Teppichmünzen

Unerwarteter Reichtum

Was macht der schraubende Kieler, wenn er bei einer (noch geheimen) Limousine ein paar Stellen im Unterboden mit frischem Blech belegen will? Er holt die Sitze, den Teppich und die Dämmung da raus. Sonst brennt so ein altes Auto schneller mal ab als man möchte, das stinkt und qualmt und ist insgesamt doof. Und auch wenn einige von euch das bei diesem Modell vermutlich begrüßen würden – ich will das nicht 😉 Habt ihr jemals euer Auto ent-teppicht? So richtig komplett, mit ausgebauten Sitzen bis auf das Bodenblech nackig gemacht? In diesem Fall kamen mir dabei mehrere Erkenntnisse über das Halten von Haustieren und den arglosen Umgang mit Kleingeld. Katzen können haaren. Und ach ja – es gab in der Bundesrepublik Deutschland mal die Mark und den Pfennig!

So ein Teppich ist relativ schnell draußen.

Münzen unter der Fußmatte – normal

Erstmal müssen die Fußmatten weg und die Sitze ganz zurück, um die vier Schrauben im Unterboden zu finden. Oh, guck mal. Da liegen im Fahrerfußraum zwei Münzen, 10 Cent und 5 Cent. Unser aller Kleingeld seit 2001, auch wenn ein paar ewig Gestrige 20 Jahre später noch immer umrechnen (und schimpfen). Die kullern mir auch regelmäßig aus dem Aschenbecher raus, wo ich meine „Parkmünzen“ aufbewahre. Ich puzzle die dann allerdings wieder hoch und lege sie zurück, anscheinend war das dem Vorbesitzer dieses noch gar nicht soooo alten Autos nicht wichtig. Ih. Urks. Dass Katzen haaren, wenn man sie im Auto transportiert, scheint seinerzeit ebenfalls ein Geheimnis geblieben zu sein. Katzenhaare. Grau und weiß, gar nicht mal wenige, tief unter den Sitzen. Ein wenig Recherche ergibt, dass es im früheren Leben dieses Fahrzeugs zwei Tiere gab. Na gut, ich habe jedenfalls die Haltebolzen der Sitze irgendwo dazwischen gefunden.

unter, neben, hier und da….

Knirk knirk knirk. Irgendwann muss hier mal Feuchtigkeit gewütet haben, vielleicht ein undichter Wärmetauscher oder ein offen gelassenes Fenster…? Auf der Fahrerseite sind die vier Schrauben und ihre Gewinde ziemlich rostig, hier herrscht akuter Handlungsbedarf. Aber WD40 rettet erstmal, was gerettet werden muss. Knirk knirk knirk. Ouh. Viele bunte Kabel führen aus einem Schlitz im Teppich zu der elektrischen Sitzverstellung und der Sitzheizung der beiden Fauteuils. Die sind in den Steckern alle schön bunt getüncht wie ein Legokasten und lassen sich problemlos lösen. Als ich die wuchtigen Sessel ganz nach vorn schiebe frage ich mich, ob das ansonsten tadellose und saubere Innere sich irgendwie… mit dem Zustand des Teppichs unter den Sitzen vereinbaren lässt? Noch mehr Katzenhaare, Sand, Blätter und etwas, was vielleicht… mal was Essbares gewesen sein könnte…? Katzenfutter, aufgeweichte Brekkies? Buäh. Und noch mehr Geld. Hey!

Die verstecken sich überall!

Ich erkenne ein Schema. Die Stellen der Vernachlässigung sind epochal zu trennen. Wann habt ihr zuletzt eine 50 Pfennig Münze in der Hand gehabt? Pfennig. Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen. Pfennig. Das klingt wie „Opi erzählt vom Krieg“. Dabei bin ich selbst mit dieser Währung aufgewachsen und habe die Münzen in meiner Hosentasche gefühlt, wenn ich auf dem Weg zum Kiosk war. Mein Taschengeld ging in den 70ern fast ausschließlich für YPS, Micky Maus und Süßigkeiten drauf. Die einen Eichbaum pflanzende Frau auf dem 50-Pfennig-Stück ist die Malerin und Kunstlehrerin Jo Werner. Lustig, wie klein die Silberlinge heute wirken.

Eichen pflanzen?

Die dickste Goldader finde ich unter den Gleitschienen des Beifahrersitzes. Hier liegt so viel Geld, dass ich mal anfange, Fotos zu machen 😀 Der Rücksitz ist inzwischen komplett raus (auch darunter finden sich Stifte, Münzen und Zettelchen, aber wenn man kleine Kinder hat ist man da andere Mengen gewohnt). Die Pfennigmünzen kommen aus einem anderen Jahrtausend, die Zettelchen mit Arztterminen sind noch gar nicht so alt. Der Wagen stand 5 Jahre in einer Scheune. Und die Zettel deuten unspezifisch den Grund an, warum der Erstbesitzer kurz vorher nicht mehr gefahren ist. Die Endlichkeit der Dinge packt mich an einem ungewöhnlichen Ort.

Gar nicht so wenig Geld….

Im Hier und Jetzt freue ich mich allerdings, dass ich sämtliche Kunststoffteile unzerbrochen abgebaut bekommen habe. Während mir aus dem Radio Milky Chance zum 15. Mal erzählt, dass er Colorado verlassen will und Ed Sheeran zum 17. Mal seine Bad Habits in die gleichgültigen Ohren der unkritischen Konsumenten dröhnt beschließe ich, dass hier sehr bald ein CD Wechsler Emulator angeschlossen wird. Aber das ist eine andere Geschichte. Inzwischen habe ich so viele Münzen gefunden, dass ich davon vielleicht eine professionelle Teppichreinigung bezahlen kann 😉 Zumindest wäre das nötig. Außerdem stecken in meiner linken Hand drei freche, spitze Glassplitter. Anscheinend ist hier einst ein Seitenfenster vaporisiert worden. Das erklärt zumindest anteilig die rostigen Schrauben der Sitze, nicht aber warum unter ihnen gefühlt noch nie gesaugt wurde. Aua. Autsch.

Das kann sich ja sehen lassen!

Ich habe noch aus keinem anderen Auto so viel Kleingeld ausgegraben. Ich bin reich 😀 Insgesamt sind das 2,38 Euro und 1,85 D-Mark. Allerdings habe ich auch noch in keinem anderen Auto so viele Katzenhaare und andere, nicht mehr zu definierende Substanzen unter den Sitzen weggekratzt. Ich ziehe mehrere Quadratmeter schwarze Schlingenware unter der Mittelkonsole raus auf den Hof und jauche alles großzügig mit einem halben Liter Teppichreiniger ein. Das Zeug verspricht, unangenehme Gerüche zu binden und sich absaugen zu lassen. Da ist definitiv noch eine Menge Handlungsbedarf im bakteriellen Sektor. Und vielleicht mache ich dann gleich mit den Lüftungskanälen weiter. Und den Sitzen selbst. Nach nur 150.000 Kilometern sind die strukturell noch im Jahreswagenzustand.

Der Hausmann wird reinigen müssen

Es ist lustig, spannend und auch ein bisschen tragisch, was uns die Teppichfunde unter den Sitzen über ein gerade gekauftes Auto und seinen Vorbesitzer erzählen. Kleingeld und nicht vermisste Belanglosigkeiten. Mehr als zwei Dekaden ein Leben begleitend, das inzwischen vorbei ist. Aber vielleicht bekommt dieses übrig gebliebene Auto bei mir noch eine zweite Chance. Dazu erzähle ich euch im Frühling mehr, so lange müsst ihr euch noch gedulden. Der Citroën und der Taunus werden bis dahin noch für viele skurrile Geschichten sorgen 🙂 Ich schrubbe und sauge jetzt mal weiter auf dem Teppich rum, und als Belohnung heute Abend werde ich in meinem neuen Reichtum baden wie Onkel Dagobert. In die Münzen springen wie ein Seehund, darin wühlen wie ein Maulwurf und sie in die Luft werfen, damit sie mir auf den Kopf prasseln….

Sandmann

Tagged , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Über Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.

35 Antworten zu Teppichmünzen

  1. OST sagt:

    Da ist der Kaufpreis von dem Toyota ja schon fast wieder drin…
    Aber Du hast schon Recht, man ist mit der Währung aufgewachsen und heute kommt sie einem schon vollkommen fremd vor. Über 20 Jahre gehen doch so schnell vorbei.

    • Sandmann sagt:

      Bester Passat-Perfektionist.
      Toyota? Welcher Toyota? Und woher kennst du den Kaufpreis des Toyotas?? 😀 Fragen über Fragen.
      Ich mag ja den Euro. Ich finde es höchst angenehm, in Frankreich in einen Supermarkt zu gehen und alle preise interpretieren zu können. Diese Umrechnerei, besonders von Lira in Mark, war zwar auch ein Stück Urlaub – aber ich möchte gar nicht wissen wie viel man da in den Wechselstuben hat versacken lassen….
      Einzig die Dürer Dame auf dem 5-Mark Schein fehlt mir. Die sah aus wie meine Schwimmlehrerin Marita, in die war ich ein bisschen verliebt. Mit 4 oder so….
      Sandmann

  2. Michael sagt:

    Toyota, ah. Die bauen wirklich gute Autos, Und oftmals welche, bei denen man mit Rost keinen Ärger hat. Was isses denn für einer?

    Ich habe gerade meiner Tochter ein Fünfmarkstück aus ihrem Geburtsjahr geschenkt 🙂

    • Sandmann sagt:

      Ay Michael,
      ich habe mir einen klassischen Corolla gekauft. Gelb, mit braunen Sitzen.

      Hey. Nur weil der Olaf da ganz oben in seinem Kommentar von Toyota spricht, weil er bei der letzten ASU die Türen der Werkstatt zugelassen hat, habe ich mir noch lange keinen Toyota gekauft 😀 😀 😀 So verbreiten sich Fake News.
      Das mit dem 5-Mark-Stück finde ich süß. Ich habe hier noch einen Wein und die Bildzeitung vom Tag der Geburt meiner Ersten liegen. Hach…….
      Aber einen Toyota suchst du hier vergeblich. Und mehr verrate ich nicht 🙂
      Sandmann

  3. Alexander sagt:

    Ja, ich musste bei meinem Passat 3BG den kompletten Teppich rausnehmen, weil er die Luft für den Innenraum ausgerechnet in der Wasserablaufrinne der Frontscheibe ansaugt und ein poröses Gummi für eine Badewanne im Innenraum gesorgt hat.
    Dabei habe ich leider keine Schätze gefunden…

    • Sandmann sagt:

      Ay Alexander,
      immer diese Wasserfallen im Bereich der Frontscheibe 🙁 Ein Klassiker. Mein Citroen ist zum Glück absolut dicht. Und der hier hat zwar Rost, rostet aber von unten nach oben. Da platzt höchstens mal ein Wärmetauscher, aber das ist dann ja auch ekelig.
      Mit der Schatzsuche bin ich noch nicht ganz durch 🙂 Da sind noch ein paar Ecken inkl. des Handschuhfachs, die noch untersucht werden wollen… Und reich bin ich ja auch nicht geworden. Aber es ist schon beeindruckend, wie viele einzelne Münzen da zusammen gekommen sind! Und wie viele Katzenhaare. Würg.
      Sandmann

  4. Reisetraktorfreak sagt:

    Ähm

    Wollt grad sagen..wehe! 90*er Scheiss Scorpio bitte nicht nochmal!!! **Brechreiz.

    Ich liebe Amilook! Sah kürzlich neuere Autos mit kompletten Rücklicht Band quer rüber , k a welcher.. cool! Muss zur Form passen!

    Aber. Der Kotzreiz Scorpio würde wieder mein Weglesen Ignorieren bewirken !

    Ok. Toyota?? Las ich Grad. Okey.. weiss nich, da gibt’s auch Brechgurken. ( Btw. Den runden 121er ertrug ich mühsam.. ). Ich mag lieber eckige Autos! 🙂

    Ähm.. was wollte ich sagen? Ähm.. vergessen. 😛

    Doch. Ja! Ich mag den Multipla! Der is sooo anders.. der is wieder schön! Durch spezifische Eigenart. 🙂

    ( Und das lästern über neue Beetle.. versteh ich auch nicht. Hat zwar keinen Nutzwert.. ob der als „Muschimagnet“ funktioniert, wegen Niedlichkeit.. kann ich nicht ausprobieren.,) . Aber. ich glaub.. mir würde der lecker alte Abgas Geruch fehlen ( neue Karren stinken eklig!!). Und das plätschern des Boxers. Und der Heckantrieb .

    So..

    Das war Hirnkirmes! Ausgehend vom hässlichsten Auto das ich ich bis jetzt kenne. *g

    • Sandmann sagt:

      Weißt du was toll ist? 🙂
      Dass ich eigentlich gerade WEGEN deines Kommentares einen Scorpio fahren müsste. Denn du schießt dir ja selbst ins Knie. Du findest wortgewaltig den Scorpio 95 hässlich, was völlig legitim ist. Aber parallel magst du den Multipla, der aussieht als hätte sich da ein Elefant draufgesetzt. Der wiederum ist in meinen Augen das hässlichste Auto der Welt, und bei dessen Design stimmt absolut nichts.
      Am Ende ist alles Geschmackssache. Und schimpf mal etwas milder bitte, es lesen Kinder mit 😉
      Sandmann

    • Reisetraktorfreak sagt:

      Doch

      Hahahahaltt

      Wieder wat vagessen

      Ich will eine Petition! Verbrennt alle neueren Audis ( und um und Nachbauten) mit riesen Singleframe Grill. Die sind bösartig! Weg da – Mentalität! Privat Rennwagen!

      Autos müssen freundlich aussehen. Sich entschuldigen, fahren zu müssen, vorsichtig! Nicht zum Spass! (Kohle Faktor.. neue Armut trotz Job.. und..Mutter Erde – Schutz..) unnötige Fahrten vermeiden!

      Wenn ich diese Sorte Scheiss Audis seh. könnte ich jedes Mal spontan die Grills eintreten. Macht das weg! Das ging los mit dem TT. K a ab wann.


      Das macht Augen Krebs! Aua!! 🙁

      Leider werden neue Autos / e Dinger genauso gebaut. Will der Kunde.. jaja. Der Kunde ist lenkbar! Wenn’s nur „normale nette“ Autos gibt. Muss das Auge des Käufers sich umgewoehnen! Das ist machbar! Der Mensch ist ein Gewohnheitstier! 🙂

      • Sandmann sagt:

        Was du gegen Single Frame Grills machen kannst ist: Sie nicht kaufen. Ich finde die auch furchtbar, parallel die neuen Nieren der BMW Modelle. Sehen aus, als werden die bald größer als das Auto selbst. Ich finde die, und die Single Frames, vor allem bei den kleineren Modellen absolut unsinnig, hässlich und unstimmig. Ein Grill mit Rädern. Und böser Blick inklusive.
        Viele neue Autos sehen auf der Straße aus, als ob sie einen fressen wollen. Blech gewordene Aggression. Das sagt eine Menge über die Menschen aus, die sich sowas kaufen. Ich werde niemals einer von denen sein.
        Aber ich bin auch kein Neuwagenkäufer. Und es gibt ja Ausnahmen. Der Lada Taiga guckt freundlich. Viele Fords, Opels oder VWs sehen zumindest „normal“ aus. Und so ein Scorpio 95 guckt ausnehmend freundlich. Fast schon unterwürfig 🙂 Gniihihihihihi
        Sandmann

  5. Helmut P. sagt:

    Hey Sandmann ,haste dir wieda wat gekoft wa……Ja,da hast echt Gewinn gemacht bei Summe. Als ich mein Granni Coupe innen komplett zerlegt habe kamen auch 1.20 Mark noch ans Tageslicht. Die habe ich noch irgendwo mitfinanziert. Und zwar in flüssige Nahrung. Genau sinnlos versoffen. HIHI..Waren beim Kauf noch Markzeiten in den letzten Zügen. Auch Hundehaare Büschelweise bei manchem Gekauftgebrauchten sind schon vorgekommen.Dies ist übel,vorallem wenn“s dann noch Feucht ist. Bem Granni bin ich im übrigen gerade dabei die Kotflügel zu restaurieren. Sind zwar aus“m Zubehör aber man muss ja machen was man noch hat. Denn die gibts nicht mehr in Blech.Weist ja eh, auf Ebay-kleina. war letzte Woche eins drin ein neues nie verbaut,,für 500 Euronen…..500—da setzt du dich erstmal zum Luftschnappen ..

    • Sandmann sagt:

      Ay Helmut,
      seit wir für VOX den halben Buckelvolvo an den Käfer geschweißt haben weiß ich ob der Preise von Kotflügeln. Sagenhaft. Die an meinem Granada Coupé sind noch ganz okay, die werde ich dementsprechend auch retten und nicht tauschen. Für so viel Geld kaufe ich normalerweise komplette Autos 😉
      Grüße aus dem Norden
      Sandmann

  6. MainzMichel sagt:

    Hast Du den Teppich noch draußen? Dann verfrachte ihn an die nächste Waschbox und dampfe den mit Fingerspitzengefühl schön warm ab. Du glaubst nicht, was da für eine Brühe rauskommt!
    Zwei Nachteile einer solchen Aktion: Das Ding wird nass bleischwer und lässt sich nur in einer Wanne heimtransportieren ohne den Transporter einzunässen. Und das Teil braucht unsagbar lange in warmer Umgebung, um richtig trocken zu werden.
    Aber dann isser wie neu.
     
    Adios
    Michael

    • Sandmann sagt:

      Ay Mainzens Michael,
      das -> ist mal ein guter Tipp. Danke!!
      Der Teppich ist noch draußen, ja, der Wagen wird nach wie vor geschweißt und versiegelt. Halbe Sachen werden jetzt keine mehr gemacht, nicht bei so seltenen Schiffchen.
      Eigentlich könnte ich das auch bei den Sitzen machen 😉 Aber da ist zu viel Elektromotorik drin, das lasse ich mal lieber trocken.
      Bis bald
      Sandmann

      • MainzMichel sagt:

        Die Sitze kannst Du abziehen und in der Maschine waschen. Allerdings habe ich das noch nicht bei einem Zitterdröhn gemacht, aber da sollte das auch irgendwie gehen.
         
        Adios
        Michael

        • Sandmann sagt:

          Es ist ja kein Zieh-Dröhn. Genauso wenig wie es ein Toyota ist 🙂
          Ich schau mal ob ich da irgendwie was lösen kann. Einer steht im Keller…..
          Sandmann

          • MainzMichel sagt:

            Ach ja, steht ja da oben, ein neues Projekt. Mit der primitiven Sitzbefestigung könnte das ein Ford sein. Evtl. ein Sierra. Gar nicht mal so hübsch.
             
            Adios
            Michael

            • Sandmann sagt:

              Mit dem Ford bist du schon dicht dran, aber den Sierra mochte ich noch nie. Mit dem werde ich einfach nicht warm. Ich schau mal was wird und wann ich mein Coming Out feiere. Hab schon wieder das nächste verlockende Angebot auf dem Tisch. Was bin ich froh, dass ich nicht unbegrenzten Platz habe. Und eine Lücke für ein gewisses Bulliprojekt muss ja auch noch bleiben…
              Grüße nach Mainz
              Sandmann

  7. Also gut, warten wir ab, was es ist. Immer spannend hier.

    Aber zu den Fahrzeug-Fronten noch einen Satz. Oder drei: Ich habe neulich in einer Auto-Kolumne gelesen, dass die Fronten tatsächlich stilistisch den Antlitzen von Raubtieren nachempfunden werden. Damit der Tiger nicht die ganze Zeit nur im dunklen Tank hocken muß… ;-))
    Scheinbar ist diese unzähmbare Wildheit Kaufanreiz pur, und folgt einer Verkaufspsychologie, die mich seit eh und je keinen Zugang dazu finden lässt.

    • Sandmann sagt:

      Ay Dirk,
      ich persönlich weiß nicht, ob man das aggressive Antlitz von Raubtieren auf ein Auto bringen muss, um es sportlich oder cool aussehen zu lassen. Aber anscheinend kaufen die Leute diesen Quatsch ja.
      In den 70ern und 80ern ist es den Konzernen auch gelungen, ihre Autos attraktiv für die Käufer zu gestalten. Ohne dass man auf dem Zebrastreifen vor Angst gezittert hatte, weil die wartenden Karren so aussehen als ob sie einen fressen wollen. Aber vielleicht bildet das unsere Gesellschaft auch besser ab als ich das wahrhaben will 🙁
      Nein, ich gehe da auch nicht mit. Aber jeder wie er mag.
      Sandmann

  8. Michael1973 sagt:

    Moin Sandmann,
    erstmal Glückwunsch – zumindest ich konnte bisher nur identifizieren, das es sich um ein Automatik-Fahrzeug handelt 😉
    Abgesehen vom Katzenhaar, der Teppich sieht verschleißtechnisch gar nicht mal schlecht aus, das kenne ich auch anders …
    Das mit dem sammeln der „guten“ alten Währung habe ich beim Job in der Zweitfirma 😉 professionalisiert und ein eigenes Glas zum sammeln eingeführt. Wenn man regelmäßig Autos aus den 80ern und 90ern grundreinigt, kommt einiges zusammen 🙂
    Um auf den Ekel-Faktor zurückzukommen, fand ich meinen Corsa aus erster Hand ganz „toll“ … wenn man als Nichtraucher ein geschätztes halbes Pfund an Tabak vom selberdrehen unterm Fahrersitz und umzu rausbuddeln muss, weil eine der Sitzschrauben eher abreissen würde als den Sitz freizugeben … iiiihh!
    Das lässt sich dann nur noch durch den Nikotin-Schock steigern, den ich beim wechseln des Wärmetauschers des elterlichen Golf 2 erlitten habe – beide Kettenraucher 🙁
    Aber ich glaube mich zu erinnern, das der Sandmann auch mal was vom kotzenden Junghund veröffentlicht hat 😉 Sicher auch ein Geschenk, wenn das Auto nach Second-Hand-Hundefutter riecht 🙂

    Gruß
    Michael

    • Sandmann sagt:

      Ay Michael 😀
      du hast mir heute ein paar Lacher entlockt 😉
      Zu dem Auto auf den Bildern – ja, es ist ein Automatik, und unter dem Schmutz ist der Innenraum quasi im Jahreswagenzustand. Das wird schööööööön!
      Auf Tabak komme ich prinzipiell klar, aber ich finde es auch beeindruckend, wie rauchen ein Auto versiffen kann. Der 210er Benz, den wir bis vergangenes Jahr hatten, was gut gewartet und sauber… aber eben „rauchersauber“. Das hat den Preis dann auch etwas drücken können, und nach einer Ozon Behandlung über Nacht was das erträglich bzw. quasi ganz weg.
      Och… die Welpenkotze… da werde ich ja richtig wehmütig. Ja in der Tat… das war noch im Audi V8. In den Hatte auch meine erste Tochter hinten reingereihert. Das hab ich dann mit Kaffee neutralisieren wollen. Irgend jemand sagte mir dann später, dass ich den mahlen solle, weil Bohnen nicht den erwünschten Erfolg bringen würden 😉
      Im Moment steht das Auto auf der Bühne und wird geschweißt. Mal sehen was ich danach noch alles finde…
      Sandmann

  9. Thomas sagt:

    Wäre es nicht an der Zeit, mal eine Kolumne zu Thema „Verrückte Dinge, die ich in alten Autos fand“ zu machen?
    Ich leg mal los: Ein mumifiziertes Eichhörnchen in der Seitenverkleidung meines Reliant Scimitar.
    Hab leider kein Foto gemacht …

  10. MainzMichel sagt:

    Oh nein, ein Kuhauge?
    In der Hoffnung auf wenigstens einen MK1.
     
    Adios
    Michael

  11. dieter sagt:

    Na ja das grobe Raster am Bremspedalgummi könnte tatsächlich auf einen „Focht“ hindeuten.

    So wie du drauf bist glaub ich das sofort mit dem Scorpio.

    Gratuliere !

    P.S.

    Gehe jetzt in meine Garage um meinen Multipla zu saugen……..

    Viele Grüße aus dem Süden

    dieter

    • Sandmann sagt:

      Ay Dieter,
      ich hoffe die Nachbarn haben dich aus dem Multipla wieder rausgeholt, bevor du depressiv aus dem Bild gekippt bist? 😉
      Ja, vielleicht ist es ein Ford. Aber wenn es ein Scorpio sein sollte, dann definitiv ein noch wesentlich unvernünftigerer als alles andere vorher. Ich muss mal sehen wie weit ich mich da aus dem Fenster lehne. Oder ob ich das einfach totschweige 😀
      Ich werde… Bescheid sagen 🙂
      Sandmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *