Winterauto, widersinnig aber golden.

Diese Alltags-Mistkisten gehen immer im Winter kaputt!

Goldene Zeiten im Schnee

Goldene Zeiten im Schnee

Oder geht Ihnen das anders? Vorausgesetzt, Sie fahren keinen vollfinanzierten, vollrecyclebaren Neuwagen mit Reparaturflatrate, rundum-Sorglos-Paket und eingestanztem Haltbarkeitsdatum. Ich spreche von alten Autos. Autos, die das ganze Jahr die Liebe und Pflege des Besitzers erfahren (bei mir ist es zumeist nur Liebe), die jeden warmen Sommer fröhlich und dienstbeflissen verrichten, wozu sie bestimmt sind – und die im Winter, vornehmlich bei Minusgraden, den Geist aufgeben. So geschehen, wie vermutlich gelesen, mit der Zentralhydraulik meiner Diva, meines Audi V8. 1. kalt, 2. nass, 3. kaputt. Zum Glück gilt diese Regel offensichtlich nicht für das andere automobile Filetstück, welches noch unangemeldet und unrestauriert in meiner Garage wohnt. Und welches sich absolut NICHT als winterliches Ersatzgefährt eignet, weil es 40 Jahre alt ist und weder über ABS, ASR noch ESP verfügt. Von Winterreifen wollen wir gar nicht sprechen. Der Zweck heiligt die Mittel…

Es ist doch nicht zu fassen.

Der große und der kleine

Der große und der kleine

Der Schnee rieselt leise, der See ruht still und starr, irgendwie muss das mit dem mutigen Herausholen des goldenen 1971er VW K70 aus eben jener Garage zusammen hängen. Letztes Jahr war das ähnlich. Er ist vermutlich das rostanfälligste Auto, was ich je gefahren habe. Aber er opfert sich erneut und steht mir wieder einmal uneigennützig und hochmotiviert zur Seite. Während beim V8 mal wieder (aufgrund der inzwischen biblischen Laufleistung) die Technik deutliche Warnsignale aus dem Display piept, empfängt mich der KaSi mit treu-traurigem Blick und meldet sich zum Dienst. Es ist dunkel. Es ist Abend. Es ist kalt und es schneit, hatte ich das schon erwähnt? Mit neuem Kurzzeitkennzeichen unterm Arm komme ich meine Auffahrt heruntergeschliddert, um ihm schon heute Abend ein wenig Leben einzuhauchen. Ich brauche El Dorado eigentlich erst morgen früh, aber da muss ich mich auf ihn verlassen können. Also ran mit den Blechschildern und mal sehen, was ein Jahr Standzeit so mit der winzigen Starterbatterie und dem alten Kraftfahrzeug gemacht hat.

Er springt einfach so an!

Er springt einfach so an!

Eigentlich nichts. Hier drin in meiner kleinen Zeitmaschine ist alles wie immer. Es riecht nach altem Auto, nach Stoffsitzen und dem kariösen Zahn der Zeit. Irgendwie angenehm, wenn es nicht so bitterkalt wäre. Den Choke ganz rausziehen, ein paar mal mit dem Gaspedal pumpen und die Kupplung treten, um weniger Last an der Kurbelwelle zu haben. Und beherzt den Schlüssel drehen. Ein wenig träge, aber durchaus nicht müde meldet sich der Anlasser zu Wort. WURRwurrWURRwurrWURRwurr *BROMM!!!* Wie eigentlich immer bin ich begeistert. Die alte NSU Nähmaschine mit dem Herz aus Grauguss erwacht mit dem alten Benzin und dem alten, eigenen Gleichstrom störrisch und bockig zum Leben! Das vom Choke angedickte Benzin-Luft-Gemisch befeuert nur zwei der vier Zylinder, das reicht für einen unregelmäßigen Rundlauf. Es klingt irgendwie wie „rap rap rap rap“ und hinterlässt kleine, unkatalysierte Wölkchen im schneereichen Nachthimmel. Cool. Beruhigt gehe ich schlafen.

Runter mit der weißen Pracht

Runter mit der weißen Pracht

Der Schlaf an einem Sonntag Abend ist gefühlt unentspannt und kurz. Und wie das immer so mit den Montagen ist – sie kommen schlimmer, als es am Sonntag Abend noch ausgesehen hat. Schnee! Noch mehr Schnee auf dem nahezu antiken Blech, klirrende Kälte und ein genervter Sandmann, der die Fuhre unter brummelig gepöbelten Weihnachtsliedern erst einmal freifegen muss. Aber das plant Mann natürlich morgens alles mit ein 🙂 In den unfassbar großen Kofferraum wandern 17 neuzeitliche Klapprechner, die in Richtung Hamburg gebracht werden sollen, und das Triebwerk erwacht erneut zum Leben. „rap rap rap rapraprap broooooohhhhhh“ Auch zwei verbrennende Zylinder können einen durch den Schnee bringen. Einzige Sorge sind die sehr, sehr alten Reifen, wegen derer ich eigentlich umgehend aus dem Verkehr gezogen gehöre… Verzeih mir, oh du vermeintlich heile Welt da draußen!

Kein ABS, ASR, ESP

Kein ABS, ASR, ESP

Nach einigen Minuten wird aus dem stotternden Gebrabbel ein seidenweicher Gleichlauf, der komplett nicht nachhaltig oder ressourcenschonend das umhergepumpte Kühlwasser erwärmt und sich somit im Innenraum für wohlige Atmosphäre verantwortlich zeigt. Warmgefahrene, alte Autos im Winter bei Schnee und Eis – ein Erlebnis! Als Fahrer muss ich FAHREN und kann mich nicht blind auf elektronische Helferchen wie ESP oder ABS verlassen, weil sie schlicht noch nicht an Bord sind. Ich muss die Straße und die gesamte Situation einschätzen und entsprechend aufmerksam fahren. Ich muss meine rutschige Umgebung fühlen und die Signale interpretieren, die mir die Zahnstangenlenkung und das Bremspedal direkt von der Straße in den Fuß und die Arme senden.

Was soll ich sagen… Es macht wieder einmal einen unglaublichen Spaß, das gar nicht so kleine goldene Ding durch den winterlichen Alltag zu lenken und einen mutigen Farbtupfer in den Holsteiner Winter zu klecksen! Inzwischen erlaube ich mir sogar, das alte Mono-Radio ein bisschen lauter zu machen.

KaSi fahren wird immer glücklich machen

KaSi fahren wird immer glücklich machen

Driving in the Winterwonderworld

Driving in the Winterwonderworld

Ich komme pünktlicher als je zuvor an meinem Ziel an, lade meine neuzeitliche Fracht aus, diskutiere mit meinem Gegenüber noch ein wenig über alte Autos (und wie gut man mit ihnen durch einen eiskalten Wintertag kommt) und kehre wieder um, zurück nach Kiel.

Ab nach Hause in die Garage

Ab nach Hause in die Garage

Oldtimer vermitteln eine gewisse Erhabenheit vielen Dingen gegenüber. Kennen Sie das? Immer, wenn ich mit dem KaSi unterwegs bin (und das bin ich ja nicht erst seit der legandären Tour in den Pfälzer Wald) wünsche ich mir, ich könnte meinen Alltag ebenso auf das Wesentliche reduzieren. Eben genau so, wie es diese alte NSU-Maschine bei den großen und kleinen Reisen von a) nach b) macht. Keine Elektronik, keine Displays lenken mich von der Straße ab, keine Informationsflut informiert mich unentwegt über Dinge, die ich gar nicht unbedingt wissen will. Kein Navi textet mich mitten in den schönsten Gedanken zu und verhindert, dass ich mein Gehirn einschalte. Wie es dem Motor geht kann ich hören und fühlen, und wenn Öl oder Wasser fehlt fällt mir das beim gelegentlichen Stop an der Tankstelle auf!

Dünne Sommer-Reifchen...

Dünne Sommer-Reifchen…

Leider funktioniert dieses Minimalprinzip im Leben eines streckenweise alleinerziehenden Enddreißigers mit Fernbeziehung nicht. Setze ich mich vielleicht deshalb immer wieder so gern in diesen metallicgoldenen Mix aus Kindheitserinnerungen und Übersichtlichkeit? Was auf den ersten Blick bescheuert wirkt, das Fahren eines rostenden, unsicheren Oldtimers ohne Kopfstützen und Gurte, entpuppt sich für mich persönlich wieder einmal als eine kleine Auszeit im Alltag. Als ein Akkuaufladen gerade jetzt um Weihnachten und den Jahreswechsel herum, wo man am liebsten mit jedem und allen Kontakt aufnehmen möchte, wo man noch 42 Sachen nicht erledigt hat und wo jeder einzelne Tag gut und gern 36 Stunden haben könnte. Hier habe ich den Überblick. Lenken. Kuppeln. Schalten. Gas geben. Bremsen.

Und wie nach einer Offenbarung bricht die Sonne am blauen Himmel über der Holsteinischen Schweiz durch den Hochnebel und beleuchtet harmonisch die wabernden Abgaswolken, die der KaSi unbekümmert in die Umgebung pöppelt. Als er geboren wurde gab es kein Waldsterben, kein Bleifrei, keine Umweltzonen und keine Euro 6 Norm.

Das Model und der Schnee

Das Model und der Schnee

Abgase wie bei Vadder noch

Abgase wie bei Vadder noch

Er darf das. Ich ließ mich hier bereits über meine Meinung bezüglich der Neuwagenproduktion und der Sinnhaftigkeit des Erhaltens von alten Autos aus. Und fahre ohne schlechtes Gewissen mit dieser gereiften KFZ-Seele weiter durch meine Welt.

Da hinten ist schon 2011 zu sehen!

Da hinten ist schon 2011 zu sehen!

Winterautos. Ich habe keine Lust, meinen Audi V8 wie ein wattiertes Schmuckstück nur von 04-10 zu bewegen und womöglich in den Monaten dazwischen irgend einen spaßbefreiten Seat oder Dacia zu fahren. Das ist weder besonders billig noch besonders befriedigend. Der V8 ist und bleibt mit seinen fast 500.000 Kilometern mein exotischer, vollverzinkter Ganzjahresquattro, und der gute alte KaSi wird nach Möglichkeit nicht mehr bei Schnee und Salz bewegt. Aber wenn es doch mal nötig werden sollte, so wie jetzt gerade – hey, warum denn nicht? Ich verspreche, neue Reifen zu kaufen, aber alles andere ist perfekt, so wie es ist. Ich strahle wieder ein bisschen breiter und sage dem neuen Jahr 2011 gut gelaunt HALLOO! Sie und ihr hoffentlich auch! Das KaSi passt in Sandmanns Welt wie das halbfinnische Fräulein Altona, das mir auch weiterhin notwendigerweise liebevoll die Leviten lesen wird. Und die beiden mögen sich schließlich auch.

Aber wer versteht denn schon im Detail, was an Gefühlen in einem Mann so hin und her geht?

Sandmann

Sag es auch den anderen...
Pin It

Über Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.
Markiert mit , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

60 Responses to Winterauto, widersinnig aber golden.

  1. SteffenG sagt:

    HiSandmann,

    irgendwie hast Du recht! Früher, als man aus Notwendigkeit mit kleinem Geldbeutel alte Autos fuhr, hat dieses Wetter richtig Spaß gemacht. Wenn so langsam die Heizung wach wurde, oder man öfter in den Motorraum schaute, weil der Waschwasserbehälter keine 5, sondern nur 1,5 Liter geschluckt hat…
    Irgendwie hätte ich grad mal Bock ein altes Auto zu fahren.

    Steffen.

    • Sandmann sagt:

      Siehst du!
      Einige doch sehr komfortable Dinge wie meine Sitzheizung, vier Wischwaschwasserstrahlen aus beheizten Düsen oder ein schönes Bose Soundsystem möchte ich allerdings nicht mehr missen. Auch wenn von den genannten drei Dingen momentan nur die Sitzheizung funktioniert. 😉

      Ein altes Auto irgendwo im Hintergrund parken zu haben ist schon nett, um sich regelmäßig mal zu kalibrieren. Ich werde das mit einem Fiat Panda noch perfektionieren, eines Tages…

      Sandmann

  2. calimero sagt:

    Die vermutlich goldendste Praline der Welt 🙂
    Schöne Bilder und eine aufrüttelnde Geschichte. Ich freu mich auf ganz viel Sandmann 2011!
    Abel

    • Sandmann sagt:

      Ay Calimero,

      sollst du bekommen, sollst du bekommen. Lass mich erstmal mein Jahr organisatorisch beginnen, dann geht es in großen Schritten weiter 🙂
      Ich habe ja auch noch sowas wie einen Beruf, der eine Menge Zeit in Anspruch nimmt…

      Sandmann 😉

  3. Markus1975 sagt:

    Hey Jens

    Wie Du so in Dich hineinlächelst. Aber wer soll es Dir verdenken. Keine weichgespühlte Karre die Dich sofaartig durch die Gegend schaukelt. Sollte ich jetzt gemeinerweise hier den V8 nennen? Hm. Nein jener ist über jeden Zweifel erhaben. Auch hier muß das Alter, Kultfaktor und…das schöne Gefühl einen werdenden Klassiker zu fahren erwähnt werden.
    So wie halt der Kasi. Der Opa der Straße den kaum noch jemand kennt. Der über manches erhaben dahingleitet, oder aber auch gnadenlos den Straßenbelag zum Fahrer zurückmeldet.
    Autos die genauso alt wie einer selbst sind oder darüber hinaus haben doch irgendetwas magisches. Gerade in dieser schnelllebigen Wegwerfgesellschaft. Wo bitte wird noch etwas mit Liebe erhalten, auch wenn es an Reperaturen o.ä. geht.
    Wenn ich mir vorstelle wieviele schöne Autos durch Unterhaltskosten oder nicht mehr „zeitgemäß“ oder bock auf etwas neues in der Presse oder in der dritten Welt gelandet sind… .
    Aber es gibt ja Hoffnung. Ich sollte vielleicht einmal einen Afrikaurlaub planen. Mit so ein paar Euros in der Tasche oder Muscheln als Zahlungsmittel. Wofür? Blech rostet nicht an trockener und heißer Luft. 🙂

    V8 mäßige Grüße

    Markus der absolut Bock auf altes Blech hat

    • Sandmann sagt:

      Ay Markus,

      in Afrika wirst du vielleicht nicht auf viel Rost, aber sicherlich auf SEHR alternative Reparaturmethoden stoßen… Sag bescheid, ich komm mit 🙂

      Ansonsten… WENn du euch schon ein neues Auto für den Winter kaufst, und WENN du schon dem alten Blech hinterher schielst – warum kaufst du dann nicht ein ALTES Auto? Die Karren sind momentan saisonbedingt extrem günstig, und wie du siehst auch wintertauglich. Also hau rein mann, Passat kann doch jeder…

      Sandmann

  4. Markus1975 sagt:

    Hey Jensi

    Wie die Zeit doch mal wieder vergangen ist. Und wieder eine Geschichte aus vergangenen Tagen, welche Du so schön geschrieben hast. Und ich weiß das da noch mehr kommen. Tingel ja immer wieder einmal zu den „vergangenen Perlen“. Altes wieder neu auffrischen. 😉
    Ich gehe einmal ganz stark davon aus, daß der Kasi wohlbehütet in der Garage steht. Und draußen steht dann Dein Coupe und der PASSAT!!! 🙂 Ich weiß. In der Not frißt der Teufel fliegen. Hehe
    Aber tue mir doch den Gefallen und laß Dein Coupe und den Goldklumpen im Winter stehen und nimm den Passi für die salzverseuchten Straßen, wenn es soweit ist. Von diesen Blech gibt es weitaus genug im Straßenbild. Und einmal so unter uns…der erste Frost ist nicht mehr weit. Irgendwie habe ich das im Gefühl, daß wir einen bösen Winter bekommen.

    V8 mäßige Grüße

    Markus

    • bronx sagt:

      Noch so einer…
      Das habe ich heute erst wieder gehört. Markus, ich hoffe nicht das Du recht behältst. Ich mag keinen Winter 🙁

      Mit Grüßen, Bronx

      • Sandmann sagt:

        Das Problem beim K70 ist ja, dass es IMMER schneit, wenn ich ihn aus der Garage raushole. Ob da ein direkter Zusammenhang ist? 🙂

        Nein nein, wenn es sich verhindern lässt werden der Taunus und der K70 weder Schnee noch Salz unter das Bodenblech bekommen. Dafür habe ich ja den Passat, wie du schon richtig sagtest. Aber ich plane durchaus eine kleine Tour im Dezember zum Uelzener Weihnachtsmarkt, mit einem von den beiden „Alten“… Na hoffen wir mal, dass du Unrecht behältst mit deinem bösen Winter. Die letzten beiden waren mir schon kalt genug. Und heute Abend habe ich auch schon wieder den Kaminofen angefeuert *bibber*
        Winter? Braucht man nicht…

        Sandmann

  5. Markus1975 sagt:

    Hey Bronx

    Ja wie jetzt? Gibt es tatsächlich noch andere mit dem Glauben, daß wir einen harten Winter bekommen? Hihi
    Mein kleiner Gasofen ist für den Winter gerüstet. Die Werkstatt hat einen dicken Holzofen, der zwar noch angeschlossen werden will aber wenn er denn läuft wird´s pullewarm in der Bude. Die Vorvorbesitzerin hat damit in Kiel eine 120 quadratmeter Wohnung im „Altbauviertel“ hochgeheizt. Da freue ich mich persönlich ganz besonders drauf. Minus 15 Grad draußen und hoffentlich fast zwanzig Grad in der Werkstatt, während der Ofen ganze Wälder und Kohleflötze frißt. 😉
    Das Ding ist so schwer das man ihn alleine nicht von der Stelle bewegt bekommt! Muß sich Jens einmal anschauen. Der fällt wahrscheinlich „tot“ um. Nostalgie pur.

    Um den Winter brauchen wir uns alle keine Gedanken zu machen. Der kommt ganz bestimmt und höchstwahrscheinlich wieder mit ordentlich Schnee.
    Jensi? LAß DEN KASI IN DER GARAGE! Minus fünf Grad und trockener bzw. schneefreier Asphalt reichen doch eigentlich. Es sei denn der Geist des Kasi springt auf Dein Coupe über, welches mit einer Schneehaube bestimmt richtig geil aussieht. Mache Photos wenn es soweit ist vom Profil.

    V8 mäßige Grüße

    Markus morgen schraubenderweise

    • bronx sagt:

      Markus,

      DEN würde ich auch gerne mal sehen! Viel Erfolg morgen beim schrauben an der Diva (?)

      herbstliche 😛 Grüße, Bronx

      • Sandmann sagt:

        Ich auch ich auch!
        Jungs, was haltet ihr denn davon, wenn wir mal ein kleines Herbsttreffen veranstalten? Bronx kommt nach Kiel, wir besuchen Markus in seiner Schrauberhöhle und heizen ein bisschen den Ofen – und dann nehm ich euch wieder beide mit in die Casa Sandmann, wo wir den Kamin anfeuern, Portwein trinken und Benzingespräche führen? Gästehaus (auch mit Ofen) ist ja vorhanden… 🙂
        Na?

        Sandmann

  6. Danny King V8 sagt:

    Schöne Story, Sandmann. Was für ein Kontrast zum V8 welcher ja eigentlich auch nicht mehr der Neueste ist. Es stimmt: der große 8er ist zuverlässig, aber immer piepst irgendein Elektroniksensor und das Starten nach einem Jahr Stillstand dürfte dieser doppelt so alte K70 sogar besser draufhaben. Ob das was für´n Winter ist? Wieso eigentlich nicht wenn es einem Freude bereitet :D. In jedem Falle sind beide Limousinen außergewöhnliche Wagen und als sogenannter „Pacific“ dürfte sogar der VW Passat fast als Exot durchgehen.
    Viel Spaß noch! Danny

    • Sandmann sagt:

      Ay Danny,

      ich habe heute Nachmittag beim Passat den linken Fensterheber repariert. Das schon völlig zusammengeflickte Hebergestänge rausgeworfen, den Motor in ein neues umgebaut, alles gefettet und wieder rein. Schnurrt wundervoll. 23,00 Euro. Ich bin begeistert. Aber ein Exot ist er trotz der „Pacific“ Ausstattung nicht. Erst, wenn er Ledersitze hat 😀

      Sandmann

      • Danny King V8 sagt:

        Ja der K70 :D….
        Ein Vorgänger des Passat! 23Euro für Rudolfs Fensterheber, nicht schlecht. Da hat es einer geschafft: ein goldener K70, ein Passat im Ozeanglanz, ein Taunus in einem Gemisch aus Kupferfarbtönen, braun met. und orange-rot!,
        tja da fehlt nur noch der Audi V8 4.2 in Schwarz :D….
        Wobei nach über 400.000km und 10 Jahren voller Erlebnisse kann man auch den Trennungsschmerz verkraften (selbst beim D11) :D. Immerhin waren´s ca 16Ltr beim V8 (Grund: sein Leergewicht=Schwergewicht).Youngtimer erschaffen aber irgendwie schon eine eigene Welt neben der Normalen…
        Danny

        • Sandmann sagt:

          Ay Danny,

          du hinderst einen alten Mann am Schlafen gehen 😉
          Wenn du einen Youngtimer im Straßenverkehr alltagsmäßig bewegen willst, MÜSSEN dir ein paar Tassen im Schrank fehlen. Wenn die Karre ein technisch verzwickter Audi V8 ist auch noch die Kanne, oder wenn der Wagen schon kein Youngtimer sondern ein Oldtimer ist (sowohl KaSi als auch Taunus sind rund 40 Jahre alt, waaaahhhh!!!) sind ohnehin nicht mehr alle Nudeln im Sieb. Klare Parallelwelt. Super 🙂

          Und soll ich was gestehen? Der V8 ist sehr sehr geil, aber er fehlt mir tatsächlich nicht….

          Sandmann

  7. Markus1975 sagt:

    Hey Ihr

    Ja geil! Das ist ne echt tolle Idee. Ich schlage jetzt einmal die 40 zigste KW vor. So dritter Oktober und so. Ich habe diese Woche bis auf den Montag / Nachtschicht FREI!!!
    Und das Angebot mit dem Gästehaus und dem Ofen nehme ich dann ebenfalls sehr gerne in Anspruch.

    V8 mäßige Grüße

    Markus mit noch kalten / unangeschlossenen Ofen 😉

    • bronx sagt:

      Bester Markus,

      das wird leider etwas kurzfristig und somit nichts. Am zweiten Oktober beehrt uns Long El nebst Gattin bis zum darauffolgenden Tag. Ein schon länger geplantes Event und El & Olivia können sich auf zwei Sitze für den Red-Star freuen, welche Deutschlands (vermutlich) längster Fahrlehrer über die elektronische Bucht für sich ersteigert hat. Noch dazu ganz hier in der Nähe, wodurch ich den letzten Part übernahm, die Dinger dann zu holen. Ein Treffen war ohnehin geplant, nur war beim guten El-Fahrer wieder mal Flamme auf’m Dach. KaSi schleifen, KaSi lacken, den Roten zerlegen und dergleichen mehr.
      Wir müssen uns also einen anderen Termin ausdenken, nicht aber so lange warten, bis es ein „Winter“-Treffen wird 😉

      In der Zeit könntest Du ja Deinen Ofen anschließen 😛

      Sandmann? Alternativen in Sicht?
      Markus, hast Du noch Spielraum, zeitlich gesehen?

      Bronx

  8. Markus1975 sagt:

    Hey Ihr

    Bevor ich dem Gartenblog entschwinde vermelde ich frohlockend und hoffentlich mit bollernden Ofen, daß ich mit einem Lächeln das tendenziell zum Grinsen übergeht, daß ich mit Eurer Planung einverstanden bin. Hahhaha! 😉
    Man gebe mir rechtzeitig bescheid damit ich ebenfalls mit meiner Arbeit eine Samstagsschicht verhindern kann

    V8 mäßige Grüße

    Markus in Richtung „Rasenmäher“

    • bronx sagt:

      Hey Markus,

      DAS sind doch Resultate! Echt mal, im kalten Kämmerchen schrauben ist nicht so der Höhepunkt. So ein Ofen ist schon was wert. Ich heize meine Werkstatt zwar nur mit Gas, aber da ändert sich auch noch was. Hab vor einem halben Jahr günstig einen Diesel-Ofen erstanden. Der muss noch an den rechten Platz und dann passt das auch 😉
      Zuvor muss jedoch die Drehbank nochmal raus *kopfkratz* und das ist gar nicht so einfach..

      Info kommt bestimmt rechtzeitig, wenn der Maitre höchst-selbst plant, was soll da schiefgehen… *hüstel* 😀

      Bronx

      • Sandmann sagt:

        Hahaaaaaaa,

        da kann höchstens schief gehen, dass es nicht stattfindet 😉
        Ich gebe mir Mühe und wälze mal die Zeit NACH den Herbstferien kalendermäßig durch!

        Sandmann

        • bronx sagt:

          Ähm…

          wo nehme ich nur diesen Optimismus her, der mich glauben lässt, da wollte sich jemand wirklich mal Entschleunigen 😀

          Es muss ja nicht die Zweitauflage der Kieler Woche werden.
          So, wie du es am Anfang schriebst … es klang so … entspannt.

          Bronx

          • Sandmann sagt:

            Ay Bronx,

            das ist und bleibt ja auch entspannt. Da mache ich mir gar keine Sorgen. Trotzdem wäre es ja gut, wenn ich einen Abend raussuche, an dem ich dann auch da bin 😉

            Entspannte Grüße, wenn auch noch nicht ganz entschleunigt
            Sandmann

    • Danny King V8 sagt:

      Hallo Markus1975,
      wollte mal fragen wie´s so mit dem 93er V8 4.2 Quattro läuft?
      Immerhin dürfte er sich ja langsam der 550.000km-Marke nähern falls er angemeldet ist. Ansonsten ist er davon auch nicht weit entfernt und ich finde das beeindruckend wenn (gerade ein so komplizierter Wagen) dann weiterhin toll läuft und bald muss ich ein Foto machen wenn mein Kombiinstrument genau 300.000km anzeigt :D.
      Ein Audi V8 3.6 PT Automat Bj 89 mit exklusiver Ausstattung und hohem Spaßfaktor ist es bei uns :D! Gruß

      • Sandmann sagt:

        Er ist (noch) nicht angemeldet 😉
        Sorry wenn ich mich in euren Plausch einmische…

        Aber hier gibt es Artikel vom 400.000 Tachostand, vom 444.444 und vom 500.000 🙂 Und dann hatte ich keinen Bock mehr.

        Aber Markus wird bestimmt berichten, wie weit er gekommen ist?

        Sandmann

  9. Danny King V8 sagt:

    Ah, dann kommt das Kennzeichen also pünktlich zum Schnee an den V8 :D?
    Danny

  10. Markus1975 sagt:

    BERICHT!!! 😉

    Servopumpe getauscht, Domlager, Axialkugellager, Stoßdämpfer plus Faltenbalg, Bremssättel der HP2 revedieren lassen plus neue Bremsklötze, neue Querlenker, neue ABS Sensoren vorne. Hinten NEUE Bremssättel mitsamt Steine, Stoßdämpfer neu, neue Handbremsseile, Stahlflexleitungen gegen gute gebrauchte getauscht, komplettes System entlüftet / neue Bremsflüssigkeit. Verteilerdichtringe getauscht
    Geplante Arbeiten:
    Auspuff austauschen, ABS Sensoren hinten tauschen. Danach hoffen das das ABS nicht mehr regelt. KOTZ!!! Heckblech neu lackieren, da entrostet und verzinkt. Radhausschalen komplett wieder anbringen / innen versiegelt. Neue Reifen besorgen, Gasservice durchführen lassen, eventuell Spur / Sturz einstellen lassen. Neue Antenne besorgen und das Boseradio entsperren lassen. Momentaner Kilometerstand: Etwas über 520.000 Kilometer
    Nach diesen Arbeiten hoffentlich Tüv und ein vernünftiges Winterauto für meine Frau
    Problem: Momentan keine Kohle und die Luft ist irgendwie auch raus.

    V8 mäßige Grüße

    Markus

    • bronx sagt:

      Puuuh, „högschten RESCHPEKT“ !!

      Ich muss nicht nur deinen Ofen sehen im November! Sondern dieses Stück Arbeit auch mal aus der Nähe. Was rauchst du, um nicht durchzuknallen? Mich k***t die momentane Bauerei am T4 schon dermaßen an, mann mann..
      Vielleicht liegt es daran, das ich nach 20 Jahren Schrauberei manchmal einfach keinen Bock mehr habe. Manchmal.. 😉

      Mach weiter! Probefahrt im Nov?

      Bronx

  11. Danny King V8 sagt:

    Wow, dann wurde ja gerade einiges erneuert. Würde mich nicht wundern hier in absehbarer Zeit einen Bericht über das Knacken der 600.000 zu lesen.
    Alles eine Frage des Services, davon braucht er viel aber ist dennoch nicht unzuverlässig.
    Wünsche viel Glück mit dem Wagen der schon viele Orte bereist hat.
    Also so sehr er auch Löcher in unser Portemonnaie reißt, aber unser D11 MUSS eigentlich auch einfach bleiben, jetzt im Herbst muss leider wieder investiert werden aber der Sound macht alles wieder gut, sowie auch der exotische Stich dieses scheinbar normalen Autos dass nach außen hin gut getarnt ist :D.
    Viel Spaß und V8-Grüße

    • Sandmann sagt:

      Dieser V8 von Markus liegt ja auch MIR immernoch irgendwie am Herzen 🙂
      Er hat eine ganze Generation von Blog-Lesern mit Geschichten versorgt *pathos*
      Meine Töchter vermissen ihn immer noch 🙂

      Sandmann

      • Danny King V8 sagt:

        Sie vermissen deinen V8 mit Recht :D, aber nach so vielen Erlebnissen mal Abstand zu dem Achter zu haben tut dir ja zumindest finanziell und vom zeitlichen Aufwand mal gut. Möglicherweise wirst du ja irgendwann mal wieder bei einer unvernünftigen Karre schwach, immerhin nanntest du so viel ich weiß neben dem V8 unter Anderem schon einen großen Citroen, einen leisen Sechszylinder-Daimler, einen mächtigen Cadillac und sicher noch mehr Fahrzeuge dein Eigen, welche einen zwischendrin ein wenig zu Rückschlägen in die Luxusklasse der Großraumlimousinen verführen, oder?? 😀
        Danny

  12. Markus1975 sagt:

    Hey Bronx

    Was ich rauche? 🙂
    Ich habe einfach nur Bock auf dieses Auto. Und ob Du es glaubst oder nicht, mir tut jeder V8 in der Seele weh wenn er geschlachtet wird. Allerdings sind solche Organspender mehr als wichtig für diejenigen die ihren V8 weiter auf der Straße bewegen wollen.
    Ich will mal am Wochenende nach den ABS Sensoren schauen. Und wenn es ganz dicke kommt, muß ich die Federbeine wieder rausholen (bitte nicht!) und die ABS Ringe richtig schrubben. Noch lahmt die Diva bei Kurvenfahrten hinten. Da wird der hintere Teil von ihr „nachgezogen“.
    Probefahrt im November hört sich gut an. Mal schauen ob ich das schaffe. Der Wille ist ja da. Hehe
    @-Danny

    Das ist ja das schöne an dem V8. Understatment pur dieser „Würfel“. Mann sieht ihm von außen die Power und den in ihm wohnenden Luxus nicht an. Eigentlich um es einmal böse zu sagen sieht er wie ein ganz normales Auto aus. Aber wehe es wird der Zündschlüssel gedreht. 😉
    Wie oft schon erlebt das auf dem Parkplatz wie ein verschrecktes Reh geschaut wurde, wenn meine Lady mit der Fox zum leben erwachte. Einfach nur geil.

    V8 mäßige Grüße

    Markus in Richtung Frühschicht

    • Danny King V8 sagt:

      Foxanlage drunter? Nicht schlecht, aber der Sound ist sogar mit der originalen Auspuffanlage mega :D! Leise, aber stets present, bullig und kernig. Understatement ist TOP!
      Danny

    • bronx sagt:

      Schon klar Markus. Ich hab auch die besagte Blutgruppe 5W40, nur manchmal bin ich an einem Punkt, an dem ich eine Auszeit nehme. Das geht natürlich nicht an dem Karren, der im Alltag die wichtigste Rolle zu erfüllen hat. Der T4 läuft jeden Tag ca 150 Km. Schule vom Bengel, Ruderklub (5x Training in der Woche), am Wochen-Ende meist je eine Regatta. Mit 13m Bootsanhänger und allem tamtam. Da bestimme doch gerne ICH, wann WAS gemacht wird. Und nicht der Karren 😉
      Wenn es dann trotz penibler Wartung mal knallt, ist das sicher bei knapp 300.000 Km erklärbar. Aber der Moment passt nie!
      Um das Ding voll zu machen; auf dem Nachhauseweg-die defekte ZKD schon deutlich seh- und vernehmbar (rauchend im Spiegel, schüttelnd beim Kaltstart), fliegt mir auch noch das Schaltgestänge aus der Pfanne! Eine 15 Euro-Reparatur, nicht weiter wild. Hast du aber keinen R-Gang mehr und nach vorn nur noch 3 und 5, wird’s anstrengend und man muss schon sehr vorrausschauend fahren 🙁
      Aber, zu Morgen isser wieder fit und ich kann durchatmen. Das ganze Orga-Chaos hat dann ein Ende.

      Probefahrt im November? Du schaffst das! 😀

      Dieselnde Grüße vom Brikett-Produzenten.

      • Sandmann sagt:

        Ay Bronx,

        und ich dachte immer, mein Alltag sei abwechslungsreich 🙂
        Atme mal durch.
        Ich freu mich auf unser Treffen…

        Sandmann

        • bronx sagt:

          Salve Sandmann
          Ich auch!

          Nur noch morgen, dann ist der Bundeswettbewerb hier in Berlin vorbei. Wenn wir auch noch den Vierer der Bengels auf’s Podest kriegen, dann haben sich sechs Monate intensivstes Training ausgezahlt. Der Besuch einer Sportschule ist eben kein Tütenkleben 😉 Das ganze läuft unter dem Namen >Jugend trainiert für Olympia< und soll vielleicht einmal dahin führen. Es ist nicht das schlechteste für Jungs in dem Alter, sich bundesweit mal mit anderen Besten zu messen. Die brauchen das 😀 Heute gab's schon mal Silber im Vorlauf. Und JA, danach atme ich durch!

          • Sandmann sagt:

            Ay Bronx,

            klar, Sport ist super, ich finde es klasse wenn sich Kinder und Jugendliche in wie auch immer gearteten Sportvereinen engagieren! Eine wundervolle Alternative zu den immer fetter werdenden, blassen chipsfressenden Kellerkindern, die nur noch in den Wäldern von World of Warcraft leben oder den ganzen Tag bei Call of Duty den Feind wegsnipern.

            Trotzdem bin ich froh, Mädels zu haben. Die wollen nicht vier mal die Woche zum Training, die wollen reiten, Klavier spielen und chillen 🙂

            Sandmann

            • bronx sagt:

              Hi Sandmann,

              Obwohl es manchmal stressig ist, BIN ich froh, das der Bengel so tickt.
              Die Entwicklung der letzten Saison war fantastisch, sportlich und schulisch gleichermaßen. Das ist doch das Ziel dabei.
              Gibt so viele Graupen, die nur was machen, weil die Eltern das vielleicht wollen. Idiotisch! Spaß dabei darf nicht auf der Strecke bleiben, niemals.Sonst ist das nix.
              Die Jungs wollten auf diese Schule, sind heiß auf Power und wollen was reißen!

              Heute dann das Ergebnis, >Bundesmeister< im Vierer. Alles geputzt. Alle Bundesländer schickten ihre Besten und unsere haben sich durchgesetzt! Ich bin auch zu platt, um noch groß zu texten. 🙂 Ach ja, der Bus läut wieder und ich ATME jetzt in der Tat mal DURCH. Bronx

  13. Markus1975 sagt:

    Hey Bronx

    Öl als Blutersatz…:)
    Keine Ahnung in welche Richtung mein „Ersatz“ momentan driftet. Die anstehenden Arbeiten sind ja überschaubar, allerdings habe ich genau jetzt einen bösen Durchhänger. Man könnte es als bocklos bezeichnen. Am meisten machen mir das ABS und die Reifenfrage ( Kosten ) Sorgen. Ach ich weiß momentan auch nicht so recht. Ist irgendwie alles Mist hier.
    Ich war heute wieder an der Halle und habe ein wenig Hand angelegt. Und was soll ich sagen? Das ABS hat jetzt schon wieder angefangen zu pulsieren wenn ich bremse. Zwar längst nicht so doll wie am Anfang, aber doch TÜV mäßig durchgefallen. Ganz ehrlich Kameraden? Wenn ich in der nächsten Woche die Diva ABS mäßig nicht zum laufen kriege, stelle ich sie erst einmal weg bevor mir im Auge die Ader platzt.
    Aber auf das Treffen freue ich mich trotzdem. Schön Benzin sabbeln, in maßen Port trinken ( dunkle Erinnerungen von „Wenn der Heizmann…“ 🙂 ) und einfach einen schönen Männerabend verbringen. Da habe ich echt bock drauf.
    Die Casa Sandmann ruft

    V8 mäßige Grüße

    Markus

    • bronx sagt:

      Bester Markus,

      ja, ich fühle mit dir. Wenn das dann nicht funtzt, machst du besser wie von dir
      geschrieben! Du brauchst Ihn ja nicht jeden Tag 😉 Die Probefahrt, so what…
      Bevor du deine Füllung verlierst, lass es. Das können wir nachholen, wenn die Motivations-Kurve wieder in den grünen Bereich kommt!

      Das Treffen…Benzin sabbeln…jaa! Ich hab da auch sowas von Bock 😀

      „Grobstaubige“- Diesel-Grüße zurück!

  14. Markus1975 sagt:

    Hey Bronx

    Update!

    Ich habe jetzt ne Nacht drüber geschlafen. Ich werde mir heute nue Gelenkwellen für vorne bestellen. Kostenpunkt zusammen 50 Euro! 😉
    Es scheint doch noch da oben jemanden zu geben. Und alles dabei was man(n) braucht. Bis auf das Belohnungsbier. Hehe
    Dann sollte in Verbindung mit vom Jensi damals mitgelieferten neuen ABS Sensoren Ruhe im Kartoon herschen.
    Bin ich verrückt so viel Kohle in DEN V8 zu schieben? Hey! Hierbei handelt es sich um „unser“ Blog V8, welcher uns allen sehr viel schöne Geschichten beschehrt hat. 😉

    Ja! Es lohnt sich

    V8 mäßige Grüße

    Markus der zu spät zur Schicht erscheint

    • Sandmann sagt:

      Ay Spätschichtler,

      wenn du trotzdem mal zwischendurch die Lust verlierst ist das normal und menschlich! Schließlich schraubst du schon seit Monaten, ohne die Erfolge mal ausgedehnt durch das Land reiten zu können! Du versenkst Geld und Unmengen von Zeit, und es ist noch immer was zu tun.
      Deshalb denke auch ich: Bevor du verzweifelst gönne dir und dem V8 mal eine Pause. Und wenn du ihn erst im Frühling anmeldest kommt auch niemand zu Schaden. Setz dich nicht selbst unter Druck, schon gar nicht mit einem alten, technisch nicht immer überschaubaren Ding wie einem Audi V8. Auch dein Tag hat nur 24 Stunden, und deine beiden Ladies aus Fleisch und Blut brauchen dich auch!

      So oder so viel Glück und Erfolg mit den neuen Wellen!
      Komm gut in den Tag.
      Sandmann

      • Snoopy sagt:

        Und ich bin froh das mein KomFord (so heißt der ja jetzt hier) nach ein paar Kleinigkeiten wieder TÜV hat.
        Reifen, Leuchtweitenregulierung…
        Ich glaube mit so einem Schlitten würde ich wahnsinnig werden. D liebe ich die übersichtliche Technik des Spiders.
        (Es sei denn ich würde ihn einfach immer meinem Mechaniker übergeben 😉

        • Sandmann sagt:

          Ay Snoopy.

          Ich habe gerade ein paar Teile für den Taunus bekommen, Zündkabel, Verteilerkappe und -Finger, neuen Unterbrecher, neuen Kondensator… Das wird alles in wenigen Minuten getauscht sein, kommenden Mittwoch geht’s mit meinem kleinen Töchterchen auf Taunus-Tour! Erst zum TRÄUME WAGEN Track Day in Lüneburg und am Abend zu meinem Daddy nach Uelzen, wo wir auch schon mit dem Kasi waren 🙂 *hach* ich freu mich drauf!

          Sandmann

    • bronx sagt:

      Hey mein Guter,

      hört sich gut an. Dein Elan scheint ungebremst 😉 Verrückt bist du ganz sicher nicht.
      Eher…anders als andere, so wie fast alle hier 😀
      Für heute ist es gut, ich bin fix und alle, wenn du weiter oben liest, weist du weswegen,

      Mit Grüßen, Bronx

  15. Markus1975 sagt:

    Hey Jens

    Neue Wellen?! Wieso neue Wellen? Nur der Teil wo der ABS-Ring draufsitzt soll erneuert werden. Alles andere ist ja noch gut. 😉
    Dies habe ich heute aber auf ende Monat´s geschoben. Aber da ich mich ja beschäftigen muß, habe ich heute angefangen den gebrauchten Auspuff aufzuarbeiten. Die Rohre entrostet und schön mit Zinkstaubfarbe bearbeitet. Das erste kleine Loch welches eigentlich keines ist, ist auch geschlossen. Wir wollen ja keinen hebelnden Schraubenzieher da drin sehen. Hehe
    Was doch so ein bißchen „Würgen“ hilft. Ich habe wieder voll Bock zu schrauben. Das Wochenende mit Samstagsarbeit naht und ich werde dann den „überholten“ Auspuff anbringen. Sind Bilder erwünscht?

    Snoopy. Wenn Du so richtig von einem Auto „angefickt“ (darf ich das hier schreiben?) bist, dann stöhnst Du ein bißchen wie ich jetzt und machst einfach weiter, weil Du weißt das das Endergebniss dich richtig glücklich machen wird. Esgibt da nämlich feine Unterschiede zwischen Autos und Autos. Darauf gehe ich jetzt aber lieber nicht ein, da ich sonst sehr weit ausholen würde. In anbetracht das manche Autos eine Seele haben. 🙂

    V8 mäßige Grüße

    Markus

    • Sandmann sagt:

      Ay Markus,

      ich wage aber gar nicht zu fragen, womit du das Loch (wenn nicht mit einem sauberen Schweißpunkt) verschlossen haben könntest…………..

      Mach auf jeden Fall weiter Bilder! Ich seh schon, ich muss mal irgendwann den JETZT HAT ER IHN! Artikel schreiben und anschließend zusammen mit dir regelmäßige Bilderupdates fahren. Das Interesse, nicht nur bei mir, scheint ja vorhanden 😉

      Sandmann
      (der gerade einen Hauptartikel über ein Auto mit Seele schreibt, „Christine“)

  16. Markus1975 sagt:

    Hey Jensi

    Aaach. Da das kleine Loch und fehlendes Metall sich auf der Oberseite befindet, habe ich ganz einfach Auspuffzement genommen. Soll ja nur für den Tüv schön aussehen. Die Unterseite, die böse wird mit Knetmetall welches bis 500 Grad dauerhaft hält zugeknetet. Dann natürlich das obligatorische „Auspuffsilber“ 😉 Wird schon der Kram.
    Und Photos mache ich natürlich weiter.

    V8 mäßige Grüße

    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *