Montag grau? – Nein, Diamantsilber.

70er machen glücklich

70er machen glücklich

Es nützt ja nichts, so bunt das Leben auch sein kann, arbeiten muss man ja zwischendurch doch 🙂 Ich für meinen Teil schätze mich glücklich, meine Croissants mit dem Thema „Auto“ zu verdienen, daher sind weder mein Montag Morgen noch meine täglichen Reisen zu dieser oder jener Ecke des Landes eine Last. Im Gegenteil. Trotzdem könnte man den Weg zur brötchengebenden Location in einem Chevy Matiz oder Nissan Kotz zurücklegen, sich mit der Bluetooth-Koppelung des iPhones, der Kalibrierung der Lounge-Beleuchtung und der abgestürzten Mediathek von der Wohnung bis zum Büro beschäftigen und versuchen, die Scheibenwischer im Takt mit der Warnlampe des Bremslicht-Steuergeräts zu synchronisieren – oder man spürt die Straße und den lauen Morgen in einem 35 Jahre alten Audi 100. Kommen Sie mit?

Erstmal, also bevor hier überhaupt irgend jemand ’ne Straße spürt gibt es einen guten Kaffee!

Kaffee für Freunde des Kaffees

Kaffee für Freunde des Kaffees

Ich bekenne mich ja tatsächlich zu ordinärem Brühkaffee aus meiner 70er Jahre Melitta Kaffeemaschine. Mit den richtigen Papierfiltern und dem richtigen frisch gemahlenen Kaffee schmeckt das nicht irgendwie wie früher, sondern einfach nur GUT. Cappuccino und Latte kann ja jeder. Aber es gibt diese besonderen Tage, da setze ich auch noch mal den Kessel auf. Das ist immer wenn ich den Hamburger Teil meiner mich umgebenden Frauen in Kiel habe (das halbfinnische Fräulein Altona legt nachvollziehbaren Wert auf guten Kaffee), wenn ich selbst in Hamburg bin und wenn Montag ist. So wie heute. Hören Sie es aus der Bialetti zischen und blubbern? Hmmmmmmm 🙂 Okay, als nächster Programmpunkt rollt der alte Audi in die gerade geöffnete Waschanlage, und wir waschen ihm den salzigen Winter ab!

sprüh sprüh, das volle Programm

sprüh sprüh, das volle Programm

Nun ist es nicht wirklich wahnsinnig unterhaltsam, ein altes Auto durch eine Waschanlage zu scheuchen. Aber ich mache das SO selten, dass ich das hier einmal abfeiern muss, außerdem habt ihr mir von verschiedenen Stellen episch erläutert, dass dieser Wagen schneller rostet als eine unbehandelte Bremsscheibe in der Nordsee. Das volle Programm für 15 Euro, oben, unten, Heißwachs, Felgenversiegelung, Kunststoffneu, Scheibenblick, Auspuff-innen-clean, Polsterfrisch (aber nur bei offen gelassenen Fenstern) und was weiß ich was die Werbetexter noch alles erdacht haben, um mir Wasser mit Shampoo zu verkaufen. Ich falle drauf rein, aber der Audi wird unter Aufbringung der gesamten Jahres-Niederschlagsmenge von Schönau im Schwarzwald definitiv sauber.

Mit Liebe gebacken

Mit Liebe gebacken

Irgend jemand springt nach der Abarbeitung der Badetag-Software ins Bild und schrubbt noch mit einem Tuch über das Auto, überflüssigerweise über das Vinyldach, ich kann mein Dienstleistungs-Glück kaum fassen und hoppel tropfend und zischend vom Hof. Wie er plötzlich glänzt, der alte Herr Doktor. Das klassische Diamantsilber (Diamanten sind silber???) funkelt in der Montag-Morgensonne, die Lüftung vaporisiert flauschigen Schaum aus den über die gesamte Fahrzeuginnebreite verlaufenden Düsen auf mein Hemd und alles im Innenraum riecht irgendwie nach Schlumpf-Eis. Fenster auf, Radio an und ab in Richtung Horner Kreisel, neue Geschichten warten drauf, erlebt zu werden 🙂

Glücklich? JETZT ja.

Glücklich? JETZT ja.

Wir strahlen um die Wette, ich hatte sowas ja schon angedeutet. Wir, das sind der eben genannte NSU Vorfacelift, ich selbst – und meine Hündin. Huch? Ja, die habe ich schon lange nicht mehr erwähnt, gell? Mein Morlinchen hat in diesem Gefährt ein Plätzchen auf dem Rücksitz gefunden, auf einem alten, inzwischen durch den Guter-Geschmack-Test  gefallenen Laken aus dem schier unerschöpflichen Fundus der Mutter meiner 10 Wochen alten Tochter. Nach spaßigen Wortspielchen suchend könnte man heute von „Hundstagen“ sprechen, aber das würde der Situation einfach nicht gerecht. Dieses flauschige Fell mit Fledermausohren und Dalmatinersocken scheint eins mit dem Rücksitz zu sein, endlich mal keine sterilen Ledersitze sondern ordentlicher, uralter Stoff voller Milben und Geschichte. 🙁 Ein Hundeleben.

Auf den Hund gekommen

Auf den Hund gekommen

Didi dadadaaa? ♫ Der lokale Oldiesender NDR 1 Welle Nord spielt heute früh weitestgehend Lieder aus der Neuwagenzeit meines Audis, klasse, ich stapfe heute Abend trotzdem mal in meinen Keller und buddel in dem großen Bananenkarton randvoll mit den Audiokasetten meiner Jugend. Die habe ich alle noch, und dieses silberne Transportmittel mit den vier Ringen auf dem Lenkrad hat einen Kasettenschacht. Ob der wohl noch geht…? Das wird eine andere Geschichte. Der Kaffee vorhin, die mehr als erfolgreiche Wagenwäsche und der entrückte Genuss verschollener akustischer Schätze der späten 70er haben meinen Zeitplan ein bisschen durchgeschüttelt. Draufdrücken…? Ich bin ja nicht auf der A7, also ist nach vorn ne Menge Platz…

Volksbanken und Raiffeisenbanken?

Volksbanken und Raiffeisenbanken?

Sind Sie schon mal einen Audi 100 Typ 43 gefahren? Es ist eigentlich relativ egal, ob da die begehrte 5-Zylinder Maschine in S oder E, der kleine 85PS Vierzylinder oder wie bei mir der etwas dickere 2-Liter Vierzylinder drin ist. Auch machen 4-Gang Schaltgetriebe oder 3-Gang Automatik wenig Unterschied – der Kahn verursacht einen Höllenkrach ab 120 Stundenkilometern und rangiert drehzahlmäßig in Bereichen von hochgezüchteten Rennmotorrädern. Glaube ich. Einen Drehzahlmesser hat er ja nicht, dafür aber eine Uhr von der Größe einer römischen Servierplatte. Zeit ist wichtig. Heute auch, ich darf zwar kommen und gehen wann ich will, aber ich hab heute dermaßen viel zu tun, dass ich gern bald anfangen würde. Wie schnell kann ich den alten Herren denn fahren, ohne dass ich ein schlechtes Gewissen kriege und vier Kolben sich in Richtung Stratosphäre verabschieden…?

Mehr muss ja auch nicht

Mehr muss ja auch nicht

Schnell. Zwischendurch wird der 36 Jahre alte Neckarsulmer wieder leiser, um anschließend dann RICHTIG Krawall zu machen. Na und? Der rechte Lautsprecher des prähistorischen Soundsystems scheppert sowieso, also drehe ich Frankie goes to Hollywood noch ein bisschen lauter und fühle mich zurückversetzt in die Zeit, als Papa mit uns in genau so einem Audi 100 in den Urlaub gefahren ist. Nach Österreich und in den Schwarzwald. Der Mitteltunnel unter dem Teppich war vom Auspuff immer ganz heiß, und ich hatte immer ein bisschen Angst, weil die Tachonadel sich gern in der Nähe der 200 aufhielt. Das damals war allerdings auch ein 5E mit 136PS. Und außerdem muss ich hier abbiegen.

Wohlfühlen? Weiß ich noch nicht.

Wohlfühlen? Weiß ich noch nicht.

ARGH. Nix Assistenzsysteme. Wer hier in der wundervollen Autobahnausfahrt Ahrensburg effektiv bremsen will, der braucht noch Kraft und einen Überblick über die Straße und ihre Beschaffenheit. Ein kurzer Blick auf den Rücksitz zeigt einen noch immer entspannten, schlafenden Hund – also keine Gefahr. Irgendwie immer noch verhältnismäßig pünktlich und mit einigen prägenden Audio-Schmuckstücken im Ohr passiere ich meinen Lieblings-Imbiss-Wohnwagen, in dem es immer wieder diese leckeren, heftig übertrieben belegten Mettbrötchen und einen klasse Latte mit Karamelsirup (to go) gibt.

Finale mit Mett

Finale mit Mett

So viel Gewese für den Weg zur Arbeit, denken Sie? Stimmt. Aber ich liebe es, morgens aufzustehen, ich liebe den Weg zur Arbeit und ich liebe meine Arbeit als solche. Und das könnte ich Ihnen jeden Tag wieder mit ausgiebigen Wortgebilden erst um die Augen, und später um die Hirnwindungen hauen. Weil ich immer wieder Menschen kennen lerne, die unzufrieden oder frustriert sind. Mit ihrem Job, ihrer Frau, ihrem Fahrzeug und ihrem Leben. Was soll ich dazu sagen – ein guter Kaffee, ein cooles Auto und ein wenig Sonne im Herzen rocken den Tag, egal wie weit die Sonne weg ist.

Oder? 😀

Sandmann

Sag es auch den anderen...
Pin It

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.

Tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

35 Responses to Montag grau? – Nein, Diamantsilber.

    • Sandmann says:

      Reim dich oder ich schlag dich 😀
      Kraftwerk habe ich erst als Erwachsener begriffen, die fand ich damals doof. Während der Neuen Deutschen Welle schwamm ich eher bei Hubert Kah, Nena und Spider Murphy Gang mit. Mainstream. Warum auch nicht.

      Aber über Kasetten werde ich mich auch noch auslassen, gerade eben habe ich erstmal einen kleinen Werbeblock mit einem Dodge eingeworfen 😉 Es ist ja nicht alles Audi was glänzt…

      Sandmann

  1. froupe says:

    Moin,
    140 km/h entsprechen ca. 4000 r/pm.
    Erstaunlich, mein alter Herr fuhr früher auch nur Vollgas, das Auto vollgepackt bis in die letzte Ritze. Wenn ich die Bremswirkung bedenke, war früher weniger Verkehr oder wir können uns alle glücklich schätzen noch zu leben. Muss mal nach dem Verbrauch fragen, kann mich nicht an ständige Tankpausen erinnern.
    Gruss in den Norden
    P.S. noch 4 Tage bis zur H-Zulassung, Altblech macht glücklich

    • Sandmann says:

      Ay froupe,

      da sagst du was. Ich könnte meinen Daddy (man kennt vielleicht die Bilder von dem limagelben 5E…) eigentlich auch mal nach ein paar Details von damals fragen. Warum komme ich da eigentlich nicht selbst drauf? Schließlich war ER es, der mich mit in die VAG Hütte geschleppt hat, wo er seinen neuen Audi 100 bar bezahlte.

      … moment, jetzt lese ich das erst, 4000 Umdrehungen bei nur 140??? Das ist ja K70-Niveau 😉 Mannmann kein Wunder, das der Schlitten laut ist.

      Viel Spaß bei der H-Zulassung!

      Sandmann

  2. Danny King V8 says:

    Ach ja…der alte 100er! Damals als Spießerfahrzeug abgestempelt und heute ein von Tag zu Tag begehrterer Klassiker. In der Tat ein sehr solides Auto, für meine Begriffe aufgrund meiner erst in den 90ern realisierten Geburt zwar etwas zu alt aber aus welchem Grunde auch immer hat dieses mittlerweile stetig seltener werdende Vehikel einen gewissen Flair. Lieber Sandmann, so melde ich mich wieder zu Wort und lese auch nun erneut die sehr guten Geschichten des Blogs und zwar regelmäßig. Übrigens haben mein Vater und ich nun ein Alltagsauto als V8-Ausgleich gefunden welches ich bald gut und gern fahren darf:
    -Audi 90 Coupé typ 89 mit 100kW-Kat-R5-Zylinder und in bordeauxfarbenem weinrot metallic mit Kodiakleder nautic!
    E-Fenster, Holz, Sportlenkrad, KAW Gewinde, schwarze Alus, 300tkm und doch volle Kompression, des Weiteren über ein Drittel weniger Verbrauch als beim D11 und rostfrei da typischerweise vollverzinkt. Schiebedach und klappbare Rückbank hat er auch und verfügt natürlich des Weiteren über ein knackiges Fünfganggetriebe und wiegt dank Frontantrieb nur 1170Kg!
    Ein neues JVC-Radio in Verbindung mit originaler Soundanlage ist ebenso dabei wie die originale Betriebsanleitung von 1989, verschwunden hingegen scheint das eigentlich nicht zwingend notwendige Reserverad. Nun erhält er noch einen K&N-Filter, bekommt frisches Öl und wird mir treue Dienste leisten. Er zieht sauber durch und klingt trotz leichtem Klackern angenehm. Euro2 ist ebenfalls eingetragen und dank des bereits erwähnten Fahrwerks liegt er straff und fahrstabil. Wollte eigentlich eher eine Spardose á la Skoda Fabia oder gar einen Motorroller als wirklichen Alltagshelden zur Schonung des V8 sowie des Geldbeutels, doch massives Altblech hat es mir schlussendlich doch zu sehr angetan und meinen auch autobegeisterten Vater nicht minder! Die ZV lässt sich standesgemäß über Funk bedienen und trotz der aufgezählten Features kann einem unzerstörbarem 10V-Saugmotor mit mehr als den üblichen vier Autozylindern kaum etwas zustoßen, wo doch 30tkm zuvor auch der Zahnriemen gemacht wurde. Kein ABS oder ESP welches mal ausfallen könnte, sogar ebenso wenig Procon Ten oder ein Airbag da schlicht und ergreifend nicht vorhanden! Was aber vorhanden ist, ist das Extra der Zusatzanzeigen im Cockpit. Interessanterweise wurden Zündkabel und Reifen auch erneuert, lediglich das Leerlaufregelventil gehört zweifellos mal getauscht! Ungemein glücklich macht der dynamische Zweitürer und all dies zum absoluten Spartarif von haargenau 500,-Eur!!
    Ja, das stimmt tatsächlich ganz und gar, sodass ein Zuschlag fast schon als Vernunftsentscheidung gelten kann, zumal man den Wagen jederzeit für den zwei- bis dreifachen Preis veräußern könnte. Einfach und doch luxuriös, wo er doch vor fast 24 Jahren in selbiger Ausführung mit damals stolzen 55.000 DM auf der Liste stand und somit immerhin geringfügig mehr als die Hälfte eines gut ausgestatteten V8 gleichen Baujahres kostete! Keine leistungsmindernde Klima welche regelmäßig befüllt gehört und dennoch ein Klassemobil! Wunderbar, geradezu herrlich !!!
    Man sieht: es ist das reinste Vergnügen – wenn auch sehr untypisch für einen nunmehr 17 Jahre alten „Jungen“ wie mich (mache ja obendrein erst gerade seit rund 1/4 Jahr den Führerschein!).
    Man verzeihe mir meine langen Stories bezüglich eigener Belange, aber wo wir uns doch hier so oder so gern über betagtere aber deswegen keineswegs langweilige Audis und Autos unterhalten, ist es ja vielleicht doch naheliegend dass ich mich zu dieser Thematik äußern musste :D.
    Wie dem auch immer sei: die Youngtimerwelt birgt erstaunliche Erlebnisse jeglicher Art, so zum Beispiel eben auch eine laute Audi 100-Fahrt ab 120 aufwärts…
    MfG Danny

    • Sandmann says:

      Hey Danny,

      schön, dass du mal wieder dabei bist! Ich persönlich kann ja sehr gut verstehen, dass man sich auch irgendwann einmal von einem Auto wie dem Audi V8 trennt, und ich bin vermutlich auch der Erste, der einen geringen Anschaffungspreis, niedrige Wartungskosten und das Fehlen sämtlicher Assistenzsysteme mit zustimmendem Kopfnicken honoriert 😀 Mein Alltags-Passat hat immerhin ABS und zwei Airbags, aber beide Systeme funktionieren momentan nicht und belegen das mit je einem bunt leuchtenden Lämpchen im Cockpit.

      Audi 100 und Ford Taunus haben das auch alles nicht, hinten sind sogar noch Trommelbremsen – und ich nutze die beiden immer öfter auch für eine normale Fahrt zur Arbeit. So wie in dieser Geschichte 🙂

      Deine Zeilen über das Coupé klingen ja großartig. Ich finde es erstaunlich, wie viel Auto man für wie wenig Geld bekommt. Und wenn die noch durchzuführenden Arbeiten so überschaubar bleiben habt ihr da einen künftigen Klassiker an Land gezogen! Meine 17jährige Tochter hat just gestern ihren Führerschein bestanden und wird nun auch auf alten, störrischen Autos mit dünnen, großen Lenkrädern angelernt. Irgend jemand aus euer Generation muss doch auch mal für die 70er zu begeistern sein 😉

      Auf weitere Erlebnisse mit altem Blech!

      Sandmann

  3. bronx says:

    Ja, so muss das sein. Autos sind zum fahren da. Mir kommen gerade Erinnerungen an meine Limo, die ich seinerzeit neben einem ziemlich zerfledderten T-2a als „Autobahn-Kurier“ doch ziemlich missbraucht habe. Reihe 4, 85 PS, als der sein Leben aushauchte, gab’s den gleichen als Avant noch einmal. Solche Karren wollte damals einfach niemand haben.
    Mir kräuseln sich übrigens die Nackenhaare bei dem Geräusch der Waschanlagenbürste, welche über ein (seltenens, originales !! ) Vinyldach schrabt 🙁
    Hast Du das wenigstens nachbehandelt? Nicht das wir uns falsch verstehen Sandmann, ich bin kein Wattestäbchen- Freak aber, so’n Dach braucht danach mehr als nur ein Tuch zum Trocknen 😉

    Grüsse vom Bronx, der in einer Woche mit Sohnemann den Monza holt 😀 😀 😀

    • Sandmann says:

      Ayyyy Bronx,

      die Limousinen und den superseltenen Avant wollte weder damals noch heute irgend jemand haben. Alle sagen mit überall „BOAH wunderschönes Auto!“ – aber du bekommst die Audis noch immer für kleines Geld im Netz. Was wirklich verwundert, denn die rosten schneller als du schweißen kannst. Ich muss echt dringend da mal was machen, seit der fast täglich auf der Straße ist blühen die Kanten und Sicken langsam auf. Wahnsinn. Wo ist eigentlich El?

      Nein, dem Vinyldach habe ich natürlich keine gesonderte Pflege zukommen lassen. AAAAABER ich war vor zwei Wochen beruflich bei einem Betrieb, der Autos professionell foliert, aufarbeitet und schön macht. Und da sagte man mir, dass man a) ein sagenhaftes Mittelchen habe, um alte Vinyldächer wieder wie neu aussehen zu lassen und b) auch diesen alten Lack wieder auf Hochglanz Perleffekt bekäme. Und das werde ich natürlich ausprobieren, genau so wie die Heißluft-Kunststoffaufbereitung, die uns Touranus mal vorgeschlagen hat.
      Jetzt muss ich nur noch die alten Sitze satteln lassen. Wann und von wem bloß?

      Noch eine Woche bis Monza. Der Countdown läuft ♫
      Sandmann

      • Snoopy says:

        Kein Wunder das er aufblüht 🙂 !
        Wie lange hast du ihn eingesalzen stehen lassen 😉 ?

        • Sandmann says:

          Ich dachte Pökelware hält sich länger?
          Nicht?
          Mist 🙁

          • bronx says:

            Ächz!! Mann, das bekommst Du nie wieder raus. Habe gestern bei einem meiner Omegas ein Loch (!) im hinteren Einstieg gefunden, ca die Grösse eines 5-Cent-Stückes. Vernachlässigte Stelle, obwohl der Kahn seit 011 keinen Winterbetrieb mehr kennt UND konserviert wurde. *Merde*
            Pass bloß auf Deinen „Doktor“ auf. Das ist kein KaSi. Schlimmer!
            *Auf Monza freu* (Der fuhr übrigens NIE im Winter, erinnert mich an Stefan H, den Hüter der „heiligen Hallen“ 😀

            Bronx

            • Sandmann says:

              *hach*

              Wo steckt DER eigentlich? Ein paar der Jungs aus der alten Garde sind irgendwie verschollen…

              Ich passe auf den Dottore auf. Und schweißen kann ich ja zur Not auch 😉
              Und jetzt geht der Sandmann mal schlafen *sandstreu*

              • bronx says:

                Die sind nicht verschollen, haben wahrscheinlich das neue Design nicht verdaut 😉
                Jetzt noch mal zum Dottore: wenn Du ernsthaft dieses Jahr nach Opeltown kommen solltest, biete ich Dir gerne eine Hohlraum-Konserve für den „alten Herrn“ an. Denk drüber nach!
                Ich mach das mit „Monzi“ auch sobald er hier ist. Der bekommt eh eine Durchsicht vor der Vollabnahme und dann soll er ja das „H“ bekommen. Und noch viele Jahre Zeuge sein dass es Zeiten gab, in denen Autos nicht nur aus Plastik bestanden und länger als 4 TÜV Perioden halten können. Genau wie „Dottore“ 😀

                Gruss aus TF
                Bronx

                • Sandmann says:

                  Ay Bronx,

                  Opeltown? 😀
                  Bevor der Audi mit Wachs vollgestopft wird muss ich wohl erstmal den einen oder anderen Flugrost, Kantenrost und Falzrost wegmachen. Dank des silbernen Lacks sieht man ja ganz gut wo es braun wird, und das sind eine Menge kleine Pickel.
                  Aber verdient hätte er es. Parallel dazu muss ich noch ergründen, warum das Bremslicht nur geht wenn man wirklich beherzt zutritt (ich vermute einen schlecht justierten Schalter am Pedal, falls der sowas hat) und warum das Abblendlicht manchmal nicht über das Standlicht hinaus geht. Hier wiederum vermute ich entweder den Lenkstockschalter oder seit kurzem das Zündschloss bzw. den Zünd-Anlass-Schalter. Wir werden sehen. 🙂

                  Sandmann, müde

      • El Gigante says:

        … nun mal keine Panik: ich lese ja im Hintergrund hin und wieder mit. Momentan kämpfe ich aber leider an anderen Fronten. Der letzte Winter hat leider üble Spuren auf meiner (und meiner näheren Mitmenschen) Seele hinterlassen – das hatte ich ja anderenorts dezent durchblicken lassen. Diese Baustelle artet zur Zeit aus und sorgt für enormen (seelischen) Tiefgang. Ich pflüge sozusagen durch schwere Lebensgewässer und komme dabei nur millimeterweise vorwärts. An beschwingt verfasste Kommentare oder gar Beiträge ist aufgrund dessen zurzeit nicht zu denken. Ich bitte daher mein „Fehlen“ zu entschuldigen!

  4. Danny King V8 says:

    Habe ganz vergessen zu erwähnen dass das Coupé auch noch komplett neue Bremsen hat :D!
    War eben so eine Art Notverkauf und musste rasch in den Verkauf, eine günstige Scheune für 10Eur/Monat konnten wir auch klarmachen :D!
    Youngtimer forever !!
    Danny

    • Sandmann says:

      ZEHN Euro im Monat???
      Wenn ich hier sowas finden würde hätte ich schon lange dreimal so viele Autos wie jetzt 😀

      Hier ist so ein bisschen das Coupé Fieber ausgebrochen, habe ich das Gefühl. Der Sohn von El hat ja auch vom Vorbesitzer meines Audis Fleischi das Coupé gekauft…

      Na ja, ich hab ja meinen Taunus „Fastback“ 🙂

      Sandmann

      • bronx says:

        Hm, soweit ich das sehen und beurteilen konnte, war das auch ein Glücksfall bei dem es sich lohnte zuzuschlagen. El hat ja auch die Möglichkeiten, da noch das eine oder andere zu richten 😉 So wie er seine Restaurierung am „Reddy“ durchzieht, sollte da der fachkundige Blick bei der Kaufentscheidung nicht gefehlt haben.
        Das bringt mich zu einem weiteren Gedanken: Coupe-Treffen? Nice!

        Greetz 😉

  5. Danny King V8 says:

    Ja, 10,-! Aber erstmal unter Vorbehalt für 4-5 Monate :D…
    Coupé-Fieber ist doch sehr willkommen da schnittige Fahrzeuge mit langen Türen den Spaß am Fahren symbolisieren können. Limousinen haben aber auch was!

    • Sandmann says:

      Von langen Türen habe ich EIGENTLICH seit meinem 1982er Cadillac Eldorado Biarritz die Schnauze voll. 5,56 Meter und zwei Türen, jede länger als ein Smart 🙁

      Wenn du mit dem (WENN du mit dem) eine Parklücke gefunden hattest, die in irgend einer Weise lang genug war und nicht als Reisebusparkplatz deklariert wurde – dann bist du auf jeden Fall nicht aus dem Auto rausgekommen, weil du die Türen einfach nicht weit genug aufbekommen hast. Diverse male verließ ich den weißen Ami durch das Fenster. Na ja, hat auch was… 🙂

      Sandmann

  6. Santana-Klaus says:

    Hat der 100er nicht doch den Bremslichtschalter über Druck am Hauptbremszylinder ?
    Bei meinem 82er Santana hatte ich auch das Problem spät angehender Bremslichter – nach Tausch des Schalters direkt unterhalb des Ausgleichsbehälters lechtete es beim kleinsten Antippen des mittleren Pedals wieder….

  7. Markus1975 says:

    Klick

    Nach einem schönen Telephonat wieder mit an Bord. 😉

    Einen schönen Audi hast Du dir da wieder geangelt mein lieber. Gefällt mir persönlich sehr gut. Euch beiden möchte ich sehr gerne einmal live bei mir an der Halle sehen. Und im übrigen:
    Ich biete…zwei Audi V8, einen Audi Avant 100 Typ 44 Avant 2,3 Liter und einen Ford Fiesta. 😉
    Nun. Auch ich habe wohl den Virus. Aber der Ford kommt defenitiv weg. Noch ein bißchen geschweiße, Tüv und dann verkaufen.
    Der Avant wird im übrigen von meiner Madam gefahren. Sie ist glücklich. Platz wie Sau, übersichtlich und schrauben durfte ich auch schon an diesem Fahrzeug. Hehe
    Aber er rennt und beißt ab 3000 Touren richtig schön zu.

    Jensi. Pflege den ollen Opa. Ist saumäßig selten geworden die Kiste. Selbst beim Avant wird hinterher geluschert.

    V8 mäßige Grüße

    Markus morgen wieder an der Halle

    • Sandmann says:

      Ay Urlauber und neuerdings Autosammler 🙂

      du kannst ja mal alle Zylinder und PS bei dir auf dem Hof zusammen zählen. Aber lass den Ford Fiasko weg, der versaut den Schnitt 😉

      War schön, gestern mal wieder mit dir zu quatschen. Ich muss echt mal wieder vorbeischauen und sehen, was ihr da so schraubt und wie die Hallengemeinschaft sich so entwickelt. Und Wahlstedt liegt ja sozusagen auf dem Weg nach Hamburg, wenn es dann mit deinen Schichten auch noch passt… Na sehen wir mal, der Mai ist ja erst gekohommeeen ♫

      Den Avant mag ich persönlich nicht so, aber er ist sehr speziell und inzwischen auch sehr selten. Den Typ 44 sieht man trotz Verzinkung immer weniger, und den Avant fast gar nicht mehr. Hege und pflege deinen 5-Banger. Ich bin sehr gespannt.

      Sandmann

  8. Markus1975 says:

    Ay Jensi

    Heute bei diesen Wetter hatte ich eine geistreiche Idee. Auto waschen.
    Allso die Diva raus (sprang auf Schlag an) und schön das Blechkleid gestreichelt. Dann aussaugen und wieder in die Halle. Natürlich schön abgedeckt. 😉
    Nach getaner Arbeit den Plastestuhl vor die geöffneten Tore gestellt, einen Cappo in der Hand und den Blick schweifen lassen. Nach ein bißchen Kopfrechnen mit zu Hilfe nehmenden Fingern kam ich zu dem Ergebniss, daß ich einfach zu viel Power in der Halle rumfliegen habe. Wenn alles original wäre, dann würden es über 690 PS sein. Der Avant war zu diesem Zeitpunkt anwesend. Hm.
    Aber nun einmal nicht´s gegen den Avant. Das reinste Raumwunder. Heute eine alte Waschmaschine und Trockner in einem Rutsch zum Altmetallverwerter gefahren. Und was stand da? Ein uralter Ford. Und als Motorhaube diente eine sagenhaft schön geschwungene…RS Haube!!! Hibbel. Ich rein zu dem Besitzer des ganzen. Ähm. Entschuldigung. Da draußen steht so ein alter Ford. Was soll denn mit dem geschehen? Der Besitzer schaut mich an, sieht nach draußen, grinst und sagt: Dies ist meiner. Als Ersatzteilträger. Ich habe da noch einen. In richtig guten Zustand.
    Innerlich bin ich fast zusammengebrochen. Wie geil!
    Und der Typ hat sogar Mellis Auto erkannt. Ah. Ein alter Typ 44. Gut drauf aufpassen mein Junge. Sind selten geworden.
    Melli war schon genervt rausgegangen und startete den Motor. Sie wußte. Zwei Männer mit Blech im Hirn. Dies kann länger dauern. 😉

    V8 mäßige Grüße

    Markus

    • Sandmann says:

      Ay Markus,

      ich muss echt langsam mal vorbeikommen, sogar meine beiden großen Töchter fragen ab und an mal, was der V8 macht. Zumal die Größte jetzt tatsächlich den Führerschein bestanden hat – man erinnert sich vielleicht an diverse Geschichten mit Fahrversuchen in Dänemark… 🙂

      Und oooooh ja, zwei Männer, die ihre gemeinsame Liebe für Autos erkennen und das Schwatzen anfangen… Ich könnte da eine Geschichte erzählen, als der Zahnarzt meines halbfinnischen Fräulein Altonas meinen Beruf rausbekommen hatte und von seinem roten Alfa Spider zu schwärmen begann, während er der Ärmsten im Mund rumbohrte 😀 Skurrile Situation…

      Ab in den Samstag, ab zu Kiesow in Norderstedt. Schrauben und dabei von Pro 7 gefilmt werden. Ich werde berichten 😀

      Sandmann

  9. Markus1975 says:

    Hey Jens

    Natürlich sind die Dänemarkgeschichten noch in Erinnerung. 😉

    Hahahahaha! Deiner Madam wird im Zahn rumgepopelt und Du unterhälst dich köstlich mit ihrem Peiniger. Ich glaube Du wurdest in diesen Moment einfach nur gehasst. 🙂

    Öhm. Du schraubst und Pro7 filmt? Allso ich weiß ja nicht. Wenn die Jungs das bringen, dann pixel aber Dein Gesicht. Du hast ansonsten überhaupt keine Ruhe mehr.
    Witzig finde ich es aber schon. Du krabbelst über alte Kisten, den Schraubendreher zwischen den Zähnen und Date feuert Dich an. Hehe
    Mir persönlich wäre es etwas suspekt vor der Kamera zu schrauben und nach „Anweisung“ zu sabbeln. Schnitt

    V8 mäßige Grüße

    Markus

    • Sandmann says:

      Ay Markus,

      das ist nur ein Nebenbeitrag für Galileo, die bringen eine XXL Reportage über Kiesow in Norderstedt. XXL Schrauben sozusagen 🙂 Ich bin da mit Tom und Sascha sowie Steffi und weiteren Familienangehörigen des Müller-Clans aufgelaufen, und wir haben ein paar Teile ausgebaut und drüber gesprochen. Ich vermute, wir sind so rund 10 Sekunden lang zu sehen oder so. Wenn ich die Sarah richtig verstanden habe wird das am 12.05. gesendet, ich schreib hier aber selbstverständlich noch was. Die Bilder sind ziemlich cool geworden, Kaiserwetter über Autowracks…

      Sandmann

  10. fleischi says:

    Hallo erst mal.
    Schöner bericht+ich Freue mich,dass der Audi Bewegt wird.
    Bei mir stand er nur „rum“#

    MFg

    André

    • Sandmann says:

      Ay André,

      neeee der will gefahren werden! Und er freut sich auch drüber. Außerdem kommt er in den Genuss eines Kindertransporters, der Gurt auf der Beifahrerseite ist gerade mal passend für den Maxi Cosi 🙂

      Sandmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *