Europameisterschaft! Wohin mit der Fahne???

Es ist wieder soweit!

Das muss doch erlaubt sein

Das muss doch erlaubt sein

Fußball-Weltmeisterschaft!! Nein. Europameisterschaft, entschuldigung. Ein Kontinent zeigt Flagge, weil erneut ein paar bunt angezogene Menschen fröhlich mit einem Ball bolzen. Endlich kann ich wieder eine billige Fahne an meinen Audi klemmen, ohne rechtsextremistische Grundgedanken bei meinen Mitbürgern zu wecken. Man bekommt sie inzwischen überall, sie kleben an Müslipackungen, werden mit Pizza tiefgefroren, sind um Instyle-Magazine gewickelt und drängen sich ab einem Einkauf von 100 Euro in meinen Einkaufswagen. Es könnte so schön sein, gäbe es da nicht ein großes, nein, ein dickes Problem. Die Zielgruppe des in Korea gefertigten Nationalstolzes scheint nicht die Fahrer von Oberklasse-Limousinen mit einzubeziehen. Meine Fensterscheiben sind zu dick.

Scheibendicke gegen Fahnenclip

Scheibendicke gegen Fahnenclip

Sprechen wir über die Fenster eines Audi A8 4.2 Quattro Tiptronic von 1995. Sie lassen sich elektrisch rauf und runter schieben und bestehen aus doppelschichtigem wärme- und schalldämmendem Siglachromglas. Willkommen zu Hause, die Außenwelt bleibt draußen. Soweit so gut, aber für mein Fähnchen mit der Billig-Klemme sind sie einfach zu breit. Nur mit brutaler Gewalt gelingt es mir, meine flatternde Affinität zu Helvetien am ausbruchsicheren Panzerglas der linken hinteren Tür wackelnd zu verankern! Unglaublich unbefriedigt betrachte ich mein Werk und stehe umgehend vor dem nächsten Problem.

So geht das doch nicht

So geht das doch nicht

Irgendwann hat man damit angefangen, den deutschen Sicherheitswahn auch auf die Motoren von elektrischen Fensterhebern auszuweiten. Damit das Kinderhändchen nicht aus Versehen eingeklemmt wird, stoppt die Scheibe ab einem bestimmten Druck nach oben und fährt dann wieder ganz runter. Das mag bei Kinderhänden Sinn machen, bei meinem Fähnchen stört es massiv! Konnte ich bei meinem V8 noch den dünnen Plastik-Wimpelmast mit dem hochgeklemmten Fenster im Rahmen fixieren, macht der A8 kurz kkniiirkkk und versenkt die vermeintlich blockierte Scheibe wieder in der Tür. Der warme Sommerwind weht durch den Fond. Toll. Und was jetzt???

Ich will die Schweiz am Auto!

Ich will die Schweiz am Auto!

Ich will die Schweiz an meinem Auto! Ich will! Ich WILL! Also müssen alternative Flaggenplätze ausgelotet werden. Warum nicht das solarzellenbeplankte Schiebedach? Weiter oben geht nicht, hier kann ich der ganzen Welt oder zumindest jedem in Kiel zeigen, für welche Nation mein Herz schlägt. Selbst an diesem exponierten Platz ergeben sich direkt und ohne Umwege Probleme. Auch das Schiebedach hat so eine Sicherung, diese lässt sich wohl durch Einklemmen unter den Windabweiser umgehen, anschließend auftretende Verwirbelungen im Fahrgastraum sind allerdings eher störend und führen das schon erwähnte für grenzenlose Stille konstruierte Sicherheitsglas der Seitenscheiben ad absurdum.

Alternative Klemm-Methoden

Alternative Klemm-Methoden

Beim Audi A8 der ersten Serie sind zwar die Fenster versenkbar, die Scheibenwischer aber nicht. Diese Tatsache prädestiniert sie für einen neuerlichen Anklemmversuch meiner Fahne, aber schon nach den ersten zaghaften Testmetern durch das heimelige Wohngebiet wird klar, dass je nach Windrichtung die freie Sicht auf die Straße eingeschränkt werden könnte. Stelle ich mir nun noch meteorologisch korrekt einen klassischen norddeutschen Sommernieselregen dazu vor, drängen sich mir eher beunruhigende Bilder auf. Der Gedanke an den Airbag schafft hier keine Abhilfe. Nein, in so einem benebelnden Licht möchte ich dieses schöne Land südlich der Elbe nicht sehen.

Irgendwo muss es doch machbar sein?

Irgendwo muss es doch machbar sein?

Da ich schon lange nicht mehr unter die Motorhaube gesehen habe, bediene ich mich dieser neuen Lösung. Die Motorhaube des Audi A8 ist nicht elektrisch, sie hat keine Sicherheitseinrichtungen und bietet eine Menge Platz zum Spielen. Eigentlich der optimale Ort für das Kantons-Geflatter. Jetzt lässt sich die Motorhaube aber nicht mehr schließen, das sieht an der Ampel aus wie schiefe Spaltmaße. Nicht bei Neckarsulms ganzem Stolz! Hinzu kommt semi-störend, dass wir hier in Deutschland sind, und in Deutschland darf ein Auto nicht länger sein als das Auto selbst. Also überschreite ich Regeln. Es sei denn, ich kennzeichne den Überhang mit einer roten Fahne! … … moment, warten Sie, ich muss kurz nachdenken…

Am Hintern der Karosse geht es vielleicht?

Am Hintern der Karosse geht es vielleicht?

Letzter Versuch. In Ermangelung von Diplomatenstandern links und rechts an den vorderen Kotflügeln probiere ich, schon leicht resignierend, den Kofferraumdeckel. An diesem oft vernachlässigten Örtchen ist es verhältnismäßig windstill, man merkt der Fahne ihre Unzufriedenheit an. Auch kann ich sie hier nirgends anklemmen, also ist ein vernünftiges Wedeln von der Geschlossenheit des Deckels abhängig. In dieser schweren Phase des Nachdenkens kommt meine kleine Tochter mit der großen Tasche fürs Freibad um die Ecke, sieht die Fahne hinter der Klappe klemmen und bedeutet mir mit einem eindeutigen Blick, dass ich nicht mehr alle Tassen im Schrank habe. Ernüchternd. Ich mache noch ein letztes Foto mit meinem Telefon und rupfe den preiswerten Heidiland-Stoff wieder von meinem Auto ab.

Handarbeit ist doch immer noch wunderbar!

Handarbeit ist doch immer noch wunderbar!

Helfen Sie mir! Was mache ich bloß? Haben Sie eine Idee? Am einfachsten wäre natürlich, den Wagen zu Gunsten eines Exemplars mit dünneren Scheiben zu verkaufen. Vielleicht werde ich dies tun. Wie begehen denn Sie diesen Event der Zusammenführung der Nationen in den beiden Alpanländern da unten? Sind Sie derFahnenhassertyp und fahren in Ihrem Dorf das einzige unbeflaggte Auto? Fühlen Sie sich als Rebell, der die Fahne einer anderen Nation an der Scheibe klemmen hat? Gehören Sie zu den Sammlern, die mindestens auf beiden Seiten des Autos Fahnen flattern lassen? Oder gehören Sie der Minderheit dieser National-Demonstrierer an, die sich wünschen, man könne die hinteren Laderaumscheiben ihres Skoda Kombis auch noch herunterkurbeln, weil man dann noch mehr Fahnen anbauen könnte? *schauder* Na, Sie hatten früher auch Fußballwimpelketten quer über die Heckscheibe gespannt, oder?

Fahren Sie gar einen Audi mit Wärmedämmglas?

Hopp! Sandmann

Sag es auch den anderen...
Pin It

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.

Tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

14 Responses to Europameisterschaft! Wohin mit der Fahne???

  1. Snoopy says:

    Jetzt weiß ich wieso der Audi weg ist 😉

  2. Sandmann says:

    verdammt wo kommen denn die ganzen LIKES her? *freu*

    • Sandmann says:

      Heute kommen wir erstmalig auf 1000 Besucher. Vermutlich.
      Schade, dass die nicht alle so gesprächig sind wie eine Handvoll von euch hier…

      • bronx says:

        Glückwunsch, trotzdem sei eine Bemerkung erlaubt. Das nicht alle so gesprächig sind liegt vielleicht auch etwas an deiner gelegentlich längeren Abwesenheit hier. Im Portugal-Urlaub schriebst du ja auch, dass du deine Impressionen des Sandmann-Treffens denn mal hier rein stellen würdest. Facebook ist nicht alles.

        Greetz, Bronx

        • Sandmann says:

          Stimmt.
          Facebook ist nicht alles, es ist auch mein Beruf… Da verliere ich manchmal den Zeitplan für das, was ich früher als Hobby nebenbei gemacht habe. Heute poste und blogge ich und bekomme an anderer Stelle dafür Geld.
          Vielleicht hast du recht.
          Ich sollte hier mal wieder mehr Unsinn verzapfen 🙂
          Ich fang‘ gleich heute damit an.
          YIPPIE! Aber jetzt erstmal Kaffee aus der Melitta Oranje.

          Sandmann

  3. Daemonarch says:

    Also, DER stand dir!

  4. Snoopy says:

    Das Blau ist sehr schön 🙂

    • Sandmann says:

      Ja.
      Das grau der Ledersitze allerdings auch.
      Ich glaube, das GOLD des Taunus steht mir am besten 😉

      • Snoopy says:

        Ich finde die Kombination schön.

        • Sandmann says:

          Ja, durchaus, die Kombi war zeitlos und schön.
          Aber das Auto war zu „perfekt“. Keine Abrollgeräusche, keine Macken, fette Kraftentfaltung und alles funktionierte. Irgendwie war das nichts für mich, zumal der Verbrauch zwar geringer als beim V8 war, aber noch immer recht hoch…
          Ich habe ihn zur Finanzierung des KaSi genutzt, das ist doch ein heiliger Grund, oder? 🙂

          Heute denke ich anders, heute würde ich ihn vermutlich wegstellen. Der Zustand war echt gut…..

          Sandmann

  5. Daemonarch says:

    Übrigens scheinen aktuell Banden gehirnamputierter Linker Spinner rumzumarodieren, die Deutschlandfahnen abbrechen, weil ihnen das zu Nationalistisch ist.
    Wie unfassbar ich sie hasse, kann man die nicht einfach alle verprügeln, bis sie merken wie scheiße sie eigentlich sind, und wie überflüssig ihr erbärmliches Leben…

    P.s… Ich habe und hatte noch nie eine Fahne am Auto, weil mir die ganze Fußballkacke ziemlich am anus vorbeigeht, aber sowas macht mich einfach nur wütend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *