Etappe dernière – wo Diesel teurer als Super ist

Schräg. Wirklich schräg.

Preise wie am Rand der Welt

Preise wie am Rand der Welt

Da fährt man endlich vernünftig einen sparsamen grünen Langweilig-Diesel, und dann wird einem das auch noch vergällt. Zumindest in Italia. Tanke für diesen guten Morgen, aber bitte nicht randvoll! Sie sind noch gar nicht da, wo wir sind? 🙂 Dann klicken Sie mal HIER für die Grundidee dieser Reise und HIER für den gestrigen Tag. Heute ruft denn nun endlich die azurblaue Küste von irgendwo weiter südlich mit lieblichem Sopran, momentan lecken wir noch die Wunden der geschlagenen Fußball-Nation Italien in einem kleinen, preiswerten Motel in der Nähe von Mailand. Wir, das sind drei weibliche Teenager, weitestgehend mit mir verwandt, aber nicht alle. Na und?

An der Größe der Koffer kann man viel erkennen…

Was man (Frau) so alles mitschleppt

Was man (Frau) so alles mitschleppt

Was genau? Diese Mutmaßungen überlasse ich Ihnen, Ihrem Klischee-Denken oder den Erfahrungen, die Sie vielleicht schon mit Ihren eigenen weiblichen Kindern gemacht haben. Ich für meinen Teil haben selbstverständlich nur eine klitzekleine Reisetasche und bin wieder einmal froh, dass wir a) einen Kombi haben (für diesen Satz hätte ich mich noch vor rund einem Jahr öffentlich hinrichten lassen) und b) dieses mal nicht zelten, sondern zwischen Cannes und Nizza ein Mobile-Home mieteten. Also eine kleine Hütte mit Herd, Kühlschrank und Tisch. Im vergangenen Jahr haben wir das alles noch mitgeschleppt, und da hatten wir KEINEN Kombi 🙂 Die Ladies werden eben älter und wünschen einen minimalen Schlafkomfort. Verständlich. Daher auch das Hotel auf halber Strecke, wie schon erwähnt sagenhafte 68,00 Euro für vier Personen inklusive Frühstück und Schuhputzautomat. Was will Mann mehr?

Finden Sie den Fehler

Finden Sie den Fehler

Da fällt mir ein, ich muss den Laden noch im Internet bewerten. Am unterhaltsamsten fand ich beim Check-In den unfreundlichen, arischen Herrenrasse-Vertreter vor uns, der in einem armeeartigen Befehlston den armen Mann am Empfang davon überzeugen wollte, dass er eine Superior-Suite gebucht hatte und keine Standard Suite. Und dass er JETZT SOFORT den Manager sprechen will (der aber erst in zwei Stunden erscheinen sollte). Na denn, wir vier haben jedenfalls gut geschlafen und machen und nun mit frisch geputzten Schuhen auf die letzte Etappe für den Hinweg. Ziel: Côte d’Azur. Ich will heute noch in den Pool hopsen, also los.

Unscharfer Tunnelblick

Unscharfer Tunnelblick

Neben den schon ganz oben erwähnten unfassbaren Dieselpreisen gibt es noch ein weiteres Ärgernis mit dem Auto auf dem Weg von Milano über Genua nach Nizza: Tunnel. Unfassbar viele Tunnel, einer nach dem anderen. Hell, dunkel, hell, dunkel. Navi da, Navi weg. Klimaanlage pustet kühle Luft, Klimaanlage verschluckt sich wegen des Druckwechsels, Klimaanlage pustet kalten Nebel, Klimaanlage pustet kühle Luft. Argh! Und es hört gefühlt nicht auf, vor allem wird das Wetter nicht besser. Wir hoffen auf die ansonsten so verlässliche Küste, da scheint doch immer die Sonne, oder? Wenn ich mir die Wetterprognosen so ansehe werden wir sicherlich sehr braun, während alle die wir kennen in Wolken-Depressionen versinken werden. Palmen. Ich sehe Palmen.

Nochmal sauber machen

Nochmal sauber machen

Zumindest wird es ab Genua wärmer. Irgendwo fliegt jetzt, nachdem ich getankt habe, ein Zeppelin mit den Mitarbeitern des Mineralölkonzerns nach Hawaii und bedankt sich bei dem edlen Spender. Wahn. Der kleine Sonnenschein macht emsig die Scheiben sauber (sie will das IMMER, wenn es nach ihr ginge hielten wir an jeder Tanke an und waschen die Scheiben), der Löwe und ihre Freundin sind in die iPhones und deren Musikrepertoire versunken. Noch wissen meine süd-gepolten Teenager nicht, dass sie ab heute weder What’s App noch Facebook haben werden – für mindestens 12 Tage. Cool. 🙂

Mit solchen Schildern kann ich leben...

Mit solchen Schildern kann ich leben...

Dass wir plötzlich in Frankreich und nicht mehr in Italien sind kann ich an mehreren Faktoren festmachen. Der Preis für Diesel fällt um rund 40 Cent pro Liter auf erträgliche 1,45 an der Autobahn. Links in Fahrtrichtung gesehen ist endlich Wasser, und zwar echt grünes. Es liegen keine Müllsäcke mehr am Rand der Straße und – ich verstehe die Sprache und kann die Schilder endlich lesen. Hallo Ziel, du bist gar nicht mehr weit. Unsere Bilanz: Gestern 13 Stunden unterwegs und eine entspannte Nacht im Hotel, heute 5 Stunden und am Ziel. Etwas über 1500 Kilometer durch Deutschland, Österreich, Liechtenstein, die Schweiz und Italien, 12 Reisebrötchen, 8 Landjäger, eine ganze Tüte Nimm2 Soft und ein paar nicht näher definierte Stopps bei den Läden mit dem goldenen M. 130 Euro für Diesel, dazu die Übernachtung und ne Menge Spaß auf der Straße. Ich kann mich eigentlich nicht beschweren. Oder wann haben Ihre Kinder Sie das letzte mal gefragt, ob der nächste Urlaub wieder cool mit dem Auto stattfindet…? 🙂

Die Früchte der Tage

Die Früchte der Tage

Hallo Südfrankreich. Da bist du ja wieder. Ich muss gestehen, ich bin wirklich müde, das passiert einem natürlich nicht, wenn man fliegt. Vielleicht werde ich auch einfach langsam alt. Aber ich mag einfach die Reise im Auto. Schon immer. Unsere Bleibe? Die zeige ich Ihnen in den kommenden Tagen. Ich muss erstmal mein Laptop aufbauen, ein kleines Vermögen für ein W-LAN zahlen, das langsamer als ein 56K Modem ist, den drei wundervollen Reisebegleiterinnen Gute Nacht sagen (sie wollen alle noch Stephen King lesen – na gut) und dann bei einem ersten Spaziergang die Nacht die Zikaden begrüßen, die ihr nicht enden wollendes Lied in die Dunkelheit sägen. Ich bin zum Arbeiten hergekommen. Aber vielleicht fallen ja tatsächlich ein paar entspannte Minuten ab…

Sandmann

Sag es auch den anderen...
Pin It

Über Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.
Markiert mit , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

30 Responses to Etappe dernière – wo Diesel teurer als Super ist

  1. Snoopy sagt:

    Ach freu in zwei Wochen bin ich in Dänemark 🙂

  2. El Gigante sagt:

    Moin,

    Thema Dieselpreis:

    als Kenner dieses südeuropäischen Landes ist mir NICHT bekannt, dass dort Diesel teurer als Benzin ist. Bevor ich nun diesen Kommentar aufsetzte, habe ich natürlich extra noch mal nach der aktuellen Situation im Internet recherchiert (u.a. auch beim ADAC) – UND natürlich nicht ganz uneigennützig, denn wir werden ja in drei Wochen selbst dort unterwegs sein … und wohl auch tanken müssen.

    Ergebnis: Diesel ist in Italien momentan durchschnittlich ca. 5 Eurocent/Liter teurer als in Deutschland, bei Benzin sind es 15 bis 20 Eurocent/Liter. Wie auch in Deutschland, lohnt es sich in Italien absolut NEBEN der Autobahn zu tanken. Die Autobahntankstellen sind RATTENTEUER!

    Was (auf dem ersten Bild zu sehen) „E-Diesel“ sein soll, ist nirgendwo eindeutig ergründbar. Offensichtlich ist es an dieser ARAL-Tankstelle mal wieder eine Creation, um den Kunden NOCH MEHR Geld aus der Tasche zu ziehen. Ähnliches kennt man ja aus Deutschland bei „V-Power“ oder „Ultimate“ etc.

    Wenn man intensiven Tests aller möglicher Organisationen und Fachleute Glauben schenkt, helfen diese typischen Premium-Kraftstoffe mit wundersamen Additiven bekanntlich hauptsächlich Einem: nähmlich dem jeweiligen Konzern beim Verbessern seiner Umsätze – und damit dem Leeren der Portemonaies der Autofahrer. Diese Designerkraftstoffe sollten also beim Preisvergleich möglichst NICHT in Betracht gezogen werden!

    Munter bleiben!

    El 😉

    • El Gigante sagt:

      … noch’n kleiner Zusatz der Angst macht:

      Sicherlich hat es der Eine oder Andere schon erfahren:

      Ab 2023 plant die EU Kraftstoff nach Energiegehalt zu besteuern – nicht mehr nach Menge. Da Diesel einen höheren Energiegehalt als Benzin hat, wird es dann, statt wie bisher mit 47 Cent, mit 69 Cent/Liter belastet. DANN wird Diesel eindeutig teurer als Benzin.

      Was macht man eigentlich, wenn Einem ein Politiker eine Handgranate zuwirft?
      Sicherungsstift ZIEHEN – und zurückwerfen!

      So long!

      El 😀

      • Sandmann sagt:

        Ay El,

        das kann ich bestätigen: Sobald du die Autobahn verlässt, fällt der Preis für Diesel um rund 20 Cent 🙂
        Aber was 2023 sein wird – das ist mir momentan soooo fern. 11 Jahre. Was kann alles in 11 Jahren passieren? Werde ich noch den Taunus und den KaSi haben? Kennen wir uns alle noch? Ich glaube ja, dass wir noch miterleben werden, dass man Benzin wieder in der Apotheke kaufen wird. Cool….

        Sandmann

  3. Snoopy sagt:

    E-Diesel Elektro-Diesel ? Eco-Diesel ? Ekelhaftteuer-Diesel ?
    Nene wie El Gignate sagt: Eine Extrasorte
    E-diesel, which is a blend of 7.7 percent bioethanol 0.62 percent additive and diesel.
    E-diesel is a blend of anhydrous bio-ethanol and diesel. To get a stable blend able to use as a fuel, there is also a need for an emulsifier or a solubiliser additive. The additive or additive package enables ethanol and diesel to form a stable fuel blend. The amount of ethanol in E-diesel has been varying for different tests and depends on what kind of additive that has been used. E-diesel could vary from between 5 to 15 percent ethanol and from a half percent to 5 percent of additive. The E-diesel composition in this project is a blend of 7.7 percent anhydrous ethanol, EN15376 and about 0.62 percent additive and the rest is diesel EN590. Summary of result from the E-diesel test
    By adding 7.7 percent of ethanol to standard diesel, the test result showed significant lower regulated
    emissions and to some extent reduced fossil CO2 emission.
    The tested Euro 2 engine, show that E-diesel has a big potential to reduce emissions. The used steadystate
    test cycle showed a NOx reduction about 17 percent, CO reduction 28.5 percent and a reduction of
    particulates that reached 19.5 percent.
    The negative part of the test was moderate increased fuel consumption, about 2 percent. This could of
    course be explained of the lower energy content in the fuel blends.
    The reduction in output engine power was about 3.5 percent, which is almost comparable to the less fuel
    energy content.
    However, less power output and increased fuel consumption indicates reduced fuel energy efficiency,
    which must be confirmed by more test data.

    • El Gigante sagt:

      … angeblich weniger Schadstoffe auf Kosten eines höheren Verbrauchs und obendrein auch noch weniger Leistung. Und das alles für über 9 Eurocent/Liter mehr als normaler Diesel.

      GEHT’S NOCH?

      Die glauben wirklich, dass sie die Lizenz zum Geldscheffeln haben!

      • Sandmann sagt:

        Tankt das jemand?
        Ich bin ganz froh, dass ich DIESES mal die richtige Zapfsäule erwischt habe 🙂 In D passierte mir des öfteren mal ein Malheur mit V-Power Diesel oder was-weiß-ich für einem Zeug. Aber dafür lebt mein Auto jetzt vielleicht ewig…? 😀

        Sandmann

  4. Daemonarch sagt:

    Aber…

    Dann hast du doch auf einen Schlag 300ps, und das ganze bei nem viertel Verbrauch!
    Scheint doch noch genug leichtgläubige zu geben, sonst hätten sie den Dreck ja schon längst wegen Erfolglosigkeit aus dem Verkehr gezogen…

    Maik. (der aktuell E10 tankt, weil Rusty sich darüber nicht beschwert, und auch nicht merklich mehr verbraucht)

    • Sandmann sagt:

      Ah.
      Er heißt offiziell und liebevoll nun Rusty? 🙂
      Hast du mal nachgelesen ob die Dichtungen halten? Die gehen ja nicht in der allerersten Minute in die Grütze…
      Prost.

      Ich fahr mal wieder Taunus, das entspannt…
      Sandmann

  5. Daemonarch sagt:

    Rusty gefällt mir, da muss ich immer an den alten Abschleppwagen in „Cars“ denken, und es passt ja auch ein bisschen…

    Bisher ist noch alles dicht, hatte ja auch eine komplette Tankfüllung E85 getankt, da ruckelte er aber merklich stärker, und im überwiegenden Stadtverkehr hatte ich ca. 30-40% Mehrverbrauch…
    Dieser ist bei E10 momentan nicht feststellbar.

    Also rein mit der Plörre!

  6. Snoopy sagt:

    Seit wann eigentlich Strandmanns Welt ? Bist doch schon wieder zurück 😉

  7. Daemonarch sagt:

    GERD! Isch bleib doch nisch liegen, das isn OPEL-MOTOR!

      • El Gigante sagt:

        … ehm … mal Sandmann, mal Strandmann … und neuerdings – hat Maik beschlossen – heisst der Fahrer von Rudolf nun auch mal GERD 🙂

        Warum eigentlich nicht?

        😉

        • bronx sagt:

          Ay „Gerd“ und alle anderen,

          da ist man mal ein paar Tage off-line und schon muss man erst mal eine Menge „nach“-lesen.
          Wir sind nun auch wieder zurück vom norddeutschen Strand.
          Die Diesel-Preise haben bei uns nicht gerade für Bauchschmerzen gesorgt (1,39 im Nachbarland auf der schönen Insel Usedom).
          Dafür war das Wetter … nun ja, schweigen wir.
          Wir nennen so etwas FRED!
          (steht für F*****g Ridiculously Expensive Desaster und das beschreibt es am besten)

          Wobei, Strandmann gefällt mir besser als GERD 😀

          Bronx

          • Sandmann sagt:

            Welcome back Bronx.

            Gerd, wie? 🙂 Also – ich kenne einen Gerd, der ist klasse, aber ich bleib dann doch lieber bei meinem Namen. Und trotz guten Wetters ist aus dem Strand ja nun auch wieder Sand geworden 😉
            Ich werde mich dann wohl mal an die Nacharbeitung der Urlaubsbilder machen!

            Hermann

            • bronx sagt:

              Nach etlichen Tagen in denen hier nichts passierte, bin ich geneigt, meinen erloschenen facebook-account zu reaktivieren. Hier passiert ja GAR NICHTS mehr. Sehr schade. Urlaubsbilder?
              Bester Sandmann, woran liegt es?

              Bronx

              • Sandmann sagt:

                Ay Bronx,

                auf Facebook ist auch nicht mehr los 🙂 Nenn das mal Sommerloch, ich muss drei große Artikel schreiben. Aaaaber heute kommt die Forsetzung, bereite dich auf Strandbilder vor 😉

                Sandmann

                • bronx sagt:

                  Sommerloch stimmt schon. Selbst der Käferpapst hat Urlaub. Ich muss mich da, glaube ich, wieder in Erinnerung bringen. Es steht ja noch eine Tour an 😉

                  Strandbilder? Immer!
                  Her damit!!

                  Bronx

  8. Sandmann sagt:

    Argh….
    Was für ein bewegter Tag. Und ich habe es schon wieder nicht geschafft, die neuen Bilder zu betexten. Manchmal grätscht einem das Leben einfach rein, mal gut, mal nicht so gut. Heute hatte ich beides.
    Haltet durch 🙂 Ich bin noch da, und es wird immer wieder weitergehen.
    Das hab ich glaube ich gerade mehr zu mir selbst gesagt…

    Sandmann

  9. bronx sagt:

    Bewegter Tag…

    das trifft es in der Tat gut. Terrasse wird fertig, zwischendurch Holz für den Ofen holen, Stempel einbetonieren, Hänger-Elektrik funzt nicht, also schnell reparieren, usw.
    Es wird NICHT langweilig 😉

    Ja, Argh!, aber das Leben ist schön!

    Bronx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *