Geschichten über Genuss

Am Ende ist alles Wein

Am Ende ist alles Wein

Das Jahr ist noch gar nicht so alt. Habt ihr viele gute Vorsätze schon wieder gebrochen? Ich habe mir vor allem vorgenommen, mehr Zeit zu haben. Zeit für meine Familie, meine Freunde und meine Autos. Und auch Zeit für mich, manchmal vergisst man das ja. Zeit lässt sich am Abend wunderbar mit einem Glas Wein würzen (das hat sich ja inzwischen rumgesprochen), und es ist mir eine Ehre, euch meine Geschichten über Wein, Ruhe, Auszeiten und Freundschaft im neuen Journal von Carl Tesdorpf, Weinhandel zu Lübeck seit 1678, vorzustellen. Da geht es mal nicht oder nur sehr selten um Autos. Das Leben beinhaltet noch ein paar andere Themen, und hier schreibe ich wenig fachlich, mehr emotional über … Wein. Einfach nur Wein. Die Fachartikel überlasse ich dem Kollegen Eckhard Hillmann 😉 Ich freu mich, wenn ihr euch die eine oder andere lesende Auszeit auch da gönnt. Dreimal im Monat.
Ein Klick auf das Bild oder hier, und ihr seid schon da. Zum Wohl.

Sandmann

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.
Tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

4 Responses to Geschichten über Genuss

  1. LostTupper says:

    Moin Jens,
    ich habe mir mal die Mühe gemacht und deine Weingeschichten gelesen. Aus Mühe wurde dann aber sehr schnell Vergnügen, dein Schreibstil ist und bleibt einmalig! Da ich definitiv eher der Biertrinker bin, stehe ich Wein immer skeptisch gegenüber. Das einzige, was ich an Wein trinke ist rot und so knochentrocken, das sich einem die Zehnägel aufrollen. Allerdings hatte ich schon nach 2 oder 3 Geschichten das dringende Bedürfnis, eine Flasche Wein zu öffnen. Ich glaube, genau das wollte dein Auftraggeber bezwecken, und ich kann mir niemanden vorstellen, der das besser umsetzten könnte. Also noch einen Blog zu den Lesezeichen packen…..

    Mach weiter so und viele Grüße aus dem Münsterland
    Stefan

    • Sandmann says:

      Ay Stefan,

      ui das freut mich, dass die auch diese Geschichten gefallen und dass sie anscheinend sogar Lust auf Wein machen 🙂
      Was ich an Wein besonders mag ist die Vielfalt der Geschmäcker und Jahrgänge. Da ist ein bisschen mehr Musik drin. Und ich werde dann immer so herrlich melancholisch, wenn ich ein Fläschchen getrunken habe. Und ich singe dann wirklich gut 😉

      Als ich anfangs zu „werblich“ schrieb, klopfte man mir gleich auf die Finger und sagte, ich solle so schreiben wie ich eben schreibe. Herrlich. Und ich glaube, man nimmt mir ab, dass ich das alles ernst meine oder? 🙂
      Es ist mal ein schöner Kontrast zu den Autos. Ich mag das.
      Na dann prost

      Sandmann

  2. Tolle Sache!
    Leute, die Geschichten über Genuss schreiben können, die (er-)leben das ja auch vorher. Und ich kenne wenig davon, die nur eine einzige genüssliche Facette haben.
    Zu so tiefsinnigen Bereichen wie Musik(machen), einem guten Tropfen Wein, feinen alte Automobilen, guter Unterhaltungen, unkomplizierten Menschen, da lassen sich eben mal prima paar Geschichten zu erzählen, oder schreiben. Mir gefällt´s, dass der Wein in Sandmanns´s Welt auch seinen Platz hat. Sehr stimmig… 😉

    • Sandmann says:

      Ay Dirk,

      danke für die Rückmeldung 🙂
      Wenn ich schon das Frauenthema weglasse, dann kann ich ja wenigstens ein paar andere Genüsse mit reinnehmen. Du hast die schon ganz gut aufgezählt…

      In diesem Sinne Prost!
      Sandmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *