune gehalten werden, solange er noch kalt ist. Das kommt super, bergab, um die Ecke und die Einfahrt runter. Fast kein Problem, lasst uns nicht über den Knoten in meinen Beinen beim Kuppeln, Schalten, Bremsen und Gasgeben sprechen. Auch Handbremsen haben eine Daseinsberechtigung. Endlich kann ich meine Auffahrrampe, meine begehbare Hochgrube oder wie ihr das auch immer nennen wollt mal wieder vom Laub befreien! Eichen sind die Pest. Der Herbst ist längst vorbei, du hast schon X Mal Laub geharkt und dann, ja erst DANN bequemen sich die Herren und Damen Eiche dann, ihr zähes, nur langsam verrottendes Blattwerk abzuwerfen. Es ist dann überall. Ü – BER – ALL!

So viel Laub...

So viel Laub…

Der knudsentaunusfarbene Besen glüht grün, aber die Rampe ist grob frei. Die Tetris® Melodie schwirrt in meinem Kopf, und ich habe Angst, dass alle Autos verschwinden, wenn ich die Reihe voll gemacht habe. 1988 habe ich auf fremden GameBoys so lange dieses Spiel gespielt, bis ich nachts von fallenden, sich drehenden Klötzchen geträumt habe. Und von dieser Melodie. Mit der Energie allein der an einem Tag von mir verbrauchten Alkali Batterien könnte man eine Stadt wie Kiel einen Monat lang mit Strom versorgen. Aber bleiben wir beim Auto Tetris. Der Schlachter™ bleibt da erstmal stehen, der KaSi wird nachher abgeholt und mit dem Coupé will ich später wieder nach Hamburg fahren. Jetzt muss noch der schwarze Klotz gewendet und auf die Rampe gefahren werden.

Ordnung hergestellt

Ordnung hergestellt

Alles wird gut. Auch bei den Autos. In absehbarer Zeit werden es zwei weniger sein. Eins wird schon heute Abend abgeholt (Sandmanns Welt wird berichten) und eins muss noch kleingekloppt werden. Das mit den undefinierbaren Farbe. Der schwarze Kugelklotz und der grüne Klotz bleiben. Ich bin ja wieder voll auf den Ford gekommen 🙂 Nach einigen Wochen der warm-wohligen Plüsch Abstinenz im Scorpio hat der jetzt erstmal Pause, und ich fahr wieder den Taunus. Raue Wahrheiten, rostige Realitäten, aufopfernde Auspuffe. Doppelseitig. Das Leben ist zu kurz, um immer nur bequeme Autos zu fahren.

Finaaaaleeee

Finaaaaleeee

Aber halt. War da nicht diese Melodie?

Tetris (GameBoy)     

Ihr ahnt ja gar nicht, was für eine Ohrwurmhölle das ist, wenn man stundenlang, STUN – DEN – LANG dieses Spiel gegen jemand anderen spielt und diesen Tönen ausgesetzt ist. Außer, ihr habt es erlebt. Es ist noch nicht zu spät, einen alten GameBoy für eine Hand voll Dollar zu kaufen und einfach mal sieben Stunden Tetris® zu spielen. Und sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt. Ich hab’s jetzt mit meinen Autos hinter mir. Glückauf!

Sandmann

Tagged , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.

20 Responses to Auto Tetris

  1. Bastian says:

    Ich kann dir versichern, dass Autos nicht verschwinden, wenn sie in einer Reihe stehen. Auf unserem Hof stehen im Sommer drei Autos in Reihe und bisher ist keins verschwunden.
    Allerdings sind es drei und nicht vier… vielleicht verschwinden sie doch, sobald es vier sind 😉

    • Sandmann says:

      Siehst du. Soweit zu deiner Versicherung.
      Bei mir waren es VIER, und jetzt sind es nur noch DREI. Kaum standen sie in einer Reihe, machte es **GRÜÄZI** und das goldene Teil war plötzlich weg. So schnell geht das.
      Jetzt muss der Schlachter(TM) noch verschwinden. Wenn das nur nicht so viel Arbeit wäre und ich mehr Zeit hätte 😉

      Sandmann

      • MainzMichel says:

        Stell doch noch den Benz daneben, dann sind es wieder vier und vielleicht verschwindet der Schlachter dann ganz hurtig.
        Adios
        Michael

        • Sandmann says:

          Ay Michael,

          nur wenn ich den Benz so drehe, dass er auch passt. Du kennst doch Tetris…? 😉
          Außerdem soll der Schlachter ja nicht einfach so verschwinden, ich muss da noch was ausbauen, vorher. Der steht da ja nicht aus Versehen (obwohl…), sondern weil ich ein paar Teile brauche 🙂

          Irgendwann…. fange ich mal an. Januar oder so.
          Sandmann

  2. Baur-eta says:

    Ich spiele hier immer LKW-Tetris. An die 1000 LKW werden bei uns täglich abgefertigt. Ein GameBoy habeich auch noch irgendwo. ich sollte mich mal auf die Suche machen. Ohrwürmer bekämpft man am Besten mit einem anderen Ohrwurm.
    Hier: Den schenke ich dir : „…manamana, …..“““
    🙂

    • Michael1973 says:

      Moin.
      Ich wollts ja so nicht schreiben, wegen Kinderkram mit 3 Autos 🙂
      Zu meinen Schrauberzeiten war ich grundsätzlich der Letzte in der Firma, musste so die Fahrzeuge sotiert in die kleine Halle stellen, Autos draußen abholbereit hinstellen – und die Autos von Kunden, die nicht mehr in die Halle passten und deren Halter Neukunden oder nicht vertrauenswürdig sind, so zuparken das kein Zugriff möglich ist. Wenn man will, passen zu Gelegenheiten wie Sylvester auch mal 9 Autos auf den Platz von 6 in die Halle 🙂 🙂 🙂
      Btw: nu hab ICH nen Ohrwurm: „dib-diiibidib …“ 🙂

      Gruß Michael

      • Sandmann says:

        Ay Michael,

        das war quasi organisiertes Tetris. Sind auch mal welche verschwunden? 😉

        Habt ihr eigentlich jemals die Königsdisziplin dieses Spiels (also auf dem Gameboy jetzt) gespielt? Zwei Geräte gegeneinander mit Kabel verbunden?? DAS IST GEIL. Wenn bei dir eine Reihe verschwindet, kommt die bei deinem gegenüber oben drauf. Und wenn du kurz vorm oberen Bildschirmrand angekommen bist, wird die Melodie extrem hektisch, so dass dein Gegner weiß dass es jetzt gleich vorbei sein wird.
        Großartig.
        Ich werde das mal im nächsten Herbst auf das Dänemark Treffen mitbringen. Macht euch bereit.

        Sandmann

        • Michael1973 says:

          Moin Sandmann.
          Na klar, Autos kamen und gingen auch über Nacht.
          Die Autos, die nie verschwinden wollten, waren meine 🙂
          Schlachtautos, Winterautos, Bastelautos, manchmal das Zweitauto 😉
          Gruß Michael

    • Sandmann says:

      Ay Baur-eta,

      es kommt ja nicht auf die Menge an. Ich schiebe jeden Tag ein paar 1000 Buchstaben von A nach B, aber das ist ja kein Tetris 😉

      Interessanter ist da die Sache mit den Ohrwürmern. Den vom GameBoy habe ich schon lange nicht mehr im Kopf. Aber als ich gerade deinen Kommentar las und bei „Hier: Den schenke…“ angekommen was dachte ich ganz kurz jetzt kommt Opus. Life is Live. Na naaaaaa nana na ♫ Nee. Du kommst mit der Sesamstraße 🙂 Auch gut. Aber jetzt hab ich diesen anderen Scheiß im Kopf. Und du bist nicht mal Schuld 😀 Verdammt….
      Na naaaaaaa na na na.

      Sandmann

  3. Anonymous says:

    Keine Abdeckungen auf den Autos? Es gibt schöne wasserdichte Cover, bisschen Kondens stört gar nicht. Aber kein Wasser ind Türen, Schwellern, Dichtungen…
    Starten statt schieben? Motoren für Sekunden anquälen und Auspuffanlagen wieder für Monate kalt abstellen? Au weia- man kann dem Verfall geradezu zuschauen. Bald dreht, startet da nix mehr, der Schimmel und Rost werden für ewige Ruhe in Motoren und Karossen sorgen,brr 🙂 LG! Oliver

    • Sandmann says:

      Ay Oliver,

      Planen??? Ich lager die Autos da ja nicht dauerhaft. Taunus und Scorpio werden regelmäßig bewegt, der KaSi ist verkauft und der Schlachter wird geschlachtet. Planen sind nichts für mich. Wenn es 300 SL wären, oder Jaguar XJ… aber es sind doch nur meine Autos 😉
      Die halten ewig. Keine Sorge 😀

      Sandmann

    • Michael1973 says:

      Moin.
      DER Idealzustand wäre natürlich das Auto vakuumverpackt bei genau definierten Umweltbedingungen, es darf wenn überhaupt nur geheiligten Boden befahren und als Betriebsstoffe kommen nur welche mit ner ordentlicher Portion Vodoo in Frage.
      Oder man nutzt seine Autos einfach – auch wenn es schmerzt.
      Eine Plane hat allerdings auch ihre Fehler:
      ein wenig Schmutz zwischen Plane und Lack und es schmirgelt bei Bewegung wie Schleifpapier.
      Am alltagstauglichsten ist noch immer eine Garage, aber die haben mit Geld eines gemeinsam:
      selten hat man genug davon 🙂
      Ein von 3 jüngeren Geschwistern mit Spielkonsolen geschädigter Michael

      • Sandmann says:

        Ay Michael,

        nun ja, da wäre unterm Haus ja eine geräumige Garage nebst Werkbank und Ersatzteillager. Aber da steht grad der Granada drin. Und dahinter noch ein Rasentrecker, den ich gern loswerden würde. Wenn man da ein wenig schieben würde (Alexander spitzt mich da einmal pro Monat drauf an) dann wäre da sogar noch Platz für den Taunus im Winter. Ich muss da mal drüber nachdenken 🙂

        Ich hol über Weihnachten mal wieder den Atari 2600 raus. Herrlich.
        Sandmann

        • Michael1973 says:

          Moin Sandmann.
          Gerne würde ich statt irgendwelchen Daddelspielen mal wieder meine Carrera-Bahn aufbauen. Hab ich Weihnachten 1978 geschenkt bekommen! Die Steilwandkurve hat Weihnachten nicht überstanden, da mich meine große Schwester geschubst hat – blöde Kuh!
          Ersatz hab ich zu Realschulzeiten von meinem Klassenkameraden in Form seiner grösseren Bahn erstanden 🙂
          PS 2 ginge ja noch, aber so ein richtiger Konsolenliebhaber bin ich nicht …
          Gruß Michael

          • Sandmann says:

            Ay Michael,

            nein, ich bin auch kein Konsolenfan. Deshalb ja auch „nur“ der Atari 2600 von 1982 und die PS2 von 2005. Ansonsten ergehe ich mich ab und an mal am PC dem einen oder anderen abendfüllenden Spielchen. Aber ich komme da so selten zu, dass ich oft Jahre brauche. Witcher III hab ich jetzt endlich durch, bei ARMA II komme ich nicht weiter, GTA 5 und Rise of the Tomb Raider warten in Dänemark auf mich 🙂

            Alle, ALLE um mich rum hatten damals eine Carrera Bahn, als Servo 140 aufkam. Nur ich nicht. Deshalb hab ich vor drei Jahren mal ein paar freche Angebote auf die „Nachtrally“ mit dem Zackspeed Capri bei ebay abgegeben und lustigerweise alles ersteigert. Vier komplette Bahnen und zwei Umzugskartons voller Zubehör wie Rundenzähler, Tribühnen, Autos, Loopings, Kreuzungen und und und. Ich habe vor zwei Wochen mal ausgemistet und bei ebay ordentlich rausgekloppt, jetzt habe ich noch zwei Bahnen und ein paar Autos. Reicht.
            Meine Fleischmann H0 Eisenbahn wartet auch noch mit zwei Zügen, vielen Gleisen und diversen selbst gebauten Häusern seit 1979 auf ihre Wiederauferstehung. Aber sowas braucht einfach nur Zeit. Und die habe ich nicht übrig… noch nicht.

            Sandmann 🙂

  4. thorsten says:

    So eine Eiche hab ich auch…
    Sie ist eine der Existenzberechtigungen für meinen Koch-Zweitonner. Sie macht ihn zweimal im Jahr voll, garantiert.
    Und ja: Es ist überall. Durchs geschlossene Scheunentor in die Gruben der Bühne, wo dann immer der Sauger ran muss. Der auch ran muss wenn ich Tetris spiele und die Stehzeuge umschubse. Damit ich mal wieder aus der Scheibe rausgucken kann. Sollte beim Tetris von Vorteil sein hab ich gehört.
    Nervt schon, ist aber so schön…
    Der Schlachter ist so schnell nicht weg, da bin ich sicher. Der muss erst reifen. Wenn er so grün wie die Eiche im Sommer ist, dann solltest du alles draussen haben, was du gebrauchen kannst. Und da Haben besser ist als Brauchen, wird das recht viel sein. Ich kenn mich da aus. Unter einem Jahr hat es bei mir selten ein Schlachter vom Hof geschafft.

    In diesem Sinne: Viel Glück dabei und schöne Restweihnachten!

    • Sandmann says:

      Ay Thorsten,

      es sind hier genau VIER solcher Eichen, die sind jeweils schon älter als das Christentum, gehören nicht mir und trennen außerdem das kahle, antiseptische Niedrigenergie-Neubauviertel voller lebensverzweifelter Kreditabtrager vom alten, entspannten Teil der Stadt. Viele Eichen. Viel Laub. Aber irgendwo macht es ja auch Spaß…

      Dass der Schlachter so lange bleibt ist unwahrscheinlich. Du kennst meine Frau nicht. Ich musste ihr versprechen, dass er in unserem Garten nur kurz zu Gast ist, und glaube mir solche Versprechen sollte man einhalten. Ganz wichtig 😉
      Motor, Getriebe, Achsen, Steuergeräte. Der Rest geht nicht kaputt bzw. ist für kleines Geld zu bekommen. Man wird es lesen 😀 Ich hätte längst angefangen, würde ich ihn nicht aktuell noch lieber fahrbar belassen…

      Dir auch eine schöne Restjahr-Zeit
      Sandmann

  5. Maik Mugato says:

    Au ja, an Tetris kann ich mich noch gut erinnern…

    Eigentlich das einzige Spiel auf dem Gameboy, das ich jetzt namentlich wüsste. Ich hatte zwar damals sicher um die 10 Spielmodule, wüsste aber jetzt nicht genau, was das war.

    Ich muss mal wieder meine Arcade-Box anschmeißen, die ich letztes Jahr gekauft habe, oder meinen Raspberry-C16-Emu-Station…

    Gruss, Maik

    • Sandmann says:

      Ayo,

      ich glaube das ist das einzige Spiel auf dem GameBoy, was ich ÜBERHAUPT mal ernsthaft gedaddelt hatte. Alles andere ich ja irgendwie immer der gleiche Kram, mit einer mehr oder witzigen Figur rumhopsen, Punkte sammeln und Obst abschießen. Oder so.

      Ich vermisse die 8-Bit-Zeiten… Moment……………… NICHT 🙂 Aber macht Spaß, mal kurz ein paar Klötze fallen zu lassen.

      Sandmann

  6. qwertz says:

    Moin Sandmann,
    immer wenn du uns den Blick in deinen Garten gönnst, denk ich mir: Hätte ich doch ein bisschen mehr Zeit, so ne begehbare Bühne wäre ziemlich hilfreich, und Platz für ein weiteres Auto wäre bestimmt auch noch… Aber ich weiß genau, der Sommer kommt wieder und die Frau (und die Angst vor Fahrradlenkern in der Seitenwand vom Bus oder der Stoßstange vom Auto) drängt mich dazu, vor dem Haus zu parken, damit Mini-Me im Hof auf meinen Parkplätzen mit dem Bobbycar/Laufrad/Fahrrad Slalom fahren kann…
    Trotzdem die neugierige Frage: wie ist deine Auffahrrampe gemacht, war die schon am Haus oder ist das dein Werk? Garage ist hier nicht so einfach und ich überlege schon länger an Alternativen, dem Bauamt sei ebenso Dank wie dem Bebauungsplan aus den 70ern mit heute kaum sinnvollen Baufenstern…
    Grüße aus dieser wunderschön gesetzlosen Zeit „zwischen den Jahren“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *