Einfach mal die Dose halten.

Wohin mit den Getränken?

Wohin mit den Getränken?

Sie kennen das Problem. Da schlürft man eine kühle Cola, hört Marillion, hat vor sich die weite Straße – und kann nirgendwo die halbvolle Dose abstellen. Tragisch. Wo in Neuwagen aus jeder Plastiksicke verschmitzt ein kleiner Cupholder erwächst, da ist bei älteren Autos Sense. Nada. Ich weiß nicht warum. Damals war man anscheinend noch nicht in der Lage, Getränke im Kraftfahrzeug zu sich zu nehmen, oder die Beifahrerinnen waren hilfsbereiter als heute und haben den Becher einfach gehalten. Goldene Zeiten. Ebenso verhält es sich in meinem Mercedes, ich könnte mit Abstellmöglichkeiten im aufgeklapptem Handschuhfachdeckel das Land durchmessen, aber wer will denn sowas? Es muss eine ordentliche Lösung her. Nicht die vom Vorbesitzer. Und hey – direkt beim Hersteller finde ich ein sen-sa-tio-nelles Produkt 🙂

Ein Blog über einen Cupholder?

Das sieht sehr sehr seltsam aus.

Das sieht sehr sehr seltsam aus.

Ja. Ein Blog über einen Cupholder. Beziehungsweise einen Getränkehalter, diese ewigen Anglizismen kotzen mich langsam an. Wenn Sie was krasseres lesen wollen genehmigen Sie sich doch noch mal den Cadillac oder meine Mofatour nach Dänemark. Ich halte hier und jetzt ein seltsames Gerät in der Hand, von dem ich mir momentan noch nicht vorstellen kann, wie ich es stilsicher und funktional mit meinem Auto verbinden soll. Es sieht aus wie eine alte Dachantenne mit UHF und VHF, irgendwie unbeholfen, so ähnlich wie auf dem Bild bei ebay, wo ich’s gekauft habe. Und ich fragte mich noch, warum ich so einen Scheiß an meine Mittelkonsole pappen soll, aber der gute Kay Paffrath, der mit dem weißen 280 S vor der Elbphilharmonie (Sie müssen TRÄUME WAGEN Leser sein, um jetzt zu wissen wen ich meine) hat mir den empfohlen, und wenn er das sagt dann ist der wohl auch gut. Besser als mein zerbrochenes, in die Lüftungsschlitze gestecktes Billigteil vom Vorbesitzer allemal. Wenn ich da ne Dose reinstelle passt das Navi nicht mehr in die Halterung, und jedes Getränk kleckert mir immer auf das linke Knie. Weil die „Bulleneier“ kaputt sind und das alte T-Modell mehr hüpft als es soll. Aber das ist eine andere Geschichte.

Ich wusste gar nicht dass da ein Fach ist?

Ich wusste gar nicht dass da ein Fach ist?

In der Mittelkonsole vor der Armlehne, da wo beim entspannten Rumlungern während der Fahrt die Hand des rechten Arms immer lose rumfingert und letztendlich unnötigerweise am Schaltknauf der Automatik verweilt befindet sich beim W210 ein kleines, holzverkleidetes Fach. Ja, es ist tatsächlich Holz. Während andere Hersteller mit Hingabe ihre Fertigungstaktiken dahingehend perfektionieren, dass sie Kunststoff tatsächlich wie Holz aussehen lassen schafft Mercedes-Benz es in den 80ern und 90ern fast genau so perfekt, ihr echtes Holz wie billigen Kunststoff aussehen zu lassen 😉 Jedenfalls ist so ein Drück- und Schwingdeckelchen direkt vor dem Kombinations-Safe-Verschluss des Armlehnendeckels. Mysterien. Ich wüsste nicht, was ich in dieser Mittelkonsole mit einer dreistelligen Kombination sichern sollte (den Deckel könnte man mit einem leichten Ruck einfach abbrechen, er hat den Sicherheitslevel eines YPS-Geheimtresors) und ich stelle außerdem fest, dass ich dieses Klappfach seit dem Erwerb des Autos nie benutzt habe. Es liegen immer noch die Cockpitlämpchen drin, die ich ein paar Tage nach meiner Reise in den Osten gekauft und aus Faulheit nie eingebaut habe. Und ein paar Centmünzen. Hier soll angeblich der neue Cupholder wohnen… Also raus mit dem kleinen nutzlosen Kasten.

darunter lauert Tod und Verwesung

darunter lauert Tod und Verwesung

Uärks. Einige Sachen sollte man lieber unberührt lassen. Mittelkonsolen sind die Einrichtungsgegenstände im Auto, die man eher selten zerlegt. Die aber immer in der Nähe von einem sind und alles mitbekommen, was Menschen so an menschlichen Dingen im Laufe der Jahre absondern. In diesem 17 Jahre alten Kraftwagen haben schon eine Menge Menschen während der letzten 650.000 Kilometer verschiedene Dinge und Substanzen von sich gegeben, und ein wenig davon erzählt, was ich unter dem leicht herausziehbaren Schubfach finde. Ganz unten. Ich möchte ehrlich gesagt nicht darüber sprechen, bin aber froh, dass mit einer Menge Meister Proper, Küchentüchern und Ekelanfällen diese flusigen Konglomerate aus jahrzehntealtem Schmutz nun ihren Weg in Sandmanns Mülleimer gefunden haben. R.I.P. Irgendwie riecht es seit dem in meinem Auto ein bisschen frischer.

Zack drin

Zack drin

Die beigelegte Anleitung des nagelneuen original Mercedes-Benz Ersatzteils vom Autohaus Rosier umfasst nur eine einzige Zeichnung. Da bin ich von IKEA anderes gewohnt. Und diese Zeichnung sagt mir auch lediglich, dass ich meine UHF-VHF Doppelantenne genau da beherzt reinrasten lassen soll, wo vorher dieses kleine geimelumgebene Fach mit Münzen und Cockpitlämpchen war. Mehr nicht. Ich trau dem Frieden nicht. So einfach? *klack* *knarz* Und dann? Ah…..

Raum in der kleinsten Klappe

Raum in der kleinsten Klappe

Plötzlich verstehe ich das Prinzip und schmunzel über alle Werbefotografen, die es hinbekommen haben, mir dieses Produkt wie ein unpraktisches, klotziges und klapperiges Bastelgebilde zu verkaufen. Vielleicht erklärt das auch, warum es noch immer originale Neuteile für weniger als 30 Euro im Netz gibt. Nur wegen des Bildes hätte sich niemals jemand diesen Getränkehalter gekauft, und einen Kay Paffrath hat ja auch nicht jeder zur Hand… Das Ding ist nicht praktisch – es ist genial. Diese zweiarmige Antenne entpuppt sich bei richtigem Einbau als ein zweiteiliger Dosenhalter, der seine eine Halterung ein wenig zum Beifahrer hinschwenkt und die andere weiter unten versetzt beim Fahrer belässt. Ein kleiner runder chromiger Knopf lädt zum Draufdrücken ein, und mechanisch perfekt herabgelassen drehen sich die beiden Halter und falten sich im dafür vorgesehenen Fach klein zusammen. Geil. Nochmal drücken, und die beiden drehen sich gemächlich spiralartig nach oben und entfalten ihre Haltebereitschaft. Und wieder rein. Und wieder raus. Ich freu mich 😀 Und wenn ich den Holzdeckel schließe ist das Teil komplett verschwunden…

Ich bin begeistert

Ich bin begeistert

So viel Aufhebens, weil nun ein Stück Plastik in diesem Auto in der Lage ist, zwei Getränke zu halten, denken Sie? Stimmt. Aber haben Sie auch nur ansatzweise eine Ahnung, was mir dieser Moment bedeutet? Ich hatte noch NIE NIE NIE einen vernünftigen Getränkehalter 🙄 Im Audi V8 gab’s mal so einen Doppeldoseneinsatz für die Mittelkonsole, aber dafür hätte ja das gute alte Siemens Koffertelefon weichen müssen. Nee. Der W124 hatte keinen, Rudolf auch nicht und die Oldtimer um mich herum sowieso nicht, die sind ja noch viel älter. In den 70ern trank man definitiv keinen Kaffee oder Cola im Auto. Da saß man schweigend nebeneinander, dachte über den letzten Sex mit jungen Menschen hinter dem Rücken des Ehepartners nach und ließ sich dann scheiden. Aber getrunken – wurd nix. Jedenfalls nicht im Auto. Meistens. Sie verstehen also, was es für mich für ein Ankommen, ein Abfeiern und ein Etappensieg ist, nun endlich mal einen unerwartet stilvollen doppelten Getränkedosenhalter zu besitzen? Manchmal ist mehr drin als man erwartet. Ich hol ihn nochmal raus…

rein raus rein raus das macht SPASS

rein raus rein raus das macht SPASS

Und nochmal rein. Und nochmal raus. Es sind diese kleinen Ingenieursleistungen, die mir ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht treiben. Nicht die hochbezahlten Motoren-Techniker, die es hinbekommen haben, Triebwerke komplizierter und leiser zu machen, aber nicht nennenswert effizienter. Es gab schon Anfang der 80er Jahre einen Passat und einen Golf, der mit 5 Litern Diesel ausgekommen ist. Heute, 30 Jahre später, sind es vielleicht 4. Das beeindruckt mich nicht. Aber so ein kleines, preiswertes Mechanikwunder, was mir tagein tagaus das Leben erleichtert und bereichert, das beeindruckt mich. Wer mag es erdacht, wer konstruiert haben? 🙂 Ich werde es nie erfahren. Aber ich probiere es gleich mal aus, hole mir eine Dose Cola, eine Dose Valensina und ein Wiener Würstchen („einpacken oder auf die Hand…?“) und mach mich auf den Weg von Kiel nach Hamburg.

alles was glücklich macht

alles was glücklich macht

Kommt mir die A7 heute entspannter vor? Vielleicht. Vielleicht ist das sogar eines der letzten male, dass ich diese Autobahn im kommenden Jahrzehnt fahre, denn rund um den Elbtunnel sind umfassende Baumaßnahmen geplant, die das Stauaufkommen definitiv nicht besser machen werden. Und die Staus auf diesem Stück asphaltierter Zeitverbrennung sind schon heute eine Alltagskatastrophe. Da helfen auch Getränke aus dem super Dosenhalter und ein Wiener nicht. Vielleicht kommt die Autobahn mir heute auch entspannter vor, weil hinten auf der Ladefläche ein Paket mit einem frisch revidierten 2B3 Vergaser für den Dottore Audi 100 liegt und ich mich schon gespannt drauf freue, den einzubauen und vielleicht endlich mal den silbernen Typ 43 ohne Mucken zu fahren…? Es wird gerade alles gut. Und das personifiziert sich an diesem Getränkehalter. Finden Sie nicht auch? – Oder wo stellen Sie ihren Kaffee ab?

Sandmann

Tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.

37 Responses to Einfach mal die Dose halten.

  1. Snoopy says:

    Mein Bekannter war damals mit seinem neuen 280T auch unglaublich stolz auf diesen Halter und hat ihn mir auch gleich ein paarmal vorgeführt 🙂

    • Sandmann says:

      Ay Snoopy,

      das IST aber auch ein cooles Ding. Ich hätte nie geglaubt, dass ich mal auf einen Getränkedosenhalter so abgehen würde 😀

      Und was hab ich mir immer für Hilfskonstruktionen gebastelt, und was ist mir ständig Kaffee in die Teppiche gelaufen….. Mannmann…

      Sandmannmann

  2. LarsDithmarschen says:

    Hey Sandmann,

    Becherhalter? Was für ein Luxus :D. Mein V40 hat keinen, ab und zu vermisse ich ihn auch. Meine Flasche Wasser rollt immer zwischen den Füßen der Beifahrerin oder des Beifahrers hin und her. Da ist das mit Trinken blöd, wenn man alleine unterwegs ist. Das geht nämlich nur, wenn man steht. Meistens sogar nur, wenn man ausgestiegen ist, weil die Flasche nach vorne gerollt ist und ich nicht drankomme. Aber Bewegung ist doch gut ;-).
    Mein Auto hat auch keinen Aschenbecher. Ist eine Nichtraucher-Ausführung und hat ein Kleingeldfach stattdessen. Aber ich rauche ja eh nicht.

    Das einzige Auto mit Becherhaltern ist der Passat. Der hat vorne zwei, und hinten zwei. Der ist allgemein aber schon fast so ein „Liner“, der hat viel drin, was kein Mensch braucht. Es gibt aber schon Becherhalter für Elsa. Das ist so ein Drahtgeflecht, das gleichzeitig als Ablage dienen kann und über den Kardantunnel gestellt wird. Das ist lustig :D. Und selten. Und teuer. Und ich habs nicht 😉

    Schöne Grüße
    Lars

    • Sandmann says:

      Ay Lars,

      Drahtgeflecht klingt stilvoll 🙂
      Ich HASSE es, wenn Flaschen im Fußraum hin und her kullern. Das macht mich wahnsinnig. Dann lege ich sie lieber auf den Sitz, und da kleckern sie mir meistens alles voll…..
      Rauchen tu ich auch nicht. Also… ab und an mal eine Zigarre oder Pfeiffe, aber natürlich nicht im Auto 🙂 Meine Aschenbecher sind auch immer Kleingeldfächer, das im Rudolf hatte ich glaube ich vergessen vor dem Verkauf zu leeren… Das war ein schickes Sümmchen 🙁

      FREIIITAAAAAG!!!!

      Sandmann

      • LarsDithmarschen says:

        Hey Sandmann,

        das Drahtgeflecht sieht fast aus, wie ein Fahrradkorb auf Stelzen mit zwei runden Haltern nach innen. Passt auf jeden Fall zum Baujahr und zum Auto :D. Obwohl – wenn es zu meinem Auto passen würde, müsste noch Rost drauf.
        Außer im V40, haben wir in Henkelmännchen D-Mark (wir haben ihn 2009 gekauft) gefunden und in Elsa ein paar Kronen, einen Kugelschreiber (Lotto am Sonntag), einen Ölwechselbeleg aus den 70ern und eine Kaugummiverpackung. Achja, und eine Tankstellenquittung aus den 90ern. Aus Elsas Harrisleer (Harrislee-er? Harrisleeher?) Zeit.

        Schönes Wochenende mit dem Dottore 😉

        Lars

        • Sandmann says:

          Ay Lars,

          das sind wahrhaft schöne Funde unter den Teppichen, etwas angenehmer als im Taxi. Bäh. In meinem damaligen Taunus hatte ich in den teerartigen Dämmmatten (schreibt man das wirklich mit drei m???) auf dem Bodenblech einen Kronenkorken eines Kölner Bieres gefunden, das es schon damals gar nicht mehr gab. Da hat wohl einer der Arbeiter 1975 eine alkoholische Mittagspause gemacht 🙂 Klasse.

          Eigentlich könnte ich mal gucken, was unter dem Rücksitz vom Taxi ist. Könnte spannend sein. Aber heute bin ich zunächst mit dem Dottore in Kiel und superglücklich. Der schnurrt wirklich wie ein Uhrwerk und geht richtig ab, wenn an draufdrückt. Geil 😀

          Sandmann

          • LarsDithmarschen says:

            Hey Sandmann,

            Bitumendämmmatten habe ich in Elsa leider auch. Elendiges Teufelszeug ;-). Das stinkt beim Entfernen und dadrunter befindet sich toller Rost. Kofferraum, Fußraum, unter der Rückbank – überall hat einer der Vorbesitzer den Kram eingeklebt… Hm.

            Was unter’m Rücksitz vom Taxi liegt, könnte echt spannend sein. Vielleicht bist du schon Millionär? :D. Freut mich, dass der Dottore richtig rennt. Unser Cabrio muss ich in einer Woche auf einer Rallye beweisen, dass er wieder taugt ;-).
            Und nun geht’s weiter mit’m Flexen, Schweißen und Lackieren.
            Schönen Samstag und schöne Grüße
            Lars

            • Sandmann says:

              Was du dreckig an deiner Elsa machst, hab ich heute im Garten hinter mir. Erst schön junge Tanz Tannen-Triebe für Tanz Tannensirup mit Örg und Familie gezubbelt, und dann die Tannenhecke nach 10 Jahren das erste mal gestutzt. Mit Heckenschere, Kettensäge und Körpereinsatz.
              Jetzt bin ich komplett zerpiekst und weiß nicht wohin mit den Kubikmetern von Grünschnitt, die da angefallen sind. Aber ich habe wieder Licht im Vorgarten 🙂

              Momentan ist mein Nachbar Lennart mit dem Dottore unterwegs. Mal sehen, ob ich ihn heile wieder bekomme 🙂

              Sandmann

              • LarsDithmarschen says:

                Hey Sandmann,

                Gartenarbeit gehört ja nun mal überhaupt nicht zu meinen Lieblingsarbeiten. Selbst Rasenmähertreckerfahren ist nicht so meins. Mein Vater meint auch, dass dieses Jahr ein paar Äste leiden müssen. Und dann will er noch eine Wand am Haus neu verputzen. Das Haus ist vorne alt und irgendwie hat der letzte Verputzer gepfuscht. Da bröckelt es nun.

                So, nun geht es an Elsa weiter :D. Ich restauriere ein Auto und weiß nicht mal, wie es sich anfühlt, es zu fahren. Auch komisch.

                Schöne Grüße
                Lars

                • Sandmann says:

                  Ich bin ziemlich gespannt auf die erste Fahrt, möge sie dann mal kommen 🙂

                  Gartenarbeit ist hier ZWANGSläufig. Hab ich als Teenager bei meinen Eltern damals auch gehasst. Jetzt wo es mein eigener ist versuche ich nach und nach, alles in pflegeleichte Rasenflächen umzuwandeln. War ein schönes Wochenende, und viele alte Autos in Hamburg waren auch dabei 🙂

                  Sandmann

                  • LarsDithmarschen says:

                    Moinsen Sandmann,

                    Hier ist Gartenarbeit auch zwangsläufig. So viel Blumenbeete und und und. Nur die beiden Grasseitenstreifen am Ende unserer Auffahrt lassen sich immer schlecht Rasenmähen. Einige Leute haben Probleme, hier den Hof runterzufahren und pflügen den dann um.

                    Alte Autos? Ich fahr Samstag mit meinem Vater als Beifahrer im Cabrio eine Rallye. Und ich freu mich schon riesig :). Wenn das Cabrio Samstag so läuft, wie gestern, wird es ein toller Tag.
                    So, und nun scheint die Sonne und ich werde mich bald in Richtung Schule begeben.
                    Schöne Grüße und einen sonnigen Dienstag,
                    Lars

  3. Touranus says:

    N’Abend Jungs,

    mein V70 hatte leider auch keine Becherhalter, was schonmal gar nicht ging! Ich wusste, das es sie aber mal als Extra gab, also habe ich alle gängigen Börsen abgeklappert, aber da war (zu dem Zeitpunkt) nix zu finden.

    Ein Forenmitglied verkaufte mir dann einen aus einem 850er. Komplett mit Armlehne. Der würde auch passen, wenn ich nur kürzere Schrauben nehmen würde. Tat er dann auch 😉

    Nachteil: Passt farblich nicht zu meinem Interieur und ist höher als der originale.
    Und was entdecke ich, als ich meine alte Armlehne demontiere?
    Zwei Schrauben an der Unterseite. Ich wäre nicht ich, wenn ich die nicht sofort rausgedreht hätte 😛
    Unter der Verkleidung erscheint dann auch prompt eine Zahnradführung und mehrere Aufnahmepunkte.

    Also ab ins Internet (scheint sich doch durchzusetzen, dieses „Internet“) und die Suchanfrage geändert.
    TADAAAAAAA!!!!!

    Als Nachrüstteil sehr wohl erhältlich, sogar zu kleinem Preis. Aber leider aus Dänemark oder Schweden.
    Der Anbieter scheint jedoch öfter Geschäfte nach Deutschland zu machen. Trotzdem traue ich mich noch nicht so ganz zuzuschlagen. Bin bei Überweisungen ins Ausland da eher vorsichtig….
    Mal sehen, näcsten Monat vielleicht… Wenn das Urlaubsgeld da ist. Denn könnte ich einen Fehlschlag eher verkraften 🙂

    Schönes WE

    Touranus

    • Sandmann says:

      Ay Touranus,

      mach das! So teuer wird der doch nicht sein, oder? Wenn mich mein originaler schon so glücklich macht 😉

      Was ich beim Audi sagenhaft finde (auch wenn ich damit ein bisschen vorgreife): Ich habe Zündspule, LiMa Regler und so einen Tüdelüt einfach so bei kfzteile24 bekommen. Zum kleinen Preis. So macht Altauto fahren Spaß 😀

      Schönen Freeeiiiitaaaaaag
      Sandmann

      • Touranus says:

        Hey Sandmann,

        glücklich wäre ich schon, meinen Elch überhaupt mal wieder fahren zu können… 🙁 Der befindet sich nämlich aufgrund logistischer Notwendigkeit zur Zeit in weiblichen Händen und wird durch diese ca. 100km täglich gescheucht.

        Und der Getränkehalter eines VW Beetles befindet sich an dermaßen ungünstiger Position, das er wohl nur für die Monteure am Fließband gedacht war, BEVOR die obere Mittelkonsole eingebaut wurde….

        Aber positive Auswirkung meines täglichen Gemosers, mein Auto zurückhaben zu wollen: Der Beetle wird nun demnächst gegen eine zweiten großen Kombi getauscht. Ich werde hier berichten 🙂

        Gruß
        Touranus

        • Sandmann says:

          AAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHH

          … womöglich ein Mercedes? 😀

          • Touranus says:

            NÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ!!!! 😀

            So sehr Du den Stern magst, so sehr sind wir NICHT angetan von der Marke 😛
            Selbst das Angebot meines Vaters, nächstes Jahr seine 2007er C-Klasse für sehr schmales Geld zu bekommen wurde entschieden abgelehnt!

            Wenn es nach IHR geht, sind da vier Ringe vorne druff 😉
            …und es geht nach ihr *seufz*

            • Sandmann says:

              Oh oh oh…..
              Ich bin ja den vier Ringen gegenüber sehr offen, und einen V8 Kombi gibt es ja nur als Studie 🙂
              Aber falls ich eine kleine „Warnung“ aussprechen darf… Je nachdem was es für ein Modell ist können Ersatzteile sehr -> SEHR teuer werden. Aber ihr seid ja Kummer gewohnt 🙂 Ich bin sehr gespannt und freu mich auf Fotos!

              Sandmann, seinen Audi suchend

              • Touranus says:

                Wie Du Dich sicher erinnerst, nannte ich diverse Modelle dieser Marke mein Eigen, und kenne die Ersatzteilpreise 😉

                Uuuuuund genau solche Warnungen schlägt die Motorhaubensitzerin seit Wochen geflissentlich in den Wind. 😉

                Das Ganze hätte schon längst als Artikel in Deinem BloG stehen können… es scheitert derzeit an zwei gleichgearteten Sturköpfen 😛

                ERST müsste jemand mal den Beetle ordentlich sauber machen, damit ICH damit zum TÜV fahre, damit er DANACH verkauft werden kann und ICH dann den passenden neuen Kandidaten teste und abnicke 😉 😉 😉

                Bis dahin ziehe ich hinter den Kulissen die Fäden und beobachte amüsiert… Aber pssssssst! Wird nicht mehr lange dauern. Fotomaterial ist bereits gesammelt 😀

                Wieso suchst Du eigentlich Dein Auto?????

                • Sandmann says:

                  Mein Audi stand vor der Tür, aber ich hatte bis dato nur den Schlüssel. Mein Nachbar war damit ja unterwegs, und ich hatte ihm gesagt wenn bei mir kein Licht mehr an ist soll er ihn in den Kasten werfen… 😉
                  Na ja, und heute morgen dachte ich ich müsste mal suchen wo er ist, er stand dann aber brav vor der Tür….

                  Ich bin gespannt was sich da bei euch automobil entwickelt. Mal am Rand, hat jemand Interesse an meinem Taxi für einen guten Preis?

                  Sandmann

                  • bronx says:

                    „Mal am Rand, hat jemand Interesse an meinem Taxi für einen guten Preis? “

                    Moin, wat’n nu los? Willst‘ den Eisenhaufen wieder loswerden?
                    Was kostet der eigendlich an Steuern?

                    Bronx

                  • Sandmann says:

                    Moin Bronx,

                    ich antworte mal versetzt, kein Platz mehr unter deinem Posting 😉

                    Loswerden will ich den Benz nicht wirklich, aber er ist im Sommer mit TÜV dran und es stellt sich mir die gleiche Frage wie bei Rudolf: Ein bisschen Geld und viel Arbeit reinstecken und über den TÜV bringen oder vielleicht ne neue Karre mit zwei Jahren kaufen….. Ich tendiere zu ersterem, zumal er noch ne neue Scheibe bekommt und ich schon vieles gemacht habe (Lenkgetriebe, Bremsen vorn, der ganze Abgaskram, neue Scheinwerferscheiben und und und). Die Bulleneier liegen hier auch noch rum.
                    Und er schnurrt ja wirklich wie ein Uhrwerk.
                    Was er an Steuern kostet weiß ich gar nicht 🙂 Muss ich mal nachgucken…

                    Also wenn mir einer 1K auf den Tisch legt wird er wohl weggehen, so wie er ist und noch mit TÜV bis Juli….

                    Sandmann

                  • marc_connor says:

                    Ist die Taxi-Konzession im Preis inbegriffen? *grins*

                    Grüße, Marc 😉

                  • Sandmann says:

                    Neee Marc 🙂
                    Du musst du extra erwerben…..
                    Ich stelle gerade fest dass es wesentlich lukrativer sein würde, den Wagen zu zerlegen und die Teile zu verkaufen *grübel*

                    Sandmann

  4. Markus1975 says:

    Hey Jensi

    Keine zwei Meinungen. Das Ding hat Sinn und Verstand. Einfach nur wie Du schon geschrieben hast, genial.
    Aber wie kommst Du auf anschweigen in Gedanken an Sex mit jüngeren Menschen und Trennung? Paßt irgendwie GAR NICHT zum Cupholder. 😉

    V8 mäßige Grüße

    Markus

  5. bronx says:

    Moin Sandmann,

    ich antworte mal hier unten:

    „Also wenn mir einer 1K auf den Tisch legt wird er wohl weggehen, so wie er ist und noch mit TÜV bis Juli….“

    Gewagt! Ich hoffe, Du bekommst das rein. Wird aber „eng“ werden. Dann würde ich die Burg auch lieber über die HU schubsen! 🙄

    Hast ja schon eine Menge investiert. Da sollte doch was gehen.

    Grüsse aus dem Land der Maiskolben.

    Der mit dem Carport. 😀

    • Sandmann says:

      Ay Carportmann,

      allein für die Einspritzpumpe und das Lenkgetriebe bekommt man bei ebay zusammen schon fast 500 Euro… Ich denke darüber nach, den zu zerlegen, nach und nach in meiner Garage…..
      Türen, Klappen, Cockpit, Motoranbauteile, Rumpfmotor, Getriebe, Federbeine…….
      🙂
      Eigentlich schade drum – er fährt so schön 🙁

      Sandmann

  6. Michifrech says:

    Zu Rudolf: Der 35i Pacific hatte ab Werk Getränkehalter für insgesamt 3 Behältnisse verbaut, einen doppelten rechts an der Mittelkonsole, meist abgetreten von kleinen Schwerverbrechern und einen dritten versteckt hinter der Mittelarmlehne unterm Aschenbecher für die Fondpassagiere

    • Sandmann says:

      Ay Michifrech,

      willkommen bei den Lesern, die auch mal was sagen 🙂 Schön.
      Der rechts an der Mittelkonsole war da tatsächlich ab Werk verbaut??? Cool. Ich hatte immer den Eindruck, der sei nachgerüstet worden. Aber stimmt, dann hatte ich ja DOCH mal einen Getränkedosenhalter im Auto, ich erinnere mich.
      Woran ich mich aber NICHT erinnere ist der hinten? Vielleicht weil ich da nie gesessen habe. Ich muss mal meine Mädels fragen…

      Schönen Sonntag
      Sandmann

  7. Michifrech says:

    Hi Sandmann

    Wenn keiner bei dir vorhanden war, dann aber 2 Löcher in der Mittelkonsole

    Hinten der könnte aber auch schon abgetreten worden sein, haben meine Plagen auch geschafft….

    Bist du eigendlich ein Kollege vom MayKäfer?

    Mit dem hab ich früher Scirocco geschraubt

    Wünsch noch einen schönen Abend

    Michi

    • Sandmann says:

      Ay Michi,

      MayKäfer? 🙂 Nein, den kenne ich (noch) nicht, wer ist das? Soll sich gern mal hier melden, Schraubers welcome.

      Guten Wochenstart morgen
      Sandmann

  8. Daemonarch says:

    Eine Dose Cola im Cupholder…
    Wer hätte das noch vor kurzer Zeit mal gedacht, das nochmal so vor sich hinzubrabbeln… Eine DOSE Cola.

    Man hatte sich schon damit abgefunden, dank der verwirrten Vorgaben der EU oder von wem auch immer diese herrliche Erfindung seinen Ahnen in irgendwelchen Museen vorführen zu müssen…

    „Schaut mal Kinder, das waren DOSEN aus METALL, daraus konnte man noch bis in die frühen 2000er Getränke zu sich nehmen, bevor uns die geordnete selbstvergiftung per PET vorgeschrieben wurde“.

    Schön, das einige gute Sachen eben DOCH wiederkommen!

    • Sandmann says:

      Ay Daemonarch,

      nun ja, das liegt wohl nicht immer nur an Europa, sondern auch wie in diesem Fall an neuen Herstellungsverfahren und geänderten Rohstoffberechnungen.
      Inzwischen sind die Maschinen zur Herstellung und zum Recykeln von Getränkedosen so gut, dass die Dinger tatsächlich wieder Sinn machen. Auch Plastikflaschen sind in der Ökobilanz beim Einschmelzen besser als Glasflaschen, die mit Frischwasser gesäubert werden. Leider scheinen die PET Dinger Tod und Verderben in den Körper zu bringen, aber irgendwas ist ja immer.

      So oder so stimme ich dir zu: Geil, dass man wieder überall Dosen kaufen kann. Eine kalte Cola schmeckt einfach nur aus einer Dose so richtig gut.

      Sandmann

  9. Daemonarch says:

    Natürlich ganz im Gegensatz zu Bier! 😀

  10. Pico24 says:

    Moin Sandmann!
    Zuerstmal: Sehr interessanter Blog! Durchstöbere ihn gerade 🙂

    Diesen Getränkehalter habe ich auch schon auf Fotos gesehen und konnte mir die Funktionsweise nicht erdenken, nun weiß ich wie es geht. -Danke! 😀 Alles andere von wegen starre Getränkehalter etc. wäre auch ein stilistischer Fauxpas! Getränkehalter müssen zu verstekcen sein, außer vielleicht in einem Baustellenfahrzeug..

    Übrigens fahre ich auch einen W210, sogar meinen zweiten und ich bin schlichtweg begeistert! Als getränkehalter nutze ich allerdings die zwei Vertiefungen im Handschuhfach.
    Das Handschuhfach sieht bei deinem Taxi seltsam aus, woher kommt das?

    Gruß,
    Pico24229

    • Sandmann says:

      Ay Pico24229,

      willkommen in meiner Welt 🙂
      Der beschriebene Getränkehalter ist der HAMMER. Die Geschichte ist ja schon älter, ich habe inzwischen einen 2001er Avantgarde als T-Modell, einen 220 CDI. Bzw fährt ihn das halbfinnische Fräulein Altona, ich hab ja den XM. Den Dosenhalter haben wir allerdings mit rübergenommen 😀
      Das Armaturenbrett im Taxi hatte eine Aussparung für das Taxameter. Deshalb sah das so komisch aus. Ich hab später den Deckel getauscht gegen einen normalen. Taxi wird übrigens geschlachtet. Wenn du irgendwas brauchst – vom 290er Turbodiesel Motor bis zu den Rücklichtern ist alles käuflich. Neue Scheinwerfer? Klar. Neues Servolenkgetriebe? Immer. Nur falls…..

      Sandmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *