Mein Auto ist krebserregend???

So so, tödlich, okay.

So so, tödlich, okay.

Es gab einmal eine Zeit, da waren Kartoffelchips unser tägliches Brot. Plötzlich hatte dann jemand herausgefunden, dass sie krebserregend seien und man sie lieber nicht so oft essen sollte. Aber Eier hätten gar nicht so viel Cholesterin. Nun. Die Dämpfe von Benzin waren schon immer nicht so toll, auch wenn ich mich als Kind an der Tankstelle bei geöffnetem Fenster kaum satt schnuppern konnte. Benzol ist wohl so ziemlich das krebserregendste Zeug, was es gibt. Und Diesel? Ruß, Feinstaub, man hat das selbstzündende Nass schon länger auf dem Kieker. Und nun ist es offiziell: Die WHO bezeichnet die Abgase von Dieselkraftstoff nun offiziell nicht mehr als potenziell krebserregend, sondern sieht eindeutige Zusammenhänge mit der Krankheit!

Ich dachte immer, ich hätte ein freundliches Auto? 🙁

Bilanz unterm Auto ziehen

Bilanz unterm Auto ziehen

Ich entflamme erstmal einen Zigarillo, einen von den guten KIEL Junior. Die Weltgesundheitsorganisation stuft das Risiko von Lungenkrebs, verursacht durch die Abgase von Dieselmotoren, gleich dem des Passivrauchens ein. Dann kann ich ja auch aktiv rauchen, zumal man Zigarillos ja nur pafft. Weniger Lungenkrebs, mehr Zungenkrebs und Mundhöhlenkrebs. Der Auspuff meines treuen Rudolfs sieht gar nicht so böse aus, wie er da so halb vorhanden unter dem Auto hängt. Seitlich rauskommend. Bringt der denn wirklich den Tod?

Rauchen für das rote I

Rauchen für das rote I

Das Krebsrisiko durch direktes Einatmen der Abgase stuft Kurt Straif, der Chef des WHO-Krebsforschungszentrums, als gering ein. So sei auch eine Erkrankung immer von mehreren Faktoren abhängig, besonders gefährdet seien demnach eher Personen, die permanent Dieselabgase einatmen. Zu nennen seien hier beispielhaft Lastwagenfahrer, Minenarbeiter und Arbeiter auf Fährschiffen. Fußgänger und Autofahrer, besonders die in Ballungsgebieten, beträfe das natürlich auch. Von der Industrie fordere man nun eine Absenkung der Emissionen. Und was mach ich jetzt?

Filterwechsel. Das war nötig.

Filterwechsel. Das war nötig.

Ich paffe am besten weiter meinen Zigarillo, aber parallel kann ich ja vielleicht die Meldung in den Nachrichten als Anlass nehmen, meinem Rudolf etwas Gutes tun. Mit einem Filter ist doch alles nicht mehr so schädlich, habe ich mal gelesen. Also spendiere ich ihm neue Filter, gleich drei davon. Der Pollenfilter für den Innenraum wirkt zugesetzt und schwarz, vermutlich noch die Erstauslieferung, da geht eigentlich nix mehr durch. Er ist voller Rußpartikel und Feinstaub und fliegt raus. Muss ich ihn eigentlich als Sondermüll entsorgen?

Ein sauberer Diesel braucht Luft zum Atmen

Ein sauberer Diesel braucht Luft zum Atmen

Aber nicht nur im biederen deutschen Fahrgastraum des grummelgrünen Kombis sehnt man sich nach frischer Luft. Auch unter dem Häubchen saugt es. So ein TDI Motor will nicht durch dichtgesetzte Lungenflügel am Atmen gehindert werden, also bietet sich auch ein Tausch des Luftfilters an. Vor allem vor meiner kleinen Reise an die Côte d’Azur. Nachdem ich mir beim Lösen der letzten von vier Schellen, hinter den Druckleitungen der Klimaanlage gut versteckten, drei mal die Hand gebrochen habe liegt das karteikästchengroße Papiergeflatter frei. Gar nicht so schlimm. Da war wohl schon mal jemand dran… Okay, letzter Filter auf dem Weg zum sauberen Diesel.

Für naturtrübe Suppe nicht geeignet

Für naturtrübe Suppe nicht geeignet

Der Dieselfilter selbst! Jessas, ist der groß! Und mein Zigarillo ist inzwischen ausgegangen, egal, ich lasse ihn zwischen den Zähnen stecken, das beruhigt ungemein. Okay, man sagt dem Triebwerk einen ungeahnten Leistungsschub nach, wenn der neue Filter gegen den alten ausgetauscht wird. Ich habe keine Ahnung, wie lange die mehr oder weniger verschleißenden Anbauteile in diesem Auto schon ihren Dienst verrichten, aber vorbeugen ist besser als heilen. Also zubbel ich alle Schellen von den Schläuchen ab, diagnostiziere noch einen porösen Zulauf-Schlauch und schraube erneut mit sich leicht biegenden Gelenken um die Ecke rum.

Alles Gute schraubt von oben

Alles Gute schraubt von oben

Jahaaaa liebe World Health Organisation, was so gut gefiltert ist KANN doch gar nicht krebserregend sein. Oder? Meine Hände sind schmierig und stinken nach Truck-Stop, eigentlich wollte ich nur kurz mal eben ein paar Fotos machen und hab auch noch meine normalen Klamotten an… Na ja. Einsatz im Alltag. Jetzt kann ich meinen Zigarillo wieder anzünden (Diesel brennt ja nicht) und beherzt mit dem Anlasser den Filter wieder vollorgeln, bevor das Triebwerk mit dem kleinen roten i wieder zu vollem Leben erwacht und bei allen nahen und fernen Lebewesen das Krebsrisiko erhöht. Manno.

Irgendwas falsch verstanden?

Irgendwas falsch verstanden?

Rauchen kann tödlich sein. Muss aber nicht. Dieselabgase nun offensichtlich auch, wobei ich dieser Tage noch keine Details gelesen habe, was genau denn nun den Krebs auslöst. Ist es der Feinstaub, der umso schlimmer (weil feiner) ist? Zum Vergleich, wenn Sie ein Stück Kohle einatmen haben Sie ein Problem, aber keinen Krebs. Je feiner zerstäubt, desto zellverwuchernder. Betrifft das auch meinen 17 Jahre alten TDI? Und wird das nun irgendwelche Konsequenzen haben? Interessanterweise ändert sich im Bericht der WHO die Einschätzung zu den guten alten Benzinabgasen nicht. Sie sind nach wie vor „wahrscheinlich krebserregend“.

Hier lauert der Tod?

Hier lauert der Tod?

Ach mein treuer Rudolf. Sonor nagelst du vor dich hin, man sieht keinen Ruß und keinen Rauch. Aber das, was man nicht sieht ist ja oft viel gefährlicher als das, was sichtbar ist. Und wo wir gerade beim Sehen sind: Wie sehen Sie das? Eine weitere Panikmache, genau wie das Entdecken von tödlichen Substanzen in Fritten und Chio-Chips? Eine längst fällige Erkenntnis, die dem klassischen Ottomotor eine Renaissance bescheren wird? Hilfe! Ich habe mich doch gerade erst an meinen kleinen Traktor gewöhnt…

Sandmann

Sag es auch den anderen...
Pin It

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.
Tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

48 Responses to Mein Auto ist krebserregend???

  1. micklip says:

    Ah, Rudolf wird’s Dir danken und Dich und Deine Lieben (hoffentlich) sicher nach Südfrankreich schaukeln. Bei DER Pflege…

  2. bronx says:

    Grüsslings,

    eher nicht, in Beantwortung deiner Frage. Eher verkleinern die ach so gepriesenen Filter die Partikel so sehr, dass sie erst recht dort landen wo sie Schaden anrichten können.
    Das ist eine gern verschwiegene Tatsache. Wenn ich Berichte lese, die mit den Worten beginnen „Studien haben ergeben, das….“ schalte ich ab.
    Heutzutage veröffentlicht alle Nase lang jemand eine Studie und meint, die Wahrheit für sich gepachtet zu haben.
    Nehmen wir nur mal die „Feinstaubverordnung“. Bei uns wird er also „verordnet“.
    Nur hält er sich nicht daran. Das ganze ist eine gigantische Mogelpackung, ein Wunschkind unserer Luxusgrünen. Umweltschutz muss bezahlbar bleiben, darf nicht mittels knebelhaft angesetzten Grenzwerterhöhungen ins Gegenteil umschlagen!
    Erst recht nicht dann, wenn das auf dem Rest der Welt keine Rolle zu spielen scheint!
    Was mich stört, es nimmt zunehmend diktatorische Züge an.
    Ja-Diesel tötet, Benziner auch! AKWs töten, Kohlekraftwerke und Quecksilber in Energiesparlampen übrigens auch. Nur wann und wie? Weitere Studien, alles verbieten?
    Zurück in die Steinzeit, oder wie die Amish-People leben?
    DAS wollen nicht mal unsere Grünen.

    Bronx

    • Sandmann says:

      Ay Bronx,

      nein, so komplett puristisch will selbst ich nicht leben, trotz meinem Hang zur Entschleunigung unter dem Deckmantel der 70er Jahre 🙂

      Allerdings hat gegen Katalysatoren auch am Anfang jeder gewettert, und heute weiß man, dass sie nicht die schlechteste Erfindung waren. Die Luft wird wieder sauberer. Und der Wald stirbt irgendwie auch nicht mehr, woran mag DAS denn nun wieder liegen? Gibt es da Statistiken?

      Der Passat hat übrigens keine Umweltplakette, ich weiß gar nicht welche Farbe er bekäme… Aber hier oben braucht man die auch (noch) nicht.

      Deine Meinung mit dem Rest der Welt teile ich übrigens ausnahmsweise mal nicht. Man kann sich nicht darauf ausruhen, dass man alle anderen nicht mitmachen und es nichts bringt. Wovon auch immer wir sprechen. Vorreiterrollen können Schule machen, und ich finde es mutig, der Erste zu sein 🙂 Oder?

      Sandmann

  3. Snoopy says:

    Ja die machen einen verrückt. Sehr angetan von den Berichten habe ich 2006 mit vielen Mühen einen Diesel mit der allerneusten Filtertechnologie gekauft. Versprochen war Steuerersparnis und grüne Plakette. Die Plakette gabs dann mal später und die Steuerersparnis gab es nur für die mit alten billigeren Modellen die dann schlechtere Filter nachgerüstet haben. Das verstehe mal wieder wer will. Der perfekte Superfilter wird nach Erfahrungen von etlichen Fahrern nach ca. 120.000km zu sein. Für einen schlappen Tausender kann man ihn dann ersetzen…
    Perfekt ist das nach 80.000km der Auspuff klinisch rein ist…
    Wir haben mit Xyladecor gestrichen und Asbest im Haus verarbeitet. Und weiß ich was noch. Ein Bekannter aus dem Baugewerbe der das immer hatte ist kürzlich 86 geworden.

    • Sandmann says:

      Ay Snoopy,

      ich bin auch neben einem mit bösestem Holzschutzmittel angepinselten Gartenzaun und unter gespritzten Obstbäumen aufgewachsen, mir geht es auch gut… Aber das heißt ja nicht, das das alles so okay war 🙂
      Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich glauben soll. Also versuche ich, meinen kleinen Lebensbereich hier einigermaßen übersichtlich und rein zu halten, das klappt auch ganz gut.

      Rußfilter wechseln kostet 1000 Euro???? Na gut, dass ich keinen habe. Ich bin mal gespannt, wie sich der Trecker in Richtung Südfrankreich macht, das sind immerhin 5000 Kilometer in 12 Tagen. Cool. Endlich mal wieder ein Roadmovie, und ich werde täglich online sein und berichten 🙂

      Sandmann

  4. stefanh says:

    Ach Sandmann,

    hätten sämtliche Studien recht, so müsste ich längst unter der Erde sein. Ständig mineralöl- und bremsflüssigkeitgetränkte Pfoten, dauernder Aufenthalt in der Nähe unkatalysierter Abgase, täglicher Bier- und/oder Whiskykonsum, regelmässiges Passivrauchen, sportliche Betätigung wie Churchill, und dann noch mein Job: radioaktive Strahlung überall, Elektrosmog vom gröbsten und – wie sich herausgestellt hat – tausende Tonnen Asbest in der Hütte!
    Nehmen wir’s also gelassen, irgendwann kommt der Sensemann so oder so.

    Bin übrigens positiv überrascht vom sauberen Maschinenraum Deines Passats!

    Gruss, Stefan H.

    • Sandmann says:

      Ay Stefan, Hüter der Heiligen Hallen,

      also mit deinem Arbeitsplatz will ich ECHT nicht tauschen Und was den Konsum von Whisky betrifft – es kommt ja auf die Mange an. Sogar mein Hausarzt hat mir gesagt, dass seiner Meinung nach ein bis zwei Gläser Wein jeden Abend, wenn sie einen glücklich machen, viel gesünder sind als jeder Verzicht. Ich mag den Mann

      Vor den meisten Umweltbelastungen kann man sich ja ohnehin nicht schützen, ich versuche seit einiger Zeit demnach wieder, mich mit Sport fit zu halten. Ich habe da große Hoffnungen, im Urlaub in Portugal bin ich jeden Morgen am Strand gejoggt…. bei mir wirkt das Wunder, die Brüste werden wieder kleiner Zurück in Kiel fehlt mir der Sonnenaufgang über dem Meer… da ist das etwas schwieriger, sich aufzuraffen…

      Ja, der Motorraum des Passat – er ist so ziemlich mein neuestes Auto, da ist es nicht schwer, einigermaßen Pflege (oder einen Kärcher) anzuwenden. Und er dankt es mir ja mit Zuverlässigkeit. Ich bin mal gespannt, wie der Taunus sich im Alltag machen wird. Wir werden sehen. Nächste Woche

      Viele Grüße in die Schweiz
      Sandmann

  5. bronx says:

    Hi Dieselmann,

    Die Katalysatoren kannst du aber nicht mit einem DPF vergleichen, die meinte ich auch nicht.
    Ein Filtersystem, welches mich zwingt mein Fahrzeug zu bewegen um den frei zu brennen, da er vielleicht nach längerer Stadt-fahrt „zu“ ist, kann wohl kaum der Weisheit letzter Schluss sein. Ich muss Emissionen erzeugen um diese im Anschluss verringern zu können.
    Das ist krank! Je feiner die Partikel, desto tiefer dringen sie in die Lunge. Das sagt einem jeder kundige Arzt.
    Sinnvollen Umweltschutz gerne! Kein Thema!
    Aber was hier so abgeht, erinnert stark an ein schräges Laienspiel. Wie Snoopy
    zu recht schreibt: es macht einen verrückt. Neuer Grenzwert hier, neue Plakette da (Deutschland liebt Plaketten), Bestandsschutz=Sicherheit=langfristig planbar?
    Das war einmal.

    Zur Farbe der Plakette für deinen Rudolf: die schwarze „Eins“ wird er schon bekommen.
    Hat mein T 4 auch. Und die braune „Null“. 😀
    Es gibt in Berlin immer noch Politessen, die das nicht schnallen!!

    Bronx (ick freu mir uff deinen Taunus)

    Bronx

    • Sandmann says:

      Oh. Es gibt ne braune Null und eine schwarze Eins?
      🙂 Davon wusste ich noch gar nicht, ich hatte immer Benziner……..

      Der Taunus hat die ASU nicht bestanden, zu fett eingestellt. Der hat noch nicht einmal einen Kat, ich wusste ebenso auch nicht, dass bei so alten Autos überhaupt noch eine ASU gemacht wird….. Also sowas…
      Jedenfalls darf ich mit dem dann überall hin, weil er mit dem H-Kennzeichen in jede Umwelt Zone rein darf. Fein.

      Gibt es eigentlich mal wieder einen Ping von „unserem“ Käfer? Hat ja Zeit, aber neugierig bin ich schon 😉

      Sandmann

      • bronx says:

        Ja, die schwarze „Eins“ kann ich dir gerne schicken.
        Steht für „automobile Randgruppe“, sieht genauso aus wie die grüne 4 und schmückt jeden Youngtimer, sorgt für Verwirrung bei
        (unterbelichteten) Politessen und für Heiterkeit beim Eigner! Willste?
        Die braune „Null“ ist das gleiche, trägt nur statt der „automobilen Randgruppe“ die Bezeichnung „Grobstaubplakette“ und ist bei alten Dieseln der Renner. Da müsst ich aber erst Nachschub beschaffen.

        Zum „Ping“ sei gesagt, zwei Stück sah ich mir letzte Woche an,
        beides überteuerter Kernschrott! Wir wollen ja ankommen 😉
        Wenn da was echtes kommt, gibts sofort ne E-Mail, logo!

        ASU brauchen Autos nicht, die bis Ende ’67 zugelassen wurden.
        Da ist deiner doch etwas „zu jung“ für. 😛

        Bronx

        • Sandmann says:

          Ay Bronx,

          na guck, da hab ich doch wieder was dazu gelernt! 🙂
          Die schwarze eins nehme ich sehr gern. Gibt es auch was in pink?

          Ich muss nun bald mal ins Bettchen, morgen geht es um 5:00 Uhr raus aus den Federn, ab auf die Rallye. YIIHA!

          Sandmann

  6. Daemonarch says:

    Seufz, der wunderschöne alte 827er Block… Ein multimillionenseller und leider gottes ausgestorben in der Modellpalette von VW, wo nun hochgezüchtete Hubraumzwerge ihrem frühen Tode entgegenhecheln…

    Was soll man zu den dauernden Warnungen vor allem und jedem sagen? Das Leben ist kurz, und endet immer mit dem Tode.
    Wenn man die Warnungen ernstnehmen würde, müsste man sich wahrscheinlich von dehydrierten Algen ernähren, und mit ner Gasmaske wie Michael Jackson rumlaufen.
    Erstaunlicherweise werden derzeit genau DIE Menschen 90 Jahre und älter, die noch in einer Zeit gelebt haben, die man sich Luftqualitätstechnisch heute nichtmal vorstellen WILL…

    Ich hab keinen Bock, mir um sowas gedanken zu machen, man ist halt schon beim aufstehen vom Tode bedroht, und man gibt ihn täglich. Letztens beim spazierengehen dachte ich mir nur so „Was sind das für tausende winziger Fliegen dort am Boden?“, bis mir auffiel, das das tausende winziger schwarzer Frösche waren, die unter mir über den Waldweg hopsten.

    Da ich nichtmal mehr Spinnen töten kann, hab ich mehr oder weniger versucht, auf keins dieser winzigen Wesen draufzutreten, bei der schieren Menge dieser aber fast aussichtslos.
    Ich hoffe, ich komme dafür nicht in die Hölle!

    Sincerly…

    • Sandmann says:

      Ay Froschkiller,

      ich hatte ein nettes Erlebnis, oder vielmehr eine Eingebung, als ich den Taunus zur Probe gefahren bin. Es roch nach verbranntem, unkatalysierten Benzin. Jeder Oldtimerfreund kennt diesen Geruch, oder zumindest weiß jeder was ich meine, der schon einmal hinter einem alten Auto ohne Kat hergefahren ist.
      Was soll ich sagen…
      Es weckt irgendwie nostalgische Gedanken, aber wenn ich mir jetzt vorstelle, wie früher die Innenstädte GESTUNKEN haben, bin ich sprachlos. War das normal? Hat man da genau so umgeschwenkt wie heute, wo man säuerlich guckt, wenn IRGENDWO in IRGEND einem Restaurant ein Hauch von Zigarette rüberweht? Ich find das schräg…

      Sandmann

      • Snoopy says:

        Die LKWs früher (v.a. Osten) waren der Hammer schlechthin. Ich habe versucht die schnell zu überholen bevor es mir schlecht wird.
        Bei Besuch der DDR-Verwandtschaft vor 30 Jahren ist mir im Winter in Städten echt Elend geworden: Zweitakter, schwefelhaltige Braunkohle überall, qualmende Schlote, schwarzer Schnee an den Hängen, giftige Flüsse. Die bin ich schon sehr froh das sich einiges geändert hat. Leider sieht es jetzt so weiter im Osten aus.

        • bronx says:

          Snoopy,

          da hast du völlig recht. Das war eine absolute Katastrophe. Die Zweitakter waren ja omnipräsent.
          In den Städten waren 80% aller Wohnungen mit Ofenheizung
          ausgestattet. Umweltschützer wurden von den Oberen mit Argusaugen verfolgt.
          Wenn im alten „Westberlin“ Smogalarm gegeben wurde, töffelte der Verkehr im Ostteil munter weiter. Unsere Grenzen sind halt „dicht“ sprach der Ostberliner.
          Etwas weiter südlich bei Wolffen gab es den sogenannten „Silbersee“. Das Abwasserbecken des Filmherstellers „ORWO“ (ehem.AGFA). Die Filme hätte man auch gleich dort zum Entwickeln eintauchen können.
          Eingeweihte sagten seinerzeit: „Sehen wir uns nicht auf dieser Welt, sieht man sich in Bitterfeld“.
          Es ist gut, dass das vorbei ist.

  7. Daemonarch says:

    Ich gebe zu, auch ich find den alten „Duft“ von schlecht verbranntem Benzin angenehmer, als den Schwefelgestank eines nicht optimal funktionierenden Kat’s…

    • Sandmann says:

      Ay Daemonarch,

      ui Schwefel hab ich aber lange nicht mehr gerochen. Und so ein einzelner Oldtimer, das ist schon fein. Morgen schnupper ich an rund 100 davon zwischen Hamburg und Kiel, mal sehen, ob ich mich in alte Zeiten zurück versetzt fühle 😉 *würg*
      Wegen der letzten Juniwoche schreiben wir nochmal. Ich hab da so ein paar Ideen. By the way…

      Sandmann

  8. Markus1975 says:

    Hey Ihr da draußen

    Jetzt ist das schon sooo lange her das ich mich hier eingeloggt habe, daß ich mehrhere Anläufe brauchte um mein Passwort herauszufinden. 😉

    Aber zum Thema Schadstoffausstoß und den lieben Krebs oder andere Krankheiten.
    Das Autoabgase nun wirklich nicht so gesund sind sollte jedem klar sein. Das der unverbrannte Stoff den unsere Lieblinge in eine Vorwärtsbewegung umwandeln ebenfalls ungesund ist…nun ja. ICH will das Zeug ja auch nicht trinken. Zum Geruch kann ich eigentlich nur sagen, daß ich der Meinung bin das der unverbleite vs. dem verbleiten Stoff doch Unterschiede dazulegen sind. Und diejenigen die den verbleiten Stoff noch kennen…es gibt nicht´s geileres als den Geruch beim tanken von verbleiten Sprit. Das kölnisch Wasser des werten Schraubers. Dieses wurde ja bekanntlich irgendwann abgeschafft. Für alte Motoren gab es ab da Bleiersatz. Irgend so ein Zusatz in einem kleinen Fläschchen mit einer Scala drauf. In meiner Käferfahrenden Zeit benutzte ich dies des öfteren.
    Den Käfer gibt es nicht mehr. Allerdings habe ich vor kurzem beim aufarbeiten der alten Werkbank den Bleiersatz gefunden. Beinahe hätte ich diesen weggeschmissen. Aber wozu denn? In der Halle wo ich mich gerade mit zwei anderen auf´s Schrauben vorbereite steht noch ein zehn Liter Kanister mit unverbleiten. Ob ich da mal ne Mischung vorbereite? Nur wegen dem Geruch und der alten Zeiten willen. Erinnerungen sind nicht nur Photos. Erinnerungen sind auch GERÜCHE. Und wenn sie noch so schlecht für einen sind. Man braucht sich ja nun nicht minutenlang über den Kanister hängen. Zufächeln sollte reichen. Ansonsten haben sie wohl ein unterdrücktes Problem. 😉

    V8 mäßige Grüße
    und schön mal wieder dabei zu sein

    Markus

    • Sandmann says:

      Ayyy Markus,

      na da hat mein Besuch heute bei dir ja was bewirkt 🙂 Schön, mal wieder von dir zu lesen! Und ich muss sagen, die Halle, die ihr euch da gerade aufbaut – Respekt, das sage ich echt nicht ganz ohne Neid. Da werden wohl noch einige Schraubergeschichten aus dem holsteiner Wahlstedt kommen, nicht zuletzt, weil „mein“ Audi V8 dort wiederbelebt wird 🙂

      Ich glaube, der Taunus wird auch Bleizusatz haben müssen. Weiß das jemand aus der Hüfte? 2.0 Liter Reihen-Vierzylinder (der GT Motor von 1975…)?
      Örg hat irgendwo noch einen 5-Liter Kanister Super verbleit rumstehen. Eigentlich müsste man damit mal eine Feuerzangenbowle machen 😉

      Schlaf dich mal aus!
      Sandmann

  9. Markus1975 says:

    Hey Jens

    4.45 Uhr. Ausschlafen ist nicht. Frühschicht. Der dampfende Kaffee weckt die Lebensgeister. 😉

    Dein neues Auto wird den verbleiten Kram brauchen. Mache Dich aber einmal schlau, ob de Jungs die den Motor überarbeitet haben eventuell den Kopf auf Bleifrei umgerüstet haben.
    Leider darf ich heute bis 13.00 Uhr arbeiten. Ansonsten hätten wir uns wohl in Bad Segeberg getroffen (Karte in der Zeitschrift gefunden). Ist im übrigen ein geiles Teil diese Zeitschrift. Alleine dieses etwas stumpfe Papier weckt positive Erinnerungen.

    V8 mäßige Grüße

    Markus beim zweiten Pott Kaffee

    • Sandmann says:

      Ay Markus,

      ich denke auch dass ich ohne Bleiersatz nicht auskommen werde, aber das werden mir die Jungs ja beantworten können. Kopf ist nicht überarbeitet, der hat nur neue Kipphebel bekommen.

      Danke für das Lob mit dem Magazin. Das Papier war allerdings nur ein Versehen, das wird ab der kommenden Ausgabe wieder glänzen 😉 Ich bring dir wieder eine vorbei, okay? Sind diesmal drei Artikel von mir drin……

      Und – schlaf dich mal aus, du alter Nachtschichtler. Ein Körper braucht auch mal Erholung! Ich treib mich heute Abend mit meiner Kleinen auf der Fanmeile in Kiel rum, bisschen Fussi gucken. Cool…..

      Beste Grüße nach Wahlstedt
      Sandmann

  10. Markus1975 says:

    Hey Jens

    Das Papier war ein Versehen? Hm. Ich finde dieses gar nicht so schlecht. Im Ernst. Ist vielleicht kostengünstiger für den Verlag.
    Und über eine neue Zeitschrift würde ich mich echt freuen. Du weißt ja. Bei mir gibt es dann auch einen schönen heißen Kaffee. 😉
    Und wenn Du jetzt wirklich den „Ersatz“ brauchst, dann suche ich Tube 😉 Bleiersatz mal raus. War noch fast voll das Ding.
    Und ja Fußball. DasSpiel konnte ich gestern leider nur bis zum 1:1 anschauen. Danach ging es zur Schicht. Aber…ein Arbeitskollege hat so ein hypermodernes Handy. Darauf haben wir dann die letzten Minuten gesehen. Was man so sehen nennt. 😉

    V8 mäßige Grüße

    Markus um 8.50 beim Arzt. DURCHHALTEN!

    • Sandmann says:

      Ay Markus,

      das Papier könnte man als „Vintage“ bezeichnen, es ist spaßigerweise genau so teuer wie das glänzende. Es wirkt nur billiger. Wer will das schon? Die Druckerei hatte gepatzt, das hing mit der neuen Heftstärke und der neuen Klebebindung mit dem breiten Heftrücken zusammen. Tu dir kommende Woche mal das eigentliche Papier an, das spiegelt zwar in der Sonne, ich find’s aber irgendwie… „magaziniger“… 🙂

      Lass die Bleitube mal wo sie ist, Carracho Classics haben da noch kanisterweise von rumstehen 😉

      Und Fussi? Jaaaaaa Fussi habe ich gestern bunt bemalt draußen auf der Kieler Woche gesehen, mit einem kühlen Bierchen in der Hand und einem noch bunter bemalten Töchterchen an meiner Seite. Prost!
      Und ich wünsch dir beim Doc ausschließlich gute Nachrichten.

      Sandmann

  11. Markus1975 says:

    Hey Jens

    Ich muß aufpassen. Ich habe das Gefühl ich werde seitdem ich beim Arzt war überwacht. Selbst beim schlafen oder als ich diese kleine Zaubermaus im Sommerkleid heute Morgen gesehen habe…;)
    Ok. Die Bleitube lasse dann einmal da wo sie ist. Oder ich schmeiße sie jetzt weg. Und nächste Woche tue ich mir das Magazin doch eh an. Du wolltest ja…..Kaffee trinken kommen. 🙂

    V8 mäßige Grüße

    Markus auf dem Weg zur Halle. Restarbeiten. Ab Dienstag wird langsam eingezogen

  12. Snoopy says:

    🙂
    http://img291.imageshack.us/img291/9772/krebserregendir9un6.jpg
    [img]http://img291.imageshack.us/img291/9772/krebserregendir9un6.jpg[/img]

  13. Daemonarch says:

    Jau, von mich auch!

  14. Markus1975 says:

    Hey Jens

    Den Kaffee werden wir dann wohl draußen trinken müssen. Weil…Du glaubst doch wohl nicht das ich mich in der Wohnung aufhalten werde wenn da so ein schönes Stück Metall vor meiner Haustür steht. 😉
    Los. Trab mal an mit dem Kübel. Bin meganeugierig und freue mich für Dich mit über dieses Stück automobiler Geschichte.

    V8 mäßige Grüße

    Markus außerhalb der Beobachtung

  15. Markus1975 says:

    Was ist denn hier los?!
    Im Grunde nicht´s. Ähm. Habe ich etwas verpasst? Jetzt bin ich mal wieder aus der Versenkung aufgetaucht um wieder zu schreiben und vor allem um EURE KOMMENTARE zu lesen und nu? Ihr seid weg. Werde ich abgestraft weil ich einfach zu lange mich nicht habe „lesen“ lassen? 😉
    Strafe bringt nicht´s bei mir. Ich reagiere da wie ein Rauhaardackel. Festbeißen und es trotzdem tuen. So da habt ihr´s! 🙂

    V8 mäßige Grüße

    Markus schraubenderweise

    • bronx says:

      Hi Markus,

      ganz recht, hier ist nix mehr los. Entweder muss der Maitre so doll knechten oder er ist auf Facebook ausgewichen.
      Ich warte immer noch auf seine „Aufbereitung“ des Sandmann-Treffens und auf eine Story mit (hoffentlich) vielen Bildern zum Taunus.
      Schade eigentlich. SANDMANN?? Was‘ passiert? 😛

      • Sandmann says:

        Ich bin da, ich bin da 🙂
        Der Job bindet mich momentan sehr ein, und dann habe ich Abend keinen Bock mehr noch weiter am Rechner zu sitzen. Facebook ist auch weniger geworden.
        Ich habe mir zwei Wochen Auszeit genommen, die am Montag beginnen. Da werde ich schreiben, texten, fotografieren und Rotwein trinken. Mit Blick auf das Meer. Also dranbleiben, ich komme wieder 😉

        Sandmann

  16. Markus1975 says:

    Hey Bronx

    Ich habe heute mit dem „Sandmann“ telephoniert nachdem mich die Diva absolut zur Weißglut gebracht hat und ich schon um den Benzinkanister mit dem Zippo in der Hand geschlichen bin. 😉

    Er hat momentan wieder den Sack voll zu tun. Natürlich war er wieder on the road again als ich ihn anrief. Termine, Termine…
    Aber er bleibt am Ball

    V8 mäßige Grüße

    Markus

    • Snoopy says:

      Er taunusst gerade durch die Gegend 😉

      • Sandmann says:

        Genau! 🙂
        Und er meldet sich mit frischen Geschichten aus dem schönen Südfrankreich, kommende Woche. Und WEHE ihr seid dann nicht alle am mitkommentieren 😉

        Sandmann

    • bronx says:

      Hey Markus,

      ..vielen Dank für die Info. Man macht sich ja Sorgen 😉
      Das mit dem ZIPPO solltest Du Dir nochmal durch den Kopf gehen lassen.
      Ich kenn‘ das. UND kann Dich gut verstehen..

      Bronx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *