Die Zeitmaschine

Nur ein kleines Blitzlicht…

Haben Sie eine Uhr am Handgelenk? Ich mag Uhren. Meine Uhr begleitet mich durch meinen Tag, sie ist mehr als nur ein Zeiteisen – sie ist meine Zeitmaschine. Nicht so ein digitales Ding mit funkgesteuerten virtuellen Zeigern im Display, damit ich auch auf die Millisekunde genau weiß, dass ich zu spät komme und es doch nicht ändern kann. Ich habe eine mechanische Ingersoll aus Amerika, eine Automatik, die einigermaßen genau geht, schwer den Arm nach unten zerrt und sich unermüdlich Tag und Nacht im Kreis dreht. Sie war nicht seht teuer, aber ich habe sie lieb gewonnen. Ghandi hatte angeblich auch eine. Und Charles Lindbergh, der 1927 als erster im Alleinflug den Atlantik überquerte. Beide sind ein bisschen wichtiger als ich, aber beide scheinen meinen Geschmack für Uhren zu teilen. Lange war sie kaputt, und JIPPIIIE! heute habe ich sie wieder bekommen 🙂

Bei aller Liebe hatte dieses Exemplar es wohl nicht so mit der Qualität. Erst ging sie vor, dann ging sie nach, dann ging sie gar nicht mehr. Bei ihrer ersten Reparatur verschwand sie auf dem Rückweg. Das anstandslos nachgeschickte Ersatzexemplar tat zwei Jahre seinen Dienst und kommt in diversen Blogs vor – bis es dann anfing, komische Geräusche zu machen. Amerikanische Uhren sind anscheinen ein bisschen so wie alte amerikanische Autos. Irgendwie nicht perfekt, mit vielen Macken, aber so großartig, dass man ihnen eine Menge verzeiht. Eine Uhr sollte allerdings leidlich genau die Zeit anzeigen. Garantie, nach drei Jahren, und das womöglich bis nach Amerika? Hahahaaaa! Nun, wer hätte das gedacht, heute kam ein Anruf von Karstadt, ich können meine Ingersoll auf Kulanz repariert wieder abholen. Banal, finden Sie? Finde ich nicht. Ich habe sie wieder, ich freue mich wie ein Schneekönig und bin bereit, ihr weiter diese Welt zu zeigen! Hach! Meine UHR! Super…

Sind Sie auch so bekloppt mit Uhren? Oder finden Sie nur Autos gut? 😉

Sandmann

Sag es auch den anderen...
Pin It

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.

Tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

37 Responses to Die Zeitmaschine

  1. wob79 says:

    Hallo Jens,

    ich glaube ich muss mich mal wieder zu Wort melden 🙂
    Ne tolle Zeitmaschiene hast du da, sieht zu mindest interessant aus.
    Bin momentan auch auf der Suche nach einer schönen Old School Uhr… aber irgendwie ist das alles zu modern, dieser Mißt 🙁 ich hab zwar eine schöne Festina aber die ist mir manchmal zu schwer am Handgelenk.

    Viele Grüße, Rene‘

    • Sandmann says:

      HACH guck, der René ist ja auch noch da.
      Also, wenn ich mal zwei persönliche Empfehlungen ohne monetären Vorteil aussprechen darf…

      Wenn du mal Kohle übrig hast, dann schau mal bei http://www.sinn.de/de/ das sind traumhafte Zeitmaschinen aus Frankfurt…
      Ooooooder eben, wenn es oldschool aber trotzdem neu sein soll: http://www.uhren4you.de/2_ingersoll_uhren_1.htm?ca=ingersoll&gclid=CK-0yaTr36UCFUSGDgod3H_R1Q
      Da ist auch meine „Ohio“ bei…
      Die sind allerdings AUCH echt schwer…

      Sandmann

      • Markus1975 says:

        Guten Morgen mein lieber

        Die von Dir empfohlene Seite ist ja echt genial. Meine Madam verdreht schon wieder die Augen, wenn ich vor Verzücken anfange zu „quietschen“. Hehe
        Uhren wenn dann bitte Oldscool. Die Zeiger und Ziffern am besten in „Alt Deutsch“. So richtig mit Schnörkeln und so.

        V8 mäßige Grüße

        Markus

        • Sandmann says:

          Guten Morgen Markus,

          aber bedenke – setz DU dir mal ein paar Prioritäten, was deine Anschaffungen betrifft! Wie geht es deinem Kombiinstrument, was du irgendwann mal brauchen könntest? Was machen die vorsorglich gekauften Zündkabel, die so günstig waren? 😉

          Obwohl… eine Uhr ist was für immer, und das schöne dabei (das ist wie bei Gitarren und Frauen): Wenn du DEINE gefunden hast hörst du auf zu suchen und schmunzelst nur noch über das reichhaltige Angebot…

          Sandmann

          • Markus1975 says:

            Guten Morgen mein lieber

            Du hast ja recht. Ich bin von den Zündkabeln auch schon wieder weg. Meine Lady steht ja abgemeldet in der Garage, weil die Spritpümp zicken macht. Ich habe vor ein paar Tagen einen für mich doch recht grausamen Entschluß gefasst. Der V8 wird nächstes Jahr abgemeldet bleiben. In dieser Zeit wird ein „Lappen“, Teile und Zeit bei Tom organisiert.
            Ich will mal hoffen das nächsten Monat das Geld von den Verbesserungsvorschlägen eintrudelt. Damit könnte ich schon einiges bewegen. Dicker Daumen dürften etwa 1000 Euronen hängenbleiben, nachdem mir der Staat um die 750 weggenommen hat. Aaaahhhh!!!!!!!!!!!!
            Und da liegt ja so einiges im Argen bei dem V8, welches doch von den Arbeitsstunden bei Tom für mich recht teuer aber immer noch fair ist. Wenn die Kohle da ist, wird die Lady zu Onkel Tom´s Hütte „geschleppt“ und dort ersteinmal parken. Tank, Motor, Getriebeöl. Dies sollte bei Tom gemacht werden, da ich selber erstens keine Möglichkeit habe und zweitens Schiss habe etwas wichtiges beim Ausbau kaputt zu machen. 😉
            Vielleicht macht Tom es ja mit mir zusammen. Ich bin dann zwar das fünfte Rad am Wagen, aber ich bin wenigstens dabei und kann ein wenig lernen. Dabei wird auf die neue Uhr geschaut, welche ich dann neu haben werden. Kannst du dir das vorstellen? Ich habe seit…drei Jahren keine richtige Uhr mehr gehabt. Immer das Handy dazu genutzt. 🙂

            Ich wünsche ein entspanntes Wochenende und grüße mir Deine Familie

            Markus aus einem eis/schneefreiem Wahlstedt

            • Sandmann says:

              Ay Markus,

              das klingt für mich nach guten Prioritäten!
              Und bei dir glaube ich auch nicht, dass du den Wagen irgendwo stehen lässt und dann „vergisst“, wie das mit vielen angefangenen Restaurierungen der Fall ist. Man sieht die dann teilzerlegt aber rollbar bei Mobile.de 🙂

              Die Uhr auf meinem Handy beachte ich irgendwie gar nicht… Ich muss immer auf mein linkes Handgelenk gucken, wenn da nichts ist bin ich irgendwie ein bisschen verloren. Deshalb auch mein Hang zur funktionierenden Zweituhr, die bei einem neuen Defekt der Ingersoll einspringen kann. Ist wie mit V8 und KaSi, wenn ich es recht bedenke…

              Sandmann

              • Markus1975 says:

                Hey Jens

                Was ist das denn mit dem „Anmelden“, damit man sein Kommentar einsetzen kann? Gab es Angriffe auf Deine Seite?

                Den V8 werde ich bestimmt nicht vergessen. Dazu hängt zuviel Herzblut und Immotionen an meiner Lady in Black. Aber da ich ja nun kein „Superverdiener“ bin, dauert es halt ein wenig länger. Aber wenn es dann soweit ist, daß mein Baby glänzend und technisch einwandfrei vor mir steht wird sich halt doppelt gefreut bzw. darauf aufgepaßt. Einen Winterdienst wird es dann auch nicht mehr geben. Saisonkennzeichen und gut ist. Und hoffentlich viele trockene Sommer. 😉
                Hatte ich nicht vor ein paar Tagen noch geschrieben, daß es taut und eisfrei hier ist? Vergiss es mein lieber! Momentan minus acht Grad und die Luft zieht in der Nase doch recht böse. Und ich habe Frühschicht, stehe um kurz vor fünf dann vor meiner Haustür und stiefel zur Arbeit.
                Kann die Woche nicht schöner anfangen? 🙂

                V8 mäßige Grüße

                Markus

                • Sandmann says:

                  Ay Markus,

                  nein nein keine Angriffe. Im Gegenteil, ich probiere gerade mit verschiedenen Login-Methoden rum. Du kannst dich jetzt wieder ganz normal anmelden, oder eben auch über Facebook (und ab heute Abend auch über Twitter). Oder du hinterlässt einfach nur so einen Kommentar, ohne Anmeldung, sollte eigentlich auch gehen…

                  Sandmann

  2. El Gigante says:

    Jop – das kann ich gut verstehen! Auch ich habe einen Uhrentick und ganz bestimmte Vorstellungen von MEINER Uhr. Ich mag am liebsten Uhren mit Ziffern auf dem Zifferblatt… nicht römische, nein arabische Zahlen müssen es sein.

    In anderen Dingen gehe ich andere Wege. So mag ich Funkuhren. Beispielweise besitze ich eine jener ersten Junghans Mega 1… das sind diese schicken Dinger im Frog-Design.

    Ja, ja… jeder hat so seine Macke.

    El

    • Sandmann says:

      Ich glaube, bei Uhren gehen die Meinungen und Geschmäcker NOCH weiter auseinander als bei Autos… Könnte interessant werden.
      Frog-Design???

      Sandmann

        • Sandmann says:

          Whoah, das ist ECHT retro 🙂 Klasse.

          Ich hatte in der 80ern eine Casio, als es gerade nicht mehr hip war, mit einer Digitaluhr rumzulaufen… Irgendwann wurde das dann wieder hip, und ich glaube momentan ist es mal wieder out. Außer vielleicht… hm… ob ich im Keller noch irgendwo meine alten Uhren habe?
          Geil.
          Ich geh da morgen mal runter und suche…

          Sandmann

          • El Gigante says:

            Siehst du… sind wir doch nicht soooo weit auseinander 🙂

            Die Junghans Mega 1 hatte ich mir damals, vor 18 Jahren, sehnlichst gewünscht. Sie kostete damals, hammermäßig, über 500 DM… ein Preis, den ich eigentlich nie für eine Armbanduhr ausgegeben hätte. Meine (heutige) Ex hatte sie mir dann geschenkt.

            Nach meiner Uhrensammlung brauche ich gar nicht so tief graben – ich habe mir irgendwann mal einen kleinen Karton angelegt. Darin bewahre ich meine „Kostbarkeiten“ auf. Der Karton steht immer in meinem Nachttisch.
            Außerdem habe ich einen Spleen: die letzte Uhr, die mir meine Oma geschenkt hatte (Oma ist 1984 gestorben – die Uhr ist auch längst tot… selbst ein Uhrmacher konnte nichts mehr für sie tun :-() und die Uhr, die mein Opa auf seinem Sterbebett (er ist 1992 gestorben) getragen hatte… solche Relikte aus alten Zeiten, halte ich in meiner Glasvitrine im Wohnzimmer in Ehren… eine Etage unter den Modellen meiner Autos (jedes Auto, das ich gefahren habe, in genau der Farbe, die mein Original hatte… nötigenfalls vom Lackierer in genau der Farbe lackiert!).

            Es ist wie immer: es kommt nicht darauf an, wie teuer etwas ist, sondern welche Geschichte dahinter steckt. Sonst würden wir beide ja zum Beispiel auch nicht K70 fahren…

            El

            • Sandmann says:

              Ay El,

              da sind wir beide sogar SEHR dicht beieinander. Wobei ich leider nicht die Uhren meiner Großeltern geerbt habe… schade eigentlich… aber ich habe noch meine eigenen Zeitmaschinen, zumindest die meisten von ihnen. Die stehen allerdings auch alle inzwischen still, aber ich werde drei oder vier von ihnen auch einmal zu einem Uhrmacher geben, vielleicht kann man da noch was machen?

              Geschichten… Geschichten hängen da jedenfalls genug dran. Wohl auch deshalb hänge ich so an meiner Ingersoll…

              Sandmann
              (der sich heute wohl noch nach einem anderen Loginsystem für die Kommentare umschaut)

  3. Touranus says:

    Guten Morgen an Alle!

    Ich teile Euren Uhrentick ebenfalls.
    Allerdings bleibe ich selten einem Modell länger als 3 – 4 Jahre treu.
    Ich hab da gerne Abwechslung, und meine Erfahrung ist, dass nach einem Batteriewechsel eh irgendwas nicht mehr so funktioniert wie vorher.
    Ich bevorzuge analoges Ziffernblatt mit arabischen Zahlen und eine Datumsanzeige.
    Aus beruflichen Gründen muss auch eine Stopuhrfunktion dabei sein. Ob nun ebenfalls analog oder über ein kleines, digitales Fenster, hängt vom Gesamtdesign der Uhr ab.
    Ebenso ob Lederarmband oder Gliederarmband.

    Muss halt gut aussehen! Mich würde ja mal so eine Automatikuhr ohne Batterie und Aufziehrad interessieren, aber die haben meistens keine Stopuhr und sind auch nicht so gaaaanz günstig. 😉

    Gruß
    Touranus

    • Sandmann says:

      Ay Touranus,

      Automaitkuhren, zumindest einigermaßen vernünftige, kosten tatsächlich mehr als normale Quartzwerke und sind auch nicht so genau. Für meine Ohio habe ich damals 170 Euro bezahlt… Fragt sich, was man will. Wenn du natürlich eine Stoppuhr brauchst, kommen ja sowieso fast nur Chronographen in Frage.

      Die sind mir persönlich (ich brauche keine Stoppuhr) immer ein bisschen zu dick aufgetragen. Ich brauche zwei gut lesbare Zeiger und ein Datum.. Das reicht mir eigentlich. Meine Ingersoll hat noch eine Gangreserve, die dir anzeigt, wie viele Stunden sie auch ohne Handgeschüttel noch weitertickt und – sehr überflüssig aber lustig – eine Tag / Nacht Anzeige. Da weiß ich immer, ob es Tag oder Nacht ist 😀

      Ich habe in meinem Leben nun DIE Frau gefunden, mit meiner Fender Telecaster DIE Gitarre und mit dieser Uhr DIE Uhr. Auf den Seiten von SINN.de schwärme ich immer ein bisschen herum, weil ich das Design und die Funktionalität einfach großartig finde. Und eines Tages gebe ich vielleicht auch einmal das Geld für eine solche Uhr aus. Warum eigentlich nicht?

      Sandmann

      • Touranus says:

        Jup,

        Vitalwerte wie Puls, Blutdruck und manchmal auch Reanimierungsprozesse zu schätzen, kommt immer nicht so gut, wenn der Notarzt Fragen stellt… 😉

        Gestoppt wirkt das ganze professioneller 🙂

        War gerade mal auf Sinn.de. Joah, das Design hat was. Aber eigentlich mag ich es sogar noch schlichter… Festina find ich besser… Aber Geschmäcker sind ja glücklicherweise verschieden.

        Wie schön, das wir nicht alle mit der gleichen Uhr rumlaufen, das gleiche Auto fahren, die gleiche Gitarre spielen…..und…….zu den Frauen sag ich jetzt NIX!

        Touranus

        • Sandmann says:

          Ich hatte mich ein bisschen bei SINN rumgetrieben, weil die Sponsor der Hamburg-Berlin-Klassik Rallye sind, da bekommst du demnach zwangsläufig Kontakt zu den ausgestellten Modellen. Leider darfst du ja als Mitarbeiter von Springer die Rallye nicht gewinnen 😉 Und bekommst demnach auch keine so eine schöne Uhr.
          Die haben auch ein paar sehr schlichte Modelle, genau so wie es von Ingersoll auch einige völlig übertriebene Zeitmaschinen gibt.
          Na ja, und Rolex, Breitling und Co. sind ohnehin nicht meine Kragenweite, weder vom Image noch vom Preis. Wenn auch technisch interessant. Aber wenn du mit sowas am Handgelenk rumläufst, erweckst du den gleichen Eindruck wie mit einem Ferrari. Und das will ich eigentlich nicht… Hm… oder?

          Sandmann

          • Touranus says:

            Joah,

            welchen Eindruck manche Leute von einem bekommen aufgrund der Kleidung, die man trägt, welches Auto man fährt („Ach, das Navi soll in einen Touran? Na dann nehmen sie doch einen mit Videofunktion für die Kinder.“…..Kinder? welche Kinder?), oder welche Uhr sich am Handgelenk befindet, ist schon manchmal recht amüsant.

            In diesem Zusammenhang ein Zitat aus Ebay. Dort bot letzte Woche eine Frau ihren Ferrari an. Sie begann ihren Text mit den Worten: Ich verkaufe meinen Ferrari, weil ich mir jetzt einen Ferrari … (keine Ahnung, welchen sie sich kaufen wollte) kaufen möchte und zwei Ferrari vor meiner Tür verkraften meine Nachbarn nicht… (usw).

            Ein Schelm, wer die gute Dame jetzt für überheblich hält… Aber am besten war das Foto des Ferrari. Der stand vor der Haustür eines Endreihenhauses aus den 70ern, Marke sozialer Wohnungsbau. Ja, dass die Nachbarn DA keinen zweiten verkraften würden, glaub ich! Käme ja keiner mehr zum Bürgersteig durch… 😉

            Rolex ist eh Geldverschwendung. Ein Freund hat eine echte (war schon immer sein Traum), er wird aber immer nur auf die „gute Fälschung“ angesprochen. Glaubt ihm irgendwie keiner… ( er ist selbstständig mit einer Bäckerei).
            Das Gesicht, das Gesicht….. herrlich! 😉

            Gruß
            neidfreier Touran

            • Sandmann says:

              Ay touranus,

              siehst du, und da ist eines der Probleme offen. Man wird drauf angesprochen, weil es Statussymbole sind. Du hast eigentlich keine Chance, einen Ferrari zu fahren, weil du Bock drauf hast. Für 30.000 bekommst du schon einen alten Testarossa. Aber du kaufst ein Image mit, was du vielleicht gar nicht willst…
              Oooooooder aber es ist anders herum, du willst einen auf dicke Hose machen und hältst deine echte Rolex jedem ins Gesicht, der sie nicht sehen will. Und das ist dann ja noch viel peinlicher…

              Understatement ist cool. Ich finde es gut, dass mein Auto 18 Jahre alt ist und jeder denkt, es ist ein alter Audi 200. Ich lasse diese Leute gern mal in dem Glauben, mit geschundenem Eindruck kann ich ohnehin nichts anfangen 😉

              Sandmann

  4. Ist uhrenmäßig eher monogam. Obwohl im Laufe der Zeit die Dosis (=Preis) signifikant gestiegen ist, befindet sich fast immer die jeweils letzte Uhr am Handgelenk. Aber ich bin dankbar für die guten Tipps, denn um das Jahresservice der aktuellen Maurice Lacroix Masterpiece Retrograde wären sich zwei Ingersoll ausgegangen. Die Ingersoll IN4402RWH wäre mehr als nur einen Seitensprung wert! Wo ist das Christkind wenn man es braucht?

    • Sandmann says:

      Oh ja, ich BINGte gerade mal…
      Ein schönes, schlichtes Stück Zeit.

      Du hast eine Uhr, die einen Jahresservice bekommt? Sachen gibt’s… 🙂
      Ich werde morgen Abend mal in den Keller gehen und meine versunkenen Zeit-Schätze heben. Heute entspanne ich mich noch mal in Hamburg, um dann morgen ganz früh aufzustehen und eine weitere Verabschiedung, wie jede Woche, zu ertragen.
      Aber hey – was gibt es schöneres, als Montag Morgen neben der Frau aufzuwachen, die man liebt?

      Sandmann

  5. Daemonarch says:

    Aloha Sand(uhr)mann

    Amerikanische Uhren.. Jaaaa!

    Meine Alltagsuhr ist seit 3 Jahren eine digitale Fossil mit herrlich breitem Lederarmband. Praktisch unzerstörbar das Teil, hat aber mittlerweile einen interessanten Used-Look angenommen.
    Die erste Batterie hatte 2,1 Jahr gehalten. Fand ich befriedigend.

    Meine Uhr für „besondere Anlässe“ ist eine Metall-Esprit, mit schwarzem Zifferblatt und schwerem Metallarmband.

    Früher hatte ich lange eine schöne Glashütte-Imitation Automatik aus Holland, die 5 Jahre problemlos und gut ihre Aufgabe erfüllte, bis ich leider ungeschickt sehr hart irgendwo mit ihr vorknallte, und die Zifferblätter abbbrachen.

    Deine Ingersoll gefällt mir.

    • Sandmann says:

      Bester Daemonarch,

      danke, mir gefällt die Uhr auch 🙂
      Mit Imitationen habe ich absolut nix mehr am Hut. Ich hatte mir vor vielen Jahren, in einem anderen Leben, irgendwo in Pisa von einem Straßenhändler mal für sehr kleines Geld eine Breitling Imitation aufschwatzen lassen. Die hat nicht einmal den Urlaub überlebt, was aber auch ganz okay war. So hatte ich keine Sorgen beim Zoll, da habe ich ja im Nachhinein haarsträubende Geschichten gelesen, was dort bei Imitaten alles abgeht…

      Diese Uhr wohnt nun am Grunde des Mittelmeeres und bietet Amöben und Korallen ein neues Zuhause…

      Glashütte Uhren sind auch großartig. Es ist mit Uhren für mich ein bisschen so wie mit Gitarren, ich kann eigentlich nie genug haben und entdecke immer wieder wunderschöne Exemplare! Aber ich reiß mich am Riemen – man kann ja nicht alles haben…

      Sandmann

  6. SteffenG says:

    Moin die Herren,

    Irgendwie komme ich immer wieder auf Casio zurück. Da zahlt man nicht so viel und muss auch nicht so viel erwarten. Aber meine Lineage Titan ist jetzt auch schon locker 6 Jahre alt, hat damals 75 Euro gekostet und funktioniert tadellos (also Batterien muss man schon wechseln…). Mir gefallen schlichte Uhren, auch mit arabischen Ziffern. Da ich meine Uhren nicht unbedingt ablege, wenn ich was mache, müssen sie auch etwas aushalten.

    Mein Uhrentraum wäre eine schöne Glashütte. Da kann ich aber kein Modell nennen da ich mich nicht so damit beschäftige. Allerdings verbinde ich eben auch was mit dieser Marke. Und schöne Uhren haben sie auf jeden Fall. Nur eben auch nicht ganz meine „Kragenweite“.

    Schöne Woche euch allen!

    Steffen.

    • Sandmann says:

      Ay Steffen,

      eigentlich habe ich meine Uhren auch nur zum Duschen abgelegt, nachts waren sie immer am Handgelenk.
      Seit der Ingersoll habe ich mir angewöhnt, die Uhr auch nachts abzulegen. Das schont das Uhrwerk und das Lederband. Die hat eine ganz nette Faltschließe, mit der es recht einfach geht 🙂

      Meine Kettensäge wird auch noch ohne Uhr bedient, ich weiß nicht, ob diese Vibrationen so gut sind…

      Grüße zur Zeit aus Pinneberg

      Sandmann 🙂

  7. Teste gerade Deine Anmeldung über Twitter (wie gewünscht …) und hinterlasse meinen ersten Kommentar bei Dir. Ja, ich bin auch so ein Uhrenfan, wobei es nicht die Quantität ist, die mich reizt … eine Uhr kann übrigens auch „sympathisch“ machen: Als mein (Formel Eins) Gesprächspartner meine Tag Heuer sah, leuchteten seine Augen und er konnte mir unangeberisch seinen linken Arm zeigen, an dem genau mein Modell (wird nicht mehr produziert, rar!), nur eben als Herrenuhr, prangte. Beide grinsten … und setzen die Unterhaltung lange, lange fort … #fun

    • Sandmann says:

      Ayyy Nicole,

      danke für die Rückmeldung. Nun muss ICH selbst noch klären, warum ich mich hier zwar über Facebook, nicht aber über Twitter einloggen kann. Aber wenn es bei dir klappt dann ist’s ja großartig 🙂

      Tag Heuer kenne ich auch nur aus der Formel 1 Werbung… Ein paar Dinge auf dieser Welt, die einen gewissen monetären Teppich voraussetzen (ooooooder gute Sopnsoren…), sind bisher an mir vorbei gegangen.

      Bis bald!

      Sandmann

  8. Daemonarch says:

    Ho Weihnachts(sand)mann…

    Gitarren mag ich auch, früher stand ich sehr auf Fender Strat-Modelle und hab mir vor ca. 10Jahren ein Einsteigerpaket mit einer wahrscheinlich chinesischen Kopie für kleines Geld zugelegt, dazu noch eine günstige Akkustikgitarre.
    Leider hat irgendetwas bis heute dafür gesorgt, das ich es geschafft habe noch nicht einen Griff hinzukriegen. Wenn ich einen günstigen Lehrer hätte für die ersten Gehversuche.
    Vielleicht nächsten Sommer!

    Heute stehe ich sehr auf die Gibson LesPaul-Modelle, besonders das SG-Modell gefällt mir optisch super.
    Es wäre zwar absoluter Blödsinn sich noch so ein Teil sinnlos zuhause hinzustellen, aber Menschen wie wir haben schon dümmere Sachen gemacht, nicht wahr?

    • Sandmann says:

      Wir haben schon VIEL dümmere Sachen gemacht.
      Zum Beispiel eine Springsteen Vintage Telecaster made by Fender Japan gekauft (heute mehr wert als das Original, weil besser verarbeitet) und über einige Jahre im feuchten Keller schimmeln lassen.
      Zusammen mit dem VOX Verstärker.
      Äh…

      Ich bin heute Abend auf ein paar Glühweine auf dem Weihnachtsmarkt, ich glaube danach werde ich mal wieder ein bisschen klampfen. Gleich mal in den Keller gehen, die Gitarre da rausholen *schäm*

      Sandmann

      • SteffenG says:

        Habe mir auch ein preiswerte Les Paul geholt. Immerhin kann ich Gitarre schon schreiben!
        Meine Frau wollte die Gitarre als Deko…

        Steffen.

        • Sandmann says:

          Ay Steffen,

          eine Les Paul ist auch in der Tat eine sehr schöne Dekoration… allerdings hat sie, wenn es denn eine echte Les Paul ist, auch einen wunderbar fetten Klang. Es wäre schade, wenn sie nicht bespielt würde 😉

          Kommt Zeit, kommt Gitarrenunterricht… 3-5 Griffe kann ich dir bei einem Bierchen ja mal zeigen 😀

          Sandmann

  9. calimero says:

    Tach Sanduhr,

    an meinem Handgelenk tickt noch seit 10 Jahren eine Digitaluhr mit Taschenrechner. Ich mag die 🙂 na ja eigentlich tickt sie ja nicht.

    Aber seit ich auf den Seiten von sinn.de war habe ich glaube ich neue Weihnachtswünsche…
    Abel

    • Sandmann says:

      Calimero,

      meinst du so einen furchtbaren dicken Würfel, der so derbe retro ist, dass selbst ich ihn schon immer hässlich fand und auch noch immer hässlich finde? 😀
      Was für ein Modell?

      Ich habe mich ja auch ein bisschen in die Sinn Uhren verguckt… *seufz* na mal sehen, was der Frühling so bringt!

      Sandmann

  10. Stefan P100 says:

    Hiho in die GROßE Runde,

    beim Thema Uhren kommen ja anscheinend noch größere Geschmacksunterschiede zu Tage.
    Also ich für meinen Teil trage eine Swatch Uhr, aber kein digitales Modell sondern einen schönen Chronographen find es schick wenn da noch weitere kleine Zeiger auf dem eigentlichen Ziffernblatt sind. Doch ich verbinde mit der Uhr noch viel mehr. Gekauft habe ich Sie damals als Andenken auf dem Rückflug aus Florida. Das ist jetzt schon 7 Jahre her und seit dem ist Sie mein treuer Begleiter. Doch mein richtiger Schatz liegt zu Hause.
    Es ist eine originale Borgward-Uhr von diesen wurden damals nur wenige gebaut und somit sind Sie auch nicht allzu günstig. 😛 Doch diese wird nur zu besonderen Tagen aufgezogen 🙂 ist ja noch mechanisch… eine tolle Uhr 🙂

    so mein Teil dazu, der P100 😉

    • Sandmann says:

      Hey Stefan,

      na ob die anderen auch mitbekommen, dass hier noch neue Kommentare hinzugefügt werden? 😉

      Von Swatch halte ich persönlich genau so viel wie von MCC Smart… aber das ist ja in der Tat eine Geschmacksfrage, und Geschmäcker ändern sich angeblich alle 7 Jahre.
      Borgward hat tatsächlich mal Uhren gebaut? Also das ECHTE Borgward Werk? Oder nur ein findiger Geschäftsmann, der nach der Pleite der Marke den Namen gekauft hat?

      Wenn es mal exklusiv und abgefahren sein soll… Ich habe damals, ganz ganz damals in Zürich in einem sonnenbeschienenen Straßencafe gesessen und bin mit einem graubärtigen Mann ins Gespräch gekommen, der mir von seltsamen Uhren erzählt hat. Wochen später googelte ich ein bisschen und erfuhr, dass ich mit dem Designer Tian Harlan geredet hatte, der die sagenhafte Chromachron Farbzeituhr gebaut hat. Schönes Ding. Zeigt keine Zahlen, sondern Farben. MUSS ich haben!

      Sandmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *