Der Aldi 80 ist von mir gegangen…

Von einem, der auszog, ein Billigauto zu er-fahren. 10. und letzter Teil.

Sag zum Abschied leise „servus“.

Tür auf und ab vom Hof

Tür auf und ab vom Hof

Nachdem automobiles Fremdgehen für einen kleinen Teil meiner gesamten Lebenszeit neue Würze gestreut hat, kehrt ein grauer Alltag ein. Eher ein metallic-schwarzer mit vier Rädern und einem neuen Auspuff. Da ist ja immer noch der gute alte Audi 80 B3, inzwischen weltweit als Aldi 80 bekannt, weil er so wahnsinnig günstig in der Anschaffung, in den Teilen und im Unterhalt war. Ist. Und sein wird, aber nicht mehr bei mir. Ihm ist ein neues Leben in Niedersachsen bestimmt. Nach über drei Monaten und 3000 Kilometern im harten Alltag geht der treue Ingolstädter in liebevolle Hände über. Ich… ich habe ihn verkauft…

Kennen Sie das?

Ein glücklicher Neu-Besitzer

Ein glücklicher Neu-Besitzer

Sie haben mal eben ein Winterauto oder eine alte Schlurre zum Überbrücken der Werkstattzeit Ihres Schätzchens in einer der gängigen Internetbörsen erschnäppchent. Und nach einiger Zeit möchten Sie sich eigentlich gar nicht mehr so richtig von dem Kleinen trennen. Dafür gibt es wohl viele Gründe, aber dieser kleine, unscheibare Audi ist mir vor allem durch die multiplen Erlebnisse (klicken Sie mal durch die Kategorie „Au! A8 & Aldi 80„, ich kann das hier gar nicht alles verlinken…) und nicht zuletzt durch den finalen Werkstattaufenthalt extrem ans Herz gewachsen. Er springt immer an, er schnurrt und er brachte mich immer da hin, wo ich hin wollte. Das war bei meinem V8 nicht immer so. Und er ist recht genügsam in seinem Trinkverhalten, der Steuer und der Kasko. Auch das kenne ich anders.

Shake Hands, ich freu mich

Shake Hands, ich freu mich

Und jetzt steht der gute Touranus mit seiner Miss Horch hier und guckt besitzergreifend. Lange, nachdenkliche Diskussionen zwischen den beiden, über den optischen Gesamtzustand des Autos und ob es Sinn macht, den 2 Jahre alten Fox gegen den 18 Jahre alten Audi 80 einzutauschen. Eine überflüssige Überlegung, wenn man sich das einmal auf der Zunge zergehen lässt. Also… mit meiner Grundeinstellung zumindest… Wirtschaftliches und kaufmännisches Sicherheitsdenken unterliegt letztendlich der lieblichen Vergangenheit und dem lange gärenden, fast schon mostigen Wunsch, einen alten Audi, ja irgendwie schon einen Youngtimer mit ganz kleinem Preis und ganz großer Technik zu fahren. Handschlag und gut.

Der Pakt wird mit Blut besiegelt

Der Pakt wird mit Blut besiegelt

Nachdem ich damals den Kaufvertrag meines Audi A8 nicht mehr wiederfinden konnte, um zu belegen, dass der Käufer (am Tag danach in Berlin mit 121 km/h geblitzt) auch wirklich der Käufer war… bin ich diesmal schlauer. Vorm knuspernden Kaminöfchen gehen wir kaffeeschlürfend die Punkte des heruntergeladenen und ausgedruckten Standardwerks durch. Und dann hat Touranus endlich wieder den Audi, der ihn und seine Miss Horch seit den Pionierzeiten ihrer Beziehung verbindet. Ich bekomme den Eindruck, dass man mit dem B3 in der Tat viele Dinge erleben kann, von einigen wurde hier ja auch schon ausführlich berichtet. Und nun darf er in guter Hand weiterleben, ich gehe davon aus, dass man ihn besser behandeln wird als es ihm hier bei mir widerfahren ist.

Da fährt er hin. Schluchz.

Da fährt er hin. Schluchz.

Da fährt er hin. Was ist bloß los? Ständig fahren hier irgendwelche Autos weg, und ich bin traurig. Allerdings… nachdem erst der A8 ein neues Zuhause erhielt, anschließend der Peugeot 206 CC einen neuen Besitzer fand (und mir einen mehr als geschichtsträchtigen Abend in Hamburg bescherte) und nun auch noch der Aldi 80 seinen Heimathafen ansteuert… geht ein Raunen durch die Nachbarschaft. Erste Vorbereitungen für ein rauschendes Fest sind in vollem Gange, denn man findet hier endlich wieder einen Parkplatz! Mach’s gut, mein kleiner Audi 80. Touranus wird sicher lieb zu dir sein. Und du auch zu ihm, du unverwüstliches Ding. Du. Vielleicht wirst du mir ein bisschen fehlen.

Epilog.

Ein neues Zuhause

Ein neues Zuhause

Neuesten Meldungen zufolge ist der Wagen gut in Niedersachsen angekommen. Mehr als gut. Abgesehen von einem kleinen Öltröpfchen unter dem Motor, aber das wird sich richten lassen. Schenkt man unbestätigten Gerüchten glauben, sah ER kurz die dreistellige „2“ unter der Tachonadel, was von IHR anschließend nahezu bestätigt wurde. In Erinnerungen schwelgend tritt Miss Horch den altgedienten Herren über die Bahn und hängt so den neuwertigen Touran Diesel mit einem fuchtelnden, böse werdenden Fahrer darin kurzerhand elegant ab. Nun, so hatten offensichtlich beide ihre ganz intime Eingewöhnungsphase. SIE will ihn in Zukunft fahren. Ist der Audi womöglich doch ein Frauenauto??? Der Fox ist jetzt schon Geschichte. Zumal Hündin Lena die stoffbezogene Audirückbank kurz angeliebt hat und jetzt nicht mehr aus dem Wagen raus will. Hey ihr. Freut mich, dass er euch gefällt!!!

So, und ich setz mich dann die Tage mal ans Internet und suche mir ein Winterauto zum Spielen. Vielleicht etwas robustes und unanfälliges, beispielsweise einen 20 Jahre alten Rest-TÜV-Jaguar XJ12…? Wer von Ihnen will mich davon abhalten? Naaa? Wer???

Sandmann

Sag es auch den anderen...
Pin It

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.

Tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Der Aldi 80 ist von mir gegangen…

  1. Touranus says:

    Das wird jetzt etwas länger, aber da ich nicht glaube, dass hier sonst jemand kommentieren wird, schreib ich einfach mal. Dann kennen die anderen Stammbesucher mich wenigstens etwas besser….

    Ich war damals regelmäßiger Leser und Kommentierer vom AutoBildBlog, also eigentlich nur Sandmanns Geschichten, weil ich seinen Schreibstil mochte und sein V8 auch mein Traumwagen ist. Und als die Geschichte mit dem Aldi 80 anfing fühlte ich mich damit verbunden, weil ich sehr viel mit einem Audi 80 Typ 89 verbinde… (Doppelte wortwahl….egal)

    Nun haben sich die Zeiten geändert… dinge sind zu Bruch gegangen, Gefühle und solche solch komische Sachen…. Entscheidungen wurden getroffen oder mussten akzeptiert werden… Wie dem auch sei, ich kopiere jetzt im Folgenden meinen damaligen „Abholbericht“ aus dem AuBi Blog. Vielleicht mag ihn ja noch jemand auch heute lesen. Und bei Bedarf, schreibe ich auch gerne noch einen eigenen Bericht, was noch alles mit dem Aldi 80 in meinem Besitz passierte…. Fotos habe ich noch genug 😉

    Also, viel Spaß beim Lesen:

    N’Abend Sandmann 😉
    Es war wirklich nicht leicht mit uns beiden, und Deine Geduld während unser scheinbar ewig währenden Diskussion “nehmen wir ihn oder nicht?” wirkte fast schon ehrlich *lach*.

    Für alle, die ein wenig Zeit und Lust haben einen “etwas” längeren Kommentar zu lesen, würde ich gerne UNSERE Sicht der Rückreise ins beschauliche Niedersachsen mit Sandmann’s Audi 80 schildern:

    Abfahrt Kiel:

    Noch nagen zweifel an mir, ob das mal alles gut geht. Die erste Hälfte der Strecke übernehme ich das Steuer des Audi 80. Erstmal tanken. An der Zapfsäule verabschiedet sich ein kleiner Tropfen Öl und zeichnet ein Freud“sches Muster auf dem Asphalt. Hm…ein schlechtes Zeichen? Egal, wir werden sehen.
    Auf der A21 überkommt es mich und ich verringere den Abstand Pedal – Bodenblech.
    Jupp, der kann auch schnell. SEHR schnell. Aber da wir noch nicht bei einem Liter Öl auf Freundschaft angestoßen haben, geh ich doch lieber auf 130 zurück.

    Im folgenden Text wird Miss Horch mit MH und meine Wenigkeit mit T abgekürzt.

    Waldparkplatz:

    MH: “Schatz, ich muss mal hinter die Büsche”
    T: “Jupp, danach könntest Du eigentlich den Au…..”
    MH schnappt sich bevor ich den Satz beenden konnte die Schlüssel und entschwindet.
    T ebenfalls, weil Kaffee entgegen aller amerikanischer Studien eben DOCH dem Körper Flüssigkeit entzieht!
    Die abendliche Stille wird durch eine zufallende Autotür unterbrochen. RRRRRRRTSCH KLACK. Ein Sitz wird verstellt, ein Motor heult auf.
    Öhm, STOP! Ich muss da doch noch was erklären!!!
    MH interessieren anscheinend keine weiteren Erklärungen, also rein in den Touran. AUTSCH! Mein Knie! Körpergröße der vorherigen Fahrerin vergessen!

    Vor mir entschwindet schon IQ 777, also rauf aufs Gas und hinterher.
    Gaspedalstellung reicht nicht aus, IQ 777 wird immer kleiner.
    Gaspedal auf “so wird das nix mit 5 Liter Verbrauch Stellung” und ….. IQ 777 wird weiterhin kleiner.
    WAS MACHT DIE DENN DA? IST DIE VERRÜCKT???
    Bremslichter leuchten auf, und der gehetzte TDI schließt wieder auf. Eintrag ins Boardbuch: DAS gibt Ärger nachher.

    Ankunft in Bleckede ca. 21:20 Uhr:
    MH stellt den Wagen an der Straße ab, und marschiert auf den FOX zu. Was wird das denn jetzt?
    Fox wird ebenfalls auf die Straße gefahren. Verwirrt parke ich Touran unter Carport und schaue zu, wie IQ 777 vor den Teich gefahren wird und FOX dahinter in Stellung gebracht wird.
    Gespannt warte ich auf den ersten Kommentar. (Vor Verwirrung vergesse ich die Standpauke, hole sie aber später nach).
    MH: “Das kannst Du vergessen, das DU den fährst!”
    Sprachs, marschierte an mir vorbei und holte Hund.

    Tödlich beleidigt, darüber dass Herrchen und Frauchen nach anderem Hund riechen ignoriert sie uns und testet Audi Rückbank. Befindet sie für gut und weigert sich mit uns “Fremdhundestreichler” weiterhin zu kommunizieren.
    Warum auch? Hat ja jetzt ‘ne Audi Rückbank…..
    MH stellt noch kurz fest, dass die Rückbank Lena, der Rest drumherum jetzt ihr gehören würde und interpretiert in den Blick unseres Vierbeiners, das dieser NIE WIEDER in den Touran steigen wird!

    So sei es. Ich bin verwirrt und genehmige mir erst einmal ein Feierabend Bier.

    Gruß Touranus, der eine laaange Reihe von Experimenten mit Reinigungsmitteln und Audi Stoffen durchführen wird.

    Danke nochmal für die nette Bewirtung. Sag bescheid, wie der Wein war 😉 Und mach ein Foto von dem ersten Nachbarn, der seinen Parkplatz zurückerobert!

    Touranus

    P.S. ich glaub, ich muss mal intensive Vergangenheitsbewältigung betreiben… hab gerade beim erneuten Lesen meines damaligen Kommentars einen komischen Kloß im Hals….

    Benny

    • Sandmann says:

      Ay Touranus,

      da kommen ja sogar bei MIR wieder alte Erinnerungen hoch… mannmann…
      Den Wein (ein Rotwein mit Chili…) habe ich übrigens erst ein jahr später oder so getrunken. Er hat gut geschmeckt, allerdings nicht wirklich „scharf“ 🙂

      Also, ich weiß nicht wie es den anderen hier geht, aber ICH würde mich über den einen oder anderen Epilog freuen. Schließlich habe ich den Wagen sehr gemocht und ihn zuletzt gesehen, als ihr den Berg hochgedampft seid…
      Mach doch mal…

      Sandmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *