Der goldene Wetterfrosch ist wieder da!

Ich kann ihn sehen, ich kann ihn sehen!

Ich kann ihn sehen, ich kann ihn sehen!

Sandmanns Garage. Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2012, und ich konnte noch nie gut mit Stauraum umgehen. Meine Garage zähle ich dazu, dieser Stauraum hat zudem noch die psychologisch ungünstigen Faktoren, trocken und mit einem Tor vor den eigenen Blicken verschlossen zu sein. Das wäre nicht so dramatisch, hätte ich am kommenden Wochenende nicht vor, mit dem holden Töchterchen eine Papa-Tour in die Heimatstadt Uelzen in Niedersachsen zu drehen. Klassisch wird dafür KaSi, mein 1971er VW K70 rausgeholt, denn der ist golden und macht unfassbar gute Laune. Zwei Probleme. Erstens steht der seit fast zwei Jahren unter diesem und jenem Tand vergraben in der besagten Garage. Zweitens werde ich mir wie immer den Zorn der Republik aufhalsen, denn egal wann, sobald der KaSi auf die Straße kommt bricht der Winter über das Land hinein.

Okay, es nützt ja nichts, vor dem Auto muss der Kram da raus.

ich muss anbauen...

ich muss anbauen…

Ich hasse aufräumen, aus diesem Grund steht vor meinem Häuschen ein Anhänger, auf den ich im laufe der Monate immer alles raufwerfe, was ich nicht mehr haben will. Der ist nun aber voll. Und er hat keinen TÜV mehr, also muss ich auch da demnächst mal tätig werden, aber eins nach dem anderen. Meine Mofa Ilse raus, Rudolfs Sommerreifen erstmal zu den Mülltonnen gerollert, Gartenstühle in den Garten…. Dann sind da noch so diverse Sommerüberbleibsel längst vergangener Urlaube. Luftmatratzen, Gaskochplatten, Gummitiere und Wasserwummen stapeln sich auf dem Dach und dem Kofferraum des goldenden Winterschläfers, immer mal wieder dort abgelegt mit dem klassischen „das räum ich am nächsten Wochenende weg„-Gedanken. Oh. Eine Tüte mit meinen gesammelten Briefen von 1985 bis 2000. Krass. Ich schichte die zu Tage kommenden Kubikmeter an der Rückwand der Garage sauber auf. Ich räum das dann irgendwann mal weg.

Da isser ja wieder, der alte Kämpfer!

Da isser ja wieder, der alte Kämpfer!

Als der seltene Wagen mich nackt und fragend anguckt (nachdem ich den ganzen Schotter jenseits des Sichtfeldes irgendwo weggespeichert habe), gehe ich ein wenig in mich und überlege, wann ich den eigentlich das letzte mal bewegt habe? Im Frühjahr 2010 fand die letzte Uelzen-Tour mit meinem Töchterchen statt (nachzulesen HIER und HIER), und danach…. ich meine, die einzige Tour war dann noch die Hamburg-Berlin Klassik Rallye von der Auto Bild. Das war 2011. Seit dem steht die goldene Gezeit mit abgeklemmter Batterie in meiner trockenen Garage, unbewegt, ungestartet, unbeachtet. Das soll sich nun ändern. Tür auf, Schlüssel reingesteckt… ach ja, die Batterie. Ich will sie nicht zu sehr quälen, nicht nach über 1,5 Jahren, und schiebe das Auto ein bisschen aus der Garage raus, um mit dem Starthilfekabel meines herbeieilenden Rudolfs den notwendigen Strom für ein paar Anlasserumdrehungen en plus zu liefern. Und er lässt sich wunderbar schieben. Die Bremsen sind also schon mal nicht fest 🙂

Herzmassage

Herzmassage

In dem Moment, wo die alte NSU-Nase mit der Claus Luthe Sicke an der Seite frische Luft schnuppert gehen in allen meteorologischen Mess-Stationen im Norden die Alarmsirenen an. Spontan bildet sich über Skandinavien eine Schneefront und bewegt sich auf Norddeutschland zu. Davon weiß ich aber in diesem Moment noch nichts und schließe bei laufendem, nagelndem TDI-Diesel die beiden Bleiakkus parallel. Der alte Sprit dürfte beim Kasi inzwischen tief in die Leitungen zurück gelaufen sein, so dass die Benzinpumpe erst einmal einige Umdrehungen brauchen wird, um das explosive Nass vor die Zündkerzen zu pusten. Choke gezogen, Gaspedal leicht durchgetreten und los.
*rurr-rurr-rurr-rurr* und gleich nochmal *ru-ru-ru-ru* >>BROOOOMM!!!<< *PATSCH* pflrrrr. Und gleich nochmal *ru-ru-ru-ru* >> BROOOOMMM!!<< *Raprapraprapbrabbelraprap* Er läuft 😀 Der Choke befeuert nur zwei der vier Zylinder, deshalb hustet und schluckt der alte Herr, aber er läuft. Und er stinkt sofort die Garage zu, ich muss den hier schleunigst rausfahren…

KaSi fahren macht glücklich

KaSi fahren macht glücklich

Er fährt einfach so. AmMitteltopf pöppelt er ein bisschen, aber das stört nicht weiter. Ich zirkel ihn vorsichtig um Ilse herum auf den löcherigen Asphalt des Vorstadt-Sträßchens, während der Nordwind merklich kälter durch die blattlosen Bäume weht. Dieses Auto ist einfach phänomenal. Schon wieder frisst sich der Rost an den 2008 frisch eingeschweißten Blechteilen langsam durch die Falzkanten, aber kein Wunder, es liegt auch irgendwie schon wieder Schnee in der Luft. Sie können mich gern (wie üblich bei diesem Thema) beschimpfen, aber ich fahre diesen alten Wagen am liebsten im Winter. Es wird außerdem wirklich mal Zeit für ein H-Kennzeichen, aber das sage ich auch schon so lange, wie ich den habe. Erinnert sich noch jemand an die Retro-Tour in den Pfälzer Wald? Großes Kino, wenn Sie noch nichts vorhaben, klicken Sie mal HIER. Doch an diesem grauen Dezembermorgen sind wir im Hier und Jetzt. Das Jahr 2012 neigt sich dem Ende entgegen, das ist gut so, und auch wenn am 21. Dezember die Welt untergeht (was für ein Schwachsinn!) – unsere kleine Tour machen wir vorher noch klar.

Es geht nur eine Kennzeichenleuchte...

Es geht nur eine Kennzeichenleuchte…

Himmel noch eins – ich seh‘ echt alt aus. Es wird Zeit für ein wenig Entspannung. Unser Tourplan sieht einen Stop beim halbfinnischen Fräulein Altona vor, danach einen Abend bei meinem Schwesterchen in Uelzen, am Samstag shoppen in der Uhlenköperstadt und baden in der Therme (yesss) – und am Abend mit Markus und Olaf auf den Uelzener Weihnachtsmarkt. Wir treffen uns ab 18:00 Uhr vor Tchibo, falls Sie auch kommen wollen 😉 Ein bisschen Damals, ein bisschen Jetzt. Familie, gute Freunde und ein Spaß machendes Auto. Losgekoppelt von allem, was belastet und wundervoll beleuchtet von den vorweihnachtlichen Lichterketten, die ich zumindest in Uelzen seit 30 Jahren nicht mehr gesehen habe. Die letzte kleine und schöne Reise am Ende eines so unfassbar beschissenen Jahres. Ich freu mich wie blöd. Und wie Sie vielleicht bemerkt haben liegt inzwischen Schnee, darauf kann man sich einfach verlassen… Wir werden uns lesen…

Sandmann

Sag es auch den anderen...
Pin It

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.

Tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

46 Responses to Der goldene Wetterfrosch ist wieder da!

  1. Touranus says:

    N’Abend,

    ich glaube, das genau DESHALB bei dir immer alles glatt geht (mit den Autos). Du machst Dir einfach keinen Kopp! Ich kenne Leute, die durchdrehen würden bei dem Gedanken einen 2 Jahre schlafenden Wagen einfach mal so zu starten. Ohne vorher jede einzelne Zündkerze auszubauen, die Leitungen zu entlüften, bla bla bla….

    Bei den Indianern glaubt man ja, das Werkzeuge (also alles, was aus Dingen hergestellt wird) einen Teil der Seele des Werkzeugmachers beinhaltet. Und wenn man Vertrauen in das Hergestellte setzt, wird es auch beim nächsten Besitzer genau so funktionieren.
    Ein bißchen glaube ich ja an so einen Blödsinn…. Beim KaSi standen die richtigen Menschen am Band 😉

    Samstag Abend in Uelzen? Wie ernst meintest Du jetzt das mit dem „Vorbeikommen“?

    Touranus

    • Sandmann says:

      Ay Touranus,

      ich traf in Salzgitter einst jemanden, der diese Autos mit zusammengebaut hat. Ich muss mich noch mal ein wenig mehr mit der Geschichte beschäftigen, auch wo der Wagen in der Schweiz gelaufen ist und warum er bei den Ludolfs überleben durfte…

      Ach – ich vergesse immer dass du nicht weit von meiner alten Heimat wohnst. Na hör mal, wenn ich hier Zeiten und Orte poste meine ich das IMMER ernst 🙂 Bist du dabei? Wir pennen mitten in der Stadt (wie immer), da geht nach dem Weihnachtsmarkt bestimmt auch noch ein Pfeiffchen und ein Plausch in der Lobby…

      Noch jemand in der Nähe? 🙂

      Sandmann

      • bronx says:

        Nee. Bin in Drebber beim Giganten. Erste Hilfe-Kit anbei. Feuerlöscher auch 😀 Man weiß ja nie bei El…
        Da freu ick mir aber mindestens genauso drauf.
        Unser Treffen schaffen wir schon noch. Im neuen Jahr, beim Bau des Carports, spätestens 😉

        Bronx

        • Sandmann says:

          Ay Bronx,

          nimm auch noch ne dicke Matratze mit, nicht etwa zum drauf schlafen, sondern als Bremsfallschirm, wenn der längste Fahrlehrer der Welt mal wieder aus großer Höhe dem Erdmittelpunkt zustrebt 🙂 Wir brauchen den ja noch ein bisschen…
          Neues Jahr, neues Glück. 2013 wird super!

          Sandmann

          • bronx says:

            Gute Idee. Im Bus ist ja Platz genug.

            2013? Man wird sehen 😉

            • El Gigante says:

              Hey, hey, hey … mal nicht so fies hinterm Rücken lästern hier 😀

              1. heisst es: der „wahrscheinlich“ längste Fahrlehrer der Welt (aus rechtlichen Gründen SEHR wichtig!)

              2. eine dicke Luftmatratze als Bremsfallschirm aus 2 Meter 50?
              a. wann soll die auf die kurze Distanz denn noch aufgehen?
              b. wäre es dann nicht sinnvoller, sie unten den Aufprall lindern zu lassen?

              3. @ Bronx: wieso weiss man bei El ja nie? Jetzt ist mir ein Mal ein kleines Mißgeschick passiert (ich habe mir NOCH NIE etwas gebrochen!) … und schon bin ich DER Stuntman in Person? Lasst mal schön die Kirche im Dorf! Wer im Leben viel Äktschn hat, läuft logischerweise eher Gefahr, dass es mal brennt, als bei einem langweiligen Couch-Potato, oder?

              El … der heute das kleine Auto seines Sohnes mit ’nem Trailer aus Hannover holen musste, weil dort dessen (Auto des Sohnes) Getriebe hoffnungslos verreckt war 🙁

              • bronx says:

                El,

                „man weiss bei El ja nie“ bedeutet nichts anderes, als dass man bei Dir, durch jüngste Ereignisse bedingt, besser vorbereitet ist 😀
                Um Freunde sorgt man sich halt!
                Deswegen habe ich gewisse Dinge im Gepäck, alles nur präventiv!

                Couch-Potatos habens da nicht so einfach, die vermisst ja auch keiner im E-Fall 😛

                Im übrigen, die Lumatra wäre eh für „unten“ gedacht.

                Bis morgen, Chirurg 😀

    • bronx says:

      Hallo Ihr zwei,

      da muss ich Touri mal voll zustimmen. Ich seh das genauso. Nur wäre ICH derjenige, der durchdreht. Ich könnt das nicht, so loszufahren 😉

      Respekt 😀

      • Sandmann says:

        Ay Bronx,

        ich bin da bei den alten Autos nicht so krüsch. Der Granada ist nach über 10 Jahren wieder angesprungen, der KaSi steht ja warm und trocken, ich glaube inzwischen der ist ansatzweise unzerstörbar. Begeistert hat mich, dass die Bremsen nicht fest waren, damit hatten wir ja im Jahre 2007 einiges zu kämpfen 🙁
        Na ja, neue Bremssättel, das bringt schon was.

        Wir werden uns lesen. Ich verspreche es 😀

        Sandmann, voller Freude

        • bronx says:

          Ich glaube das inzwischen auch. Ist auch nur ne persönliche Ansicht von mir. Bin da so ne Art Kontrollfreak.
          Geburtsfehler 😀

          • Sandmann says:

            Ich bin wieder da, und alles ist gut 😀

            • bronx says:

              Das liest sich gut.

              Schnee SATT, auch bei Euch?

              Oben geht grad nix mehr.
              Das WE beim „Chirurgen & Family“ war ja ein recht kurzes Intermezzo, da ich noch nach Herford / NRW musste. Da bietet es sich natürlich an, bei guten Freunden (als solche haben wir die beiden nämlich echt liebgewonnen) mal einzukehren. Es ist ja stunmässig genug vorgefallen in jüngster Zeit 😉 und der frischlackierte „Sonnengelbe“ nebst dem genesenden Roten Baron, von mir liebevoll >Reddy< getauft, machten mich doch arg neugierig. Ich muss sagen, es lohnt! El macht das mit der ihm eigenen Perfektion. Gründlich, ich hab auch nicht daran gezweifelt. Habe heut auf der Nachhausefahrt an Euch denken müssen. Es hieß im Radio, auf der B-sowieso, in Höhe Uelzen... werfen Personen Gegenstände auf die Fahrbahn. Dieser Planet verblödet im Zeitraffer! Es war ein kurzes, aber sehr schönes WE. Spontan ist immer am besten 😀 Bronx

  2. SteffenG says:

    N’abend die Herren…

    Leider nicht. Habe selbst einen Weihnachtsmarkttermin. Der Kenner weiß Bescheid ;-).
    Aber ich gönn´ es euch von ganzem Herzen.

    Jens, falls Du Bock hast – Ende Mai nächsten Jahres, 25.+26. habe ich eine neue Veranstaltung hier. Mein Gästezimmer ist für Dich (+Anhang) immer frei.

    So, genug geschleimt. Ich fand Touranus Worte bezüglich der Indianer sehr passend.

    Schönen Abend euch!

    Steffen.

    • Sandmann says:

      Ay Steffen,

      immer wieder bedankt für die Gastfreundschaft 🙂
      Was ich an diesem Wochenende vor habe weißt du ja nun auch, dann sehen wir zwei verschiedene Weihnachtsmärkte von zwei verschiedenen Blickwinkeln. Cool. Mai könnte klappen, mal sehen wie meine kleine Lady (die dann ja erst 3 Monate alt sein wird) sich so macht. Aber da sind ja dann sogar schon wieder Blätter an den Bäumen 😀

      Viele Grüße aus dem Schnee

      Sandmann

  3. Markus1975 says:

    Ay Jensi

    Der liebe Kasi, dieses in Gold getauchte Stück Blech welches mir schon so manchen Schmunzler und nachdenkliche Momente beschert hat. So geil ich diese alte Kiste auch finde…laß die Möhre im Herbst / Winter in der Garage!!!! 😉
    Kasi lugt unschuldig aus seiner Garage, Frischluft wischt die alte verbrauchte aus seinem Blechkleid und schon fängt es hier an zu schneien. Und ich dachte Wetterfrösche sind irgendwie …grün?
    Kasi scheint Schlechtwetterfronten irgendwie anzuziehen. Dabei bin ich ganz stark der Meinung, daß er eher dazu geneigt ist gute Laune anzuziehen bzw. zu verbreiten. Ich selbst durfte ja einmal Platz nehmen. Und der Flair den dieser Wagen versprüht ist einfach sagenhaft. Schon beim öffnen der Tür merkt man sehr deutlich die Mechanik. Gut so. Vergessen wir den „neumodischen“ Kram wie Zentralverriegelung.
    Den Rüssel in den Innenraum gesteckt, den Blick ein wenig schweifen lassen. Hier steckt Geschichte. Es riecht ein wenig muffig, aber dies stört jetzt nun einmal wirklich nicht. Ganz im Gegenteil. Hier paßt es.
    Aber genug geschwärmt. Hoffentlich hast Du gute Winterreifen dabei, die Kasi wohl brauchen wird. Ich schaue einmal raus…jaaa. Ich glaube ich sollte jetzt einmal schließen, die Schneeschaufel schnappen und eine kleine Runde schieben gehen. Es SCHNEIT hier nämlich seit geschlagenen drei Stunden!!! Dreck

    V8 mäßige Grüße

    Markus mit wieder funktionierenden N 😉

    • El Gigante says:

      Den alten Herrn im Winter in der trockenen Garage zu lassen, ist ein sicherlich sehr gut gemeinter Rat, den ich (als ebenfalls und sogar doppelter K70-Besitzer) nur voll und ganz unterstützen kann. Leider erkennt diesen Wink mit dem Zaunpfahl jeder – nur will es leider unser Sandmann einfach nicht einsehen.

      Deshalb ist bereits JETZT zu befürchten, mit welchem Zustand in ziemlicher Bälde sowohl der outdoor überwinternde Ford Taunus, als auch der streusalzgequälte 71er VW … und sicher auch jedes andere mögliche automobile Opfer auf die laissez-faire Einstellung des eigenwilligen Besitzers reagieren werden.

      Ich finde das wirklich sehr schade … aber – was will/kann man machen? Andersherum: na ja, bei dem erkennbaren und bewiesenen Streben nach weiteren automobilen Altertümern, löst sich hin und wieder das Platzproblem in Hausnähe von ganz selbst. Und auf genau diese Art und Weise ist schließlich auch ständig für bildlichen und textlichen frischen Stoff gesorgt … also: wahrscheinlich ist DAS der Sinn, der dahinter steckt. 😉

      El
      (dessen K70 daher niemals wieder Winterreifen benötigt!)

      • bronx says:

        El,

        dass dein alter „Herr“ es gut hat, konnte ich heute sehen 😀 Der sonnengelbe ebenso. Er sieht in Natura übrigens noch besser aus, als auf den Bildern. Einfach geil!! Was >Reddy< betrifft, der ist auf dem besten Weg zur vollständigen Genesung. Das macht Lust auf mehr 😉 Grüße auch an deinen "Lacker", sympatischer Mann! Bis "bald" 😀 Bronx

      • Sandmann says:

        Ay Markus,, ay El,

        ach Jungs, was soll ich sagen…. natürlich habt ihr Recht. Sowohl der Taunus (bei dem mir momentan wirklich das verschneite Herz blutet) als auch der KaSi gehören nicht auf versalzene Straßen und sollten überdacht stehen. Da ist auch nicht viel gegen zu sagen.

        AAABER – und El du hast das schon richtig erkannt: Zumindest mit dem K70 habe ich jetzt in 5 Jahren so sagenhaft schöne Erlebnisse gehabt, und die waren manchmal gerade WEIL ich ihn auch im Winter gefahren bin. So wie auch jetzt. Keine Winterreifen und auch sonst so ein paar Sachen, über die ich mal lieber nicht öffentlich spreche. Das gepaar mit echt VIEL Schnee – was soll ich sagen die Tour war wundervoll. Ich sichte gerade die Bilder, und nicht nur der eingefrorene Anlasser und die neben der Heizung schlafende Batterie waren Highlights, sondern auch die Blicke der Menschen am Straßenrand. Die rechnen sowieso nicht mit so einem Auto, und bei Schnee und Eis noch weniger! 🙂 Geil.

        Der Wagen ist 41 Jahre alt und wird nie wieder im Neuzustand glänzen, weil ich das auch gar nicht will. Ich fahre meine Autos. Er wird bald geschweißt und konserviert, weil ich ihn echt lieb hab. Aber schonen werde ich ihn nicht, denn dann erzählt er nur alte Geschichten. Ich will aber, dass er auch Geschichten erzählt, die ICH mit ihm erlabt habe 🙂

        Sandmann

        • El Gigante says:

          Oh Mann – niemand will dir das Fahren mit den alten Autos verbieten – nur eben nicht im Salz. Auch nicht der Blicke der Passanten wegen. Die freuen sich übrigens auch im Frühjahr oder Sommer bei sonnigem Wetter.

          Versteh‘ es doch richtig: du (oder deine Autos) bezahlen einen viel zu hohen Preis! Und da hilft auch weder Schweißen noch Konservierung. Das ist wie ein Spiel mit dem Feuer … oder Beischlaf ohne Kondom … oder … oder … oder.

          Vor drei oder vier Jahren hat der Teilewart des K70-Clubs dem Volkswagenwerk (genauer gesagt der VW-Classic-Abteilung) zwei VW K70 (einen Alaskablauen 71er und einen Hellasgold-metallicfarbenen 73er) aufgebaut. Ich habe beide Fahrzeuge kennen gelernt – sie standen vor zwei Jahren u.a. auf der Techno-Classica in Essen (und bei meinem Pfingsttreffen auch vor meinem Haus!)- und sahen auch beim sehr nahen Betrachten nahezu neuwertig aus.

          Der Blaue nahm dann an der Winter-Raid teil. Einige Zeit danach hatte unser Teilewart eben dieses Fahrzeug wieder auf der Hebebühne und machte erschreckende Entdeckungen: die Schnee- und Salztortur hatte dem einstmals tadellosen Wagen heftigst zugesetzt – trotz tadellosem Unterboden und sorgfältigster Konservierung überall Rost! Ist DAS eine Geschichte, die man von einem solchen Schätzchen hören will?

          El

          • Sandmann says:

            Ay El,

            hab ich doch verstanden, hab ich doch verstanden. Und trotzdem finde ich es nicht verwerflich, bei Schnee mit so einem Auto zu fahren. Er wird nie wieder tadellos aussehen, also kann er auch rosten. Ich warte ja nicht, bis handtellergroße Löcher drin sind.

            Der Wagen ist mein Spaßmobil. Andere haben ihre geschlachtet oder verschrottet. Ich fahre meinen, auch bei Schnee, und schreibe drüber. Klasse 😀

            Sandmann

            • El Gigante says:

              Ich meine es doch nur gut … :-/

            • bronx says:

              Wisst Ihr,

              eigentlich hat jeder von Euch beiden ein bisschen Recht. Der eine machts wasserdicht. Perfekt! Der andere fährt und sagt, ich mach das und gut.
              Ich tendiere da eher zu El, kann das aber verstehen. Nur machen würde ich es eher nicht. Mir wäre auch die Mühe einfach zu schade. Die Zeit ebenso. Wir reden hier ja nicht von den Wattestäbchenleuten. Ich finde, im Sommer fahren reicht dann aus. Ich hätte immer den schalen Beigeschmack, den „alten Mann“ zu quälen 😀

              Bronx

              • Sandmann says:

                Ay Bronx,

                ist aber Stoff für viele schöne Winterbilder mit goldenem, seltenen Auto 🙂
                Kommenden Sommer wird er mal wieder von unten gemacht. Versprochen!

                Sandmann

          • Snoopy says:

            Na da hat bei der Konservierung aber etwas nicht geklappt…

  4. El Gigante says:

    Übrigens: 1. und auch 3. Bild:
    Du Schlonz! … ein alter umgekippter und ausgelaufener Ölfilter … tstststs *Kopfschüttel*

    • Sandmann says:

      Aaaaaaaaaber

      es ist nur wenig ausgelaufen, und das habe ich inzwischen mit Sand abgefüttert. Dir fällt aber auch ALLES auf, oder? 😉

      Sandmann

      • El Gigante says:

        … nur wenig? DIE Öllache sieht man ja … das ist locker ein viertel Liter! Und EIN Liter verdirbt 1.000.000 Liter Trinkwasser!

        Und klar fällt mir alles auf – ich schau ja auch nicht oberflächlich … sondern genau hin! So viel Zeit muss sein – sonst können Fotos doch gar nicht wirken, oder?

        El

        • bronx says:

          Wer hat eigentlich diese Definition aufgestellt, nach der EIN Liter genau 1.000.000 L verdirbt? Hat das mal jemand probiert? Oder haben die bei der Havarie der EXXON-VALDEZ seinerzeit gemessen?
          Im Ernst, schön ist anders aber passieren kann das doch mal. Der Boden ist doch „versiegelt“.
          Noch Fünfzehn Jahre, denke ich, dann geht man für die Veröffentlichung solch eines Fotos in Schutzhaft!

          Auch mir ist schon reichlich Öl ausgelaufen (als Folge eines undichten Öldruck-Schalters – der T4 hat eine „Wanne“ und du siehst es erst, wenn es „überläuft“).
          Ich war nicht begeistert, meine Einfahrt war „markiert“ (machen sonst nur Engländer), aber ich bekam alle Flecken auf den Verbundsteinen mit heißer Flamme weg.
          Geht doch 😉

          Bronx

          • Sandmann says:

            Jungs,

            die Garage hat einen Betonboden. Da wird nix verölt. Ich schwöär.

            Mal davon ab wohne ich neben einer ehemaligen Autoverwertung. Ich will nicht wissen, was da bis in die 80er alles in den Boden geflossen ist, und es grünt und blüht hier gar sagenhaft. Also, momentan nicht, aber das hat eher wettertechnische Gründe 🙂

            Saubere Grüße
            Sandmann

  5. Markus1975 says:

    Ay Jensi

    Das Du deine Autos benutzt wissen wir ja. Und ich persönlich finde nicht´s anstößiges an dieser Benutzung vom Kasi. ABER…muß dies immer dann passieren, wenn sich irgendwo Schnee ankündigt? Kasi zieht den Schnee doch an. Und ich habe mal wieder echt keinen Bock mehr auf Schnee. Mach dies doch einmal im Sommer. Vielleicht zieht Kasi dann ein extremes Hoch an. Hehe
    Und das kostbare schwarze Gold da auf dem Boden…da hast Du doch bestimmt ne Tüte Katzenstreu drüber gestreut. Wir kennen Dich doch!
    Und jetzt mal Butter bei die Fische. Wem als Schrauber ist soetwas nicht schon einmal passiert? Und wir als Schrauber machen den Kohl bestimmt nicht fett, wenn ich mir da ganz andere Kandidaten anschaue die sich dann irgendwie „freikaufen“. Sicherlich ist dies nicht schön, allerdings kann man dagegen ja streuen und wischen. Meine größte Sorge die ich dann habe…wo kommt der Dreck denn jetzt schon wieder her? Welches Teil am Auto hat nun schon wieder aufgegeben? 🙂

    V8 mäßige Grüße

    Markus aus einem verschneiten Wahlstedt

    • Sandmann says:

      Bester Markus,

      es ist ja eben nicht so, dass ich den Kasi raushole, wenn es schneit. Sondern: Es schneit, wenn ich den Kasi raushole! Ich kann da nichts für, das Hotelzimmer war schon Wochen vorher gebucht 🙂

      Was solls. Heute Morgen habe ich wieder 3 Stunden wegen einer Vollsperrung im Schnee auf der A1 gestanden. Irgendwas ist echt immer. Da müssen wir wohl durch, und zum Wochenende soll es tauen…

      Sandmann

      • bronx says:

        Schön wäre es. Hier ist es kalt und es hört NICHT auf zu schneien.
        Zum WE sind luschige -12° angesagt, für die Nacht. Am Tage sollens maximal -3° werden. Also weiter Permafrost.
        Zum Thema Schneewehen mal etwas interessantes: vor zwei Jahren befuhr ich ein Stück der alten Reichsautobahn, östlich von Breslau, in richtung Hindenburg. Das ist tiefstes Ostoberschlesien.
        Da hat man große Teile der Autobahn auf Stelzen gebaut. Um genau dieses Problem zu vermeiden 😉

        Bronx

        • Sandmann says:

          Guten Morgen Bronx,

          auf Stelzen? Wie in Venedig? 😉 Klingt aufwändig, wenn ich mir überlege dass die heute teilweise noch nicht mal eine frostsichere Asphaltschicht hinbekommen. Hauptsache Billig 🙁

          Grüße aus dem -15 Grad kalten Kiel. Aber Rudolf lääääuft!
          Sandmann

          • bronx says:

            Hey Schneemann,

            wenn Du das siehst, weißt Du dass die sich damals etwas dabei dachten. Nicht alles ist ja von vornherein ideologischer denke unterworfen.

            Frostsicherer Asphalt? Pah! Kann man hierzulande immer noch nicht! Die AVUS, „never ending story“ 😉

            Aktuell -12° in TF.

            Frostmann

            • Sandmann says:

              Ay Frosty,

              es scheint ja Asphalt zu geben, der im Winter bei Frost aufplatzt und im Sommer bei Hitze Blasen wirft. Nach einer gewissen, jahrzehntelangen Erfahrung in Deutschland verstehe ich so was nicht, aber ich bin auch nicht in der Materie und halte mich da demnach mit Urteilen raus… 🙂

              Schneemann

              • bronx says:

                Das geht noch besser: es gibt auch Asphalt, der sich regelrecht pulverisiert UND auflöst! In allerlei lustige Reste. Sehr schön zu bewundern auf der AVUS. Die hat man jetzt saniert. Mal sehen, wie lange es dieses mal hält. Ansonsten hat man den Eindruck dass das minderwertigste Zeug genommen wird. Gerade zum „Flicken“ geht nichts schlimmer 😉

                Frosty 😀

  6. Markus1975 says:

    Ay Ihr

    Ihr habt noch so böse Minusgrade? Allso momentan ist es gefühlt gerade einmal so um die Frostgrenze. Und es schneit.
    Von Kälte habe ich aber auch ersteinmal genug. Nicht nur die Autos leiden ( vom „blauen Wunder“ ist der HBZ im Sack ), sondern auch wir Menschen. Ich habe jetzt noch kalte Füße von dem Gang zur Werkstatt. Aber es soll ja wärmer werden.

    V8 mäßige Grüße

    Taumann Gnii 🙂

    • Snoopy says:

      -10 Grad aber in Kürze soll es mit der Kälte hier vorbei sein…

      • Sandmann says:

        Ay ihr Wettervorhersager,

        wenn es endlich taut kann ich ja auch wieder meinen Taunus ausgraben. Der ist komplett eingeschneepflugt und mit einer dicken Haube bemützelt. Das zeige ich hier lieber nicht, sonst platzt El irgendwann (zu Recht) 😐

        Sandmann

        • bronx says:

          Ohgottohgottohgott, Du hast ihn „ächt“ einschneien lassen?
          Dem Giganten platzt der ***** wenn er das liest 😉 Spaß beiseite, solange Du ihn nicht fährst, bekommt er ja auch kein Salz ab, oder 😀

          Aktuell -9°, Tendenz steigend. Morgen in der Früh soll es regnen. Mit Blitzeis. Armes Berlin, ich freue mich auf 120 Km Schulweg. Shit happens…

          „Frosty“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *