Hausgeflüster

Einmal noch. Samstag Vormittag in einer kleinen Siedlung am Rand einer kleinen Stadt. Nachträglich verklinkerte Häuser aus den 50er und 60er Jahren, aus denen die Spießigkeit des Mittelstands trieft. Große Gärten, schmale Schleichwege und weite Felder. In diesen Gärten bin ich auf Bäume geklettert. Durch diese Schleichwege ritt ich halsbrecherisch … … ich will das weiterlesen!

Stadtgeflüster

Einmal noch. Nein, nicht nur einmal noch in diese Stadt. An den Ort, an dem ich aufgewachsen bin. Wo es im Herbst und im Winter nach Sirup riecht, wenn die Zuckerfabrik eine neue Wolkendecke aus Wasserdampf und Karamell in den Himmel zaubert. Einmal noch. Der kantige Citroën XM Pallas ist … … ich will das weiterlesen!

Maskierte Weihnachten

Süßer die Turbos nie klinget als zu der Weihnachtszeit. S‘ ist, als ob Engelein singen wieder von Frieden und Freud‘. Es mäandert eine Menge Gesang dieser Tage durch meinen Geschichten, auch ohne den Barden aus dem linguistischen Schrauberartikeltrio. Es weihnachtet in Zeiten des Virus. Welche psychologischen Blüten die vergangenen zwei … … ich will das weiterlesen!

Mohni in Uelzen

Geschichten im Netz ohne Bezug zu TicToc, YouTube oder Instagram – da muss man sich nicht um den Sinn kümmern 🙂 Was ist schon sinnvoll in diesem Jahrtausend? Eine Zahnbürste, eine Badehose, ein Schaumbad und eine Tüte Puffreis. Meine beiden viertelfinnischen Sandmädchen packe ich ebenfalls ein – allerdings nicht in … … ich will das weiterlesen!

Keine Blaubeeren mehr

Gesunde Ernährung ist wichtig.

… und ihr hattet gehofft, die melancholischen Geschichten kommen diesen Herbst nicht? Oder ich schreibe endlich mal wieder mehr über den Taunus? Oder gar fett technische Schrauberbeichten?? Ich muss euch enttäuschen. Erstmal. Es geht um Blaubeeren, diese kleinen, schmackhaften Dingelchen in Bodennähe. Mein viertelfinnisches Sandmädchen will sie einmal selbst pflücken. … … ich will das weiterlesen!