Sind Sie auch eine Nummer?

Man(n) zeigt ja gern, wer man(n) ist.

Eine kurze Anregung zum Nachdenken, liebe Blog-Gemeinde. Ich habe gerade die neue Kolumne fertig, in der sich alles um Nummernschilder und deren erwünschte Bedeutung geht. Und was ich so vermute, wenn ich dann beim Vorbeifahren die Fahrerinnen und Fahrer dieser plakettierten Botschaften erblicke 🙂 muuhaha. Haben Sie da vielleicht auch schon Erfahrungswerte gemacht?

Ich mein…

Es gibt ja viele Arten, sich selbst auf einem Nummernschild zu verwirklichen. Dichtung und Wahrheit sind da eng beieinander. Oder eben auch nicht, ich habe auch schon von der Mutter einer Freundin gehört, dass sie sich immer die Kennzeichen so hat geben lassen, wie sie gerade kommen. Um dann in der Bibel die Seite der Zahl aufzuschlagen und die künftigen Lebensweisheiten daraus zu ziehen. Das geht natürlich auch.

Haben Sie Geschichten parat, in denen Nummernschild und Pilot besonders gut oder eben so richtig GAR nicht zusammen gepasst haben?

Sandmann

Sag es auch den anderen...
Pin It

Über Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.
Markiert mit , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

36 Responses to Sind Sie auch eine Nummer?

  1. bronx sagt:

    Oh, ein Lebenszeichen vom Herrn Sandmann 😀

    Die oben dargestellten Varianten könnten mich nicht wirklich locken. Eher p*******
    Als Freund möglichst kurzer Kennzeichen oute ich mich hier dennoch. Ich hasse „Kuchen-bleche“ am Auto. Die Nr-Zahlen-kombi ist dabei wurscht. Hauptsache kurz!
    Um deine Frage zu beantworten, an meinem alten /8 hatte ich das bisher beste Schild, welches zu mir passte. B-M 1. Das war seinerzeit (ich war 26) sogar ein Kaufgrund! Es war bereits am Fahrzeug dran. Der Rest der Karre, Nato-oliv gerollt, ein von mir selbst am Kühler angelötetes Tee-Ei als Ersatz für den immer wieder abgebrochenen Stern, war einfach nur >immer wieder Tüv abfahren<. Ging 3X gut, dann war Sense. Eine Kombi, die gar nicht ging, war B-OB**** oder B-OY****. Das erfreute nur die Jungs beim CSD 😛 Bronx

    • Sandmann sagt:

      Ay Bronx,

      ja, ich lebe noch, ich bin nur beruflich so viel online dass ich „privat“ im Moment weniger schreibe. Aber warte ab, wenn der Taunus erstmal auf der Straße ist 🙂

      Kurze Kennzeichen? Bekommt man die nicht eigentlich nur bei einem guten Grund? Motorrad oder Ami mit kurzem Träger und so?

      Sandmann

      • Snoopy sagt:

        Also hier bekommst du kurze nur ganz kompliziert.
        Ich hatte beim Spider Glück das ich die Motorradtafel bekommen habe. Hat gereicht das ich erklärt habe das die früher schon dran war (hatte alte dabei) und der Halter sonst nicht passt. Leichtkraftrad war auch schon mal eingetragen und dran aber keine Chance mehr. Eher dann eine ganz kurze, aber da musst du vorfahren und nachweisen das es sonst nicht passt. Ich wollte nur noch etwas kürzer vorne das der Kühler nicht so stark abgedeckt wird. No way an der Stelle wo ich war…Vitamin B hilft manchmal….

        • bronx sagt:

          Hi Snoopy,

          das kenne ich. Ich hatte mal Terz, ein KLEBE-Kennzeichen
          zu bekommen für einen MX-5, erste Serie. Kannte welche, die das hatten. Im gleichen Zulassungs-Bezirk, damals noch
          Berlin. Ging nicht, ich hatte Pech. Zu spät, rationale Begründung: keine.
          Vitamin B…ja, du hast recht.

          Bronx

          • Sandmann sagt:

            Man bekommtja auch im Internet selbstgeprägte DIN-Kennzeichen…. Ist nur recht schwierig, die TÜV-Plakette umzukleben 😉

            Ich spreche mal mit der Zulassungsstelle, ob ich die für den Taunus überhaupt ohne den blauen Balken in Kiel kriegen kann. Wär ja schon klasse…

            Sandmann

  2. Snoopy sagt:

    Ich habe (wenn überhaupt Wunschkennzeichen) in der Regel die Initialen. Langweilig stimmt…
    Witzig ist natürlich S-EX oder S-AU („sauen“ ist auf schwäbisch schnell sein) oder
    S-UN an Cabrios…
    Ich kann mich immer wieder wieder über Kennzeichen amüsieren. Wie früher als Kind auf langen Fahrten. Wer hat es nicht gemacht ? 😉

    • Sandmann sagt:

      Habt ihr auch die Zahlen hochgezählt bis zu eurem Lebensalter? 🙂

      Meine kleine Tochter liest ab und an gedankenverloren Nummernschilder vor. Ich grübel dann immer ein paar Augenblicke, weil ich versuche, zu verstehen, was ich da gerade wirres gehört habe – bis ich dann das Wort irgendwo vor mir fahren sehe 😉 So haben wir wohl alle unsere Schildermacken…

      Sandmann

      • Snoopy sagt:

        Alles erdenklich haben wir gezählt… Meine Eltern kommen aus dem Rheinland und das war immer eine unendlich Fahrt für uns…

        • Sandmann sagt:

          Wo ging’s denn von euch aus immer hin?
          Ich bin ja ein Lehrerkind, da ging es von Uelzen aus im Frühling in den Schwarzwald, im Sommer nach Cuxhaven und im Herbst zum Stüterhof im Pfälzer Wald. Also alles machbar, solange man eine Hutablage und viele Matchbox-Autos hat….

          Sandmann

          • Snoopy sagt:

            Großeltern bei Aachen und Düsseldorf, nette Großtante in der Eifel…
            Urlaub in Bibione und den Bergen
            Lange Zeit Fahrzeug: R16TS schokobraun
            Schlafplatz auf der Heckablage 🙂

            • Sandmann sagt:

              Hahahaaaaa großartig!
              Ihr seid welche von denen, die einen dieser heute sagenhaft seltenen Renaults hatten. Klasse. Ich bin von Anfang an immer in deutschen Autos kutschiert worden…
              🙂
              Deshalb auch bald wieder mit dem Passat nach Nizzaaaaaaa!

            • micklip sagt:

              Kaum zu glauben, aber einen R16TS hatte auch mein Vater 🙂 allerdings in diesem seltsam schimmernden metallic grün. Ich war damals total begeistert, als wir uns den Wagen als Gebrauchten angesehen haben. Ich habe glaub‘ ich ziemlich gedrängelt, genau den zu kaufen. Ist leider viel zu schnell weggegammelt …

  3. bronx sagt:

    Ay Meister,

    ja, in der Regel schon. Nur, als wir alle unsere Karren nach dem Umzug von Berlin in’s Umland „ausflaggen“ mussten, war das hier recht entspannt machbar. Heißt, wie am Senator zu sehen, Buchstaben-Kombi-Landkreis, 2x Engschrift, dann 2 Ziffern. Das ganze auf einer 43er Tafel und so ist das annehmbar. Alle anderen Karren sind fortlaufend nummeriert. Ohne Aufpreis. Das klappte sogar bei der Ummeldung des T-4, der ja wahrlich die offene Bratfannen-mulde im Kennzeichen Bereich an der Heck-Tür hat. Sieht ein bisschen verloren aus, aber mir gefällt es!
    Gibt wohl Landkreise die es etwas „enger“ sehen. Stelle ich mir jetzt an deinem Taunus KI – ** ****H vor, ist das in etwa so breit wie eine Sperrbake auf der Autobahn hoch ist. Im Ernst, sowas ruiniert doch jede Optik! Wie ist das bei dir in Kiel? Schon das Euro-Kennzeichen ist doch da Mist, mit dieser Schrift und dem „blauen Klaus* “ in der linken Ecke.

    (*= geht auf unseren ehem. Bundesminister des Auswärtigem, Klaus Kinkel zurück, welcher seinerzeit den Vorschlag für den „Euro-Balken“ einbrachte.)

    Bronx

    • Sandmann sagt:

      Ay Bronx,

      😀 „Blauer Klaus“ gniiihihi der war mir neu. Ich hatte ja am Audi V8 noch das alte Kennzeichen ohne den Euro-Balken. Ich hab gelesen, dass man das für H-Kennzeichen unter bestimmten Umständen auch wieder bekommt. Da werde ich mal freundlich nachfragen, obwohl es einen Beamten auf der Zulassungsstelle hier gibt, der mir glaube ich seit einer Geschichte vor langer Zeit nicht mehr so wohl gesonnen ist……

      By the way… bald wird es soweit sein mit dem Taunus 😀 YIPPIE!

      Sandmann

      • bronx sagt:

        Ähem Sandmann,

        in Bremen gibt es das „H“ auch als DIN-Kennzeichen. Ohne den blauen Klaus. Kostet nur schlappe EUR 100,- Aufpreis. (Die Prüfer der auch von dir schon aufgesuchten Oldtimer-Tanke in HH können dir da sicher helfen. Sehr kompetent mit viel Herzblut, wie ich kürzlich erfahren durfte. Aber das ist eine andere Geschichte.)
        Andere BL wollen mitziehen, aber nicht alle. Berlin und Brandenburg
        erstmal nicht. Ist das nicht verrückt, da schaffen sie ein „neues“ Kennzeichen, legen bei einer „H“-Zulassung aber Wert auf den originalen Aschenbecher und dann kannst du dir die „alte Optik“ des Kennzeichens, welche eh dem Zeitraum entspricht, gegen gesalzene Preise „dazu kaufen“. Kurze Episode noch dazu, wie es in anderen Ländern geht: „Unser Lincoln“ auf Hawaii trug das lustige und sehr treffende Kennzeichen AI-KAU. Nicht mehr, keine Zahlen, nix. Frei nach einer der größten Legenden dort auf der Banane, Eddie Aikau-„Eddie would go!“

        Ich freu mich auf deinen Taunus und für dich 😉

        Bronx

        • Sandmann sagt:

          Ay Bronx,

          ist es nicht eher im Ermessen der Zulassungsstelle denn der Prüfer, was du für ein Kennzeichen bekommst? Meine ich? Die H-Abnahme erfolgt ohnehin in Lüneburg, da habe ich nicht den Daumen drauf 🙂
          Ich hab mich noch nicht mal erkundigt, ob meine Versicherung auch Historische Kennzeichen macht. Also versichert. Ich ruf da gleich mal an…

          Sandmann

          • bronx sagt:

            Hi Sandmann,

            Klar ist es im Ermessen der Z-Stelle. Nur, ein verständnisvoller Prüfer kann Wege ebenen. Die Herren „meiner“ GTÜ-Stelle sind allesamt etwas
            Youngtimer-Infiziert und hilfsbereit. Selbst erlebt bei der Wiederzulassung des Autos eines Freundes von mir (412er Mossi, „Ostfabrikat“ mit Tankstutzen am Heck, in der Mitte unter dem Kennzeichen). Hier machte der Prüfer eigens einen handschriftlichen Vermerk auf dem Prüf-Bogen, der sinngemäß lautete: „Quadrat.-Kennzeichen erf, Engschrift empf, da nicht größer als ?? x ??, Kennz. fung als Abd. des Tankst, Umrandg. erf.“

            Dies hat die Zulassungsstelle akzeptiert, es gab ein kleines, quadratisches Schild, obwohl viel mehr Platz wäre.

            Die meisten Versicherer machen doch heute auch Tarife für’s „H“, soweit ich weiß.

            Bronx

          • Snoopy sagt:

            Württembergische, OCC und ADAC (wenn du da bist) bieten gute Tarife.
            Bin bei der Württembergischen.
            Ich glaube die haben auch hohe Kilometerleistungen falls du ihn tatsächlich oft/daily benutzt. Manche haben da Einschränkungen.

            • Sandmann sagt:

              Ay Snoopy,

              danke für die Tipps. Ich habe eben von der HUK erfahren, dass es keine Sondertarife und nur Haftpflicht gibt, das wären für mich 280 Euro im Jahr. Ich vergleiche mal…

              Sandmann

              • Sandmann sagt:

                Ah.
                Die Württembergische nimmt 78 Euro im Jahr für die Haftpflicht und optional 53 Euro oben drauf für eine Teilkasko mit 150 Euro SB. Das klingt nicht unattraktiv 🙂

      • Snoopy sagt:

        Hier nichts mit den alten Kennzeichen ! Bekannter musste im Nachbarkreis nach den Abmelden und wieder anmelden das Blaue nehmen. Dann war aber die alte Nummer zu lang. Volles Drama ! Neue Nummer, neue Papiere neue Tafeln neuer Versicherungsvertrag natürlich alles selber zu zahlen und zu machen…

        • bronx sagt:

          Schlimm, wir sind anscheinend immer noch der Kleinstaaterei verhaftet. Ausser Bremen macht das gegenwärtig nur noch Hessen.
          Gab es in dem von dir genannten Beispiel keinen „Bestandsschutz“?

  4. SteffenG sagt:

    Ay Jungs,

    hier gibt es Leute die haben DA-RM oder DA-U drauf stehen. Wir hier im Landkreis dürfen aber nur unter bestimmten Umständen kurze Kombinationen nehmen. Unsere Fahrzeuge haben Initialen und Geburtsdatum oder einfach ne Kombi die lustig ist…

    Aber auf der Straße versuche ich oft den Sinn der Kennzeichen zu erraten…

    Steffen.

    • Sandmann sagt:

      Ay Steffen,

      gniiiiihihi DA-RM finde ich recht unterhaltsam. Aber wieso DA-U? Bin ich da gerade etwas verbohrt…?
      In Skandinavien darfst du dir draufdrucken, was du willst, hauptsache das hat noch niemand anderes vor dir gemacht. Auch sehr cool, allerdings auch sehr kostspielig, wie ich mal las.

      Sandmann

      P.S.: Sag mal habt ihr bei dem Weinhandel auch portugiesischen Wein…?

  5. Daemonarch sagt:

    Hmmm… Ich erzähl dann besser nicht, das ich auf meinem 100er Avant Sport Quatto DO-OM 669 hatte, und auf meinem 200er 20v-Avant DO-OM 996…

    • Sandmann sagt:

      Bist du alter Dämon denn in deinem heutigen Leben ein wenig der Hölle entstiegen? Auf dem Sandmanns-Welt Treffen kamst du mir eigentlich nicht wie ein Hetzer aus der Unterwelt vor 😉

      Sandmann

  6. bronx sagt:

    Na siehste, bei Euch geht’s doch auch!
    Hast du dir bei der Buchstaben-Kombi DO-OM was gedacht? Oder war das einfach so?
    Der Zahlendreher ist schon klar 😀

    Bronx

  7. Daemonarch sagt:

    Das DO-OM war natürlich gewollt, da ich stark richtung Black/Death Metal und Dämonologie tendiere…
    Privat muss ich aber leider vermelden, das ich weder Katzen, Kleinkinder oder Ziegen opfere/fresse, und wie die meisten anwesenden wohl bemerkt haben, auch sonst ein recht umgänglicher Zeitgenosse bin… 😉

    • Sandmann sagt:

      Ja,

      die Umgänglichkeit kann ich bestätigen 🙂 Und schweißen und schrauben kannst du auch. Was will man mehr?

    • bronx sagt:

      Das konnte ich an einem gewissen Wochenende, Anfang Mai selbst erfahren:D
      Gute Videos und Test’s kannst du übrigens auch, wie man sehen kann…perfekt.

      Bronx

  8. Daemonarch sagt:

    Unser „Familienkennzeichen“ ist ja eigentlich schon seit 40 Jahren „DO-CM“, wegen der Firma meines Vaters, Clubreisen Dortmund… CM steht da für „Clubreisen Mrugalski“.
    Alle Busse hatten dieses Kennzeichen. Später bei meinem Coupe und auch beim Benz bin ich dann auch wieder dazu übergegangen, diese Tradition anzunehmen.

    http://www10.pic-upload.de/06.06.12/f53lbn8ebtgk.jpg

    http://www10.pic-upload.de/06.06.12/61lrr8j9hx1z.png

    http://www10.pic-upload.de/06.06.12/q9c2smkqaz6u.png

    Lustiger Fakt : Das DO-CM 215 Kennzeichen hatte mein Vater von 1989-2000 auf seinem BMW 728i…

    • Sandmann sagt:

      Holla.
      Da sehe ich ja Bilder, die einen gewissen Anspruch bedienen. Why nicht mal wieder einen Blog schreiben? „Meine alten DOOMS oder sowas….. na?

      Sandmann

  9. bronx sagt:

    Schicke Teile, allesamt!
    Avants dieser Baureihe laufen hier noch ab und zu. Nur das Coupe ist fast nicht mehr zu sehen, schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *