Mit dem Öl nicht sparsam sein…

Ein frühherbstliches ALOAH nach da draußen,

Was hör ich denn da?

Was hör ich denn da?

ich bin noch immer dabei, mir die Sorgenfalten aus dem Gesicht zu bügeln. Es ist nicht etwa ein neuer Krieg im nahen Osten oder eine weitere Steuererhöhung, nein, nicht ganz. Schuld ist der Motor meines Audi V8. Kennen Sie das? Wir Autonarren sind eigentlich die Ruhe selbst, aber wenn unmittelbar, unerwartet und unangekündigt ein unangenehmes Geräusch unsere gewohnte Akustik unterbricht, wird uns unwohl. Nach der lange erwarteten Pinkelpause auf einem verlassenen Rastplatz irgendwo an der A7 schrappelt der neckarsulmer Alublock wie eine geschüttelte Dose Nägel, trotz seidenweichem Lauf und vibrationsfreiem Gezünde. Ja wie? Leichenblass rolle ich nach der Autobahn in die nächstbeste Parklücke und entriegel mit ganz vielen komischen Weltuntergangsgefühlen die fußbalfeldgroße Motorhaube… Was mich da jetzt wohl erwartet???

Der theoretischen Möglichkeiten sind da viele.

Oha, da fehlt aber einiges!

Oha, da fehlt aber einiges!

Ein frierender Marder, der mit den Zähnen klappert. Unwahrscheinlich. Ein abgerissenes Ventil (Sie sehen schon, da bin ich ein wenig paranoid), welches im Zylinderkopf Edelmetall-Tetris mit dem Kolben spielt. Äh. Nein. Hoffentlich nicht. Eine Gasrail, die den abgebrochenen elektromagnetischen Stössel in die Ansaugbrücke treibt und wieder heraussaugt. Aber das würde den Gleichlauf entscheidend beeinflussen. Oder vielleicht ein sich selbst auflösender Klimakompressor, der seine sterbenden Komponenten gerade durch die Druckleitungen auf den Hauptbremszylinder und das Lenkgetriebe verteilt. Hm. Was steht diesbezüglich im Handbuch für gute Hauswirtschaftler? „Wenn es irgendwo quietscht, fehlt Öl„. Öl. Da war doch mal was. Der Vierzwo ist diesbezüglich kein Kostverächter, zumal nach einer Laufleistung von nunmehr 482.000 Kilometern auch die damals innovative Nikasilbeschichtung der Zylinder nicht mehr in voller Pracht vorhanden sein dürfte. Wann habe ich eigentlich das letzte mal nach dem Ölstand geguckt?

Das wird aber Zeit

Das wird aber Zeit

Oha. Das ist lange her. Für einen Audi V8 ZU lange. Haben Sie Ihren Ölpeilstab schon einmal aus den Tiefen einer 8 Liter fassenden Ölwanne gezogen, und er war trockener als die Sahara? Nichts. Nicht einmal ein kleiner, schwarzer Tropfen, der durch die Bewegung irgendwie hochgeschleudert wurde! Mich plagt ein unsagbar schlechtes Gewissen. Wie würde ich mich an der Stelle meines treuen ABH-Motors fühlen? Vernachlässigt, wie wohl auch einige andere Komponenten meines 17 Jahre alten Alltagswagens. Ich sehe schon die steinigenden Blicke der V8-Jünger, die von dieser Geschichte Wind bekommen. „Wie kannst du das wagen?“ und „Was tust du diesem technischen Kulturgut bloß an???„. Okay, wenn ich’s recht überlege, höre ich das ohnehin schon seit 10 Jahren, und ich habe ungeachtet dessen dieses Auto schon weiter bewegt und länger besessen als die meisten anderen Besitzer. Aber wo sie recht haben…

Nicht sparsam sein

Nicht sparsam sein

Baumarktöl. Ich habe nur noch einen Kanister Baumarktöl im Kofferraum! Mist. Heute bleibt dem alten Audi aber auch nichts erspart! Liebevoll drücke ich eine nicht sehr vorteilhaft über dem Einfüllstutzen verlegte Gasleitung beiseite und lass‘ laufen. Und warte. Und messe. Und lass‘ noch mehr laufen. Und warte. Als der Kanister fast vollständig im Bauch des Triebweks verschwunden ist, lasse ich vorsichtig den Motor an und warte auf einen sich aufbauenden Öldruck. 3 Bar, 4 Bar, 5 Bar – und das Klappern ist weg. Uff. Die Nockenwellen laufen nicht mehr blank auf den Ventilen und der Bolide seufzt hörbar. Ich auch. Wieder einmal war es schlicht Nachlässigkeit und kein Ventilschaden, so langsam müsste ich mich doch eigentlich an diese Momente gewöhnt haben…? Der Abend ist zumindest gerettet, und morgen gönne ich ihm auch noch eine Wäsche. Samstag geht’s ja ins Südseecamp bei Soltau, da soll der alte Herr noch ein bisschen schön aussehen neben den ganzen penibel gepflegten Schätzchen 🙂

Sind Sie auch schon einmal ohne Öl gefahren?

Sandmann

Sag es auch den anderen...
Pin It

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.

Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

14 Responses to Mit dem Öl nicht sparsam sein…

  1. Wob79 says:

    Mein gott Walther. Das einzige “Auto“ wo ich mal Öl nachfüllen musste war mein Golf IV der war 6 Jahre alt, hatte knapp 70T auf der Uhr und wollte auf 1000KM 1 Liter Öl haben (Kopfschüttel) hab ihn nach einem Jahr und etlichen Öldosen verkauft. das was die einzige negative Erfahrung die ich mit Öl hatte. Sonst schaue ich wirklich regelmäßig nach Öl und Wasser. schau doch man nach deinem Wasser Jens 😉 nichts das gleich das nächste kommt 🙂 Eine kleine schwitzende Stelle am Zylinderkopf hat sich von selbst regeneriert, seitdem das Thermostat gewechselt wurde. klingt komisch , ist aber so 🙂

    Tschau

    • Sandmann says:

      Nach dem Wasser schau ich immer dann, wenn es im Display piept. Seit glaube ich drei Jahren nunmehr.

      Und an eine Selbstheilung glaube ich eigentlich auch nicht, der Vorbesitzer hat das auch geglaubt und nach nur 100.000 Kilometern einen kompletten neuen Motor für damals 20.000DM einbauen müssen. So eine Kopfdichtung heilt sich wohl nicht selbst, die fängt dann eher an, den Kopf zum Reißen zu bringen… 😉

      Sandmann

  2. Wob79 says:

    Den Zylinderkopf betrifft auch eher meinen Audi,weniger deinen. aber der schwitzt fast nicht mehr seit dem wechsel des Thermostats. Hast du denn schon eine vorahnung was es bei dir sein könnte ?

    • Sandmann says:

      Wasser: Irgend eine Schelle im Gebläsekasten, weil’s auch gern mal unter der Fußmatte zu finden ist. Und eigentlich nie unter dem Auto.
      Öl: Hm, nein, keine Vermutung, da gibt es zu viele Möglichkeiten, und da auch die Hydraulikpumpe kleckert weiß ich bald gar nicht mehr wo was her kommt.
      Hoffnung: Stirbt zuletzt…

      Sandmann 🙂

  3. El Gigante says:

    Alter Falter,

    dafür, dass du soooooo auf deinen/m V8 stehst, bist du enttäuschend nachlässig. Das hätte ich nicht gedacht. In diesem Fall müsste es dir doch eigentlich schon recht peinlich sein, darüber auch noch so ungeniert in die Öffentlichkeit zu gehen.

    Das passt alles so recht überhaupt nicht zu einem Menschen, der mit viel Sachverstand von Technik, Automobilen und Boliden schwärmt. Damit ist fast zu befürchten, dass du dich ein großes Stück weit echt unglaubwürdig machst.

    Wie willst du deinen mühsam erkämpften und nun schwer angeschlagenen Heiligenschein wieder in die alte Form bringen?

    Sicher nicht mit Baumarktöl – wie kommt man darauf, im Baumarkt Motoröl für seinen V8 zu kaufen?

    UUUUUUÄÄÄÄÄÄÄääääääääähhhh!

    El Gigante

    • Sandmann says:

      Na ja…
      Wenn du so viel nachkippst, dass du eigentlich immer frisches Öl drin hast und quasi alles immer nur verbrannt wird… Da bist du weit davon entfernt, Vollsynthetisches Öl zu nehmen. Oder?

      Hätte ich einen Heiligenschein, könnte ich meinen Audi ja wieder gesund zaubern 😉 Nee mal im Ernst, normalerweise fahre ich Liqui Moly 10W40, den Kanister hatte ich noch in der Garage…

      Sandmann

  4. Wob79 says:

    Nebelt er denn hintenraus ?

  5. Wob79 says:

    Stimmt. War nur so mein 1. Gedanke. bei der Ölmenge.

    • Sandmann says:

      Also ich denke der kleckert raus und verdampft das…
      Mit ein bisschen mehr Muße könnte ich ja mal nachschauen… Vielleicht beim Auditreffen am Samstag in Soltau, da laufen ja genug Verrückte rum 🙂

  6. Wob79 says:

    Ja , bei der Menge würde ich auf alle Fälle mal nachschauen. Leider ist der V8 gut zugebaut. Ne Bühne wäre sicher nicht von Nachteil.. 😉 aber du bekommst das schon wieder in den griff.

    • Sandmann says:

      Irgendwann bestimmt.
      Tom hat ja eine Bühne, und in den nächsten Wochen ist ohnehin ein Zahnriemenwechsel angesagt. Mal sehen, was dann alles zu Tage gefördert wird 😉

      Sandmann

  7. Markus1975 says:

    Hey Jens

    Wenn es denn mal soweit ist, dann gebe mir doch bitte bescheid. Ich wäre da gerne zugegen. Photos machen, klug rumschnacken, im Weg stehen……;)
    Entweder ich komme dann mit dem „Ersatzfahrzeug“ , oder meine Lady muß noch einmal ran.

    V8 mäßige Grüße

    Markus dem das Abmelden zuwieder ist

    • Sandmann says:

      Ich werde mich äußern 🙂

      Das Südseecamp war im Übrigen echt nett, ich hab viele Bilder gemacht. Aber bei dem Wetter konnte ich mich nicht dazu durchringen, dort zu schlafen. Das wurde dann auch mit viel Wärme in der Nacht und einem Kaffee heute früh belohnt *seufz*

      Und SCHWUPPS ist das Wochenende schon wieder rum…

      Sandmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *