Schiffsverkehr Teil 3: Lexus LS400 (UCF10)

Hey Danny V8, guck mal was ich ausgegraben habe 🙂

Das Auto von Gott

Eine Gemeinde von Heiligen

Eine Gemeinde von Heiligen

„Naja WIR können ja auf so ein Fazit verzichten, wir wissen ja was wir an unserer Marke haben, gelle?“ sprach jemand aus der gläubigen Gemeinde im Forum des Lexus Owners Club und beschrieb den Zeitgeist von Japan Premium. Toyota hatte damals irgendwie alles richtig gemacht. Sie bauten eine S-Klasse noch vor dem W140 und spülten diese ohne eine Aufpreisliste auf den Markt – denn es war schon alles drin, was möglich war. Nur wenige Zulieferer, Gesamtproduktion und Qualitätsmanagement unter einem Dach, üppige Dimensionen und nahezu halb so teuer wie der Stern. Das erklärt, warum vom L-uxury S-edan allein im ersten Jahr in den USA doppelt so viele Fahrzeuge verkauft wurden wie vom Audi V8 in insgesamt fünf Produktionsjahren. Das erklärt allerdings nicht eine pissige Internetgemeinschaft, die es vermutlich nicht nötig hat, dass man über sie berichtet. Weil ihre Autos einzigartig sind. Unerreicht. Du kannst nur an sie glauben, aber du sollst dir kein Bildnis machen.

Passion, auch beim Lexus

Passion, auch beim Lexus

Er ist wahrhaftig nicht der Wagen der großen Worte, der erste LS. Man weiß nicht so recht, ob sein Motor eigentlich an ist oder nicht. So leise ist der. Epische Schwärmereien schlagen mir bei den Jungs der Internetpräsenz allerdings nicht wirklich entgegen, auch keine freundlich angefragten Bilder. Das will man nicht. Danke, also ziehe ich selbst los. Der Kieler Vertragshändler schwärmt mit leuchtenden Augen von dem sagenumwobenen 5-Mark-Stück, welches auf dem laufenden Motor stehen blieb. Und vom Daimler Konzern, der einen kompletten Motor bei der Lexus Division orderte, um das Triebwerk zu studieren! Ähnliche Legenden ranken sich auch um die Klimaanlage, befähigt, die Umgebung besser zu bewettern als Petrus selbst. Der erste Lexus hat die Messlatte im Oberklassebereich noch einmal weiter nach oben gehängt, auch wenn er eine Menge kopiert hat! Das wertige Interieur umschmeichelt zeitlos und funktionabel den Fahrer, dem es schlicht egal ist, ob sein Auto 100.000 oder 400.000 Kilometer auf dem Buckel hat. Weil es niemand kennt, und weil demnach niemand einen Vergleich anstrebt. Jedenfalls keinen emotionalen. Wo doch alles andere heute, 20 Jahre später, absurd wäre.

Vorsicht bei den Unterhaltskosten

Vorsicht bei den Unterhaltskosten

Glaube, mein Sohn, aber gedenke der Teufel, die dich versuchen! Der Lexus hat den geringsten offiziellen Einstiegspreis von allen vier Boliden, er ist hier in Deutschland sein Nicht-Image nie losgeworden. Und er bietet sicherlich nicht weniger als der Benz oder der BMW. Eher mehr. Stehen Sie auf Kanten? Dann ist er Ihr Typ. Qualität und Wartungsfreundlichkeit inklusive. „Wenn nur diese Elektrikprobleme nicht wären…“ – ach? Irdische Schwächen? Womöglich kostet auch bei einem solchen Fahrzeug ein Wechsel der vier Querlenker runde 1700 Euro, und wer möchte denn schon eine trampelnde Madonna? Doch tatsächlich halten sich die Schwachstellen in Grenzen. Es gibt Berichte von Fahrzeugen, die im Alltag bewegt werden und nach 15 Jahren noch mit der ersten Auspuffanlage und den ersten Stoßdämpfern unterwegs sind. Irgendwie scheint da was dran zu sein, wenn man wie Toyota alle Teile für sein Auto selbst entwirft und selbst baut. Sie bekommen allerdings schon lange nicht mehr alle Teile für den unbekannten Raumgleiter, aber der Kundenservice (zumindest hier in Kiel) ist freundlich und hilfsbereit. Und der Staat verdient auch an Ihnen, mehr als Euro 1 ist nämlich nicht drin…

Wieder einen Blogger gekreuzigt

Wieder einen Blogger gekreuzigt

Lexus. Die Community hält sich dezent zurück, man ist sich einig, ohnehin das beste Auto der Welt zu fahren. Und man kreuzigt gern mal einen Blogger. Außer dem professionell und gut organisierten Lexus Owners Club Europe gibt es nur vereinzelte Plattformen mit wenigen, schlimm formulierten und stümperhaft dahin geschriebenen Selbsterfahrungen voller Rechtschreibfehler. Was das Bild eines insgesamt tadellos funktionierenden Fahrzeugs weiter abrundet. Man braucht nicht oft Hilfe. Wer einen hat, weiß, was er hat. Wer einen sucht, wird einen finden. Und ist man mit den notwendigen Ritualen erst einmal in die Gruppe der Erhabenen aufgenommen worden, weiß man vermutlich auch, wo man Hilfe bekommt. Mir ist das nicht gelungen. Schreiben Sie bloß nicht, dass Sie irgend etwas mit der Auto Bild zu tun haben, das ist dann Blasphemie. Der Lexus Ls400 ist irgendwie ein Geisterschiff in diesem Quartett, kurz da und gleich wieder weg, ein göttliches Auto. Am Ende des langen Tages ist auch diese Ausnahmelimousine nur ein Transportmittel, sie leidet unter Verschleiß, sie ist schwer und komplex und sie wird eines schönen Tages kaputt gehen. Und wenn das erst kurz vor dem jüngsten Gericht ist!

Wollen Sie sich einen kaufen? Dann suchen Sie bitte gewissenhaft, fast alle noch angebotenen haben von Anfang an ihre Macken. Und viele sind es insgesamt noch nie gewesen. Berichten Sie uns bitte sehr gern, wie das abgelaufen ist. Man kommt da ja nicht so recht ran an die exklusive Gemeinde. Und wieder gilt: Sparen kostet am Ende doppelt, legen Sie auf einen realistischen Kaufpreis mindestens noch einmal die gleiche Summe oben drauf. Amen.

Sandmann
(Original vom 1. Mai 2011)

Sag es auch den anderen...
Pin It

Über Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.
Markiert mit , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

35 Responses to Schiffsverkehr Teil 3: Lexus LS400 (UCF10)

  1. Markus1975 sagt:

    Hey Jens

    Dein Wort in „Gottes Ohr“

    Es ist schon schade wenn sich einige Leute angegriffen fühlen und nicht den Nutzen für potenzielle Interessenten sehen, um eine Automarke am Leben zu halten. Jedes neue Mitglied trägt dazu bei eine bestimmte Automarke bzw. Modell am Leben zu halten. Jedes neue Mitglied trägt dazu bei rar gewordene Ersatzteile zu finden oder auch Kontaktadressen für Teile herbeizuschaffen.
    Letztendlich schießen sich solche Leute ins eigene Knie. Sie möchten eigentlich ein Modell am Leben erhalten und tragen mit ihrem Verhalten dazu bei, daß es in geraumer Zeit ganz von der Straße verschwindet.
    Nicht nur Neugierde sondern auch Ignoranz kann tödlich sein.

    V8 mäßige Grüße von einem „gefallenen Engel“ 😉

    Markus der den Lexus trotzdem toll findet

    • Sandmann sagt:

      Ich muss das natürlich ein bisschen relativieren. Der größte Motzer hatte gerade seinen ersten Kommentar geschrieben, und es haben sich auch mehrere Forumsmitglieder verwundert. Allgemein scheint man mit dem Titel BILD, auch wenn es Auto Bild Klassik ist, Schwierigkeiten zu haben. Und einige können halt nicht differenzieren.
      Später wurde ich auch zu Treffen eingeladen, aber Bilder habe ich bis heute nicht bekommen. Aber du sollst dir ja auch kein Bildnis machen 🙂

      Sandmann

  2. Markus1975 sagt:

    Hey Jens

    Ja nun. Es ist allerdings sehr schade, daß durch solch einen Idiooten ein komplett falsches Bild entsteht. Ist dann auch noch höchstwahrscheinlich so einer, der den Wagen verbastelt bzw. irgendwann merkt, daß die Kiste für ihn zu teuer ist und dann in der Bucht landet.
    Schade drum

    V8 mäßige Grüße

    Markus

    • Sandmann sagt:

      Na ja, das falsche Bild entstand ja wenn überhaupt bei mir persönlich, und dass mich nicht jeder mag – damit habe ich mich inzwischen abgefunden 🙂

      Hat mein Interesse an diesem Auto nicht geschmälert, muss ich sagen. Allerdings – meine Beitrittsabsichten beim L.O.C. sind stark gesunken. Vielleicht sollte ich mein Golf-Handycap zunächst verbessern…

      Sandmann

  3. Sandmann sagt:

    Hui, spannend. 🙂

    Da holt man einen Artikel wieder raus, und schon ist die erste Pöbel-Mail im Postkasten. Interessant. Na ja, die Welt ist voller Psychos. Ich gucke mal wieder im Ford Taunus Forum vorbei, da sind auch alle verrückt, aber auf eine sehr angenehme Art und Weise…

    Sandmann

    • bronx sagt:

      Moin,

      scheint eine etwas merkwürdige Gemeinde zu sein. Ich habe seinerzeit bei MT mal einen Lexus-Fahrer, dessen gestelzt-elitäre Schreibweise mich belustigt hat, gefragt was es denn mit diesem Auto so besonderes auf sich hat? Die Antwort warf mich fast um: „das ist kein Auto für die Massen, es ist eines für Eliten“.
      Ich hoffe bis heute, der Gute war ein Einzelfall seiner Zunft 😉

      Bronx

      • Sandmann sagt:

        Ay Bronx,

        auch in dem betreffenden Forum waren es nur Einzelfälle. Der Rest hat einfach GAR nichts geschrieben oder gesagt 🙂 Verstehe ich irgendwie noch immer nicht, am Ende des Tages ist es ein Auto wie alle anderen auch. Jaguar Fahrer sind doch auch nicht extrem britisch, oder?
        Aber egal. Ich will ja auch keinen haben. Frag mich nur, warum Danny hier noch nicht aufgetaucht ist, ich denke das ist einer seiner Traumwagen? Ich muss ihm wohl mal einen Link anbieten 🙂

        Sandmann

  4. Danny King V8 sagt:

    Moin, danke für den Link.
    Ist tatsächlich einer meiner Lieblingswagen.
    Ein damaliger Slogan für den Luxus-Lexus: „The transmission that talks to the engine“,
    oder so ähnlich :D! Da ist wohl was dran d.h. leiser Vierventil-V8 und entspannte Vierstufenautomatik, dazu noch die Vollausstattung und ein gewisser Grad an Exotik.
    „Das Auto von Gott“ trifft es somit ziemlich gut. Was haltet ihr eigentlich von dem in der EU nie offiziell angebotenen Infiniti Q45 G50, eine Megaversion des Nissan President, der lag leistungsmäßig gleich auf mit dem V8 4.2 und drehte bis 6900/min bzw. 7400 mit Chip, auch Heck und Front waren meiner Meinung nach ansprechend und schöne Kreuzspeichen hatten sie auch drauf…? Ein weiterer Geheimtipp der Oberklasse 😀

    Danny

  5. Danny King V8 sagt:

    Wow es gibt also auch ´nen Wagen der dir auf Anhieb nicht vor Augen ist, tja er ist wirklich unbekannt in Europa, kam wie der Lexus 1989 oder ´90 raus, 4.5l-V8! 😀
    MfG

  6. Danny King V8 sagt:

    Kostete ungefähr soviel wie der LS400, hatte aber mehr Power und war noch paar Zentimeter länger! Habe in einer AMS von 1992 en Vergleichstest V8 4.2 gegen den Infiniti (obwohl in EU nicht verkauft). Man sieht den Wagen auch im damaligen V8-Vergleichstest der Motorweek von 1993 (Youtube) im direkten Vergleich mit V8 4.2, MB 400E, LS400, Caddy STS Northstar und BMW 740i V8!! TOP-Limo 😀

  7. Daemonarch sagt:

    Was kam denn da so an „elitärem“ gemotze? Wär mal interessant zu wissen…

      • Sandmann sagt:

        Hallo drill,

        willkommen in Sandmanns Welt und danke, dass du den Link nochmal ausgegraben hast. Mit ein wenig Abstand sehe ich tatsächlich, dass es sich insgesamt um zwei Poster gehandelt hat, die mich angegangen sind. Ich war damals ziemlich angezickt, weil ich einen schönen positiven Bericht schreiben wollte und zwei mal so angegangen wurde, ob ich mich nun nicht gemeldet habe oder nicht oder zu spät rechtfertigt glaube ich nicht, eingeschnappt zu sein 🙂
        Und der Erstpostling, der ordentlich vom Leder gezogen hat hat mir einfach Magenschmerzen verursacht. Inzwischen bin ich da ein wenig entspannter.

        Sandmann

  8. Danny King V8 sagt:

    Wow, wirken recht arrogant die Kollegen. Dabei liefert die ABK gute Fahrberichte bei treffenden Vergleichen mit vielen Infos. Die Höhe war wohl die Bezeichnung als „Käseblatt-Projekt“, dabei hat Sandmann lediglich ganz entspannt nach ein paar Daten gefragt.
    Naja, den Wagen selbst finde ich wirklich klasse, vielleicht ist die Fahrgemeinde dieser japanischen Elite-Limousine im echten Leben völlig erträglich? Wie dem auch sei,
    im V8-Forum oder bei anderen Marken wären/waren die Reaktionen sicherlich offener für
    diesen Vergleich. Einen Jaguar XJ40 4.0 Sovereign könnte man aber evtl noch in den Vergleich einbringen 😀

    • drill sagt:

      Immer den ganzen Thread lesen! Der Post von „Maxheim“ war der erste und einzige von diesem User. Daher ein ganzes (wenn auch kleines) Forum über den Kamm zu scheren wäre sicher falsch – und ist es in diesem Fall auch, wie ich aus eigener Erfahrung sicherlich zu berichten vermag ;))
      Problem ist, dass es kaum aktive LS400-Fahrer gibt. In dem Unterforum gibts monatlich vielleicht so 5 Posts (nicht Threads), wenns hoch kommt… wundert aber mich aber auch nicht, da a) in DTLD kaum LS verkauft wurden (und werden) und b) der LS eben, auch wenn das ultra-abgedroschen klingt, kaum Probleme macht.
      Das schlimmste was einem MK I LS Fahrer droht, ist, dass die schönen optischen Tachoistrumente dunkel bleiben, oder das Klimadisplay kaputt geht und nicht mehr ablesbar ist.

      Das das ganze in dieser Form abgelaufen ist, würde ich im Nachgang „unglücklich“ nennen.

      • Sandmann sagt:

        Hallo drill,

        oh, hier hast du ja auch geschrieben, was ich gerade weiter oben getippt habe. Das lief tatsächlich ein wenig unglücklich. Würde ich heute einen anderen Beitrag (womöglich in der TRÄUME WAGEN, für die ich jetzt arbeite, Springer ist passé), plante ich mehr Vorlauf ein. Auch fahre ich heute gern zu den Leuten hin und mache selbst Fotos…

        Hast du Lust? Mal einen Bericht über den LS400 im Jahr 2013 über 8 Seiten oder so? Ich habe inzwischen weitestgehend Artikelfreiheit, wenn es dem Chef gefällt kann ich schreiben was ich will 🙂 Das ist sehr angenehm und mit der AB nicht zu vergleichen…

        Das war jetzt ein „Friedensangebot“ 🙂 Ich mag den Stuhl ja irgendwie… Schönen Sonntag.

        Sandmann

  9. Danny King V8 sagt:

    Mag sein, dass ich dem Forum da unrecht tue, aber ich persönlich empfand die Reaktionen auf Sandmanns Anfrage im Allgemeinen nicht so berauschend, zumal es sich obendrein speziell in diesem Falle auch noch um einen Vergleich handelt, welcher Youngtimerzeitschriften jeglicher Art gut zu Gesicht stehen würde, da die Luxuslimousinen vergangener Tage im Prinzip auch heute noch beeindrucken können.
    Dass der LS400 so zuverlässig ist, ist in Anbetracht seiner Fahreigenschaften und Extras klasse! Der E32 ist preislich erstaunlich am ansteigen, einen guten V8-7er oder gar einen 750i in langer Ausführung findet man kaum noch zu erschwinglichen Kaufpreisen. Kein Wunder, gehört ja auch zu BMW´s bestem…
    😀 Danny

    • Sandmann sagt:

      Ich kann ja nochmal einen neuen Anlauf starten, wenn ich mein Passwort wiederfinde. Und „Maxheim“ scheint sich ja begraben zu haben 😉

      Sandmann

      • bronx sagt:

        Nimm doch als PASSwort „ELITEWagen“ 😀

        Auch wenn das nur zwei Post’s waren, bissel angefressen wär‘ ich auch gewesen. Propaganda und Söldner, von welchem Planeten kam der denn her…
        Vllt wird ja der zweite Anlauf besser, zumal der „Söldner“ inzwischen ja nicht mehr „Propaganda“ verzapfen muss.

        Bronx

        • Sandmann sagt:

          Ich habe diesen Anti-Hype in Sachen Axel Springer nie verstanden. Wem’s nicht gefällt, der muss die Zeitungen ja nicht kaufen… Aber egal.
          Jetzt ist ja eh TRÄUME WAGEN angesagt. 🙂

          So, ich bring mal einen anderen Artikel nach vorn.

          Sandmann

          • bronx sagt:

            So ist es.

            Eines wollte (darf?) ich noch fragen, Zitat: (Artikelfreiheit)“…das ist sehr angenehm und mit der AB nicht zu vergleichen“.
            Wie meinst Du das? Sind die Vorgaben dort so restriktiv?
            Ich bin gewiss nicht naiv, wir reden ja hier nicht von der Tagespresse sondern von einem Automagazin 😉

            Bronx

            • Sandmann sagt:

              Ay Bronx,

              na ja, in jedem Magazin mit nennenswerter Auflage gibt es Menschen, die die Artikel der Autoren redigieren. Mal mehr, mal weniger. Ich habe meine Schreibe für die TRÄUME WAGEN schon ein wenig „entbloggen“ müssen, aber es sind noch immer meine Artikel. Wenn da was geändert wird, dient es zumeist der Stimmigkeit oder der Logik.

              Bei Auto Bild wird die Schraube viel fester gezogen. Ich habe ja nicht so sehr viele Artikel geschrieben, der Aldi 80 und die Reifenspuren der Vergangenheit waren auch immer noch meine. Aber gerade bei diesem Artikel hier (das ist ja MEINE Blogversion, die im Print war noch viel sachlicher) hab ich nichts von mir wiedergefunden. Ich hatte kurz überlegt, ob ich da überhaupt meinen Namen drunter sehen will. Im V8 Teil hatte ich Bilder von meinem eigenen reingereicht, es wurden welche aus der Datenbank genommen. Nee neee, aber es war dann ja auch der letzte.

              Guter Laden, gutes Blatt, lustige und manchmal auch fachlich kompetente Autoren. Aber beim DAZ Verlag, auch wenn er viel viel kleiner ist, habe ich mehr Freiheiten, und das fühlt sich gut an 🙂

              Sandmann

              • bronx sagt:

                Okay, das erklärts hinreichend.
                „..lustige und manchmal auch fachlich kompetente Autoren“ (…) lassen mich allerdings ein wenig schmunzeln.

                Das man sich selber in „seiner Schreibe“ ein wenig wiederfinden möchte, kann ich absolut nachvollziehen.

                Wer Deinen Schreibstil einigermaßen kennt (damit meine ich nicht nur – inhaltlich lesen – , wird einen verfremdeten Text sehr wohl bemerken 😉
                Wenn er, so wie hier, vergleichen kann.. Ich finde, bei TW bist Du mit Deinen Formulierungen trotzdem sehr viel näher an Deiner „Blogschreibe“ als ehem. dort.

                Grüße 😀

                • Sandmann sagt:

                  Es ist halt nicht nur „ein Job“. Für mich jedenfalls nicht. Ich lege unglaublich viel Herzblut in die meisten Sätze, die ich schreibe. Und mit vielen Formulierungen denke ich mir was, will was ausdrücken. Wenn dann ganze Passagen rausgestrichen werden – doof 🙁
                  Und jetzt wage ich Träume. Beruflich wie auch persönlich. Ab ins Bettchen.

                  Grüße aus dem stürmischen Norden!
                  Sandmann

  10. Danny King V8 sagt:

    Hi Sandmann, mal ´ne Frage:
    bin in ebay auf die „Träume wagen 13/11“ gestoßen und auf der Titelseite meine ich einen schwarzen V8 gesehen zu haben, womöglich sogar deinen ehemaligen.
    Nahm mir sogar eine Lupe zur Hand da ich das nicht klar erkennen konnte und frage sicherheitshalber mal ob du weißt ob da ein Audi V8-Artikel drin ist??
    Denn wenn ja und man fände diesen nirgends sonst, so würde ich mir wohl die Zeitschrift bestellen. Danke schonmal.
    MfG Danny

    • bronx sagt:

      Hey Danny,

      ER schreibt dort ÜBER seinen alten, geliebten V 8. DEN jetzt Markus in der mache hat. Der Retter, der V 8 😀
      Es wird wohl der besagte sein 😉

      Bronx

      • Sandmann sagt:

        13/2011…
        Das wird mein erster Artikel gewesen sein, der mit den sterbenden Rastplätzen. Ja, das ist mein V8, wie Bronx schon schrieb 🙂
        Kannst du kaufen.
        Und wenn du noch Stuff aus dem Jahr 2012 von mir brauchst… ich hab da ein paar Magazine beiseite gelegt…

        So, und jetzt taucht auf der Home Seite gefälligst mit mir in die Vergangenheit ab und kröpelt hier nicht immer wieder bei diesem Alt-Artikel rum 😉

        Sandmann

  11. Danny King V8 sagt:

    Diesem „Alt-Artikel“ schenke ich -ohne etwas dafür zu können- eben am meisten persönliches Interesse.
    Na cool mit der Zeitschrift. Die ganzen Zeitschriften kosten zwar bei ebay mehr als nötig aber ich denke dass ich mir das dennoch zulege für 5,80Eur.
    Wo V8 drinsteht, da ist das Geld gut angelegt :D.
    MfG danny

    • bronx sagt:

      Danny,

      in der Tat. Es lohnt. Ich zähle dort neben unserem Maitre noch andere „Schöpfer“ zu meinen Favoriten. Neben Roland Löwisch, Martin Henze vor allem noch Wolfgang Blaube, der ebenso unterhaltsam wie tiefsinnig schreibt.
      Dann noch Frau 8, alias Wiebke Brauer und die Sache ist „rund“ 😀

      Bronx

  12. Danny King V8 sagt:

    Ja, so ist das :D. Frau 8 nenne ich die 84 jährige Dame aus unserem Ort welche einen fährt, tatsächlich gibt es sowas, 4.2 Exklusiv Bj 92 170tkm, mit 84 Jahren :D!

  13. Pingback:Gasthaus bei Hans - 24 Stunden ge?ffnet! : Seite 396 : italeri1947 - Hans’ Hitparade von Autos, die keiner wollte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *