Start – Hilfe – Kabel

So, jetzt wird sauber gezündet, klar?

So, jetzt wird sauber gezündet, klar?

Ach – der Herr Dottore. Er hat sich in den vergangenen Monaten so ein bisschen zum fünften Auto im Carport entwickelt, der diamantsilberne Entschleuniger aus Neckarsulm, der mit Vinyldach, was doch so selten ist. Der. Neuer Vergaser drauf, man erinnert sich, er läuft noch schlechter – aber ich hänge an dem Eisen und gebe nicht auf. Unser aller Vergaserpapst Klaus ahnt fernmündlich den Fehler und bietet mir umfassende Hilfe und Tausch an. Und er habe noch einen weiteren Zenith Vergaser liegen, wie neu und sauber eingestellt, den könne ich derweil haben. Ich sage laut JA, und noch während die Silbe von den Hamburger Hausfassaden wiederhallt ist das Paket auch schon da. Ha. Kommt es am Ende gar zur finalen Starthilfe?

Tauschparty vor der Kita

Tauschparty vor der Kita

Plug and Play. Ohne Hebebühne oder Grube, ohne Garage (die habe ich in Kiel vergessen) und ohne Carport. Unter dem grünen Dach der Linden, von denen diese komischen Läuse eine ekelig klebende Kleisterpisse runterkleckern und mit Werkzeug, gutem Wetter und einem fröhlichen Publikum, das ich Ihnen an anderer Stelle ja schon vorgestellt habe. Schon bei der zweiten Bühnenshow habe ich den revidierten Vergaser in wenigen Minuten getauscht bekommen, heute überlege ich, ob ich mir dabei noch die Augen verbinde, um die Zuschauer angemessen zu unterhalten. Nee, lieber nicht. Das sieht hier schon alles albern genug aus mit dem rot/schwarzen dicken Kabel seitlich raushängend und dem graubärtigen Mann, der mit schmutzigen Fingern ständig Fotos knipst und um das alte Auto rumhoppst wie ein Eichhörnchen um den Wintervorrat. Und am Ende die Kamera fallen lässt und kaputt macht, aber das ist eine andere Geschichte. So. Die dritte doppelläufige Beatmungsmaschine ist so gut wie drauf, ein wahrhaft schöner Klotz aus der allerersten Serie, der hat sogar noch kleine Ablassschrauben an den Schwimmerkammern! Falls mal zu viel Benzin drin sein sollte und ich nicht weiß wohin damit 🙄 Ich schau noch mal mit spießiger deutscher Gründlichkeit, ob ich alle Anschlüsse richtig zurecht gelegt habe, zählen Sie mit…?

sieht kompliziert aus - ist es aber nicht

sieht kompliziert aus – ist es aber nicht

Aaaaaaaalso: Vier Schrauben einmal quer durch festdrehen, Unterdruckschläuche auf die richtigen Dosen, alle kleinen Stecker wieder drauf, Benzinleitung anschließen, Gaszug einhängen und einstellen, fertig. Fertig? Klaus schreibt mir, dass dieser Vergaser theoretisch perfekt sein müsste, sozusagen der Charles Atlas der Gemischaufbereitung, die Tori Amos auf der Ansaugbrücke, der Stephen Hawking der werksseitigen Grundeinstellung – er habe sogar noch die Einspritzmenge ausgelitert. Zu Stephen Hawking kommen wir gleich nochmal. Jetzt und hier stehe ich erstmal zweifelnd vor meinem nach Benzin stinkenden Tagwerk. Sollte jetzt wirklich alles gut sein? Ich mag da schon gar nicht mehr dran glauben, so sehr habe ich mich an einen schlecht anspringenden und irgendwie echt scheiße laufenden Audi 100 gewöhnt. Beziehungsweise ihn einfach stehen lassen, mit so einem Eimer will ja niemand fahren, außerdem werde ich das Gefühl nicht los dass der wirklich viel getrunken hat. Zuletzt. Das geht noch besser? Gerüchten zufolge ja. Ein Auto, auch ein altes, muss anspringen und fahren. Punkt.

Rodeo mit einer Menge Ampere

Rodeo mit einer Menge Ampere

Fein, wenn man als pannenerprobter Altautofahrer überhaupt ein Starthilfekabel und ein Abschleppseil im herbeigerufenen T-Modell liegen hat. Ich habe zwar noch immer nicht die Batterie der alten E-Klasse gefunden (man munkelt, die sei unter dem Rücksitz?), aber Ostern ist schon lange vorbei und die Suche kann entspannt abgeblasen werden denn: die alten Taxis haben eine praktische Fremdstartdose im Motorraum. Ein dicker Pluspol, da kann sich der Altaudifahrer mit Überbrückungsbedarf direkt von unter der Haube eine Schippe Gleichstrom holen. Beim Dottore steht der kleine, im Winter gern mal die Backen dick machende Energiespeicher klassisch zwischen Motor und Frontscheibe in dem Kasten, wo auch das Gebläse und das Wischergerumpel untergebracht sind. Der Kandidat kommt aus Polen und hat inzwischen all‘ seine ursprüngliche Emsigkeit verloren. Nachvollziehbar, so oft wie ich mit diesem kleinen Bleiklotz schon ein Orgelkonzert allerfeinster Güte und vor allem Dauer abgehalten habe. Aber vielleicht hat das Orgeln nun ein Ende, womöglich würde der gute alte Zweiliter OHC sogar noch mit dem Restsaft der polnischen Batterie anspringen? Egal, nun habe ich den elfenbeifarbenen Raumgleiter schon mal hergeholt, dann kann ich den auch gleich andocken.

Spenderlunge

Spenderlunge

Ui ja. Man spürt den Moment, wo Plus mit Plus und Minus mit irgendwo an der Karosserie verbunden sind. Die Drehzahl des nagelnden Turbodiesels geht kurz ein bisschen runter und pendelt sich dann wieder stoisch zurück. Da wird jetzt gerade eine Menge Energie von dem einen Auto rüber zu dem anderen Transportiert, und gleich geht noch viel mehr ab. Um noch einmal kurz zum genialen Physiker im Rollstuhl zurück zu kommen: Haben Sie eigentlich mit den noch aus dem Physikunterricht übrig gebliebenen Formeln mal überschlagen, was beim Starten Ihres Autos so an freien Ladungsträgern durch die Gegend springt? Wenn Sie mit dem Anlasser für einen kurzen Moment die Batterie kurzschließen? Das ist schon sehr beeindruckend. Leistung ist das Produkt aus Strom und Spannung. Anders ausgedrückt: P=I*U. Noch anders ausgedrückt: Wenn Sie ne Menge Watt haben wollen aber nur 12 Volt da sind brauchen Sie ne Menge Ampère, um auf die vielen Watt zu kommen. Comprende? Beim Drehen des Zündschlüssels macht sich eine Stromstärke von rund -> 100 Ampére! beim Anlasser breit, nicht sehr gefährlich, weil es Gleichstrom ist, aber durchaus in der Lage, das dicke Kabel hübsch warm zu machen. Okay, genug Physik, nach nur zwei Umdrehungen des kleinen Elektromotörchens am Audi macht es BROAMMMMM und der Vierzylinder läuft. Huch?

Partystimmung unter der Haube

Partystimmung unter der Haube

Nicht zu fassen. Was für ein schöner Moment. Ich würde Ihnen gern ein Tondokument einspielen, aber das gestaltete sich unspektakulär bei diesem Auto. Er läuft. Einfach so, kalt, lange Standzeit, total verwarzt in den vergangenen Monaten – und er läuft. Läuft läuft läuft ♫. YIIIHAAAA. Läuft. Die Ventile klackern auf und zu, kleine Bläschen wandern durch den transparenten Benzinspeicher und die beiden Klappen saugen die frische Luft gierig und laut ein, als würden sie vor einem langen Tauchgang ein bisschen hyperventilieren. Mein minderjähriges Publikum am Zaun applaudiert, ich weiß noch nicht ob sie das wegen meines Erfolges tun oder weil nun doch nicht die gesamte Umgebung in einem gewaltigen Feuerball untergegangen ist, wie ich das vorhergesagt hatte. Geil. Ich schraube noch den Luftfilterkasten fest und klippse den Deckel drauf, was den Sauglärm auf das nuschelnde Geschnorchel von Darth Vader reduziert und genieße einfach nur das gesunde Brabbeln und Pöppeln des Motors im Stand. Ein paar Gasstöße – er nimmt sie an. Läuft. Vorne und hinten. Hinten finde ich toll. Der 37jährige Audi 100 des 43jährigen Typen (Typ 43, ein sagenhaft findiges Wortspiel…) war bockig und durstig (also… das Auto), keiner wollte ihn kaufen und ich selbst fand nicht die Zeit, ihm die Menge an Liebe und Zuneigung zu geben, die ihm eigentlich zustünde. Und jetzt kommen kleine blaue Wölkchen aus dem Auspuff. Er atmet. Laut und deutlich. Willkommen zurück, alter Audi.

Genusslauscher

Genusslauscher

Heute also mal kein Haubensitzen, heute mal gut gelauntes Kofferraumsitzen. Sozusagen als Etappensieg. Das geht ja bei den meisten Autos heute nicht mehr. Kinder, wisst ihr was das da hinten ist? Ja. Genau. Das ist ein Kofferraum, da macht man den Deckel auf und tut seine Koffer rein. Dadrüber ist kein Platz für ergonomischen anderen Krams, dadrüber ist das Auto nach oben einfach zu Ende. Weil es schön aussieht und es damals noch nicht um Effizienz in der Raumausnutzung ging. Heute teilen sich Mama und Papa das Auto mit ihrem Gepäck, früher hatte man das noch hinten weggesperrt. Ich finde das cool. Und hey – man kann drauf sitzen und dem Auspuff zuhören, wie er das unkatalysierte Abgas zufrieden und sonor in die Umwelt bläst. Das ist toll 🙂 Und schon ist die Betriebstemperatur erreicht, das warme Kühlwasser sorgt dafür, dass der Vergaser mechanisch den Leerlauf wieder runterregelt und noch immer brabbelt der Audi sauber vor sich hin. So wie es eigentlich sein soll und so wie es aber noch nie war, seit ich den habe. Und Sie da draußen haben vielleicht was gelernt über Stromstärken, dicke zweifarbige Kabel und vergessene Karosserieformen. Und dass man nie, nie aufgeben sollte. *hach* Komm, ich mach mal ne Probefahrt zur Tankstelle.

Sandmann

Sag es auch den anderen...
Pin It

About Sandmann

Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.

Tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

11 Responses to Start – Hilfe – Kabel

  1. Touranus says:

    Herzlichen Glückwunsch zur gelungenen OP! 😀

    Die Batterie Deines Taxis sitzt unter der Rückbank rechts… unter einer Abdeckung. 😉

    Gruß
    Touranus

  2. Santana-Klaus says:

    Sag mal hat der 2l-115PS schon Transistorzündung oder noch Kontakte ?

    • Sandmann says:

      Ay Klaus,

      der hat noch Kontakte. Hast du was in Sachen Halbleitertechnik liegen? Sag bescheid 🙂 Ich bin umrüstwillig…

      Sandmann

      • Santana-Klaus says:

        Dann kontrolliere evtl. die Kontakte, Kondesnsator usw. nochmal. Auch daran liegt es häufig, daß der Motor bockt und ruckelt und schlecht anspringt – grad wenn das Gemisch nicht ganz passt (wie bei Deinem alten Vergaser !). Bzw. wenn er bald wieder ruckelt und bockt, wird es daran liegen und nicht an dem „neuen“ Vergaser.

        Aus einem anderen Motor würde ich die Zündung nicht umrüsten, da ist immer die Frage ob das passt.

        Es gibt aber universelle Nachrüstsätze, die einige von den 32ern Fahrern einsetzen.

        Einer der für gut befunden wurde ist dieser:
        http://www.kfzteile-assmann.de/artikelauswahl.php?kat=VW+%2F+Audi~Bosch-Verteiler&session=271er4r1jfsvok920f8drqtq20
        Der Verkäufer ist selbst 32/33/32B-Fahrer, am besten direkt mal kontaktieren.

        Oder die AccuSpark, die Olaf in seinen 32ern hat
        http://ost-blog.passat32.de/2013/09/14/doppelzundung-war-klar-das-am-freitag-den-13-nicht-alles-klappt/

        Gruß, Klaus

        • Sandmann says:

          Ay Klaus,

          danke für die Tipps und Links. Kondensator ist inzwischen nagelneu, Kontakt fast. Ich lass da erstmal die Finger von, immer wenn ich den Unterbrecherabstand einstelle springt hinterher die Karre nicht an 😉 Bizarr. Das war schon beim Taunus so…….

          Wenn ich die wirklich wichtigen Baustellen des Lebens mal abgearbeitet habe, werde ich mich mal der Transistorzündung widmen. Bis dahin wird der Sommer aber sicher noch kommen und auch wieder gehen……

          Sandmann

  3. SteffenG says:

    Gratulation!

    Jetzt tut er wieder unauffällig seinen Dienst.

    Focus auch wieder heile – war ein guter Tag. 🙂

    Steffen

    • Touranus says:

      Aaaaah, Focus! 😉

      Gestern sollte ich meinem Freund helfen, 25 Fahrzeuge zu überführen, die er einem Händler für sein eigenes Geschäft abgekauft hatte… Ich durfte frei wählen, welches Auto ich denn fahren möchte.

      Der 2005er V6 Scorpio hatte leider einen Motorschaden, den 2004er Touran TDI überließ ich aus Rücksicht seiner Mutter… ICH wählte einen Focus Tdci… sehr gepflegt, fast neue Reifen und nach Starthilfe nagelte er auch ruhig und gleichmäßig vor sich hin…

      Ich reihte mich in den Convoy ein und hatte ein seeliges Grinsen im Gesicht, wissentlich, endlich mal ein INTAKTES Fahrzeug gewählt zu haben, als der erste Kreisel kam…. Tritt auf die Bremse und… SCH….!!!! Kein Pedalweg, steinhartes Pedal und nur durch pure Anstrengung ein Anhalten möglich… es wurden spannende 80 Kilometer! Der Turbo hat echt Spaß gemacht, und ich habe noch nie in meinem Leben ein solch merkwürdig abgestuftes Getriebe bedient ( 80 km/h im 5. Gang = 1500 Umdrehungen), aber ich hielt es für besser, mich mit 80 hinter dem T5 mit Trailer einzureihen und GENAU dessen Bremslichter im Auge zu behalten 😀

      Ich frage mich nur, warum ich IMMER solche Kandidaten erwische, während die anderen Fahrer Spaß haben 😛

      Morgen versuche ich mal den Mazda 323. Die halten doch angeblich ewig 😉

      Touranus

      P.S. Sorry für das Off-Topic 😉

      • Sandmann says:

        Ay Jungs,

        Off-Topic ist doch super, ich erinnere mich an ein paar Unterhaltungen hier, die in irgendwelche völlig artikelfremden Diskussionen eskaliert sind 🙂 Und so eine nicht vorhandene Bremse ist doch immer eine Erwähnung wert.
        Aber sag mal Touranus, bei so vielen überführten Autos ist doch auch Foto- und Geschichtenpotenzial? Du bist ja gerade recht gut unterwegs, jetzt musst du nur noch die Zeit zum Schreiben finden 😉

        Sandmann, müde

  4. bronx says:

    Moinsen,

    schön das der Dottore wieder Luft und

    Nahrung beschwerdefrei aufnehmen kann. 😉

    Hat also was gutes, die Sache mit der Geduld. Nach den Pleiten war das jetzt aber auch mal „fällig“. 😀

    @Touranus:

    Gibt so Tage mit schwarzen und weissen Wolken. Welchen Du auf Deiner Tour erwischt hättest, ist unschwer zu erraten. 😉

    Bronx

  5. SteffenG says:

    @Touranus:

    Die Getriebeabstufung ist wirklich seltsam. Ich habe den 1,8l FFV, eigentlich durchaus kräftig, jedoch ein so kurz übersetztes 5-Gang Getriebe, dass mich der Motor bei 140 mit 4000 Umdrehungen anbrüllt.

    Frohen Start in die Woche allerseits!

    Steffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein bisschen Mathematik: *