Wieviel geht noch???

Frühherbstliches hallo, liebe Blog-Gemeinde,

Da geht nicht mehr viel

Da geht nicht mehr viel

ist es eine geschickte Marketing-Politik der Mineralölkonzerne, jetzt mal eben wieder den Literpreis zu pimpen? So wie jedes Jahr kurz vor der Reisewelle in den Sommerferien? Oder der Herbstferien? Aber es liegt eigentlich NIE an den Sommerferien, sondern immer an der Marktlage, der gestiegenen Nachfrage und irgend einem Krieg in einem Land jenseits der Nordsee. Also liegt es auch nicht am Öl. Nun, lassen wir einmal unsere Verschwörungstheorien beiseite. Es nützt nichts, die meisten von uns MÜSSEN tanken… Aber wie viel geht noch? Niemand hat unbegrenzte finanzielle Mittel, und eine Tankfüllung hat mittlerweile den Gegenwert einer All-inclusive-Woche auf Malle. Ist jeder neue Preisrekord ein Fluch oder ein Segen? Fragen über Fragen.

Ein Fluch ist es bestimmt, denn viele Berufspendler sind auf das Auto angewiesen und sparen schon, wo es geht, um den Tank voll zu bekommen. Mein subjektives Gefühl ist, dass sich seit der Einführung des Euro die Gehälter halbiert und der Benzinpreis verdoppelt hat. Vierfache Belastung. Statistisch gesehen ist es nicht so, aber für mich fühlt es sich so an.

Ein Fluch ist es auch, weil da ja noch eine Menge anderer Faktoren direkt dranhängen. Glühwein wird teurer, weil er mit einem Lastwagen zum Kaufladen gefahren wird. Die Wälder nehmen ab, weil jeder mit Holz heizt. Und ähnliche Geschichten.

Tun Sie es mir nach

Tun Sie es mir nach

Ein Segen könnte es sein, weil so nach und nach die Autofahrten zum Briefkasten um die Ecke und die Kurzstrecken in die Stadt wegfallen. Merklich. Und weil man(n) urplötzlich wieder auf der linken Spur mit 160 überholen kann, weil wieder einmal eine wahnsinnig neue Erkenntnis in einer Schlagzeile zu lesen war: Wer langsam und auf der rechten Spur fährt, spart Benzin. Ich habe in der Tat das Gefühl, dass die Straßen leerer geworden sind, mal abgesehen von den Bahnkunden-Ausweichern. Viele Kollegen wollen wieder einmal Fahrrad fahren. Aber das ist eine andere Geschichte. Mit der Benzinsparerkenntnis ist es wie bei DER Brigitte-Diät, mit der Sie nun ENDLICH abnehmen. Jetzt aber richtig. Ha-ha-ha.

Mal im Ernst, Blog-Leser im Land:

  • Wie viel können Sie noch an Euros drauflegen?
  • Wie macht sich der Benzinpreis bei Ihnen konkret bemerkbar?
  • Haben Sie Ihr Auto-Verhalten geändert?
  • Sehen Sie womöglich auch positive Seiten?

Teilen Sie mir Ihre Meinung mit. Ich werde weiterhin neutral mitdiskutieren, denn mein Liter Gas kostet 65 Cent. Hurra.

Der Tankmann

Sag es auch den anderen...
Pin It

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.
Tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

6 Responses to Wieviel geht noch???

  1. El Gigante says:

    Ehhhhmmm… wir hatten uns schon mal über Schluckspechte als Autos oder umgekehrt unterhalten. Mit einem etwas mitleidigen Blick auf deinen durstigen V8.

    Wenn man denn unbedingt so’n Monster fahren muss…
    Nur noch mal mein kleiner Kommentar zum Verbrauch unterschiedlicher Autos:
    Unvernünftig – Audi V8 – unverhältnismäßig hoher Verbrauch – Sandmann
    Vernünftig – Audi A2 1,4 TDI, unverhältnismäßig niedriger Verbrauch (3,6 l/100km) – El Gigante

    Übrigens verfügt auch mein Kleiner über eine Vollausstattung (Klimaautomatik, Leder, Bose-Soundsystem, AHK, Alu, MFA, etc., etc., etc.)

    Eine Tankfüllung kostet meistens deutlich unter 45,- EUR und hält dann über 700 Kilometer. UND: ich besitze das wirklich tolle Fahrzeug jetzt 7 Jahre, gute 100 000 Kilometer und war gut vier Mal in der Werkstatt (Öl- und Zahnriemenwechsel).

    Noch Fragen?

    Das Thema zeitgemäße Fahrzeuge hatten wir schon an anderer Stelle.

    Harharhar

    El Gigante

    • Sandmann says:

      Du Sack 😉
      Was du allerdings unterschlägst sind die horrenden Kosten für deinen Therapeuten, der dir einmal die Woche sagen muss, dass es doch gar nicht so schlimm ist mit dem A2. Dass es auch Leute gibt, die kleine Autos toll finden. Und dass bei deiner Körpergröße niemand erwartet, dass du etwas unvernünftiges bewegst. Tja. Von diesen Kosten tanke ich reichlich voll.
      GAS im Übrigen, man vergesse das nicht.
      35 Euro für’s Volltanken der 60 Liter im Kofferraum.

      Ich gebe die Frage zurück: Noch Fragen?
      😉

      Sandmann

  2. El Gigante says:

    Von wegen Therapie! Die braucht höchstens mein Tankwart, wenn ich ihn im Schnitt leider nur EIN Mal im Monat zum Spritbunkern besuchen fahre (…?… wo war noch der Tankdeckel?).

    Mag ja sein, dass du es mir nicht glaubst, aber (m)ein A2 ist, zumindest was die inneren Werte betrifft, ein Raumwunder. Damit kann man ganze Umzüge bewerkstelligen. Neulich zum K70-Treffen habe ich zwei komplette Bierzelt-Garnituren damit transportiert. Wohlgemerkt: 4 Bänke und 2 Tische – und die Heckklappe war ZU!
    Wie geht das beim V8?

    Und meine 2,05 Meter passen in den A2 auch besser hinters Lenkrad, als auf den Fahrersitz vieler optischer Riesenschiffe, bei denen mir die fetten Mitteltunnel nur alternativlos die Amputation des rechtes Langbein lassen. Also, wo bitte ist DAS unvernünftig? =)

    Jetzt muss man aber mal endlich ein paar Fakten klarstellen, und dazu habe ich mal Sites von Fachleuten im www zu Rate gezogen:

    Benzin hat einen Heizwert von etwa 12,1 kWh/kg . Damit ist er etwas niedriger als der von LPG mit 12,8 kWh/kg. Da jedoch die Dichte bei 15 °C mit 0,720-0,775 kg/l beträchtlich höher ist als die von LPG liefert ein Liter Benzin weit mehr Energie, als ein Liter LPG. Man resümiert dort sogar so: eine Energieeinsparung durch die Umrüstung eines vorhanden Autos auf Autogas ist also nicht unbedingt feststellbar. Aus energetischer Sicht lohnt die Umrüstung also nicht.

    Dementsprechend geht also ein Teil der propagierten Einsparung an der Gas-Tanksäule durch schlechte Energiedichte schon mal wieder verloren. Was helfen dann 65 Cent? Was machen dann 60 Liter im Kofferraum? Ein bisschen Augenwischerei ist schon dabei, oder?

    Und nun komme ich – NUR ZUR INFO 🙂 – nochmal zu meinem A2 – schon von Haus aus kein Säufer! Konzipiert um sparsam und umweltfreundlich unterwegs zu sein. Übrigens: an 65 Cent/Liter komme ich manchmal auch ran. Dann tanke ich Supermarkt-Salatöl im Angebot (z.B. bei der Metro), das mein Pumpe-Düse-A2 bestens verträgt und dann im übrigen auch CO2-neutral fährt, weil nur der Kohlenstoff wieder abgegeben wird, den die Pflanze (aus dem das Öl gewonnen wird) beim Wachsen aufgenommen hat!

    So Herr Tankmann, dieser Text beeinhaltet jetzt genau sechs Fragen! Der gigantische Sack fährt zwar therapeutenlos mit Begeisterung ein „kleines“ Auto von AUDI, aber durch einen betagten V8 lässt er sich noch lange nicht mundtot machen. 😛

    Horrido… und guats Nächtle, wie man in Neckarsulm zu sagen pflegt. 😉

    El Gigante

  3. Sandmann says:

    Na ja, mundtot wollte ich dich ja sowieso nicht machen. 🙂 Das würde wohl auch gar nicht gehen…

    Wie man die von dir genannten Dinge in eine Stufenhecklimousine hineinbekommt erläutert meine Kategorie Kombi – niemals!. Man muss dabei bedenken, dass die Ei-Form des A2 da einen gewissen Vorteil gegenüber dem zeitlos schönen Stufenheck hat.

    Das Wort „unvernünftig“ habe ich im Zusammenhang mit deinem Auto und deiner Körpergröße genau andersrum gemeint. Dein Auto ist VERNÜNFTIG. Niemand erwartet bei deinen Maßen ein unvernünftiges Auto, Herr G. 🙂 Das ist es ja gerade. Der Audi A2 ist innen groß und vernünftig. LAAAAANGWEILIIIG …

    Augenwischerei ist tatsächlich bei LPG, dass man für die Hälfte fährt. Die geringere Dichte von Gas macht allein schon einen realistischen Mehrverbrauch von 20% aus, außerdem verlierst du je nach Anlage ein bisschen Leistung. Aber na und? Fakt ist der Literpreis und dass ich (auch wenn ich den Startvorganz mit Benzin einrechne) mit 10 Euro 100 Kilometer weit fahren kann. Mit einem Audi V8. Großartig.
    Deine Salatöl-Geschichte habe ich übrigens gleich mal ans Finanzamt weitergeleitet, ich glaube, die bekommen noch ein paar Steuern von dir 😉 ICH tanke legal für 65 Cent, und die hinter mir denken dann auch nicht, dass ich mit einer Frittenbude unterwegs bin.

    In 20 Jahren ist der A2 bestimmt ein Klassiker, allein schon, weil er tatsächlich ein sehr geniales und hochwertiges Auto ist. Da sag ich doch gar nichts gegen. Und deinen Gegenpol hast du ja im K70, vielleicht ist DAS ja dein Therapeut? Bei mir ist er es auf jeden Fall…

    Sandmann

  4. El Gigante says:

    Jaa neee, isss klaaa! Beim Finanzamt hätten sie sich totgelacht. Das ist nämlich keine Steuerhinterziehung, darüber habe ich mich vorher schlau gemacht.

    Aber von anderer Seite betrachtet ist es frevelhaft: ich verballer nämlich Nahrungsmittel. Anderorten hat der Homo Erectus, – Sapiens (oder wie die auch alle heissen) nicht das Geringste zum Zusetzen, nicht mal ’nen gesunden Salat – und ich juckel mit dem Dressing im Tank durch die Gegend.

    Auch der Agrarökonom, der als Produzuent am Anfang der öligen Brühe steht, sollte sich mal an den Kopp packen. Baut da in herrlichster Monokultur Pflanzen an, die dann in ausgepresster Form am Ende im Tank des A2 eines spackigen El Gigante landen. Platz für Kartoffeln und Rüben hatte der Bauer aber nicht mehr auf seinem Acker, nicht mal mehr Zeit, sich eine Frau zu suchen, die ihn mit ihrem kristallklaren Brain mal auf solche Miststände hätte hinweisen können. Deswegen gibt’s ja auch inzwischen RTL und Inka Bause. Die suchen dem Bauern Eine. Und die sagt dem dann Bescheid. Ach – die Welt ist ’n Dorf und alles hängt irgendwie miteinander zusammen. 🙂

    Für den Einen ist es El Gigante…
    …für den Anderen der wahrscheinlich längste AUDI A2-Fahrer der Welt 🙂

    • Sandmann says:

      Hey, langsam schreibst du dich warm, oder? 😀

      Dass hiezulande Nachrungsmittel verbrannt werden, während in anderen Teilen der Welt die Leute nichts zu Essen haben, ist wieder ein ganz neues Fass, was du da aufmachst…
      Ich glaube, beim westlichen Individualverkehr darf man einfach nicht zu tief ins Gewissen tauchen, da öffnen sich Abgründe, deren man nicht mehr Herr wird… Wir könnten uns nun auch über Kinderarbeit in Indien unterhalten, die als Hemd von H&M meinen Körper kleidet. Aber dann werde ich irgend irgendwann freudlos und geh‘ ins Kloster, und damit ist doch auch niemandem geholfen 🙁

      Okay, du Praline. Schön‘ Abend

      Sandmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *